David Meili, 29. April 2011, 08:28 Uhr

Ab heute: Salon international du livre et de la presse 2011 in Genf

Der Salon international du livre et de la presse 2011 öffnet als wichtigstes kulturelles Ereignis in der Romandie heute, am 29. April seine Türen im Palexpo in Genf seine Türen. Es werden nicht mehr die Vieux Grenadiers sein, die wie in besten Zeiten mit den Stars der Westschweizer Politik durch die Gassen den Stände ziehen und Salut- Schüsse abgeben. Der mehrtägige Event hat nach 25 Jahren  nichts an Glanz und Attraktivität verloren.

Für Fotointeressierte gibt es zumindest drei Gründe, die Messe zu besuchen. Erstens sind alle bedeutenden französischen Verlage mit ihren Fotobüchern präsent. Man kann locker mit den Marketing-Spezialisten Kontakt aufnehmen. Begleitet werden sie oft von Fotograf/innen, die ihre Bücher präsentieren und signieren. Punkt zwei: Man kann ungestört in den Büchern blättern und sie sogar kaufen. Dritter Punkt, einen Besuch wert, ist die vor drei Jahren verkommene Kunstmesse, die nun im zweiten Jahr als artbygenève wieder auferstanden ist.

artbygenève war bereits beim ersten Publikumstest  auf Fotografie als Kunst fokussiert. Das neue Konzept begeisterte sowohl Besucher/innen, wie Medien und Aussteller. 150 Galerien bewarben sich für dieses Jahr um eine Präsentation, 50 wurden ausgewählt. Bei den Fotograf/innen wird Régis Colombo mit Composings präsent sein. Gewürdigt wird Genevoise Danny Gignoux mit einer Sonderausstellung von ihren hervorragenden Fotografien aus Jazz-Sessions. Grosse Erwartungen stellt man an bis anhin nicht Präsentiertes von Jorg Brockmann, der seine Werke vertikal bis zum Fotobuch und darüber hinaus persönlich vertreten wird.

Der Salon international du livre et de la presse und artbygenève sind eine Reise wert. Für die damalige Kulturredaktorin der NZZ war es vor Jahren ein Schock, dass Kinder herumspringen und an den Ständen Punkte sammeln, dass man Bücher kaufen kann (konnte man lange Zeit in Frankfurt nicht)  und, dass es keine exklusive Cüpli-Events an den Ständen gibt, von denen man sich als Nicht-Geladener ausgeschlossen fühlt und als Geladener in einer besseren Gesellschaft.

Salon du Livre et de la Presse
artbygenève
Palexpo
, Genf
direkter Zugang zu Fuss vom Flughafen-Bahnhof Genf-Cointrin
Bis 3. Mai 2011

Ein Kommentar zu “Ab heute: Salon international du livre et de la presse 2011 in Genf”

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×