5.03.2013
6:01

Nikon: Coolpix A mit grossem Sensor und Coolpix P330 mit lichtstarkem Zoom

Für anspruchsvolle Fotografen hat Nikon zwei neue Kompaktkameras vorgestellt. Das High-End-Modell Nikon Coolpix A besitzt einen 16-Mpx-Bildsensor im APS-C- bzw. DX-Format und eine 28mm-Kleinbild-Festbrennweite. Die Nikon Coolpix P330 ist dagegen mit einem klassentypischen kleinen 12-Mpx-Bildsensor ausgestattet und verfügt über ein lichtstarkes 5fach-Zoom (KB: 24-120) und einen integrierten GPS-Empfänger. 

Mit der neuen Nikon Coolpix A verspricht Nikon D-SLR-Kameraperformance in einem Kompaktgehäuse, denn sie verfügt über einen 16,2-Megapixel-CMOS-Sensor von 23,6 x 15,6 mm, was allgemein als APS-C-Format und bei Nikon als DX-Format bezeichnet wird. Ausgestattet mit einem hochwertigen Nikkor-Weitwinkelobjektiv mit 18,5 mm Festbrennweite (KB 28mm) und einer Lichtstärke von 1:2,8 sowie einer ISO-Empfindlichkeit eignet sich die kleine, unauffällige Nikon Coolpix A für verschiedene Einsatzzwecke und auch Fotoreportagen.

Nikon Coolpix A mit grossem Sensor und weitwinkliger Festbrennweite 1:2,8/18.5 mm (KB: 28 mm).

.

Die zweite neue Kompaktkamera ist die Nikon Coolpix P330 mit lichtstarkem Nikkor-Objektiv (1:1,8 bei WW) mit 5-fachem optischen Zoom mit Weitwinkelbereich und optischer Bildstabilisierung. Die P330 besitzt, einem rückwärtig belichteten 12,2-Megapixel-CMOS-Bildsensor (1/1,7 Zoll) und bietet RAW-Aufzeichnung, GPS sowie WLAN/Wi-Fi-Kompatibilität mit optionalem GPS-Empfänger.

Nikon Coolpix mit 5fach-Zoom 1:1,8-5,6/5,1-25,5 mm (KB:

 

Nikon Coolpix A – Kompaktkamera mit DSLR-Technik

Die Nikon Coolpix A ist die weltweit kleinste Kamera mit DX-Sensor (allgemein als APS-C-Fomrat bezeichnet) und wird selbst anspruchsvollsten Aufnahmesituationen problemlos gerecht.

Um höchste Auflösung und Schärfe des gesamten Bildes zu erreichen, wurde beim 16,2-Mpx-Sensor der Nikon Coolpix A auf einen Tiefpassfilter verzichtet. Dieses optische System nutzt das ganze Potenzial des Nikkor-Objektivs und die Auflösung des DX-Sensors. In Verbindung mit der auch bei Spiegelreflexkameras verwendeten «EXPEED 2»-Bildverarbeitungs-Engine garantiert die Nikon Coolpix A erstklassige Performance und maximale Bildqualität bei sehr geringem Energieverbrauch.

Beim Fotografieren von Motiven in schneller Bewegung oder bei geringem Umgebungslicht garantiert die hohe ISO-Empfindlichkeit (100 bis 6400, erweiterbar auf 25‘600) scharfe Aufnahmen, wobei die Bildqualität dank geringem Rauschen auch bei hohen ISO-Werte optimal sein soll.

Wer die Lichteigenschaften beeinflussen möchte, kann auf sechs verschiedene Active D-Lighting-Einstellungen zurückgreifen, ein externes Blitzgerät montieren und den UR-E24-Vorsatzadapter einsetzen, um mit Objektivfiltern (46 mm) verschiedene Effekte zu erzielen. Es kann auch eine Gegenlichtblende (HN-CP18) verwendet werden.

Die Coolpix A besitzt 7,5 cm-LCD-Monitors (3,0 Zoll) mit 921‘000 Bildpunkten.

.

Die Nikon-Objektivtechnologie garantiert unter allen Lichtbedingungen herausragende Präzision sowie ein Maximum an Schärfe, Auflösung und Kontrast. Das Nikkor-Weitwinkelobjektiv Lichtstärke 1:2,8 und mit fester Brennweite von 18,5 mm (Kleinbild-Äquivalent 28 mm) bietet optimale Bilddefinition über den gesamten Blendenbereich. Abbildungsfehler (z.B. sphärische Aberration oder Koma) werden ohne digitale Korrektur minimiert. Die abgerundete Irisblende mit sieben Lamellen reduziert, falls erforderlich, die Lichtmenge und sorgt für natürliche Hintergrundunschärfe.

Kreative Kontrolle

Die P/S/A/M-Belichtungsmodi lassen mehr Freiheiten neben der vollautomatischen Belichtungsprogramme. Über zwei benutzerdefinierte Modi lassen sich bevorzugte Kameraeinstellungen sofort aufrufen. Mithilfe einer anpassbaren Funktionstaste können Benutzer das Menü umgehen und Verknüpfungen zu bevorzugten Kameraeinstellungen einrichten, sodass sofort nach dem Einschalten die gewünschten Funktionen zur Verfügung stehen. Die Coolpix A bietet die vertraute grafische Benutzeroberfläche der digitalen Nikon-Spiegelreflexkameras.

Der Zubehörschuh kann ein leistungsstärkeres Blitzgerät oder den optischen Sucher aufnehmen.

Darüber hinaus unterstützt die Nikon Coolpix A 14-Bit RAW-Bilddaten (NEF). Dies entspricht dem Format, welches auch bei Nikon-Spiegelreflexkameras üblich ist. Die Bilder können direkt in der Kamera bearbeitet werden. Picture Control ermöglicht die Einstellung von Kontrast und Farben je nach Aufnahmesituation (Standard, Neutral, Brillant, Monochrom, Porträt, Landschaft und Benutzerdefiniert).

 

Der Fokussierring des Objektivs ermöglicht manuelle Fokussierung und manuelles Scharfstellen im Autofokus-Modus.

.

Serienbilder lassen sich mit einem Tempo von 4 Bildern/s für 26 Bilder in Folge schiessen und ermöglichen so Einblicke in schnelle Bewegungsabläufe. Full HD-Videos lassen mit 30, 25 oder 24 Bildern/s (1080/30p/25p/24p) und dank integriertem Stereomikrofon in Stereo aufzeichnen.

Zubehör und Erweiterung

Optischer Sucher optional: Der aufsteckbare DF-CP1 ist eine Alternative zum Monitor mit Live-View und empfiehlt sich für alle, die traditionelle Sucher bevorzugen.

WLAN/Wi-Fi optional: Übertragung von Bildern und Videos hoher Qualität an Smartgeräte über einen optionalen Wireless Mobile Adapter (WU-1a).

GPS optional: Mit dem GPS-Empfänger GP-1, der auch für DSLRs genutzt werden kann, lassen sich die geografischen Position der Kamera (Längen- und Breitengrad) als Geotags für Aufnahmen aufzeichnen.

Nikon Coolpix P330 – Performance ohne Kompromisse

Die neue Coolpix P330 ist die Nachfolgerin der P310 bzw. der P300 und bietet in einem kompakten Gehäuse Vieles, was ambitionierte Fotografen schätzen. Die P330 verfügt über ein lichtstarkes 24–120 mm Nikkor-Objektiv mit 5-fachem optischn Zoom, einer Lichtstärke von 1:1,8 bei Weitwinkeleinstellung, HRI-Linsen. Die Irisblende des Objektiv sorgt mit sieben Lamellen für natürliche Hintergrundunschärfe. Ein zuschaltbarer Neutralgraufilter (ND) hilft bei der Belichtungssteuerung.

Ein hochempfindlicher, hintergrundbelichteter 1/1,7 Zoll-CMOS-Sensor mit 12,2 Megapixeln Auflösung liefert optimale Ergebnisse auch unter schwierigen Aufnahmebedingungen. Der optische Bildstabilisator gleicht Kamera-Verwacklung aus und ermöglicht bis zu dreimal längere Belichtungszeiten. Ein neuer Aktivmodus sorgt für scharfe Bilder sogar aus fahrenden Fahrzeugen.

Fotos können auch im  RAW-(NRW)-Format gespeichert werden. Die Einfach-Panorama-360°/180°-Funktion macht Landschaftsaufnahmen. Für Videoaufnahmen können über eine Tastendruck Full-HD-Videos mit 60, 50, 30 oder 25 Bildern/s (1080/60i/50i/30p/25p) aufgenommen werden. Auch Zeitlupenvideos mit bis zu 120 Bildern/s und Zeitrafferfilme kann die Kamera aufnehmen.

Das integrierte GPS-System ermöglicht den Abruf von POI-Informationen (Point of Interests) und zeichnet die Koordinaten des Aufnahmeorts auf. Diese Informationen werden den Aufnahmen als «Geotags» zugeordnet.

Wer seine Aufnahmen nicht erst zuhause vom Computer aus mit der Familie oder Freunden  teilen will, kann auf die WLAN/Wi-Fi-Funktion zurückgreifen. Ein optionaler Wireless Mobile Adapter (WU-1a) ermöglicht die Übertragung hochauflösender Bilder und Videos an Smartphone und Tablets, wozu auf dem Mobilgerät die kostenlose App (für iOS und Android verfügbar) installiert werden muss.

Weitere Funktionen der P330

Hohe ISO-Empfindlichkeit: Die Grundempfindlichkeit von ISO 100 lässt sich bis 6‘400 steigern und manuell mit der Hi2-Einstellung auf 12‘800 erweitern. Dies ermöglicht bei Bedarf kürzere Belichtungszeiten für scharfe, rauscharme Bilder beim Fotografieren von sich schnell bewegenden Motiven oder Aufnahmen bei schwacher Beleuchtung.

HDR-Automatikmodus: Im HDR-Modus (High Dynamic Range) entstehen unabhängig von der Aufnahmesituation Bilder mit beeindruckendem Tonwertumfang. Beim Drücken des Auslösers nimmt die Kamera gleichzeitig zwei unterschiedlich belichtete Aufnahmen auf und fügt diese zu einem Bild mit grossem Dynamikumfang und detaillierten Tonwertabstufungen zusammen.

Schnelle Serienaufnahmen: Bis zu 10 Aufnahmen in Folge bei höchster Auflösung und einer Rate von 10 Bildern/s bzw. bis 30 Aufnahmen bei 1 Bild/s sind möglich

Schneller, präziser AF: Bei der Aufnahme komplexer Motive sorgt das Autofokussystem mit 99 Messfeldern für scharfe Ergebnisse.

AF mit Motivverfolgung: Für scharfe Aufnahmen von Motiven in Bewegung sorgt die Motivverfolgung.

Bildbearbeitungsmenü: Fotos lassen sich mit verschiedenen Filtereffekten direkt in der Kamera bearbeiten. Zur Verfügung stehen unter anderem der Effekt «Selektive Farbe», bei dem eine Farbe nach Wahl erhalten bleibt, während der Rest des Bilds in Schwarz-Weiss konvertiert wird, oder «Sterneffekt», der einen Strahlenkranz rund um sehr helle Objekte erzeugt.

20 Motivprogramme: optimieren automatisch die Kameraeinstellungen, um beliebte fotografische Stile oder Effekte zu erzeugen bzw. passen die Kameraeinstellungen an bestimmte Aufnahmeorte und -bedingungen an. Wählen Sie einfach das passende Motivprogramm für die jeweilige Aufnahmesituation aus und nehmen Sie einzigartige Bilder auf.

EXPEED C2: Nikons schnelles und leistungsstarkes Bildverarbeitungssystem EXPEED C2 ermöglicht eine ultraschnelle Bedienung und sorgt für verbesserte Filmaufnahmen, höchste ISO-Empfindlichkeit und maximale Bildqualität.

 

Preise und Verfügbarkeit

Die Nikon Coolpix A ist in Schwarz und Silber ab dem 21. März 2013 zu einem Preis von 1‘278 Franken, die Nikon Coolpix P330 in Schwarz und Weiss bereits ab dem 06. März 2013 zu einem Preis von CHF 448 Franken verfügbar. (Die Preisangaben sind unverbindliche Preisempfehlungen.)

 

Weitere Infos

Nikon Coolpix Kameras

Nikon Schweiz
CH-8132 Egg
Tel. 043 277 27 00

Nikon Coolpix A -Spezifikationen
Effektive Auflösung 16,2 Mio.
Bildsensor Nikon-CMOS-Sensor
Sensorformat DX-Format (23,6 x 15,6 mm)
Brennweite 18,5 mm (KB: 28 mm)
Lichtstärke 1:2,8
Optischer Aufbau 7 Linsen in 5 Gruppen
Autofokus (AF) Kontrasterkennung
Fokusbereich ca. 50 cm bis unendlich, ca. 10 cm bis unendlich bei Makro-AF
Fokusmessfeld Porträt-AF, normales Messfeld, grosses Messfeld, Motivverfolgung
Monitor 7,5 cm (3 Zoll) TFT-LCD-Monitor mit 921’000 Punkten
Bildfeldabdeckung ca. 100 % horizontal und vertikal
Speichermedien SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkarten
Dateiformate Fotos: JPEG, RAW (NEF), Filme: MOV (H.264/MPEG-4 AVC, linear Stereo-PCM)
Aufnahmemodi P, S, A, M, Benutzereinstellungen (U1, U2), Automatik, Motivprogramme (Porträt, Landschaft, Kinder, Sport, Nahaufnahme, Nachtporträt, Nachtaufnahme, Innenaufnahme, Strand/Schnee, Sonnenuntergang, Dämmerung, Tierporträt, Kerzenlicht, Blüten, Herbstfarben, Food, Silhouette, High Key, Low Key),
Serienfotos ca. 4 Bilder/s solange Auslöser bis zum zweiten Druckpunkt gedrückt gehalten wird.
Film 1080/30p/25p/24p und 720/30p/25p/24p
Empfindlichkeit ISO 100 bis 6’400, erweiterbar ISO 25’600
Verschluss Mechanischer und elektronischer CMOS-Verschluss
Belichtungszeit 1/2000 bis 30 s, B
Blende Elektronisch gesteuerte Irisblende mit 7 Lamellen
Blendenumfang 19 Stufen, Schrittweite 1/3 LW
Blitz Integriert, Reichweite ca. 0,5 bis 11,5 m
Schnittstellen Highspeed-USB
Anschlüsse Digital (USB), HDMI-Minis (Typ C), Zubehör
Energie 1 Lithium-Ionen-Akku EN-EL20 (inkl.), Netzadapter EH-5b mit EP-5C (opt.)
Akkukapazität ca. 230 Fotos; ca. 70 min Filmaufnahmen
Abmessungen ca. 64,3 x 111,0 x 40,3 mm
Gewicht ca. 299 g (mit Akku u. Karte)
Optional Akkufacheinsatz EP-5C, Netzadapter EH-5b, optischer Sucher DF-CP1, Infrarot-Fernbedienung ML-L3, Kabelfernauslöser MC-DC2, GPS-Empfänger GP-1, Funkadapter WU-1a, Capture NX 2

 

Kommentar schreiben:

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Top Story

Was Lü mit den Sternen zu tun hat …

Astrovillage LüWer sich mit Astronomie und Astrofotografie befasst, wird schon bald auf das Alpine Astrovillage Lü-Stailas stossen. Die beiden Wissenschaftler Vaclav und Jitka Ourednik führen dieses Forschungs- und Ausbildungszentrum im Engadin als private Institution und haben sich mit Kursen und fantastischen Bildern des Weltalls einen Namen gemacht. Weiterlesen »