3.01.2013
7:00

photo13: Von Freitag bis Dienstag täglich Werkschau, Portfolio Review und Forum

Die photo13 ist eine der grössten Werkschauen für Schweizer Fotografie. Über 120 nationale und vereinzelte internationale Fotografen zeigen vom4. bis 8. Januar 2013 ihre aktuellen Arbeiten in fünf Industriehallen auf dem Maag Areal in Zürich. Es werden dieses Jahr über 16’500 Besucher erwartet.

 

Mehr als 120 ausgewählte Fotografen präsentieren vom4. bis 8. Januar 2013 an der photo13 ihre schönsten Bilder aus dem vergangenen Jahr. Im Bezug auf die Auswahlkriterien schickt die neue künstlerische Leiterin, Neomi Gamliel (Bild), voraus: «Mich interessieren Geschichten und Beobachtungen aus dem Schweizer Alltag, Subkulturen, Haltungen und Meinungen der Jugend und Mittelschicht, weiter grosses Weltgeschehen und insbesondere dessen Einfluss auf die Schweiz aus einem Blickwinkel abseits von ausgetretenen Klischeepfaden; der fotografische Nachwuchs und dessen Bildideen sowie neue Anwendungen und Formen von digitaler Fotografie.»

Copyright © *|2012|* *|BLOFELD Entertainment GmbH|*, All rights reserved.

 

Die photo13 wartet mit einem vollen Programm auf

Kernstück der photo13 ist die Werkausstellung, in welcher auf rund 3’500 Quadratmeter Ausstellungsfläche mehr als 120 Fotografen ihre aktuellen Arbeiten zeigen. Hier einige bekannte Namen:

René Ruis Florian Froschmayer Thomas de Monaco Margherita Crocco
Michael Kessler Ueli Alder Noë Flum Sascha Laue
Florian Kalotay Raphael Bösch Lisa Bahr Rolf Hatt
Basile Bornand Hans U. Alder Christian Funke Ethan Oelman
Beat Suter Christian Schnur Manuel Giron Carlo Schüller

Die Namen und Links sämtlicher Aussteller finden Sie im Online-Katalog

 

Sonderausstellungen auf der photo13

Als zweites Highlight präsentiert die photo13 auch jedes Jahr mehrere Sonderausstellungen. Dieses Jahr sind es deren gleich sieben.

• Die Sonderausstellung von Médecins Sans Frontières / Ärzte ohne Grenzen (MSF) präsentiert «Urban Survivors». Das Projekt zeigt die gravierenden humanitären und medizinischen Bedürfnisse der Menschen in den Slums der Grossstädte dieser Welt auf.

• Das Sportmuseum Schweiz besitzt eine weltweit bedeutende Sammlung an Sportfotografien. Eine seiner Perlen ist das Scheiwiller-Archiv. Vom grossen Krieg bis in die 80er Jahre fotografierte der heute 90-jährige Zürcher Fotopionier Walter Scheiwiller Wankdorf, Weltklasse, Tour de Suisse, Olympische Spiele und vieles mehr.

• Fotografie-Legende Fred Mayer zeigt Bilder aus seinem Bildband «Siddhartha», eine Hommage an Hermann Hesses gleichnamige Novelle. Diese habe einen grossen Einfluss auf sein Leben und seine Arbeit gehabt. Der achtzigjährige Fotograf hat sich damit einen alten Wunsch erfüllt. Zusammen mit seiner Frau, der Keystone Fotografin Ilse, reiste er nach Indien, um in Varanasi mit Menschen, die sie per Zufall trafen, seinen eigenen «Siddhartha» zu fotografieren.

Alberto Venzago präsentiert «Landscapes and Urban Landscapes», ganz entgegen seinem Usus, Personen zu fotografieren. Der in Zürich ansässige Fotograf und Filmer sagt: «Ein wahres Bild ist wichtiger als ein schönes Bild.» Das ist seine Philosophie. Seine Fotoreportagen erschienen in Zeitschriften wie Life, The Sunday Times, Stern und Geo, auch arbeitete Alberto Venzago vier Jahre lang bei Magnum.

• Den Preisträgern des Hasselblad Masters Award Gewinner wurde 2012 wurde während eines Jahres ein H4D-System samt Objektiven und Phocus Software zur Verfügung gestellt. Hiermit haben sie eine Bildserie erstellt, in der sie ihre eigene Interpretation des Stichworts «evoke» zum Ausdruck bringen. Die Resultate sind in der Sonderausstellung «Masters Vol. 3 – Evoke» zu sehen.

• Der Schweizer Fotograf Philipp Müller zeigt eine Serie die ganz unter dem Motto «Sex, Drugs and Rock’n‘Roll» steht. Er hat ein paar Dutzend Persönlichkeiten porträtiert – bekannte und unbekannte – und alle haben sie etwas gemeinsam: die Zigarette im Mund.

• Die Fotoagentur 13 Photo präsentiert sich auf der photo13. Das klingt bedrohlich, wenn man abergläubisch ist. Aber verheissungsvoll, wenn man sich für Fotografie interessiert und sich lieber dem neugierigen Sehen als dem Schwarzsehen hingibt. Eine der führenden und einflussreichsten Schweizer Fotoagenturen präsentiert 34 Werke mit einer Sonderausstellung an photo13.

Weitere Details zu den Sonderausstellungen finden Sie hier.

 

Das photo Forum

Das photo Forum ist ein vielseitiges Vortragsprogramm mit spannenden Vorträgen und Podiumsdiskussionen mit hochkarätigen Fotografen und Institutionen aus verschiedensten Bereichen der Fotografie.

Freitag, 4. Januar, 20.00 Uhr: Albert Watson «My life»
Albert Watson hat sich in den letzten vier Jahrzehnten einen Namen als einer der weltweit erfolgreichsten Mode-und Werbefotografen gemacht. Im Laufe der Jahre erschienen seine bemerkenswerten Bilder weltweit auf mehr als 250 Titelseiten der Vogue und wurden in zahllosen anderen Publikationen, von Rolling Stone bis zur Time, abgedruckt. Viele der Fotografien sind mittlerweile Ikonen der Bildgeschichte wie beispielsweise Porträts von Steve Jobs, Mick Jagger, Johnny Depp, Jack Nicholson, Kate Moss oder Alfred Hitchcock (Bild).

Samstag, 5. Januar, 15.30 Uhr: Alberto Venzago «Slightly out of focus»
Er ist der renommierteste und international bekannteste Schweizer Reportage-Fotograf, Alberto Venzago. Er habe die Fähigkeit, mit seiner Linse an den Menschen zu kleben, ohne dass sie ihn bewusst wahrnehmen, sagen Kritiker wie Fans. Und so entstehen intime Porträts und Zeitdokumente – über Voodoo-Geisterheiler, die japanische Mafia, die Revolution im Iran und das Pentagon. Im photoFORUM erzählt der langjährige Magnum Fotograf Venzago über seine jüngsten Reisen und Erlebnisse.

Samstag, 5. Januar, 20.00 Uhr: Bruce Gilden «My career»
Übergewichtige Menschen am Strand, Hausfrauen im Morgenmantel auf dem Times Square oder Randständige auf ihren Schlafplätzen in der Gosse. Er fotografiert sie alle: direkt, gnadenlos und immer mit Blitz. Bruce Gilden revolutionierte mit seiner Technik die Strassenfotografie. Was heute in Trendmagazinen als moderne und urbane Fotografie bewundert wird, produziert der Magnum Fotograf bereits seit Jahrzehnten.

Sonntag, 6. Januar, 12.00 Uhr: Fred Mayer «How I made the Bundeshaus»
Seit 60 Jahren ist er als Fotograf tätig, lange Zeit für Magnum und diverse Presseagenturen wie ATP, DPA und AFP. Er war Hoffotograf von König Hussein von Jordanien und veröffentlichte – oftmals mit seiner Frau, der Keystone-Fotografin Ilse Günther – über 30 Bücher, der Luzerner Fotograf Fred Mayer. An der photo13 zeigt er seine fotografische Hommage an Hermann Hesse’s Siddhartha. Und im photoFORUM erzählt er über seine herausragende neuste Fotoarbeit über das Bundeshaus, als Sinnbild unserer Nation. Eine ausserordentliche Karriere mit vielen Facetten und Geschichten. An der photo06 wurde Fred Mayer für sein Lebenswerk mit einem Lifetime Award geehrt

Sonntag, 6. Januar, 19.00 Uhr: Michèle Roten und Lisa Feldmann «Das Bild der Frau im Wandel der Zeit, präsentiert von Annabelle»
Die Autorin und Kolumnistin Michèle Roten und die Annabelle-Chefredaktorin Lisa Feldmann diskutieren über das Bild der Frau im Wandel der Zeit. Im Fokus dabei: annabelle Coverfrauen der letzten 75 Jahre.

Sonntag, 6. Januar, 20.00 Uhr: Markus Klinko & Indrani Icons «Beyoncé shooted by Klinko and Indrani»
Er ist einer der berühmtesten Fotografen in Hollywood, der Schweizer Markus Klinko. Stars wie Beyoncé, David Bowie, Lady Gaga, Jay-Z und Dita Von Teese hatte er schon vor der Linse. Und seine Bilder sind überall: auf Musikalben, in Kampagnen von Pepsi, Nike oder Lancôme und auf Covers der Vogue, des Rolling Stone oder der New York Times. Mit 16 verliess Klinko Winterthur, um in den USA Karriere zu machen. Nun kehrt er zurück und erzählt von Fotos, die zu Ikonen geworden sind – und den Stories dahinter. Selbstverständlich wird er dabei von seiner schillernden Partnerin Indrani Pal-Chaudhuri begleitet. Ein ganz rares Highlight! Ein Einblick in die Welt der Stars und Sternchen.

Montag, 7. Januar, 20.00 Uhr: René Burri
Seine Bilder des Zigarre rauchenden kubanischen Freiheitskämpfers Ernesto Che Guevara machten ihn weltberühmt: René Burri. Anlässlich seines 80. Geburtstages zeigt einer der bekanntesten Schweizer Fotografen Bilder aus seinem Leben, von Winston Churchill über Pablo Picasso bis Le Corbusier. Und erzählt aus dem Leben eines passionierten Fotoreporters und Menschenfotografen.

Dienstag, 8. Januar, 20.00 Uhr: Steve Mc Curry «Afghan Girl»
Das Bild «Afghan Girl», ein ungemein ausdruckstarkes Bild eines afghanischen Mädchens mit leuchtend grünen Augen, ist wohl eines der berühmtesten Reportage-Bilder auf der Welt. Gemacht hat es Magnum Fotograf Steve Mc Curry. Er sucht die Motive für seine Bilder in den entlegensten Ecken der Welt und erzählt durch sie atemberaubende Geschichten. «Du gehst los und eine ganze Welt öffnet sich und du bist überrascht, dass sie nie so aussieht, wie du sie dir vorgestellt hast.» Einer der ganz grossen Reportage-Fotografen erzählt aus seinem ebenso spannenden wie abenteuerlichen Leben.

Eintritt photo Forum: CHF 30.00 inkl. Werkschau Eintritt (Reduziert CHF 27.00)
photo-Pass: Eintritt zur Werkschau inkl. photoFORUM während fünf Tagen für CHF 70.00.

 

Portfolio Review

Auch an der diesjährigen photo wird wieder Gelegenheit geboten, eigene Arbeiten von folgenden Fotoexperten besprechen zu lassen:

Bruce Gilden, Magnum Fotograf
Jakob Feigl, Bildchef Neon Magazin München
Dino Simonet, Verleger Edition Dino Simonett
Winfried Heiniger, Verleger Kodoji Press
Christoph Köstlin, selbstständiger Fotograf Zürich
Monika Polyvas, Fotografenrepräsentanz Zürich
Susanne Döttling, Bildredaktor Der Spiegel (& Kultur) Hamburg
Thorsten Gherke, Bildredaktion Der Spiegel (Wissen) Hamburg
Alberto Venzago, Fotograf / Filmer Zürich
Oliver Burger, Galerist Zürich
Ulli Glantz, Stv. Bildchef Schweizer Illustrierte Zürich
Andreas Wilhelm, Geschäftsführer Bild- und Fotografenagentur 13 Photo AG Zürich
Rachel Fichmann, Cheffe photo Le Matin Dimanche Genf

Alle Infos dazu gibt es hier.

Noch freie Termine: Am Freitagnachmittag, 4. Januar 2013 ab 14:00 wird am Portfolio Review der photo13 gefachsimpelt, diskutiert, beurteilt und beraten. Einige unserer Experten sind ausgebucht, andere haben noch freie Termine zu vergeben. Beispielsweise:

14:00 Dino Simonett (Verleger)
16:05 Bruce Gilden (Magnum Fotograf)
16:05 Christoph Köstlin (Selbstständniger Fotograf)
16:30 Winfried Heininger (Verleger)
17:25 Thorsten Gerke (Bildredaktor Spiegel)
18:10 Susanne Döttling (Bildredaktorin Spiegel)

Alle Informationen zum portfolio Review: www.photo-schweiz.ch/besucherinfos

 

Besucherinfos:

Öffnungszeiten: Freitag, 4. bis Dienstag 8. Januar 2013, täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr

Eintritt: Werkschau: CHF 18.00 (*CHF 15.00)
Photo Forum: CHF 30.00 inkl. Werkschau Eintritt (*CHF 27.00)
Photo-Pass: CHF 70.00 (Werkschau Eintritt während fünf Tagen inkl. Photo Forum)
*reduziert bei: AHV / IV / LEGI / Kinder 7 – 16 Jahre (Kinder bis 6 Jahre gratis)
Die Tickets können direkt an der Kasse bezogen werden.

Ticketvorverkauf: Ticketportal

Führungen Werkschau: täglich 12:00 Uhr und 18:00 Uhr, Treffpunkt nach Kasse am Eingang

Anfahrt:
Zug / Tram: Ab Zürich Hauptbahnhof verkehrt jeder Zug ab Gleis 41 und 42 zum Bahnhof Hardbrücke. Fahren Sie eine Station und folgen Sie nach dem Ausstieg der Signalisation «Maag Music- und EventHall».
Ab Zürich Bahnhofquai / Hauptbahnhof verkehrt das Zürich West Tram, Nr. 4 zur Haltestelle Schiffbau.
Ihre Verbindung finden Sie hier: www.sbb.ch oder unter www.vbz.ch
Trolley-Bus: Die ZVV Trolley-Linien 33 und 72 verkehren über die Haltestelle Zürich Hardbrücke.
Finden Sie die geeignete Bus-Verbindung unter folgendem Link: www.zvv.ch

Weitere Informationen finden Sie auf der ständig aktualisierten Webseite www.photo-schweiz.ch

 

 

 

  1. Dani Staeger schreibt:

    Nein Danke. Das verkommt immer mehr zum Zirkus, und die letzten 2 Jahre blieb die Fotografie irgendwie auf der Strecke.

    3. Jan. 2013 | #

Kommentar schreiben:

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Top Story

Panasonic Lumix FZ1000 – nicht kompakt, aber einzigartig

FZ1000Die Lumix FZ1000 hat mit ihrem 16fach-Zoom 25 bis 400 mm, der hohen Lichtstärke von 1:2,0-4,0 und der 4K-Videofunktion im letzten Juni Schlagzeilen gemacht. Kürzlich konnten wir die Kamera auf ihre Stärken und Schwächen testen. Hier unsere praktischen Erfahrungen. Weiterlesen »