16.11.2011
16:30

Erstes Typografie-Symposium in St. Gallen: 18. bis 20. November 2011

Fotografen sind immer mehr auch in Gestaltungs-aufgaben involviert. Deshalb ist es für Fotografen durchaus interessant, sich auch mit typografischen Themen auseinanderzusetzen. Vom 18. bis 20. November findet in St.Gallen das erste Typografie-Symposium statt. Noch kann man sich dazu anmelden.

Gibt es eine Schweizer Typografie noch? Und was ist typisch schweizerisch an der heutigen Typografie? Eine mögliche Antwort auf diese Fragen gibt es an der ersten Tÿpo St. Gallen – eine neue Veranstaltungsreihe, welche erstmals vom 18. bis 20. November 2011 am Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrum St. Gallen (GBS St. Gallen) stattfindet und jährlich wiederholt wird. Am dreitägigen Symposium gehen 13 Referenten aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, England, Holland und den USA in Fachvorträgen und Workshops der «typischen Schweizer Typografie» auf den Grund. Im Rahmen dieses neuen Typografie-Symposiums ist überdies das deutsche Forum Typografie anlässlich seines 25. Bundestreffens zu Gast in der Schweiz und fördert damit den Austausch über die Landesgrenzen hinweg.

Eine Veranstaltung des GBS St. Gallen

Die Tÿpo St. Gallen wird als Anlass des GBS St. Gallen organisiert, die Leitung obliegt der Schule für Gestaltung St. Gallen mit der höheren Fachschule für Künste, Gestaltung und Design. Thomas Gerig, Leiter der Schule für Gestaltung St. Gallen ist überzeugt, dass die Tÿpo St. Gallen einen wichtigen Part zu den gestalterischen Qualitäten der Schule beiträgt: «Das GBS St. Gallen macht sich bereits seit 1783 in der Typografie stark. Unser Ziel ist es, den Austausch unter Fachexperten und Unternehmern mit dieser Veranstaltung nun noch mehr zu fördern sowie Lernenden und Studierenden hochkarätige Gestaltung und Design zu ermöglichen».

Buchstadt St. Gallen typografische Kostbarkeiten in der «Vadiana»

St. Gallen hat in Sachen Typografie einiges zu bieten. Vor kurzem wurde beispielsweise die typografische Arbeitsbibliothek von Typograf Jan Tschichold in die Kantonsbibliothek Vadiana aufgenommen. Zudem wurde in der kürzlich zu Ende gegangenen Ausstellung «Buchgestaltung St. Gallen», kuratiert von Designer Jost Hochuli, die bedeutenden Zusammenhänge für den Standort St. Gallen aufgezeigt. Die Kantonsbibliothek Vadiana, als grösste Bibliothek der Ostschweiz und die Stiftsbibliothek St. Gallen, als älteste Bibliothek der Schweiz und eine der grössten und ältesten Klosterbibliotheken der Welt, tragen ihrerseits einen Teil zum Symposium bei. So dürfen sich Besucher der Tÿpo St. Gallen am Sonntag, 20. November 2011 über einen Besuch in der Vadiana-Bibliothek mit ihren typografischen Kostbarkeiten und einen Vortrag in der Stiftsbibliothek zum Thema Schriftentwicklung im Kloster St. Gallen freuen.

Weitere Informationen zur Tÿpo St. Gallen:

 

Kommentar schreiben:

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Top Story

Ein Tag in Vevey: Rundgang durch die «Images 2014»

Images Salle del Castillo VeveyAlle zwei Jahre schmückt sich die Stadt Vevey mit Fotos – dieses Jahr aber gleich richtig: 68 Projekte mit über 1‘500 Bildern von Künstlern aus 18 Ländern sind an der «Images 2014» noch bis nächsten Sonntag an der «Images» zu sehen, 28 davon im Freien. Ein Rundgang durch die Bilderstadt lohnt sich! Kommen Sie mit? … Weiterlesen »