2.01.2017
7:00

photo17: Grösste Schweizer Werkschau und spannendes Vortragsprogramm

Kommenden Freitag bis Dienstag, vom 6. bis zum 10. Januar 2017, findet in der Maag-Halle in Zürich die «photo17» statt. Mit rund 150 Schweizer Fotografen sowie 27‘000 Besuchern zählt die photo17 zu den grössten Publikumsveranstaltungen für Fotografie. Zum Rahmenprogramm gehört das «photoFORUM» mit spannenden Vorträgen sowie neun Sonderausstellungen mit bekannten Fotogrössen.

 

Die photo17 will Impulsgeberin der Schweizer Fotoszene sein und neue Talente entdecken. Im Zentrum der photo17 steht die fünftägige Werkschau, an welcher rund 150 Schweizer Fotografen ihre aktuellen Arbeiten mit freien Themen zeigen. Darunter sind bekannte Namen, die schon an früheren «photo-schweiz»-Werkschauen dabei waren, sowie Newcomer, welche mit eigenwilligen Arbeiten neue Trends setzen wollen. Die photo17 Werkschau, die bereits zum 12. Mal stattfindet, ist einmal mehr eine wichtige Standortsbestimmung der Kreativszene der Schweiz.

Immer anfangs Januar präsentiert die photo-schweiz in der Maag-Halle eine Leistungsschau mit mehr als 150 Schweizer Fotografen

 

Das sind die Ausstellenden der Werkschau:

Christian Aeschbach, Ellin Anderegg, Alain Appel, Raffaella Bachmann, Thomas Biasotto, Stefan Bienz, Caroline Boissier, Pierre-Emmanuel Boiton, Stephan Bösch, Daniel Brändli, Stephan Brauchli, Pit Buehler, Miguel Carbajal, Roberto Carbone, Krishanu Chatterjee, Monique Coulin, Mischa Crumbach, Elisha Naomi Daniel, Daniel Däppen, Franck Decourt, Tanja Demarmels, Peter Diem, Christoph Dill, Livia Faden, Michael Fenk, Michel Fornasier, Philipp Fuchs, Anne Gabriel-Jürgens, Andy Gawlowski, Joshua Geiger, Sandro Georgi, Konstantinos Georgiou und Bettina Humm, Valérie Giger, Katja Granzin, Gian R. Grob, Roger Gruetter, Sandra Gygax, Sabine Hahn, Michele Haller, Anja Hammächer, Aranka Hartmann, Caroline MIcaela Hauger, András Heé, Roland Hefter, Marc Hodel, Klaus Hoffmann, Hans Hofmann, Peter Hunziker, Alonso Izazaga Reyes, Kasia Jackowska, Christian Jaeggi, Vaughan James, Ronny Jau, Michel Jaussi, Elias Joho, Daniele Kaehr, Florian Kalotay, Alexandre Kapellos, Jürg Kaufmann, Marcello Keller, Andreas Keller, Markus Keller, Laura Kessler, Eunji Kim, Andrea Kitzmantl, Rahel Krabichler, Jens Krauer, Christopher Kuhn, Mathias Kunfermann, Céline Kuster, Dominik Lang, Jacqueline Lipp, Goran Lukic, Werner Mäder, Lukas Maeder, Mila Maeder, Stephan Bernard Marti, Manuel Martini, Cyrill Matter, Marc Matzinger, Timmy Memeti, Lucretia Mettier, Ulrich Mey, Alexander Mueller, Manon Nyffeler, Michelle Aimée Oesch, David Oesch, Jens Oldenburg, Gerhard Pacher, Jean-Pierre Perren, Rene Pfluger, Iouri Podladtchikov, Bernhard Pompey, Jack Pryce, Thomas Rathgeb, Pedro Rodrigues, Milan Rohrer, Nicolino Sapio, Marcel Sauder, Christoph Schaer, Stefan Schlumpf, Oliver Schmid, Markus Schmid, Philipp Schmidli, Wilfried Segmüller, Dominik Sigrist, Oliver Sittel, Raphael Spillmann, Florian Spring, Michael Stöcklin, Nithah Stöcklin, Jürg Streun, Patrick Stumm, André Stummer Tina Sturzenegger, Randy Tischler, Remo Ubezio, Pascal Uehli, Fabian Unternährer, Massimiliano Vaccaro Senna, Simon Villiger, Planet Visible, Irene Wahlen, Patrik Walde, Christian Walker, Simon Walther, Pascal Wasinger, Alexandra Wey, Christian Weymann, Fabienne Wheeler Kroumi, Mirjam Widmer, Stefan Willi, Maya Wipf, Elaine Yager, Natalina Zainal, Cedric Zellweger.

 

«photoFORUM» – mit Fotogrössen im Gespäch

Das Vortragsprogramm «photoFORUM» präsentiert international bekannte Koryphäen, wie Anton Corbijn und Martin Parr, die ihr aktuelles Bildschaffen präsentieren und dabei ihre Arbeitsweise erklären. Mit auf dem Programm stehen die Schweizer Star-Fotografen Hans Feurer, Walter Pfeiffer und Alberto Venzago, die uns einmal mehr mit ihren aktuellen Arbeiten überraschen.

 

Martin Parr «Snow Polo World Cup 2011», St Moritz Switzerland

 

«photoFORUM»: Die Programm-Highlights

Freitag, 06. Januar 2017, 19:15 Uhr (D):
Award Ceremony, Lifetime Award «Schweizer Fotograf des Jahres 
(CHF 22.00, inkl. Werkschau Eintritt)

Freitag, 06. Januar 2017, 20:00 Uhr (E):
Martin Parr «Autoporträt»
(CHF 45.00, inkl. Werkschau Eintritt)

Samstag, 07. Januar 2017, 15:30 Uhr (D):
Hans Feurer «Mein Leben»
(CHF 38.00, inkl. Werkschau Eintritt)

Samstag, 07. Januar 2017, 20:00 Uhr (D):
Alberto Venzago und Julia Fokina «ONE: Seduced by the Darkness»
(CHF 38.00, inkl. Werkschau Eintritt)

Sonntag, 08. Januar 2017, 15:30 Uhr (E):
Anton Corbijn «Out of Time»
(CHF 45.00, inkl. Werkschau Eintritt)

Montag, 09. Januar 2017, 20:00 Uhr (D):
Der Tages-Anzeiger präsentiert: Abend des Bildes mit
Walter Pfeiffer, «Auf der Suche nach der Schönheit»
(CHF 38., inkl. Werkschau Eintritt)

Das ausführlichen Programm des «photoFORUM» können Sie hier als pdf herunterladen.

 

Alberto Venzago und Julia Fokina © ONE

 

Neun Sonderausstellungen

Ein weiterer Höhepunkt der fünftägigen Werkschau sind neun Sonderausstellungen, darunter eine von Dominic Nahr, der für Médecins Sans Frontières die Flüchtlingssituation in Tschad dokumentiert hat oder die Sonderausstellung «Die Sicht der Anderen V – Irren ist menschlich» wofür 40 Patienten und 20 Mitarbeiter der «Integrierten Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland» (iwp) ihren Alltag fotografierten.

 

Schweizer Fotograf des Jahres – Lifetime Award
Die Swiss Photo Academy wählt zum dritten Mal den Schweizer Fotograf des Jahres. Für den Preis sind Alexandra Wey, Andri Pol, Jean-Vincent Simonet, Lukas Wassmann und Thomas Kern nominiert. Ausserdem zeichnet eine Fachjury den Schweizer Fotografen Walter Pfeiffer für sein Lebenswerk mit dem Lifetime Award aus, dessen Bilder in einer Sonderschau präsentiert werden.

 
Médecins Sans Frontières präsentiert: Dominic Nahr «Vertrieben und vergessen am Rande des Tschadsees»
Der Schweizer Kriegs-Fotograf Dominic Nahr besuchte zusammen mit David Signer (NZZ), die Projekte von Médecins Sans Frontières (MSF) am Tschadsee. Dort werden Menschen betreut, die vor dem Terror der Boko Haram und der Gewalt der Armeen geflohen sind. Während einer Woche dokumentierte Dominic Nahr den bedrückenden Alltag der vertriebenen Flüchtlinge.

 

Alberto Venzago und Julia Fokina «ONE: Seduceed by the Drakness»
Seit über 40 Jahren arbeitet Alberto Venzago für weltweit renommierte Nachrichtenmagazine wie der Stern, das Sunday Time Magazine und Life. Er zeigt erstmals neue Werke aus der gemeinsamen Arbeit der Künstlervereinigung «Duo ONE» mit seiner Lebenspartnerin Julia Fokina. «Wir versuchen Fotojournalismus und bildende Kunst zu verknüpfen, Ereignisse neu zu interpretieren, emotional und oft provozierend», sagt Venzago. Und: «Wo Helmut Newton aufhörte, machen wir weiter.»

 

«photoKINO»: Top Shots @ photo17 
In einer Kooperation mit dem Schweizer Radio und Fernsehen SRF zeigt die photo17 vier Porträts von bekannten Schweizer Fotojournalisten, namentlich Manuel Bauer, Luca Zanetti, Thomas Kern und Lukas Wassmann. Die Porträts, die Teil der SRF-Sendereihe «Top Shots» sind, werden als Making-of einer Fotoreportage aufgebaut und zeigen die Schweizer Fotografen an sportlichen Wettkämpfen rund um den Globus.

• Manuel Bauer – Aufbruch in Ladakh
• Luca Zanetti – Am Rande des Paradieses
• Thomas Kern – Maswife, ein haitianischer Brauch
• Lukas Wassmann – Zusammenspiel in Mandalay

 

«Swiss4syria» by Beat Mumenthaler
Millionen Menschen sind vor dem blutigen Bürgerkrieg in Syrien geflüchtet. Die Organisation «swiss4syria» ist im Süden des Libanon ehrenamtlich tätig und betreut dort zwei kleine Flüchtlingscamps. Der Schweizer Fotograf Beat Mumenthaler begleitete die Helfer und dokumentierte den Alltag der Menschen in den syrischen Flüchtlingscamps. Seine feinfühligen Reportagen gehen unter die Haut.  

 

BAT Foundation: Prix Photo
Niels Ackermann wurde 2015 von der BAT Foundation mit dem Prix Photo geehrt und gewann den Publikumspreis. Im Rahmen einer Sonderausstellung zeigt die photo17 die Gewinnerbilder aus Ackermanns Serie «Les enfants de Chernobyl sont devenus grands». Der Genfer Fotograf begleitete die junge Ukrainerin Yulia und ihre Freunde über mehrere Jahre hinweg, vom Teenager-Mädchen zu einer jungen, verheirateten Frau.

 

Die Sicht der Anderen V – Irren ist menschlich
In Zusammenarbeit mit der Integrierten Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland (iwp) hat die photo17 die Sonderausstellung «Die Sicht der Anderen V – Irren ist menschlich» produziert. Ausgestellt werden die Fotografien von 40 Patienten und 20 Mitarbeitern der ipw, die während einer Woche ihren Alltag fotografieren.

 

Director’s Choice Series
Im Rahmen der Sonderausstellung Director’s Choice Series zeigen die Direktoren von Fotofestivals aus der ganzen Welt ihre liebsten Bilder des Jahres 2016. 

 

L+B und Hasselblad präsentieren: photo17 «selected profiles» 
Light + Byte präsentiert an der photo17 renommierte Schweizer Hasselblad Fotografen. Die Sonderausstellung photo17 «selected profiles» zeigt im Foyer des Maag Areals eine von Adrian Ehrat kuratierte Auswahl Schweizer Top-Fotografen, die mit dem Hasselblad High End-Kamerasystem arbeiten – ein Querschnitt aus Mode-, Architektur-, Porträt-, Landschaft- und Werbefotografie.

 

Swiss Photo Academy wählt den Schweizer Fotograf des Jahres
Die Swiss Photo Academy wählt zum dritten Mal den Schweizer Fotograf des Jahres. Eine Fachjury unter dem Vorsitz von Res Strehle, Präsident der Schweizer Journalistenschule MAZ und langjähriger Chefredaktor des Tages-Anzeiger, hat folgende Fotografen nominiert: Alexandra Wey, Andri Pol, Jean-Vincent Simonet, Lukas Wassmann und Thomas Kern. Der Gewinner wird im Rahmen der Award Ceremony an der photo17 geehrt. Ausserdem zeichnet die Jury den Schweizer Fotografen Walter Pfeiffer für sein Lebenswerk mit dem Lifetime Award aus.

 

Anton Corbijn, «Mojave Desert» 1986

 

Wichtige Infos zur photo17

Wann? Freitag, 6. Januar bis Dienstag, 10. Januar 2017, täglich 11:00 – 20:00 Uhr
Wo? Maag Halle, Hardstrasse 219, CH-8005 Zürich
Wieviel? Werkschau: CHF 22.00 (Kostenlos für Jugendliche bis 18 Jahre)
photoFORUM: CHF 38.00/CHF 45.00 inkl. Werkschau Eintritt
photo-pass: CHF 99.00 (Werkschau Eintritt während fünf Tagen inkl. photoFORUM)
Die Tickets können direkt an der Kasse bezogen werden.

Infos: www.photo-schweiz.ch/

 

 

 

  1. malo schreibt:

    über STARTICKET wäre das Ticket günstiger , ist aber mit sehr sehr sehr grossem Aufwand möglich zu Bestellen , nach 30 Minuten habe ich es dann Aufgegeben, 20 mal Passwort eingetippt , Geburtstag und Namen ,immer alles falsch,,, schade … dann nicht mal auf Onlinerechnung möglich , oder sonst viele Spesen… kann es nichtVerstehen dass es da keine einfache möglichkeit gibt. Ist schade so verleideteinem Veranstalltungen die wirklich gut sind .

    MALO

    2. Jan. 2017 | #

Kommentar schreiben:

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Top Story

Arnold Odermatt – Opus Magnum eines Dorfpolizisten

Vor einem Vierteljahrhundert hatte sein Sohn begonnen, den fotografischen Schatz von Arnold Odermatt zu veröffentlichen. Fünf opulente Bildbände sind seitdem erschienen. «Feierabend» ist das jüngste Werk. Mit einer grossen Retrospektive würdigt die Photobastei in Zürich derzeit das Lebenswerk des heute 92-jährigen Polizisten, der zum Shootingstar aufstieg. Weiterlesen »