Urs Tillmanns, 26. Juni 2009, 09:30 Uhr

«Deutscher Preis für Wissenschaftsfotografie 2009»: Einsendeschluss 30. Juli 2009

Der «Deutsche Preis für Wissenschaftsfotografie 2009» ist ausgeschrieben und richtet sich an alle, die im Zeitraum 1. Januar 2008 bis 30. Juli 2009 Menschen und Objekte in Wissenschaft und Forschung beispielhaft fotografiert haben. Das Patronat des Wettbewerbs führt die deutsche Zeitschrift «bild der wissenschaft», die eine Gewinnsumme von 23’000 Euro stiftet.

Wissenschaft und Forschung prägen unsere Welt stärker als je zuvor. Um die Tragweite dieser Entwicklungen der Öffentlichkeit zu vermitteln, braucht es gute Fotografen. Die Redensart: «ein Bild sagt mehr als tausend Worte» gilt nirgendwo mehr als in der Forschung. Der Deutsche Preis für Wissenschaftsfotografie wurde 2006 ins Leben gerufen, um Inhalte der Forschung öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

Schon jetzt bestätigt die Reaktion: Der «Deutsche Preis für Wissenschaftsfotografie» ist ein Erfolg. Einmal was die Zahl der Einsendungen betrifft, die jedes Jahr gut 100 namhafte Bildautoren umfasst. Zum anderen war die Qualität der eingereichten Fotos bei den bisherigen Wettbewerben so ansprechend, dass sich die Organisatoren auf die Bildideen und die fotografische Kompetenz bei der neuen Runde 2009 so richtig freuen.

Die Preisträger werden in einer feierlichen Veranstaltung im Haus der Wissenschaft in Bremen im November 2009 ausgezeichnet. Die Preisträgerfotos 2009 werden in einer Wanderausstellung an verschiedenen Orten Deutschlands präsentiert.

Wolfgang Hess, Chefredakteur «bild der wissenschaft»

Mitmachen können alle, die im Zeitraum 1. Januar 2008 bis 30. Juli 2009 Menschen und Objekte in Wissenschaft und Forschung beispielhaft fotografiert haben.
Gewinnen können Sie in mehreren Kategorien:
Einzelfoto:
1. Preis: 10’000 Euro
2. Preis: 4’000 Euro
Mikro-/Makrofotografie: 2 000 Euro
Hauptpreis Reportage: Eine bezahlte Fotoreportage für «bild der wissenschaft» im Wert von 3 000 Euro
Sonderpreis «Zukunft gestalten»: 4 000 Euro

Die Gewinner werden von einer Jury unter Vorsitz von Wolfgang Volz ermittelt. Die Jury ist ermächtigt, zusätzlich zu den ausgeschriebenen Preisen weitere Sonderpreise zu vergeben.

Einreichen dürfen Sie nur Aufnahmen, die bisher noch nicht prämiert wurden. In der Kategorie Einzelbild können bis zu drei Aufnahmen eingereicht werden. In der Kategorie Reportage sind bis zu sechs Aufnahmen zulässig, davon kann maximal eine auch für den Einzelbildwettbewerb eingereicht werden. Die Fotografien können eingesandt werden entweder im Papierformat (20 x 30 Zentimeter, maximal 30 x 30 Zentimeter) oder als Dateien (mit maximal 12 MB und 300 dpi) als JPEG komprimiert und auf CD-ROM gebrannt. Dias werden nicht akzeptiert.

Beachten Sie bitte, dass Ihre Einreichungen die folgenden Angaben enthalten:
• Einzelbild oder Reportage (bei der Reportage fortlaufende Nummerierung des Geschehens)
• Markierung für oben
• Aufnahmeort und Datum
• Aufnahmegegenstand
• Kennzeichnung «M» für Montage. Im Falle eines Composings muss dieses erläutert werden.
• Name, Adresse, Emailadresse, Alter und Beruf des Fotoautors
• Versicherung, dass der Bewerber im Besitz des vollständigen Copyrights an den Bildern ist.
• Bei Abzügen/Prints vermerken Sie diese Angaben bitte auf der Rückseite.
• Bei digital gelieferten Dateien müssen die formalen Angaben auf der CD zu finden sein.
• Den Bewerbungsunterlagen soll ein aktuelles Bild des Fotoautors beiliegen, das wir im Fall einer Auszeichnung veröffentlichen können. Unvollständig beschriebene Einreichungen in Sinne der eben genannten Punkte werden von der Jury aus dem Wettbewerb genommen. Das eingereichte Material kann nicht zurückgesandt werden. Die Sponsoren des Wettbewerbs haben das Recht, die ausgezeichneten Bilder unter Bezug auf den Deutschen Preis für Wissenschaftsfotografie unentgeltlich zu nutzen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weitere Infos finden Sie hier.

Einsendeschluss:
31. Juli 2009
Einsendeadresse:
bild der wissenschaft
deutscher preis für wissenschaftsfotografie
Ernst-Mey-Straße 8
D-70771 Leinfelden-Echterdingen

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×