Urs Tillmanns, 31. Juli 2009, 12:33 Uhr

Einst / Jetzt – Bieler Stadtansichten

Es ist für viele Fotografen ein besonderer Anreiz, die Veränderungen eines Stadtbildes zu dokumentieren und das Einst und Jetzt einander gegenüber zu stellen. Jemand, der dies kürzlich mit viel Liebe zum Detail bewerkstelligt hat, ist der Bieler Pressefotograf René Villars. Dazu ist eine ebenso fotografisch interessante wie städtehistorisch wertvolle Broschüre «Einst / Jetzt – Bieler Stadtansichten» im Verlag des Bieler Tagblatt erschienen.

Der Bieler Pressefotograf René Villars hat eine Reihe topografischer Ansichten von Stadt und Region Biel, zumeist Fotopostkarten des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts, aus dem Archiv geholt und sich auf den Weg gemacht, um exakt die Position des damaligen Fotografen zu finden und die möglichst identischen heutigen Szene aufzunehmen. Daraus sind rund dreissig Bildpaare entstanden, die unterhalten, amüsieren – aber auch anklagen.

biel_1

«Einst und heute – die Idee der Gegenüberstellung topografischer Situationen ist nicht neu, sie besticht aber immer wieder. Möglich wurde dieses Spiel dank George Eastman, der 1888 mit seiner Kodak eine Fotokamera entwickelt hatte, die leicht und einfach zu bedienen war, eine Vielzahl von Bildern auf einen Rollfilm bannte und so kostengünstige Aussenaufnahmen ermöglichte. Der Fotograf, bis dahin weitgehend auf das Arbeiten im Atelier beschränkt, konnte nun von jedem beliebigen Standort aus fotografieren was ihm gerade vor die Linse kam. Die verbesserte Kopiertechnik förderte dann die fotografische Massenproduktion der Ansichtskartenindustrie. Kein Ausflug mehr ohne Postkartengruss an die Lieben zu Hause und kein Ausflugsziel ohne ein entsprechendes Postkartenangebot. Fotografen konterfeiten die Strasse, das Dorf, die Stadt aus allen Blickwinkeln. Historische Gebäude, unmittelbar vor dem Abbruch, waren ebenso beliebte Sujets wie moderne Neubauten. Umso seltsamer erscheint es uns heute, dass von einigen Quartieren kaum oder von gewissen Gebäuden überhaupt keine Ansichten aufzutreiben sind.

biel_3

Der Bieler Pressefotograf Rene Villars hat eine Reihe topografischer Ansichten von Stadt und Region Biel, zumeist Fotopostkarten des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts, aus dem Archiv geholt, sich auf den Weg gemacht und exakt die Position des damaligen Fotografen eingenommen, dessen Kameraeinstellung nachgeahmt und abgedrückt. Diese 1:1-Nachstellung des Bildausschnitts verleiht der Konfrontation von Einst und Jetzt eine mitunter fast schmerzliche Unmittelbarkeit. Sie dokumentiert augenfällig die zerstörerische Gewalt des Fortschritts, demaskiert aber auch den Anschein einer heilen Welt und illustriert, dass der sorgsame Umgang mit der gebauten Stadt architektonische Sünden wieder gut machen kann. » schreibt die Historikerin Margrit Wick-Werder im Vorwort des Buches.

biel_5

Der Bieler Pressefotograf René Villars hat es sich beim Auffinden der Standorte und mit der Ausschnittwahl nicht leicht gemacht, denn viele der Positionen dürften heute auf Grund des veränderten Stadtbildes nur mit Schwierigkeiten auffindbar und zugänglich gewesen sein. Er hat zudem bei seinen Aufnahmen der heutigen Szenen akribisch auf gewisse spannende Details geachtet und beispielsweise abgewartet bis ein Stadtbus an der gleichen Stelle im Bild ist, wo auf dem alten Bild die längst verschwundene Strassenbahn war (Beispiele «Brasserie du Midi», «Restaurant Bären Mett» oder «Tramhaltestelle in Bötzingen»). Oder er hat zugewartet bis – wie auf dem alten Bild – ein Fahrradfahrer im Bild ist («Tram in der Nidaugasse»). Jedes Bildpaar wird übrigens von einem kurzen Text auf Deutsch und Französisch begleitet – damit ist der Zweisprachenanspruch von Biel gewahrt – der selbst für Nicht-Bieler absolut lesenswert ist, gehen daraus doch viele Einzelheiten zu den gezeigten Architekturen sowie zum Leben und zeitlichen Wandel der Stadt am Jurafuss hervor.

biel_6

Das broschierte Buch umfasst rund 30 Bildpaare auf 68 Seiten. Es kostet CHF 20.– kann beim Bieler Tagblatt bestellt werden.

Die Bilder sind zudem noch bis zum 11. Oktober 2009 im Museum Neuhaus, Schüsspromenade, Biel, ausgestellt.

Ein Kommentar zu “Einst / Jetzt – Bieler Stadtansichten”

  1. Hallo Bieler
    Ich hatte beim Orpundplatz Haltestelle das Foto 1 von Einzt / Jetzt gesehen. Dort darauf ist unser Junge Ciril Neuenschwander abgebildet im Kinderwagen von vorne, so auch unser Grossvater Lothar Tschopp.welcher der den Wagen schiebt.
    Nun meine frage ist es möglich so ein grosses Bild wie die APG aufgehängt hat zu erhalten mit den zweien, auf dem Bahnhofplatzplakat.

    Mit bestem Dank für die Rückmeldung

    Grüsse
    Rolf Neuenschwander aus Orpund

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×