Urs Tillmanns, 21. Oktober 2010, 09:03 Uhr

In 14 Tagen: «Salon de la Photo» in Paris

Vom 4. bis 8. November 2010 findet in Paris der jährliche Salon de la Photo statt, der sich mit über 70‘000 Besuchern (2009) zur best besuchtesten, jährlich durchgeführten Publikums- und Fachmesse für Fotografie und Digital Imaging Europas entwickelt hat. Mit über 100 Ausstellern zeigt der Salon einen repräsentativen Querschnitt aller Herbstneuheiten zwischen photokina und der Weihnachtszeit.

In den letzten Jahren hat sich der Salon de la photo in Paris von einer nationalen Fotoausstellung zu einer international wichtigen Fotomesse entwickelt, die nicht nur eine Plattform für die Industriefirmen ist, sondern auch bezüglich kulturelles Ausstellungs- und Vortragsprogramm den Besuchern immer mehr bietet. Einzigartig ist die «Ville de la Vente», in der die wichtigsten Verkaufsflächen (Camara Sapc, Cirque photo video, FNAC, Phox und eine spezielle Foto-Librairie) Kameras, Objektive, Zubehör bis hin zu Fachbüchern und Bildbänden zu vergünstigen Konditionen abgeben. Die Besucher können also die neuen Produkte, welche sie an den Ständen der Aussteller gesehen, erklärt und ausprobiert haben, gleich zu einem günstigeren Messepreis erstehen.

Impressionen des Salon de la Photo 2009

Das Angebot der am Salon de la Photo ausgestellten Produkte umfasst ein umfassendes Angebot, vor allem alle Arten von Foto- und Videokameras, Projektoren, fixe und portable Projektionswände, Material für die Bildbe- und -verarbeitung, Minilabore, Drucker, analoges und digitales Verbrauchsmaterial, Peripheriegeräte, Software, Fotoalben und Druckerzeugnisse.

Das kultrelle Rahmenprogramm des Salon de la Photo

Neben der Neuheitenpräsentation und verschiedenen Bildpräsentationen bietet der Salon ein interessantes Vortragsprogramm, das demnächst hier abgerufen werden kann.

Schwerpunkt des diesjährigen Ausstellungsprogramms ist eine Ausstellung über das Lebenswerk von Willy Rizzo. Der in Paris aufgewachsene Italiener erhält mit 12 Jahren von seiner Mutter eine Agfa Box und fotografiert damit seine Schulkameraden. Mit 16 wird er Assistent im Studio «Harcourt», dann bei den Gebrüdern Nicolini, die Bildlieferant der Zeitschrift «Ciné-Mondial» ist. Die Agence Nicolini entdeckt das junge Talent und vertraut ihm die wichtigsten Reportagen für diese Zeitschrift an. 1947 schickt ihn die englische Agentur Blackstar nach Amerika, wo seine Karrière eine Wende in die Modewelt und zu Zeitschriten wie «Life», «Marie Claire» und «Playboy». Rizzo wird zu einem Starfotografen, der die berühmtesten Persönlichkeiten wie Jean-Paul Belmondo, Yves Saint-Laurent, Maurice Béjart, Françoise Sagan, Régine, Eugène Ionesco, Dior, Salvador Dali, Catherine Deneuve, Fanny Ardant, Jane Fonda, Marlène Dietrich, Brigitte Bardot, Marilyn Monroe, Errol Flynn, Gregory Peck, Gary Cooper, Richard Widmark, Anne Baxter, Picasso, Chanel, Jacques Prévert, Bruce Willis, Sean Penn, Anouk Aimée, Maria Callas, Grace Kelly, le Prince Rainier, Arlette Laguiller, Orson Welles, Warren Beatty, Steinbeck, Marlon Brando und sein Freund Jack Nicholson porträtiert.

Zooms 2010

Mit der Aktion «Zooms 2010» hat der Salon de la photo einen neuen Förderungspreis geschaffen, um junge Talente zu entdecken und deren Bekanntheit zu verbessern. Jeder der 12 Chefredakteure der wichtigsten Fotozeitschriften Frankreichs hat einen Newcomer für den Preis nominiert, die vom Publikum für den Preis erkoren werden können. Die Liste der Fotografen finden Sie hier. Die beiden Gewinner werden am 4. November um 10 Uhr am Salon der Presse und Öffentlichkeit vorgestellt.

BMW auf dem Salon de la Photo

Zum ersten Mal präsentiert BMW auf dem Salon de la photo vier legendäre Motorräder, die für das fotoengagierte Publikum willkommene und seltene Motive und Gelegenheit sind, ihre Kameras und Objektive zu testen und aussergewöhnliche Bilder aufzunehmen. Die BMW Motorräder sind:

– R 50 TT Kompressor (1939)

– R7 Streamliner (1934)

– Concept 6 (2009)

– S 1000 RR FSBK (2010)

Die vier Motorräder werden unter fotografisch optimalen Bedingungen präsentiert und dürften beim Publikum auf grosse Beachtung stossen.
.

Was, wann, wie, wo …

Wie jedes Jahr findet der Salon de la photo im Pavillon 4 des Ausstellungsgeländes «Parc des expositions de la Porte de Versailles» statt, das einfach mit der Metro 8 oder 12 erreicht werden kann.

Die Messe ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet (Samstag bis 18 Uhr) und kostet regulär 11 Euro Eintrittsgebühr, 6 Euro für Studenten und Gratiseintritte für unter 12jährige Besucher.

Die Tagesbillete können hier vorbestellt werden. Professionelle Besucher können bei entsprechender Voranmeldung den Salon kostenlos besuchen und geniessen dort weitere Vorteile.

.

Salon de la Photo unter dem Patronat der SIPEC

Die Durchführung des alljährlichen Salon de la Photo steht unter dem Patronat der SIPEC (Syndicat des entreprises de l’Image, de la Photo Et de la Communication), des Lieferanten- und Industrieverbandes Frankreichs; etwa vergleichbar mit dem Lieferantenverband imaging.ch in der Schweiz.

Baudouin Prové, Präsident des Sipec, betont in seinem Vorwort zum Salon dessen positive Entwicklung mit einer Steigerung der Besucherfrequenz von über 34 Prozent. Das sei nach der durchstandenen Wirtschaftskrise eine aussergewöhnlich positive Entwicklung, welche das grosse Interesse der Besucher an der Fotografie und an Digitalkameras, Objektive, Videokameras und Zubehör dokumentiere. Seither habe sich die Branche weiterhin sehr positiv entwickelt, so dass dem diesjährigen Salon de la Photo mit sehr positiven Vorzeichen entgegen gesehen werden könne.

Die Sipec setzt sich aus rund 30 der wichtigsten Import- und Handelsfirmen der Fotobranche Frankreichs zusammen. Eine Mitgliederliste finden Sie hier.

Weitere nützliche Informationen zum Salon de la Photo finden Sie hier.

Das sind die Aussteller:

ADOBE

AFMI

AGORA DU NET

AGUILA VOYAGES PHOTO

ALEXANDRE FREZAL NUMERIQUE

ANDRE FOREST

APPLICATION SYSTEMS

BALCAR

BE PUB

BLURB

BMW

BRONCOLOR

CANON

CANSON

CE3P

CEWE COLOR

CFA

CHASSEUR D’IMAGES

COLOUR CONFIDENCE

COMPETENCE PHOTO

CONNAISSANCE DES ARTS

DARQROOM

DB PHOTO

DE L’AIR

DECLIC PHOTO

DIGIT’ACCESS

DNP PHOTO IMAGING

DVSM

E-CENTER

EFET

EPSON

FIAP

FOCI JAPAN DIFFUSION

FPF

FREE LENS

FUJIFILM

GNPP

GRAPHIC RESEAU

GRAPHISTUDIO

HAHNEMÜLHE

HASSELBLAD

HIGH TECH NEWS

HP

ILFORD LUMIERE IMAGING

IMAGE ET NATURE

IMAGE SANS FRONTIERE

IMAGES MAGAZINE

INNOVA

INTER GOODS

ITINERANCES PHOTO

JCN

JE VEUX ETRE PHOTOGRAPHE

JKM IMAGES

KELVIN

KERPIX

KINOPTIK

KIS PHOTO-ME

KODAK

LAMAPIX

LAMINAMARC

LEICA

LEMONDEDELAPHOTO.COM

LUMIX

MANFROTTO DISTRIBUTION

MEDAS

MICRO APPLICATION

MITSUBISHI

MMF-PRO

MUSEE PHOTO BIEVRE

NET-FOLIO

NIKON

NORITSU

OBJECTIF BASTILLE

OLYMPUS

ORACOM

PANASONIC

PENTAX

PHOT & US CARL ZEISS

PHOTO MAGAZINE

PHOTODIGITALE

PHOTOGRAPHIES DE L’ANNEE

PHOTOSAPIENS

PHOTTIX

PICTURE PERFECT

PILOTE FILMS

PLS 37

PM2S

POKEPIX

POLKA

POSITIV

PROFOTO

PROMATTEX

PROPHOT

PROPHOT NUMERIQUE

RDV DU NET

REPONSES PHOTO

SAMSUNG

SAMYANG

SANDISK

SIGMA

SONY

SS&C

STUDIOFLASH GSL

SWAROVSKI

TAMRON

TECCO

TECHNI-CINE-PHOT

TETENAL

TREKKING

UBLO

UNIBIND PELEMAN INDUSTRIES

UPP

VOYAGE PASSION PHOTO

WACOM

YOOHAN

ZONER

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×