David Meili, 24. Juli 2009, 15:15 Uhr

Kulturtipp: Hugo Lötscher

Kaum ein anderer bedeutender Schweizer Schriftsteller dürfte sich derart intensiv für die Anliegen der Fotografie in unserem Land engagiert haben. Hugo Lötscher und Walter Binder war es zu verdanken, dass sich aus einer vorerst bescheidenen Sammlung im Kunsthaus Zürich die Stiftung für Photographie entwickeln und zu internationaler Anerkennung gelangen konnte. In der Serie „Das volle Leben“ sitzt der Achtzigjähige Frank Baumann gegenüber und hat viel zu erzählen.

Hugo Lötscher wurde 1929 in Zürich geboren, studierte in der Nachkriegszeit in Paris und arbeitete als Kulturkritiker bei der Weltwoche und der Neuen Zürcher Zeitung. Von Paris dürfte er auch seine Liebe zur Fotografie mitgebracht haben. Er hat unzählige Bildreportagen, vor allem  über Portugal und Lateinamerika mit Texten begleitet, Fotokritiken verfasst und immer wieder Vorurteile in Frage gestellt.

Hugo Loetscher
In:  „Das volle Leben“ – Menschen über 80 bei Frank Baumann:
SF DRS, Sonntag, 26. Juli um 18.15 Uhr

Bild: Medienstelle SF DRS.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×