Urs Tillmanns, 8. September 2010, 06:01 Uhr

«Immer-dabei-Kamera» für Profis: Nikon Coolpix P7000

Nikon gibt heute die Einführung eines Coolpix Topmodell bekannt, der P7000. Bei der Entwicklung der Coolpix P7000 wurde das Feedback aus umfangreichen Umfragen unter Profifotografen berücksichtigt – das Ergebnis ist eine Kamera für professionelle Ansprüche, die kleiner und handlicher ist als eine Spiegelreflexkamera.

Für die Bildqualität der P7000 sorgen ein Nikkor-Weitwinkelobjektiv mit 7,1-fach-Zoom und einem Brennweitenbereich von 28 bis 200 mm (entsprechend Kleinbild), ein optischer Bildstabilisator (VR), zwei Linsen aus ED-Glas und das neue Bildverarbeitungssystem Expeed C2 von Nikon.

Der 1/1,7 Zoll grosse CCD-Sensor mit einer effektiven Auflösung von 10,1 Megapixel unterstützt einen grossen Dynamikumfang und ermöglicht hervorragende Aufnahmen auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Mit dem 7,5 cm (3,0 Zoll) grossen, hochauflösenden LCD-Monitor (920’000 Bildpunkte) sind Bildgestaltung und Filmaufnahmen ein Kinderspiel und Bildwiedergaben dank brillanter Detailschärfe ein Genuss.

René Rüdisühli, Product Manager bei Nikon AG: «Die Coolpix P7000 überzeugt mit einer Fülle fortschrittlicher Funktionen und ergonomischer Bedienung, wie man sie ansonsten von Spiegelreflexkameras kennt. Dadurch wird sie zur perfekten Kompaktalternative für erfahrene Benutzer von Spiegelreflexkameras und Profifotografen, die sich eine handliche und reaktionsschnelle Kamera wünschen, ohne bei der Bildqualität Abstriche machen zu müssen. Unsere Kunden aus dem Profilager haben unsere Entscheidungen bezüglich des Funktionsumfangs entscheidend mitgeprägt. Die Ergebnisse sprechen für sich: hervorragende Bildqualität … einfach überall. »

Nur die besten Bilder

Die P7000 ist mit der neusten Technologie ausgestattet. Dazu gehören ein grosser 1/1,7-Zoll-Bildsensor und das Bildverarbeitungssystem Expeed C2, die bessere Voraussetzungen für das Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen und für Filmaufnahmen bieten. Das Nikkor-Objektiv mit 7,1-fach-Zoom verfügt über zwei ED-Glaslinsen zur Verringerung von Farbfehlern und Farbverlusten bei längeren Brennweiten. Darüber hinaus bietet die Kamera über einen integrierten Neutralgraufilter (ND-Filter), der die Belichtungsmöglichkeiten bei sehr hellem Umgebungslicht erweitert.

Der grosse Empfindlichkeitsbereich der P7000 reicht von ISO 100 bis ISO 3’200 und kann bis auf die Einstellung «Hi 1» (entspricht ISO 6’400) erweitert werden. Der rauscharme Nachtmodus sorgt auch bei extrem schlechten Lichtverhältnissen für gute Ergebnisse, z.B. bei Innenaufnahme bei Kerzenlicht. Mithilfe der Rauschunterdrückungsfunktion kann störendes Bildrauschen minimiert werden.

In Situationen, in denen die Wahl der richtigen Einstellung schwierig ist, sorgt D-Lighting automatisch für naturgetreue Bilder und rettet unterbelichtete Schattenbereiche, die bei Lichtverhältnissen mit sehr starkem Kontrast entstehen können. Die in die Coolpix integrierten Picture-Control-Konfigurationen basieren auf der in den preisgekrönten digitalen Spiegelreflexkameras von Nikon eingesetzten Technologie. Sie ermöglichen es dem Benutzer, die Bildverarbeitung durch die Kamera an persönliche Vorlieben anzupassen. Mit den neuen Reihenaufnahmefunktionen können Bildreihen mit jeweils leicht unterschiedlichen Einstellungen aufgenommen werden. Dabei werden Belichtung, ISO-Empfindlichkeit oder Weissabgleich variiert, und der Fotograf kann anschliessend das Foto auswählen, das dem beabsichtigten Effekt am ehesten entspricht. Auf dem Monitor kann ein virtueller Horizont eingeblendet werden, eine neue Funktion, die für die perfekte Ausrichtung der Kamera sorgt.

Verbesserte Aufzeichnung und Wiedergabe

In manchen Situationen soll es mehr sein als nur ein Bild – für diese Gelegenheiten bietet die Coolpix P7000 eine Funktion zur Aufzeichnung von HD-Filmen (720p). Mit dem integrierten Mikrofon kann gleichzeitig auch Ton in Stereoqualität aufgenommen werden; über die Mikrofon-Anschlussbuche ist zudem der Anschluss eines externen Mikrofons möglich. Der besonders grosse LCD-Monitor mit einer Bildschirmdiagonalen von 7,5 cm (3,0 Zoll) und einer extrem hohen Auflösung von 920.000 Bildpunkten deckt den sRGB Farbraum zu nahezu 100 % ab. So wird die Bildwiedergabe zum Genuss. Der optische Sucher ist mit einer Dioptrieneinstellung ausgestattet. Darüber hinaus ermöglicht der HDMI-Anschluss die sofortige Bildwiedergabe auf externen HD-Displays.

Mit den kamerainternen Bearbeitungsfunktionen der P7000 hat der Benutzer volle Kontrolle über seine Bilder. In einem Histogramm werden Informationen zur Tonwertverteilung angezeigt. Belichtungskorrektur, Blende, Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit können präzise eingestellt werden. Auch die Überprüfung von Spitzlichtern, Schatten und Zwischentönen ist möglich.

Für Benutzer, die ihre Bilder lieber an einem Computer (PC oder Macintosh) bearbeiten, steht die Möglichkeit zum Speichern im verbesserten Format «NRW+ (Coolpix RAW) » zur Verfügung; dieses Format ist praktisch ein unkomprimiertes, digitales «Negativ», das umfangreiche Bearbeitungen erlaubt. NRW+-Daten sind zu der im Lieferumfang der Kamera enthaltenen Software ViewNX 2 von Nikon sowie zur optional erhältlichen Nikon-Bildbearbeitungssoftware Capture NX2 kompatibel.

Einfache Bedienung an jedem Ort

Die P7000 wurde für Fotografen entwickelt, die die volle Kontrolle über ihre Aufnahmen haben möchten, und bietet die von digitalen Nikon-Spiegelreflexkameras vertraute intuitive Anordnung von Tasten und Wählrädern, z.B. bei Einstellrad und AE-L/AF-L-Taste. Die P7000 verfügt darüber hinaus über ein Wählrad im «analogen Retro-Stil», über das die Belichtung in Schritten von 1/3 LW korrigiert werden kann. Andere häufig verwendete Funktionen können über das Schnell-Menüwählrad manuell gesteuert werden. Eine Benutzereinstellungsfunktion ermöglicht den Wechsel der Zoomposition auf eine vordefinierte Brennweite, ganz so, als würde man mit Wechselobjektiven arbeiten. Die Einstellungen an den einzelnen Zoompositionen können entsprechend den Benutzeranforderungen angepasst werden. Daneben ermöglicht die neue Zoomspeicher-Funktion den schnellen Wechsel zu einer beliebigen Brennweiteneinstellung – ein neues manuelles Funktionswählrad macht es möglich.

Die kompakte Systemkamera

Die Coolpix P7000 ist das Herzstück eines Minisystems. Sie ist i-TTL-kompatibel zu den hochgelobten Nikon-Blitzgeräten, zum neuen Weitwinkelkonverter WC-75A, der ein einer Brennweite von 21 mm entsprechendes Sehfeld liefert, und zur Infrarot-Fernsteuerung ML-L3. Im Lieferumfang der P7000 sind zudem die Software ViewNX 2, ein Hochleistungsakku MH-24 sowie ein Ladegerät EN-EL14 enthalten. Durch Anschluss eines externen Mikrofons (nicht von Nikon erhältlich) kann der Funktionsumfang der Kamera noch erweitert werden. Zum Schutz der Kamera steht eine Kameratasche (CS-P06) als optionales Zubehör zur Verfügung.

Die P7000 ist zum Preis von CHF 688.–  erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

.

Nikon Coolpix P7000 – Technische Daten
Effektive Auflösung 10,1 Megapixel
Bildsensor 1/1,7 Zoll, RGB-CCD, 10,39 Megapixel (gesamt)
Objektiv Nikkor-Objektiv mit optischem 7,1-fach-Zoom
Brennweite 6,0 bis 42,6 mm (entspricht 28 bis 200 mm bei Kleinbild)
Blende 1:2,8 bis 1:5,6
Optischer Aufbau 11 Linsen in 9 Gruppen (2 ED-Glaslinsen, 4 asphärische Linsen)
Digitalzoom Bis zu 4-fache Vergrößerung (entspricht ca. 800 mm bei Kleinbild)
Fokusbereich (ab Objektiv) Ca. 50 cm bis unendlich (in Weitwinkelstellung), ca. 80 cm bis unendlich (in Telestellung); Makrofunktion: ca. 2 cm bis unendlich (in Weitwinkelstellung)
Bildstabilisator (VR) Motion Detection (konventionell), BSS (Best-Shot-Selector)
ISO-Empfindlichkeit ISO 100, 200, 400, 800, 1’600, 3’200 (3’648 x 2’736), Einstellung «Hi 1» verfügbar [entspricht ISO 6.400 (3’647 x 2’736)], Automatik (ISO 100 bis 800), Hochempfindlichkeitsautomatik (ISO 100 bis 1600), ISO-Automatik mit definierter Obergrenze (ISO 100 bis 200, 100 bis 400), rauscharmer Nachtmodus (ISO 400 bis 12’800)
Monitor 7,5 cm (3,0 Zoll) grosser TFT-LCD-Monitor (VGA) mit ca. 921.000 Bildpunkten, großem Betrachtungswinkel, Versiegelung gegen Lufteintritt, Antireflexbeschichtung und Helligkeitsregelung
Speichermedien Interner Speicher (ca. 79 MB), SD/SDHC/SDXC-Speicherkarte
Smart-Porträt-System Porträt-Autofokus, Porträt-Autofokus AE, Porträt-Zoom
Porträt-AF/maximale Anzahl erkennbarer Gesichter: 12
Haut-Weichzeichnung: Während der Aufnahme/Wiedergabe
Lächeln-Auslöser: Erkennung von bis zu drei lächelnden Gesichtern (kann ein- und ausgeschaltet werden)
Blinzelwarnung: Kann ein- und ausgeschaltet werden
Erweiterte Rote-Augen-Korrektur: Automatische digitale Korrektur von roten Augen mit Vorblitz (kann ein- und ausgeschaltet werden)
Motivverfolgung Automatisches Lock-on/AF-Aktivierung/Motivnachführung nicht verfügbar
Motivprogramme 18 Motivprogramme (Porträt, Landschaft, Sport, Nachtporträt, Innenaufnahme, Strand, Schnee, Sonnenuntergang, Dämmerung, Nachtaufnahme, Nahaufnahme, Food, Museum, Feuerwerk, Dokumentkopie, Gegenlicht, Panorama-Assistent)
Motivautomatik 6 Motivprogramme + Automatik (Porträt, Landschaft, Nachtporträt, Nachtaufnahme, Nahaufnahme, Gegenlicht)
Filmsequenz HD 720p: 1.280 x 720 mit 24 fps,
VGA: 640 x 480 mit 30 fps,
QVGA: 320 x 240 mit 30 fps
D-Lighting vorhanden
Active D-Lighting vorhanden
Bildkontrolle 6 Konfigurationen [«Standard» (Standard), «Neutral», «Brillant», «Monochrom» (Graustufen, Sepia), «Benutzerdefiniert 1», »Benutzerdefiniert 2»] (entsprechend P6000)
Funktionen zur Dateisortierung Datumsbasierte Auflistung
Schnittstelle/Direktdruck Hi-Speed-USB/PictBridge
Unterstützte Sprachen 24 Sprachen (Produkte für Japan nur in Japanisch/Englisch)
Stromversorgung Lithium-Ionen-Akku EN-EL14 (7,4 V, 1030 mAh),
Netzadapter EH-5a (optionales Zubehör)
Akkukapazität Ca. 350 Aufnahmen mit Akku EN-EL14
Abmessungen(H x B x T) Ca. 77,0 x 114,2 x 44,8 mm (ohne vorstehende Teile)
Gewicht Ca. 360 g (mit Akku und SD-Speicherkarte),
ca. 310 g (nur Kameragehäuse)
Preis CHF  688.00

4 Kommentare zu “«Immer-dabei-Kamera» für Profis: Nikon Coolpix P7000”

  1. Mich interessiert die Kamera auch. Die Canon G11 wird nicht zuletzt, weil sie sehr preisgünstig ist, von vielen Berufsfotografen und Journalisten benutzt. Oft deckt sei einen grossen Teil der Einsatzbereiche der Erstkamera ab.
    Ob die Nikon im oberen ISO-Bereich das Bildrauschen besser unterdrücken kann, muss die Praxis zeigen. Die Zooms sind bei Gegenlicht, z.B. bei Bühnenbeleuchtung den Spitzenobjektiven der D-SLR weit unterlegen. Mit dem Converter wird man noch mehr Probleme haben.
    Ich suche eine Nachfolge für meine betagte Coolpix 8400. Wenn jemand Erfahrung mit der P7000 hat, sind Kommentare erwünscht.

  2. Die neue Panasonic Lumix ist auch nicht zu unterschätzen. Preislich etwas teurer aber mit 14.1Mpixel und HD-Movie 1920 x 1080 Pixel sowie viele Tools für entspanntes Fotografieren könnte ich mir vorstellen diese der Nikon vorzuziehen.
    Ueberhaupt wird es immer schwerer sich für eine Kamera zu entscheiden. Die
    neuen sind mittlerweile alle gut und einer Spiegelreflex ebenbürtig.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×