26.01.2016
7:00

Franzis neue Fotosoftware «Sharpen projects» bringt mehr Schärfe ins Bild

Sharpen_projects_BoxFranzis präsentiert eine neue Fotosoftware, um die Schärfe der Fotos zu optimieren und unscharfe Bilder zu retten. Dazu gibt es neben der Echtzeit-Automatik mit abgestimmten 45 Voreinstellungen auch einen professionellen Modus für die Schärfeeinstellung von RAW-Aufnahmen, das Finetuning und selektives Nachschärfen wichtiger Bildpartien. Erhältlich für Windows, Mac und als Photoshop Plug-in.

 

Franzis entwickelt mit «Sharpen projects professional» eine neue Fotobearbeitung für den professionellen Schärfungsprozess von Bildern. Konzipiert für Hobby- und Profifotografen zum präzisen und gezielten Nachschärfen für den klaren, lebendigen und detailreichen Gesamteindruck von Bildmotiven und Rettung verwackelter Aufnahmen.

 

Sharpen_projects_Screenshot

Die schnelle Echtzeit-Automatik mit abgestimmten 45 Voreinstellungen verschiedener Schärfe-Kategorien liefert auf Klick optimale Ergebnis nach Analyse des Ausgangsbildes. Erfahrene Bildbearbeiter erhalten zudem den individuellen Zugriff auf alle Parametereinstellungen.

Zusätzliche fotografische Finetuning-Optionen, die integrierte RAW-Entwicklung, Bildschärfe nach wählbarem Farbraum, selektives Schärfen und die Sensor- und Kratzerkorrektur bieten zudem eine komplette Bearbeitungsfreiheit für den perfekten Schärfungsprozess.

Mit der Vergleichsansicht erfolgt eine verlässliche Beurteilung zwischen Ausgangs- und Ergebnisbild in Echtzeit und erlaubt die volle Kontrolle im Bearbeitungsprozess.

Sharpen_Projects_Vergleich_Biene

 

 

Optimaler Schärfungsgrad und Rettung verwackelter Aufnahmen und Bewegungsunschärfen

«Sharpen projects» hebt nicht nur den Kontrast an, sondern analysiert motivorientiert und rechnet pixelgenau mit neuen innovativen Verfahren der Verwacklungs-, Detail- und Konturenkorrektur.

Die 2015 in Deutschland entwickelte hochsensible Mikro-Kontrast-Engine «Adaptive Gradient Sharpening» analysiert das Ausgangsmaterial, errechnet neue Details und Konturen mit einer perfekten Farb- und Luminanzschärfe und perfektioniert Bilder für die Bildschirmwidergabe, Galerie-, Album- oder Grossformat-Druck.

Leicht verwackelte Aufnahmen korrigiert das integrierte «Adaptive Multiscale Dekonvolution» mit bis zu 100 Pixel der Umgebungsinformationen und gibt den sonst unbrauchbaren Bildern die nötige visuelle Schärfe zurück.

Sharpen_projects_Portraet_750

 

 

Punktuelles und partielles Schärfen von Bilddetails

Die sensitiv-selektive Kantenerkennung erlaubt die pixelgenaue Bereichsauswahl und punktuelles Schärfen fokussierter Bereiche. So erstrahlen u.a. die Augen eines Porträts klar und scharf zum eher weich gezeichneten Gesicht.

Sharpen_projects_Selektives_Schaerfen_750

«Sharpen projects professional»  ist ab Ende Januar für Euro 99,00 als ESD-Version (Download) über www.franzis.de und als mehrsprachige Boxversion im Fachhandel verfügbar. «Sharpen projects» ist für Windows- und Mac OS- Betriebssysteme als Stand-alone-Version, inklusive kostenlosen Plug-ins für Adobe Lightroom, Photoshop und Photoshop Elements.

Sharpen_Projects_Vergleich_Kind_750

 

«Sharpen projects» gleicht laut Hersteller damit auch das Manko digitaler Fototechnik aus. Sensoren speichern nur Helligkeitsinformationen und keine Farbwerte. Bei geringer Lichtintensität, zu weit geöffneter Blende und defokussierten Aufnahmen sind Unschärfen, Bewegungsunschärfen, Verwacklungen oder Grauschleier dadurch keine Seltenheit. Sichtbar werden diese erst im Preview am Bildschirm.

 

 

Intuitives professionelles Schärfen für jedes Bildmotiv

Mit der «Automatik» nimmt die Software dem Anwender jegliche Berührungsängste und liefert auf Knopfdruck in Echtzeit das komplett schärfenoptimierte neue Bild.

Direkt nach dem Einladen werden die Ausgangsbilder analysiert. Aus den Bildschärfe-Kategorien, Verwacklung und Unschärfe, Dunst- und Nebelschleier, allgemeine Bildschärfe, Porträt, Landschaft und Artwork wählt der Anwender entsprechend ein Thema aus und die Software errechnet aus 45 Voreinstellungen die passenden Einstellungen. Erfahrene Bildbearbeiter erhalten für das individuelle Fine-Tuning übersichtlich angeordnet den Zugriff auf alle Parameterwerte.

Sharpen_projects_schwarzweiss_750

Diese lassen sich einfach per Schieberegler für jede Bildschärfe-Kategorie stufenlos in allen Funktionen anpassen, wie adaptive Bildschärfe, Radius der Verwacklungskorrektur oder Schärfen nach Helligkeit und Farbe. Zusätzliche «Fotografische Feineinstellungen» in Brillanz, Helligkeit, Farbe und Struktur dienen der Finalisierung des Bildes direkt in «Sharpen projects».

 

Neben der selektiven Bearbeitung bestimmter Bildelemente ist das Einbeziehen verschiedener Farbräume eine Besonderheit des «Sharpen projects». Diese automatische Funktion simuliert die Schärfe nach Empfinden des menschlichen Auges oder bezieht den gewählten Farbraum (acht) mit erhöhter Genauigkeit für noch feinere Bildschärfekorrekturen mit ein.

 

Software Highlights

  • Mathematische exakte Berechnung des richtigen Schärfegrades.
  • «Adaptive MultiscaleDekonvolution»: die innovative Verwacklungskorrektur mit bis zu 100fachem Erfassungsbereich
  • Individuelle Analyse jedes einzelnen Bildes
  • Sensitiv-selektive Kantenerkennung für punktgenaue Scharfzeichnung ohne Masken
  • «Adaptive Gradient Sharping» – für die perfekte Schärfe von Landschaften, Stillleben, Makroaufnahmen und Produktfotos
  • Dunst- und Nebelkorrektur, Kratzer- und Sensorfehler korrigieren
  • RAW-Entwicklung und -Modul mit speicherbaren eigenen Kameraprofilen und Unterstützung aller aktuellen Kamera-RAW Formate
  • Grafischer Verlaufsbrowser mit UNDO-Funktion, Stapelverarbeitung
  • Stand alone und Plug-in fähig für Photoshop, Photoshop Elements und Adobe Lightroom
  • Lauffähig für Windows und Mac

 

Empfohlene Einsatzmöglichkeiten von  «Sharpen» projects:

  • Porträts selektiv nachschärfen
  • Sportfotografie: Bewegungsunschärfe korrigieren
  • Kinder in Aktion
  • Tieraufnahmen wie Hunde beim Spielen
  • Makros: Details gezielt herausarbeiten
  • Panoramen: unscharfe Ränder bei Weitwinkelaufnahmen nachschärfen
  • Landschaftsfotografie:  natürlichen Schärfeeindruck erhalten
  • Architekturfotografie:  Strukturen und Konturen knackscharf wiedergeben
  • Teleaufnahmen bei lichtschwachen Objektiven: Abbildungsleistung gekonnt optimieren
  • Schärfen von Vergrösserungen oder schlechte Aufnahmen aus  Kompaktkameras oder Smartphones
  • Schärfetiefenbereich anpassen, bei denen der Fokuspunkt nicht sitzt
  • Die perfekte Schärfung für  Monitor/Druck/Galerie/Wandbild

 

Umfassendes Serviceangebot

Anwender, die sich in einem Test selbst von der Hochwertigkeit und dem intuitiven Workflow überzeugen wollen, bietet Franzis unter www.projects-software.de neben einer Testversion weitere Informationen, Anwendungsbeispiele, Workshops und Tutorials an.

 

Preis und Verfügbarkeit

«Sharpen projects professional» ist ab Ende Januar für Euro 99,00 als ESD-Version (Download) unter www.franzis.de und als D/F/E-sprachige  Boxversion im Fachhandel verfügbar. Optimiert für die Betriebssysteme Mac OS – 64-Bit und Windows – 32-Bit und 64-Bit.

«Sharpen projects professional» enthält in jeder Version ein kostenfreies Plug-in für Lightroom ab LR6, Photoshop ab CS6 und  Photoshop Elements ab 11.

(Pressetext)

Weitere Informationen finden Sie unter www.franzis.de

Kommentar schreiben:

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Top Story

photokina 2016: Standortbestimmung und Trends

Smartphone oder Kamera?Die Fotografie ist unaufhörlich im Wandel. Nur schon in den letzten zwei Jahren, seit der letzten photokina, hat sich die Fotowelt verändert – allerdings nicht nur zum Guten. Wo steht die Fotobranche heute, und welche Trends zeichnen sich ab? Weiterlesen »