Urs Tillmanns, 1. Dezember 2010, 07:00 Uhr

Sandisk, Sony und Nikon schlagen neue Speicherkarten-Generation vor

Wer glaubt, der Pixelrausch sei vorerst vorüber, der irrt. Sandisk, Sony und Nikon haben gemeinsam einen neuen Standard der nächsten Speicherkarten-Generation erarbeitet und diesen der CompactFlash Association (CFA)  übergeben. Man spricht nicht mehr von Mega-, sondern von Terabytes.

Immer höhere Auflösungen, vor allem in der professionellen Fotografie und bei HD-Video, rufen nach Speichermedien mit mehr Aufzeichnungskapazität, das dürfte der Trend der nächsten Zukunft sein. Jedenfalls bereitet sich die Industrie, allen voran Sandisk, Sony und Nikon, auf diese Entwicklung vor und entwickelt einen neuen Standard, den sie jetzt der CompactFlash Association (CFA) unterbreitet. Wird die neue Norm gutgeheissen, so dürfte damit den Herstellern von Digital- und Videokameras eine interessante Zukunft offenstehen.

Die vorgeschlagenen technischen Daten sehen mit einem PCI Express Interface eine Datenübertragungsrate von 500 Megabytes pro Sekunde (MB/s) vor, das ist mehr als das Dreifache der bisherigen Datenrate bei CF-Karten von maximal 167 MB/s. Das sind gute Neuigkeiten für Profifotografen, die vorwiegend im RAW-Modus arbeiten und dadurch schnellere Bildfolgen realisieren können. Gleichzeitig soll die neue Technologie weniger Energie benötigen, so dass die Akkuleistung länger anhält.

Aber nicht nur die Datentransferrate steht im Vordergrund der Entwicklung der neuen Speicherkarten-Generation, sondern auch die Speicherkapazität soll deutlich erhöht werden und in Zukunft über 2 Terabytes (rund 2x 1000 Gigabytes) liegen. Damit soll vor allem der Produktion von datenintensiven HD- (und 3D-?) Videos Rechnung getragen werden. Die Form der neuen CF-Speicherkarten soll unverändert bleiben, doch sollen technische Massnahmen getroffen werden, um die Speicherkarten robuster und betriebssicherer zu gestalten.

Erste Reaktionen der CompactFlash Association (CFA) auf den Vorschlag der neuen Speicherkarten-Generation waren durchwegs positiv, öffnen sie doch ein grosses Potential zur Entwicklung neuer Kameramodelle, insbesondere für die professionellen Fotografie und Videoproduktion.

2 Kommentare zu “Sandisk, Sony und Nikon schlagen neue Speicherkarten-Generation vor”

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×