Urs Tillmanns, 21. April 2011, 13:00 Uhr

Ostermontag: Benefizveranstaltung «TschernobylFukushima» von Fabian Biasio

«TschernobylFukushima» lautet der Titel einer Benefizveranstaltung, die am Ostermontag in der Orangerie in Zürich stattfindet. Die japanische Pianistin Ai Furuya, der vfg-Fotograf Fabian Biasio und die beiden Schauspieler Angela Stolz und Max Löhlein präsentieren eine Performance, deren Erlös einer Direkthilfe den durch den Tsunami vertriebenen Einwohnern von Kamaishi (Iwate) zugute kommt.

«TschernobylFukushima» Der Sprachlosigkeit Gestalt verschaffen durch Wort, Bild und Musik

Das 25jährige Gedenken an die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl am kommenden 26. April steht im Schatten der beispiellosen Ereignisse in Japan: Ein Horror-Tsunami folgt auf ein monströses Erdbeben. Die dadurch ausgelöste Kernschmelze im AKW Fukushima lassen den Gedenktag an die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl in einem anderen Licht erscheinen. In der medialen Aufbereitung verdrängt die atomare Bedrohung die zu befürchtenden Zehntausende von Toten durch die Naturereignisse in Japan.

Während die Städte, die durch den Tsunami dem Erdboden gleichgemacht wurden, in absehbarer Frist wieder aufgebaut werden können, müssen völlig unversehrt gebliebene Häuser in der Sperrzone von Fukushima geräumt, die Bewohner umgesiedelt und das Land für Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte aufgegeben werden.

Die japanische Pianistin Ai Furuya, der Schweizer Fotograf Fabian Biasio und die beiden Schauspieler Angela Stolz und Max Löhlein verschaffen der Sprachlosigkeit angesichts der Ereignisse ein gemeinsames Gesicht in einer Performance. Sie setzen der Kernschmelze eine kreative Fusion von Franz Schuberts Musik, Fotografien aus der Sperrzone von Tschernobyl und zeitgenössischen Haiku entgegen. Diese Haiku wurden extra für diesen Anlass durch den Literaturclub der Orangerie geschaffen. Sie nehmen in der Tradition der kürzesten Gedichtform der Welt direkten Bezug auf die aktuellen Vorgänge in Japan.

Der Erlös der Veranstaltung kommt in einer direkten Hilfsaktion den durch den Tsunami vertriebenen Einwohnern von Kamaishi (Iwate), nördlich Kesenuma und Sendai zugute. Der seit Jahrzehnten dort ansässige Schweizer Max Enderle, der einheimische Bio-Bauer Damian Tada und weitere Helfer und Helferinnen werde damit den Menschen in den Notunterkünften mit Lebensmitteln, warmen Speisen und Personentransporten vielfältige Hilfe zukommen lassen.

Termin: Ostermontag, 25. April 2011, 20:00 bis 21:00 Uhr, (Türöffnung 19:oo Uhr)

Ort: Orangerie (Bonsai-Garten) Zürich, neben Museum Rietberg, Tram Nr. 7  bis Station Museum Rietberg.

Eintritt: 20.- / Benefiztickets ab 100.-, inklusive ist ein Getränk.

Weitere Infos gibt es hier oder bei Fabian Biasio, der den Anlass initiierte.

Fabian Biasio Fotografie www.biasio.com Dufourstrasse 27 6003 Luzern / Schweiz   fabian@biasio.com handy +41 79 402 22 55 büro +41 41 240 10 30 fax +41 41 240 10 30

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×