3.12.2016
11:04

Buchtipp: Florian Kaps «Polaroid – The Magic Material»

kaps-polaroid-leadDie Geschichte der Sofortbildfotografie ist faszinierend, nicht nur diejenige von Dr. Edwin Land und den Anfängen von Polaroid, sondern ebenso die Renaissance des Sofortbildfilm mit dem «Impossible Project» von Florian Kaps. Er hat seine Erinnerungen nun in einem Buch festgehalten, das mit vielen bisher unbekannten Illustrationen und wertvollen Hintergrundinformationen ein Muss für Sofortbild-Liebhaber ist.

 

Eigentlich besprechen wir bei Fotointern.ch keine fremdsprachigen Bücher, doch dieses hier ist eine Ausnahme. «Polaroid – The Magic Material» erzählt die ganze Geschichte der Sofortbildfotografie, von den Anfängen von Dr. Edwin Land bis in die Gegenwart. Keiner könnte dies besser als Florian Kaps, der nicht nur seit seinem ersten Foto von Polaroid besessen war, sondern der als Gründer des «Impossible Projects» die Sofortbildfotografie in das digitale Zeitalter hinübergerettet hat.

Sofortbilder hatten schon immer eine Sonderstellung in der Fotografie. Das Bild sofort zu sehen, wie sich dies Edwin Lands Tochter Jennifer 1943 wünschte, hat die Betrachter dieser Bilder während jenen Jahrzehnten verblüfft als es noch üblich war einen Film zu belichten, diesen zu entwickeln und schliesslich die «Abzüge» erst Stunden, Tage ja Wochen später zu sehen. Nun erschienen die Bilder plötzlich in Sekundenschnelle, ein Prozess, den man bei helllichtem Tag mitverfolgen konnte, was weiter zur Faszination für dieses eigenständige Medium beigetragen hatte.

 

kaps-polaroid-01

 

Natürlich hat es schon früher sehr gute Publikationen über die legendäre Geschichte von Dr. Land und Polaroid gegeben. Doch seit diese Marke 2008 konkursging und der Name danach für eine Vielzahl zum Teil unfotografischer Produkte genutzt wurde, war es um die Geschichte der Sofortbildfotografie still geworden. Es schien kein Markt mehr dafür da zu sein, denn die ablösende Digitalfotografie zeigte ja das Bild sofort auf dem Display. Wozu denn noch mit Film fotografieren?

Weil dieses Bild etwas Magisches an sich hat – ein Phänomen das Kaps in seinem Buch an vielen Stellen beschreibt und auf die Besonderheit dieses Mediums eingeht – nicht nur weil jedes Bild einmalig, ein Unikat ist. Einmalig auch, weil seine Qualität nicht ganz berechenbar ist, weil man es während dem Entwicklungsprozess manuell beeinflussen und so ein neues Kunstwerk schaffen kann. Einmalig auch, weil man das Einzelstück als Kleinod für sich behalten kann. Oder weil man es als ganz besonderes, einmaliges Geschenk weitergeben und damit Freude bereiten kann. Das tun heute erstaunlicherweise vor allem sehr viele junge Leute, die daran einen grossen Spass haben – und dies trotz der «Sofortbildeigenschaften» ihres Handys.

 

kaps-polaroid-02

 

Florian Kaps beschreibt nicht nur im ersten Teil des Buches die Geschichte von Polaroid, von deren Anfang bis zum Untergang – und dies mit vielen spannenden Hintergrundinformationen – sondern es ist auch niemand prädestinierter, um im zweiten Teil des Buches über die Renaissance der Sofortbildfotografie mit dem «Impossible Project» zu schreiben. Florian Kaps und ein Dutzend Mitarbeiter von Polaroid hatten den Prozess neu erfunden, nachdem die Originalrezepturen und Rohmaterialen vernichtet und nicht mehr zugänglich waren.

Im zweiten Teil des Buches beschreibt Florian Kaps alle Probleme und Hürden – oder wenigsten die meisten davon – die es gab, um ein neues Sofortbildsystem zu entwickeln mit Filmen für die Millionen von Sofortbildkameras, die durch den Wegfall von Polaroid unbrauchbar geworden waren. Die Begeisterung für das Sofortbild hat mit Florian Kaps neuen Auftrieb bekommen, und die Geschichte, wie es dazu kam ist absolut lesenswert.

Urs Tillmanns

 

kaps-polaroid-03

.

kaps-polaroid-04

 

Buchbeschreibung des Verlages

Florian ‘Doc’ Kaps tells the amazing story of Polaroid, a photographic medium he helped to rescue from oblivion in 2008. The story starts with visionary founder Edwin Land’s development of instant film in the 1940s. Doc shows how Polaroid has influenced visual culture in the seventy years since then, presenting more than 250 Polaroids including found portraits, ‘thoughtographs’, erotica, anthropology, fashion and fine art from photographers including Andy Warhol, Araki, Ansel Adams and Chuck Close.

The book also tells the story of how Doc revived production of film in 2008 with The Impossible Project, and explores the place of this analogue technology in the twenty-first century. The factors that led Polaroid to discontinue production in a world transformed by digital photography are the very reasons why there is ever-growing demand for the magic of instant photography today.

 

 

Der Inhalt

 

kaps-polaroid-05

.

kaps-polaroid-06

 

Part 1: Discovery
The First Polaroid / One Step / Customers / Erotica / Quality / Instant Originals / Polaroid Art / Creative Techniques / Thoughtography / Sharing / Design & Fashion / Business / Digital Revolution / Last Clow Of Magic

.

 

kaps-polaroid-07

.

kaps-polaroid-08

 

Part 2: Re-Discovery
The Flip / New Quality / Art / Porn / Sharing / New Customers / The End / The Beginning / Impossible / Possible / Creative Techniques 2.0 / Colour / Impossible Cameras / Polaroid? / Yours

 

kaps-polaroid-09

.

kaps-polaroid-10

 

Der Autor
florian-kaps-foto-urs-tillmannsFlorian «Doc» Kaps ist als Fan und Insider wie kein anderer prädestiniert ein Buch über Polaroid zu schreiben. Die Liebhaber der Sofortbildfotografie zollen ihm hohen Respekt für seine Initiative und seinem Durchhaltewillen des «Impossible Projects», mit dem er die Filmproduktion für Millionen von Sofortbildkameras wiederaufleben liess. Seit 2014 wendet sich Florian Kaps mit seinem Unternehmen «Supersense» weiteren analogen Technologien zu, die ihn begeistern.

 

Bibliografie

Florian Kaps
«Polaroid – The Magic Material»

256 Seiten mit Festumschlag, gebunden
150 Abbildungen, durchgehend vierfarbig
Grösse: 170 x 210 mm
Verlag Frances Lincoln 11.2016
Sprache: Englisch
Preis: CHF 28.00
ISBN: 978-0711237506

Zu kaufen im Buchhandel oder im Shop von Ars-Imago

ars-imago GmbH
Badenerstrasse 211
CH-8003 Zürich
Tel. 044 461 18 49

 

Lesen Sie auch
«Das unmögliche Projekt des Florian Kaps», Fotointern 07.11.2010

 

 

Kommentar schreiben:

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Top Story

Microsculpture – Insekten ganz gross

Das NMB Neue Museum Biel zeigt noch bis 16. April 2017 die Ausstellung «Microsculpture – Levon Biss: Fotografien von Insekten». Hier werde Insekten in übergrossen Bildern präsentiert und lassen so Details erkennen, die bisher auch unter dem Mikroskop nicht mit diesem Detailreichtum zu bewundern waren. Weiterlesen »