Urs Tillmanns, 4. Dezember 2009, 07:00 Uhr

Xiao: Kamera mit integriertem Drucker

Nicht ganz neu, die Idee einer Kamera mit integriertem Drucker. Polaroid lässt grüssen! Jetzt weht der Wind aus Japan, wo die «Xiao Instant Digital Camera» des Spielwarenkonzerns Takara Tomy vorgestellt wurde. Der Drucker funktioniert nach der ZINK (Zero Ink) Technologie, die randlose 7,6 x 5 cm kleine Farbbildchen liefert. Ob man den Sofortausdruck wirklich benötigt, muss man selbst entscheiden.

Die Kamera wartet mit 5 Megapixel Auflösung auf – bei weitem ausreichend für die 7,6 x 5 cm kleinen Bildchen, die man sofort verteilen und Freunde gewinnen kann. Das auf einer SD/SDHC Karte gespeicherte Bild dürfte eine weit bessere Qualität bieten. Auch das vierfache Zoom und die fünf Weissabgleich-Einstellungen zollen der neuen Kamera gute Qualitäten.

Xiao_kombi

15 x 7,5 x 2,5 cm verraten, dass der weitaus grösste Bauteil der Kamera der integrierte Drucker ist.

xiao_ambi

Die Xiao-Kamera gibt es bisher nur in Japan. Sie ist in verschiedenen Farben erhältlich und kostet umgerechnet 557 US-Dollar

Das sind die (bekannten) technischen Spezifikationen der Xiao Kamera:

  • 5 Megapixel Digitalkamera
  • 16 MB interner Speicher
  • Fixfokus-Objektiv, Schärfebereich 0,6 m bis ∞
  • 4x Digitalzoom
  • 5 Weissabgleich-Einstellungen
  • SD/SDHC Karteneinschub bis 16GB
  • 2,48″ LCD Screen
  • Abmessungen. 14,9 x 7,5 x 2,5 cm
  • Druckgrösse: 7,6 x 5 cm
  • Dateiformat: JPEG
  • Druckmedium: Xiao ZINK
  • Druckkapazität: 45 Blatt
  • Druckgestaltung: 5 Rahmen und 6 Fotoeffekte mit verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Energie: Lithium-ion Akku, ausreichend für 250 Aufnahmen und rund 20 Prints
  • Netzgerät 100-240V/50-60Hz im Lieferumfang enthalten
  • Preis: ca 557 USD (ohne Transport- und Importkosten)

4 Kommentare zu “Xiao: Kamera mit integriertem Drucker”

  1. ich dachte die polaroid(kamera, drucker) hätte auch die zink-technologie? ich denke diese technik basiert auf cycolor(gezeigt an der photokina 98). die damaligen muster rsp eigenen prints sind total verblasst, auch jene welche geschützt waren. wir sind gespannt ob sich das verbessert hat. nb: die farben des kodak-sofortbildfilms sind immer noch voll da. damals der beste sofortbildfilm(hautfarbe, grün,gelb). fuji hat die technik von kodak gekauft, da polaroid den rechtsstreit gewonnen hatte.

  2. Wie kommt es, dass eine JAPANISCHE Firma als Markenbezeichnung einen CHINESISCHEN Namen (xiao in der ueblichen Bedeutung heisst klein) einfuehrt?

  3. abgelaufene izone-bilder sehen schrecklich aus. aber auch nicht abgelaufene zeigten schreckliche farben rsp schwankungen. mal kucken was die zink-bilder aushalten.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×