13.09.2015
7:00

Arbeit in der Schweiz – visuell erzählt

Nationalmuseum_ArbeitDie aktuelle Sonderausstellung im Nationalmuseum Zürich zeigt Fotografien arbeitender Menschen in der Schweiz. Optische Darstellungen der Welten des Berufsalltags machen den Wandel der Lohnarbeit und der Gesellschaft im Zeitraum von rund 150 Jahren in eindrucksvoller Weise sichtbar. weiterlesen »

6.09.2015
7:00

Unterwegs im Regenwald von Südostalaska

Foto: Peter und Ursula SchäublinDie Natur Alaskas fasziniert. Wer dort schon einmal fotografiert hat, kehrt wohl immer wieder dorthin zurück. Diesmal waren Peter und Ursula Schäublin im Südosten, um einmalige Naturschauspiele zu erleben – und zu fotografieren. Zwei Wochen in völliger Abgeschiedenheit von jeglicher menschlichen Zivilisation. «Nur die Tiere und wir …» weiterlesen »

30.08.2015
10:46

Mit der Samsung NX500 auf der Weltausstellung in Mailand

 

In Mailand ist Weltausstellung – eine gigantische Messe, an der sich 148 Länder zum gemeinsamen Thema «Ernährung und Energie» äussern. Fotointern.ch war da und hat Eindrücke gesammelt – einmal von der Messe, dann aber auch von der Samsung NX500, die mit dabei war. weiterlesen »

23.08.2015
7:00

Exif-Daten geben Auskunft: So fotografiert die Schweiz

Ifolor Report LeadMit jedem digitalen Bild werden technische Daten dazu übermittelt, welche für das verarbeitende Labor interessante Informationen enthalten. Ifolor hat diese Exif-Daten anonymisiert aus rund 6,2 Millionen Bildern ausgewertet, um daraus interessante Schlüsse zu erhalten, wie in der Schweiz fotografiert wird. weiterlesen »

16.08.2015
7:00

Photobastei, die Zweite – was wird anders?

Copyright: Urs Tillmanns / Fotointern.chDie Photobastei an der Bärengasse in Zürich ist noch in bester Erinnerung. Das zeitlich befristete Projekt «im Hochhaus für Fotografie» hatte Tausende angelockt. Romano Zerbini, Initiant des Projektes, ist es nun gelungen geeignete Lokalitäten zu finden, um eine Zweitauflage dieses Fotografie-Zentrums zu starten. Nächsten Donnerstag, 20. August 2015, ist Eröffnung. weiterlesen »

9.08.2015
23:00

Erste Eindrücke mit der Sony Alpha 7R Mark II

Sony a7R II Front 750Seit einigen Tagen ist die spiegellose Systemkamera Sony Alpha 7R Mark II bzw. ILCE-7RM2 in der Schweiz erhältlich. Wir bekamen auch gleich das einzige Journalisten-Testgerät für wenige Tage zum Ausprobieren und fassen hier unsere ersten Eindrücke, des noch laufenden Tests zusammen. (Der Artikel wird also noch ergänzt.) weiterlesen »

2.08.2015
16:00

Erst-Augustreise mit «Churchill» und der neuen Lumix GX8

Roter_PfeilFür das erste «Hands-on» der Lumix GX8 fuhr Fotointern.ch am 1. August 2015 mit dem Roten Pfeil in den Jura, besichtigte dort eine stockdunkle Asphaltmine, dann ging’s zum Feuerwerk nach Neuchâtel und wieder zurück nach Zürich. Die Erlebnisse wurden mit der neuen Lumix GX8 festgehalten. weiterlesen »

26.07.2015
7:57

Erfahrungen mit der Leica Q

Leica_Q_FrontDie «Rencontres» in Arles boten uns Gelegenheit, die neueste Leica Q zu erproben – eine Kamera, die nach einem völlig neuen technischen Konzept entwickelt wurde. Wie bewährt sich die Leica Q in der Praxis? Hier unsere persönlichen Erfahrungen. weiterlesen »

19.07.2015
14:23

«TUBIS» – oder: Wie wähle ich mein Kamerasystem

Tubis_Matrix_LeadQual der Wahl, wenn es darum geht, sich für ein neues Kamerasystem zu entscheiden. Peter Schäublin hat dieses Verfahren kürzlich durchlaufen und hat dazu ein interessantes Beurteilungssystem angewandt. Lesen Sie hier, was es mit «TUBIS» auf sich hat – das sich übrigens auch für andere Entscheidungsvorgänge anwenden lässt. weiterlesen »

12.07.2015
21:21

Highlights der «Rencontres de la Photographie 2015» in Arles

Rencontres_Arles_Lead2Arles bietet jedes Jahr mit den «Rencontres» mehr als eine Standortbestimmung der zeitgenössischen Fotografie. Das Programm der 35 Ausstellungen wird vielfältig ergänzt durch Workshops, Fotografengespräche und Begegnungen – wie es der Name sagt. Die Ausstellungen dauern noch bis zum 20. September 2015. weiterlesen »

Top Story

Dmitrij Leltschuk: Komische Arktis

07.09.2015. Republik Komi, Russland. Dmitrij Artejew (27) steht an einem verlassenen Oelfeld. Immer wieder tauchen auf dem Weg der Komi verlassene Oelfelder auf. Die ganzen Seen bestehen aus Erdoel und Masut und stinken fuerchterlich. Fuenfzig Meter entfernt fliesst der Fluss Tschjornaja („der Schwarze“), der das verseuchte Wasser weiter traegt. Das Volk der Komi in Nordrussland gehoert zu der finno-ugrischen Bevoelkerungsgruppe. Die Familie Artejew ist ein Teil der Komi-Ischemzen, der noerdlichsten Gruppe. Sie lebt traditionell von der Rentierzucht. Mit der Entwicklung der Erdoelindustrie investiert Russland immense Summen in seine arktischen Projekte. Das bedroht nicht nur die zerbrechliche polarnahe Natur, sondern auch die Lebensqualitaet und die Lebensweise der Komi.

Mit der Ausstellung «Komische Arktis – Rentierzüchter am Polarkreis» in der Coalmine in Winterthur führt uns der russische Fotograf und Journalist Dmitrij Leltschuk in das Land der Komi, einer nordwestrussischen Minderheit, die von einer kargen Landwirtschaft und Rentierzucht lebt. Er zeigt eindrucksvoll, wie die  Umweltschäden der Erdölförderung die Existenz der Komis bedrohen. Weiterlesen »