1.03.2008
9:50

6. März: Swiss Security Day

Am 6. März findet der 3. Swiss Security Day statt, an dem Firmen, Hochschulen und Bundesverwaltung auf die wichtigsten Regeln in der Informationssicherheit aufmerksam machen.

PC und Internet sind für die Schweizer Jugend selbstverständlich. Fast 50% aller Sechs- bis Zwölfjährigen surfen im Internet. Von diesen verfügen 7% über einen eigenen, internetfähigen Computer. Bei den 12 bis 17-jährigen Jugendlichen sind gemäss Stadtpolizei Zürich 93% täglich online. Sie sind dabei schnell bereit, in ihren Onlinetagebüchern, den Blogs, zu viel von sich preiszugeben. Sorglos gehen sie mit persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen oder Wohnadressen um. Diesen Zahlen stehen weltweit rund 1,5 Milliarden Internetusern gegenüber, von denen nicht alle gute Absichten haben. So wurden bereits 80% der Kinder, die chatten, sexuell belästigt. Schädlinge werden auf ungesicherte PCs geschleust und es kommt zu Persönlichkeitsverletzungen und Betrugsdelikten. Eltern und Lehrpersonen sind oft überfordert. Schon einfache Massnahmen reduzieren die Gefahren deutlich.

Die IT-Sicherheit wird immer komplexer. Attacken auf Computer- und Systemschwachstellen, Ausspionieren von Passwörtern, Identitätsdiebstahl, Datenklau, Belästigung in Chatrooms und verseuchte E-Mail-Anhänge sind heute alltäglich. Sie können sich weitgehend davor schützen, wenn Sie folgende Regeln beachten:

  • Sichern Sie Ihre Daten regelmässig auf externe Platten, USB-Sticks, Bänder, DVDs oder CDs und kontrollieren Sie, ob die Datensicherung erfolgreich war.
  • Schützen Sie sich mit einem Antivirenprogramm und stellen Sie es auf automatische Aktualisierung ein.
    Installieren Sie eine Firewall. Sie schliesst viele unsichtbare Türen, überwacht automatisch die Aktivitäten im Internet und alarmiert Sie bei Problemen.
  • Richten Sie Ihre Programme so ein, dass Updates automatisch heruntergeladen und installiert werden.
  • Schützen Sie Ihren PC mit einem guten Passwort. Verwenden Sie Kombinationen aus Zahlen und Buchstaben mit Gross-/Kleinschreibung. Ändern Sie Passwörter periodisch und verwenden Sie nicht das gleiche Passwort für verschiedene Anwendungen. Geben Sie Informationen im Internet nur zurückhaltend weiter. Glauben Sie dem Internet nicht alles und bewahren Sie eine Portion gesundes Misstrauen. Tipps, Checklisten und das 5-/10-Punkte-Programm zur IT-Sicherheit sind auf www.swisssecurityday.ch abrufbar.

Kommentar schreiben:

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Top Story

Microsculpture – Insekten ganz gross

Das NMB Neue Museum Biel zeigt noch bis 16. April 2017 die Ausstellung «Microsculpture – Levon Biss: Fotografien von Insekten». Hier werde Insekten in übergrossen Bildern präsentiert und lassen so Details erkennen, die bisher auch unter dem Mikroskop nicht mit diesem Detailreichtum zu bewundern waren. Weiterlesen »