David Meili, 2. Juli 2010, 09:45 Uhr

Heinz Riva: Ein Modeschöpfer aus Wallisellen

Heinz Weber? Auch uns war der Name kein Begriff. Doch dahinter versteckt sich ein fasznierendes, fotogeschichtlich interessantes Lebenswerk. Weber wurde 1936 im damals noch idyllischen Rieden bei Wallisellen geboren und machte nach dem Zweiten Weltkrieg unter dem Namen Riva Haute Couture als Modeschöpfer international Karriere. Das Ortsmuseum Wallisellen zeigt in einer Ausstellung Leben und Werk in zahlreichen Bildern.

Bereits mit 15 Jahren besuchte er mit seiner Mutter, einer begabten Schneiderin, die erste Modeschau in Paris. Danach gab es für Weber keinen anderen Berufsweg mehr. Nach dem Besuch einer Modeschule in Zürich entwickelte er Kostüme für das Theater und schaffte  mit erst 21 Jahren den Sprung in die Pariser Modeszene. Paris war damals das Ziel von allen Kunstschaffenden in Zürich, in Mode, Fotografie und Film. Er nannte sich fortan Heinz Riva, denn mit „Weber“ konnte man kaum der Designer von Divas werden.

Der weitere Weg führte über London nach Rom, wo ihm 1967 mit frechen, knappen Kleidern der Durchbruch gelang. Sein Unternehmen Riva Haute Couture wuchs auf gegen 100 Mitarbeiter/innen. Unermüdlich entwarf Heinz Riva für Estée Lauder, Soraya, Rose Kennedy und alle Berühmtheiten, die sich in Rom mit der aktuellsten Mode eindeckten. Liz Taylor empfahl er für die Rolle in einem Spielfilm ein Mieder, dass er ihr auch eigenhändig anpassen durfte.

Das Leben von Riva und seinen Kreationen ist in unzähligen Fotos und Ausschnitten aus Zeitschriften dokumentiert. Einige hat er für die Ausstellung im Ortsmuseum seiner Heimatgemeinde Wallisellen zur Verfügung gestellt. Doch da wäre noch Vieles zu Entdecken und zu Erforschen.

Heinz Riva, der sein Atelier in Rom 1992 schloss, kommt immer wieder gerne nach Wallisellen zurück. Er lebt vorwiegend in Portugal und Marokko und hat sich von der Modeszene völlig zurückgezogen. Er schaue sich lieber Tierfilme am Fernsehen an, bekannte er gegenüber dem Kollegen vom Tages-Anzeiger. An der Vernissage vom kommenden Sonntag wird er leider nicht teilnehmen, er mag solche Anlässe (nicht) mehr.

Heinz Riva, ein Walliseller erobert die Modewelt. Ortsmuseum Wallisellen.
Vernissage: 4. Juli 2010, 13.30 bis 16 Uhr.
Das Ortsmuseum Wallisellen ist jeden 1. Sonntagnachmittag im Monat geöffnet. Die Ausstellung dauert voraussichtlich bis anfgangs Februar.
Die Aufnahmen wurden uns freundlicherweise vom Ortsmuseum Wallisellen zur Verfügung gestellt. Die Fotografen kennen wir noch nicht.
Beitrag von Heinz Zürcher im Tages-Anzeiger.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×