4.01.2017
16:35

Schlanke und schnelle Kompaktkamera von Canon: PowerShot G9 X Mark II

Zur CES hat Canon eine neue Version der PowerShot G9 X als Mark II vorgestellt. Die dünne Ultrakompaktkamera verfügt über einen 20-Mpx-Sensor des 1-Zoll-Fomattyps und soll ordentlich Tempo bei der automatischen Scharfstellung sowie den Serienbildern (8.2 fps) bieten. Das 3fach-Zoom deckt einen KB-Brennweitenbereich von 24-84mm ab und verfügt über einen optische Bildstabilsator. Integriert wurde in der Mark II neu ein automatischer ND-Filter. Puncto Video bleibt es bei Full HD.

 

Mit der PowerShot G9 X Mark II frischt Canon ihre «G X»-Serie auf und stellt ein Nachfolgemodell zur PowerShot G9 X vom Herbst 2015 vor. Dank Reihenaufnahmen mit bis zu 8,2 Bildern pro Sekunde (fps), klassenüblich grossem 1,0-Zoll-Typ Sensor, 20,1-Megapixel-Fotoauflösung und «Canon DIGIC 7»-Prozessor soll sich die Kamera durch hohe Reaktionsschnelligkeit und gute Bildqualität auszeichnen. Die PowerShot G9 X Mark II eignet sich als ultrakompakte  Ergänzung zur Ausrüstung ambitionierter Fotografen oder als Einstiegskamera für Smartphone-Fotografen, die nach besseren Bildern und Zoomfunktionaliät streben.

Mit DIGIC 7 Bildprozessor und CMOS-Sensor bietet die G9 X Mark II eine deutlich verbesserte Leistung mit hochwertigen Ergebnissen. Mit der «Dual Sensing IS-Technologie, einer dualen Bildstabilisierungstechnologie, verfügt die G9 X MK II über einen Bildstabilisator, der eine bis zu 3,5 Blendenstufen längere Belichtungszeit ermöglicht. Das ist ideal beim Fotografieren aus der Bewegung heraus und ermöglicht ruhige Aufnahmen selbst in hektischen Situationen.

Action-Szenen können mit Reihenaufnahmen von bis zu 8,2 Bildern pro Sekunde und einer Reaktionsgeschwindigkeit des Autofokus von ca. 0,14 Sekunden sicher festgehalten werden. Die PowerShot G9 X Mark II ist mit einem dreifachen optischen Zoom (2,0-4,9/10,2-30,6mm) ausgestattet, das vom 28mm-Weitwinkel bis zum 84mm-Tele reicht. Damit gelingen  Portraits genauso wie Landschaftsaufnahmen.

Momente werden unabhängig von den Lichtbedingungen klar und deutlich festgehalten. Der Sensor reduziert Bildrauschen und erhöht den Dynamikumfang für eine hohe Bildqualität bei Tag und bei Nacht. Das Objektiv nimmt mit einer Lichtstärke von 1:2,0 im Weitwinkelnerich mehr Licht auf und ermöglicht so niedrigere ISO-Einstellungen oder kürzere Belichtungszeiten. Zudem können damit Aufnahmen mit attraktiver Hintergrundunschärfe gemacht werden.

Um die Dynamik von bewegten Motiven in einem Bild mittels Bewegungsunschärfe zu verdeutlichen, reduziert der neue «Auto ND»-Filter den Lichteinfall, wodurch man längere Belichtungszeiten wählen kann, ohne dass die Aufnahme überbelichtet wird.

Videos aufnehmen

Ambitionierte Filmer haben die Möglichkeit, Full-HD-Videos aufzunehmen. Die verbesserten Nachführeigenschaften des DIGIC 7 Bildprozessors stellen dabei sicher, dass sowohl plötzliche Bewegungen als auch kleine Veränderungen im Gesichtsausdruck gestochen scharf festgehalten werden.
Der Dynamic IS Bildstabilisator von Canon kompensiert dabei unerwünschte Verwackelungen und ermöglicht selbst aus der Bewegung heraus ruhige Aufnahmen. Die G9 X Mark II bietet zudem Funktionen zur Aufnahme in Zeitlupe oder im Zeitraffer sowie zahlreiche Möglichkeiten zur manuellen Steuerung.

Taschenformat

Das kompakte Aluminiumgehäuse der Kamera ist 25 Prozent kleiner als das ihrer Vorgängerin. Mit einem Gewicht von nur ca. 206 Gramm ist sie ideal für jede Jacken- oder Handtasche. Das minimalistische Design bietet einen intuitiv bedienbaren LCD-Touchscreen, über den sich sämtliche Einstellungen steuern lassen. Blende, Belichtungszeit und Zoom werden ganz einfach mit dem Objektiv-Steuerring eingestellt.

Immer verbunden

Die WLAN-Taste führt direkt zu den entsprechenden Funktionen der Kamera. Dank Dynamic NFC erfolgt die Verbindung zum kompatiblen Mobilgerät mit nur einer Berührung. Unmittelbar darauf können die Aufnahmen übertragen werden.(Genauso einfach stellt sich die Datenübertragung auf die Canon Connect Station CS100 dar, auf welcher Fotos und Videos sicher gespeichert werden können.)

Die neue Bluetooth.Kompatibilität ermöglicht eine permanente Verbindung von Kamera und Mobilgerät. Die Aufnahmen lassen sich sogar betrachten und teilen, wenn die Kamera in der Tasche steckt. Über die WLAN-Funktion ist das Mobilgerät auch als kabellose Fernbedienung für die Kamera einsetzbar – eine ideale Lösung in Situationen, in denen der Fotograf selber mit auf das Bild kommen möchte oder für Selfies in bester Bildqualität.

Der Akku der Kamera lässt sich über USB aufladen, so dass praktisch überall und auch unterwegs (mittels PowerBank, Notebook oder Auto) eine Möglichkeit zum Nachladen besteht.

 
PowerShot G9 X Mark II – Hauptmerkmale:

  • Premium-Bildqualität im Taschenformat für jedes Lichtverhältnis
  • Sehr einfache Steuerung
  • Full-HD-Videos im teilbaren Format aufnehmen
  • Inhalte sofort mit der ganzen Welt teilen  

 

Preise und Verfügbarkeit

Die Canon PowerShotG9 X Mark II wird für 499 Franken (UVP) ab Februar 2017 im Handel verfügbar sein.

Weitere Infos

Canon PowerShotG9 X Mark II (Produktseite, noch nicht verfügbar)

Canon PowerShot G9 X (Produktseite ders Vorgängermodells)

Canon PowerShot G X-Serie (Übersichtseite)

Canon Schweiz
Richtistrasse 9
8304 Wallisellen
Tel. 044 835 61 61

 

Kommentar schreiben:

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Top Story

Arnold Odermatt – Opus Magnum eines Dorfpolizisten

Vor einem Vierteljahrhundert hatte sein Sohn begonnen, den fotografischen Schatz von Arnold Odermatt zu veröffentlichen. Fünf opulente Bildbände sind seitdem erschienen «Feierabend» erst gerade diese Tage. Mit einer grossen Retrospektive würdigt die Photobastei in Zürich derzeit das Lebenswerk des 92-jährigen Polizisten, der zum Shootingstar aufstieg. Weiterlesen »