5.01.2017
16:30

Fujifilm X-T2 und Fujifilm X-Pro2 im Graphit-Finish

Fujifilm präsentiert ihre beiden Topmodelle in einem neuen Farbdesign. Die Fujifilm X-T2 kommt in elegantem Graphit Silber und einem farblich passenden EF-X8 Blitzgerät auf den Markt, während die Fujifilm X-Pro2 in der Graphit-Variante im Set mit einem passenden Weitwinkel-Objektiv Fuijnon XF 2,0/23mm R WR angeboten wird. Beide Neuheiten sind jeweils mit ihren Standardmodellen technisch identisch.

 

Die populäre Fujifilm X-T2 wird in Kürze auch in der exklusiven Farbvariante Graphit Silber erhältlich sein. Die neue Modellvariante, der im Juli 2016 vorgestellten Spiegellosen, präsentiert sich mit einer aussergewöhnlichen Oberfläche und einen luxuriösen Glanz. Erhältlich wird die Kamera im Set mit einem farblich passenden EF-X8 Blitzgerät sein, einer Blitzschuh-Abdeckung aus Aluminium und einem hochwertigen Kameragurt aus Leder.

 

Der Graphit Silber-Glanzeffekt basiert auf einer dreifachen Oberflächenbeschichtung. Auf die Magnesium-Deckplatte der X-T2 wird eine Grundierung aufgebracht, deren tiefschwarze Oberfläche die schönen Spitzlichter besonders hervortreten lässt. Die zweite Schicht erzeugt den samtweichen Graphit Silber-Farbton. Sie basiert auf einer speziellen Mehrfachbeschichtung, bei der über eine computergesteuerte Methode ultrafeine Lackpartikel in hauchdünnen Schichten auf das rotierende Kameragehäuse aufgetragen werden. Eine abschliessende Klarbeschichtung verleiht der Kamera dann den Glanz.

Die technischen Daten der X-T2 Graphit Silber entsprechen denen der im Sommer 2016 vorgestellten Fujifilm X-T2.

 

Luxuriös und edel – die spiegellose Systemkamera Fujifilm X-Pro2 Graphit

Mit der neuen Fujifilm X-Pro2 Graphit, die ansonsten der vor einem Jahr vorgestellten X-Pro2 entspricht, erweitert Fujifilm ihre erfolgreiche Flaggschiff-Serie spiegelloser Systemkameras um eine Modellvariante mit einem besonders edlen Design. Eine exklusive Mehrfachbeschichtung verleiht dem Kameragehäuse einen dunklen Glanz.

 

Die aussergewöhnliche Oberfläche ist das Ergebnis eines mehrstufigen Fertigungsprozesses. Dabei wird das robuste Magnesium-Gehäuse der X-Pro2 zunächst mit einer schwarzen Grundierung versehen, die für dunkle Akzente sorgt. Die eigentliche Graphit-Oberfläche entsteht durch das Auftragen mehrerer dünner Schichten. Eine höhere Anzahl Schwarzpartikel in der abschliessenden Klarbeschichtung erzeugt einen metallischen Glanz, der im Vergleich zum Graphit Silber Farbton der X-T2 etwas dunkler ausfällt und zum Charakter der X-Pro2 passt.

Die technischen Daten der X-Pro2 Graphit entsprechen dem aktuellen Flaggschiffmodell X-Pro2, das Fujifilm im Januar 2016 vorgestellt und im März 2016 eingeführt hat. Die Fujifilm X-Pro2 Graphit ist erhältlich im Set mit dem Weitwinkel-Objektiv Fuijnon XF 2,0/23mm R WR und der Gegenlichtblende LH-XF35-2, die beide passend zur Kamera ebenfalls im Graphit-Design gehalten sind.

Preise und Verfügbarkeit der beiden neuen Modellvarianten stehen derzeit für die Schweiz noch nicht fest.

Fujifilm (Switzerland) AG
CH-8157 Dielsdorf
Tel. 044 855 50 50

Beachten Sie auch unseren Vergleich zwischen der X-Pro2 und der X-T2: Welche Kamera für wen?

 

Kommentar schreiben:

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Top Story

Canon EOS M5 im Praxistest

Die Canon EOS M5 stand uns kürzlich im Kit mit dem neuen 18-150mm Zoom plus Adapter für EF-Objektive zum Testen zur Verfügung. Mit der EOS M5 hat Canon ihr Spiegellossystem auf Vordermann gebracht und bietet jetzt ein 24-Megapixel-Topmodell mit schnellem Autofokus, elektronischem Sucher und Touchscreen an. Und doch gibt es einige Kritikpunkte … Weiterlesen »