Urs Tillmanns, 9. Januar 2012, 15:02 Uhr

Canon PowerShot G1 X: Neues Topmodell der G-Reihe

Im Vorfeld der PMA präsentiert Canon das neue Flaggschiff der PowerShot-Reihe, die G1 X. Die Kamera mit grossem CMOS-Sensor und massivem Metallgehäuse ist für professionelle und ambitionierte Fotografen konzipiert und baut auf der anerkannten PowerShot G Serie auf.

Die PowerShot G1 X kombiniert die bewährte EOS Sensortechnologie mit geballter DIGIC 5 Prozessorleistung mit einem neuen Canon Vierfach-Zoomobjektiv und umfangreichen manuellen Steuermöglichkeiten. Sie ist das derzeitige Spitzenmodell der Canon Kompaktkameras und mit ihren besonders kompakten Massen auf gute Handhabung ausgelegt.

Die PowerShot G1 X ist die erste Canon Kompaktkamera mit einem gross dimensionierten, 14,3 Megapixel starken CMOS-Sensor im Seitenverhältnis 4:3. Das Sensormass von 18,7 x 14,3 Millimetern ist in der Höhe mit dem des APS-C Sensors vergleichbar, der in vielen digitalen Canon EOS Spiegelreflexkameras integriert ist. Pixel-Grösse und Struktur entsprechen den Pixeln des Sensors in der EOS 600D. Im Vergleich zum kleineren Schwestermodell PowerShot G12 ist die Sensor-Oberfläche der PowerShot G1 X 6,3 Mal grösser. Der Vorteil des grösseren Sensors ist eine bessere Steuerung der Schärfentiefe und damit mehr kreative Möglichkeiten, das Hauptmotiv ansprechend vom Hintergrund abzusetzen. Dank eines optimierten Dynamikbereichs werden im gleichen Bildausschnitt sowohl Schattenbereiche, als auch Spitzlichter präzise erfasst.

Die PowerShot G1 X profitiert von der CMOS-Sensor-Technologie aus den Canon EOS Modellen. Die On-Chip-Rauschunterdrückung verbessert die Bildqualität sogar bei Aufnahmen mit hoher ISO-Einstellung, die Auslesung des Sensors über vier Kanäle sorgt für eine schnelle Signalweiterleitung und damit ein schnelles Ansprechverhalten für eine hohe Kameraleistung in allen Aufnahmesituationen.

Das HS System der PowerShot G1 X, die Kombination aus grossem, hochempfindlichem Sensor und leistungsstarkem DIGIC 5 Prozessor, ermöglicht eine deutlich verbesserte Qualität bei Aufnahmen in schwachem Licht. Der grosse ISO Bereich von 100 bis 12’800 sorgt bei sehr dunklen Lichtverhältnissen für detailreiche und rauscharme Bilder mit natürlicher Wirkung.

Objektive Präzisionstechnologie

Das Objektiv der PowerShot G1 X ist laut Canon in Konstruktion, Fertigung und Qualitätssicherung den weltweit anerkannten Canon EF Objektiven gleichzusetzen. Die Integration von UA Linsen (Ultra high refractive index Aspherical) und Präzisionstechnologie bei der Linsenfertigung sind die Grundlagen für eine besonders kompakte Objektivkonstruktion. Das kompakte Objektiv ist in ein robust konstruiertes Metallgehäuse integriert, deckt mit einem 4-fach optischen Zoom einen Kleinbild-äquivalenten Brennweitenbereich von 28 bis 112 Millimetern ab und ermöglicht das kreative Spiel mit Zoom und Aufnahmeperspektive. Die Kombination aus der Sechs-Lamellen Irisblende und dem grossem Sensor realisiert attraktive Aufnahmen mit ansprechender Hintergrundunschärfe.

Der optische Bildstabilisator (IS) sorgt für scharfe Aufnahmen mit bis zu vier Stufen längeren Verschlusszeiten. Unterstützend wirkt dabei die innovative Canon Bildstabilisierung Intelligent IS: Das Motiv wird analysiert und automatisch aus sieben Modi (Normal IS, Makro IS, Panning IS, Powered IS (nur Movie), Dynamik IS, Dynamik & Makro IS und Stativ-Modus) die möglichst passende Bildstabilisierung gewählt. Wird beispielsweise ein Kameraschwenk erkannt, wird Panning IS aktiviert und die Bildstabilisierung erfolgt nur in eine Richtung, um die Motivbewegung passend festzuhalten. Die Hybrid IS Technologie in der PowerShot G1 X ist ein weiterer Pluspunkt und besonders effizient bei Makroaufnahmen: Sie kompensiert unbeabsichtigte Schwenk- und auch Seitwärtsbewegungen der Kamera, zwei Arten von Verwacklungen, die bei der Makrofotografie und der damit verbundenen stärkeren Motivvergrösserung deutlicher ins Gewicht fallen.

Ein integrierter 3-Stufen ND (Neutral Dichte) Filter ermöglicht das Fotografieren mit einer grösseren Blende in hellem Umgebungslicht und Aufnahmen mit bewusst reduzierter Schärfentiefe und längeren Verschlusszeiten für attraktive, gewollte weich gezeichnete Bewegungsunschärfe.

Volle Kontrolle

Wie auch bereits bei den bisherigen Modellen in der PowerShot G Reihe bietet auch die PowerShot G1 X viele Aufnahmemodi, sowie umfassende manuelle Steuermöglichkeiten und ein Wählrad für die Belichtungskorrektur. Alle Funktionen sind schnell und intuitiv bedienbar. Die nahtlose Integration der Kamera in den Workflow eines EOS Fotografen bietet maximale Möglichkeiten bei der Bearbeitung und Steuerung des finalen Bildes: Die PowerShot G1 X erstellt auf Wunsch unkomprimierte 14-Bit RAW-Bilder mit natürlichen Farben in homogenen Abstufungen. Die Aufnahmen können über die im Lieferumfang enthaltene DPP Software (Digital Photo Professional) bis ins Detail bearbeitet werden.

Die PowerShot G1 X ist auch für rasante Actionaufnahmen gerüstet. Im Modus High-Speed-Reihenaufnahmen HQ entstehen mit 4,5 Bildern pro Sekunde bis zu sechs Aufnahmen bei voller Auflösung. Alternativ gibt es für längere Aufnahmesequenzen den Reihenaufnahmemodus mit 1,9 JPEG-komprimierten Bildern pro Sekunde so lange der Auslöser gedrückt bleibt, wenn es sein soll bis zum Ende der Speicherkartenkapazität.

Jetzt mit 1080p-Full-HD-Video

Eine separate Movietaste erlaubt bei der PowerShot G1 X den sofortigen Wechsel in den Moviemodus mit 1080p-Full-HD-Auflösung mit 24 Bildern pro Sekunde und Stereotonaufzeichnung. Auch das Zoomen in das Motiv ist über das 4fach optische Zoom während der Movieaufzeichnung möglich. Auch die Movie-Qualität profitiert von der Leistungsstärke des grossen CMOS-Sensors: Bei schwachen Lichtverhältnissen entstehen hochwertige Movies mit reduzierter Schärfentiefe.

Vielfältige praktische Aufnahmemodi stehen dem Fotografen für herausfordernde Aufnahmeszenen und -situationen zur Verfügung. Im Modus Nachtaufnahme ohne Stativ werden mehrere Aufnahmen sehr schnell hintereinander aufgenommen, die dann direkt von der Kamera zu einem einzigen scharfen und optimal belichteten Bild zusammengesetzt werden. Der HDR Modus (High Dynamic Range) ist ideal für die besonders wirklichkeitsgetreue Abbildung von kontrastreichen Motiven. Das Motiv wird dazu mit drei verschiedenen Belichtungseinstellungen aufgenommen, die dann analysiert und zu einem Bild kombiniert werden. Spitzlichter und Schatten sind stärker herausgearbeitet, das Bild entspricht der Wahrnehmung des Fotografen.

In ihrem robust konstruierten und kompakten Edelstahlgehäuse birgt die PowerShot G1 X viele Details für eine professionelle Nutzung. Das 7,5 Zentimeter (3,0 Zoll) grosse dreh- und schwenkbare PureColor II VA LCD ermöglicht Aufnahmen aus nahezu jeder Position und jedem Winkel, das gibt Freiraum für die kreative Gestaltung. Es ist hell und mit 920’000 Bildpunkten hochauflösend für die detailreiche und gestochen scharfe Bildkomposition und -wiedergabe. Darüber hinaus hat die Kamera einen optischen Sucher (OVF) mit Dioptrien-Ausgleich.

Auch im Bereich Blitztechnik gibt es eine Weiterentwicklung: Der intergierte Blitz ist manuell aufklappbar, der Fotograf kann die Blitzauslösung selbst steuern.

Ideal für alle EOS DSLR Besitzer: Die PowerShot G1 X ist mit vielfältigem Zubehör aus dem EOS System kompatibel. Selbstverständlich hat die Kamera einen Zubehörschuh, der für den kreativen Blitzlichteinsatz die Verwendung der Canon EX Speedlite Blitzgeräte gestattet. Für ideal ausgeleuchtete Makro-Aufnahmen kann über den Adapter MLA-DC1 die Makro Ringblitzleuchte oder das Macro Twin Lite aus dem EOS System an die Kamera angesetzt werden. Der Objektivfilteradapter FA-DC58C ermöglicht das Anbringen typischer Filter wie beispielsweise einem Zirkularpolfilter zur Optimierung des blauen Himmels oder Minimierung von Reflektionen. Geht es unter Wasser oder auch für Fotos bei starkem Regen, steht mit dem WP-DC44 ein Unterwassergehäuse für Tauchtiefen von bis zu 40 Metern mit vollständigem Zugriff auf alle Steuerelemente zur Verfügung.

Die PowerShot G1 X ist ab Ende Februar 2012 im Handel verfügbar und wird CHF 898.- kosten.

Hier finden Sie demnächst weitere Informationen sowie die technischen Daten.

Nachtrag: Wir haben die G1 X mit dem aktuellen G-Modell mit kleinem Sensor verglichen: G1 X vs G12

 

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×