Urs Tillmanns, 29. Februar 2012, 07:00 Uhr

Sony präsentiert die Cyber-shot Frühjahrsmodelle

Die Frühlingskollektion der Sony Kompaktkameras ist da. Insgesamt sieben Modelle kommen in den nächsten Wochen auf die Theken, darunter die neuen H-Modelle mit 18 Megapixel Auflösung und 20- bzw. 30-fachem Zoombereich. Ein weiterer Star unter den Sony Neuheiten ist die WX100, «die wahrscheinlich dünnste Kompaktkamera mit einem 10fach-Zoom».

Mit der DSC-HX20V und der DSC-HX200V stellt Sony zwei neue Highzoom-Modelle seiner Cyber-shot Familie vor. Eine Auflösung von 18,2 Megapixel, ein 20- bzw. 30faches Zoom und zahlreiche technische Verbesserungen zeichnen die Kameras aus. Flankiert wird das Star-Duo von den preisbewussten Neulingen DSC-HX10V und DSC-H90.

Die neuen Kameras der H-Serie bezeichnet Sony als die leistungsstärksten in der Cyber-shot Familie. Gerade die HX20V soll den besten Kompromiss zwischen kompakter Bauweise und optimaler Bildqualität bieten.

DSC-HX20V: Topmodell der Highzoom-Kamerareihe

Sony hat die neue HX20V mit dem leistungsstarken Exmor R CMOS Bildsensor mit 18,2 Megapixeln ausgestattet und ihm den BIONZ Bildprozessor an die Seite gestellt. Dieser verarbeitet Bilder schnell und verbessert sie so, dass auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gelungene Bilder möglich sind. Hierbei bearbeitet eine verbesserte Rauschunterdrückung mehrere Bereiche jeder Aufnahme einzeln. Das sorgt für viele Details und minimales Rauschen im Bild. Die kaum wahrnehmbare Auslöseverzögerung garantiert zudem, dass Bildsensor und Prozessor keine gute Fotogelegenheit verpassen.

Damit das 20fache optische Zoom in einer Kamera Platz hat, die gerade so gross ist wie eine Handfläche, hat Sony in ihren AA-Objektiven (Advanced Aspherical) neue und dünnere Linsen des Objektivs verwendet.

Wer im Urlaub nicht nur fotografieren, sondern auch filmen möchte, wählt bei allen neuen Cyber-shot Modellen der H-Serie die Video-Funktion. Bei der HX20V und HX200V sind detailreiche Clips sogar in Full HD (1080p, AVCHD) möglich. Ein 7,5 Zentimeter grosses Display, zahlreiche kreative Bildeffekte, 3D Aufnahmen und ein GPS-Recorder, der auf Wunsch den jeweiligen Standort zu Bild und Video abspeichert, gehören ebenfalls zur Ausstattung der HX20V und HX200V.

DSC-HX10V: die Schwesterkamera für Preisbewusste

Preisbewussten Hobbyfotografen bietet Sony mit der ebenfalls neuen DSC-HX10V eine interessante Alternative zur HX20V. Auflösung (18,2 Megapixel) und Ausstattung beider Kameras sind überwiegend identisch. Lediglich das Weitwinkelobjektiv (24 Millimeter) der HX10V begnügt sich mit einem 16fachen optischen Zoom und ihre Videoaufnahme beschränkt sich auf das Full HD Format 1080i.

DSC-HX200V: Megazoom und DSLR-Bedienung

Die neue DSC-HX200V ist mit einem 30fachen optischen Zoom von Carl Zeiss ausgestattet – was einer Brennweite von fast 810 Millimetern im Vergleich zum Kleinbildformat entspricht. Sowohl in ihrer Bauform, als auch in ihrer Handhabung lehnt sich die HX200V an eine Spiegelreflexkamera an. Die Bedienelemente entsprechen denen einer Spiegelreflexkamera, und auch das flexibel klappbare 7,5 Zentimeter grosse Display bringt viele Praxisvorteile. Darüber hinaus gehören auch Funktionen wie die Full HD Videoaufnahme im Vollbildformat (1080p mit 50 Vollbildern pro Sekunde im AVCHD Format), die 3D Fotoaufnahme und zahlreiche Bildeffekte zu einer Cyber-shot Kamera dieser Klasse.

DSC-H90: Starker Allrounder für den Alltag

Vervollständigt wird die Reihe der Neulinge durch die DSC-H90. Trotz ihres günstigen Preises bietet die Kamera eine Auflösung von 16,2 Megapixel, ein 16faches optisches Zoom mit 24 Millimeter Weitwinkel Brennweite und bekannte Ausstattungsmerkmale wie den optischen «SteadyShot» Bildstabilisator, die Gesichtserkennung, das 360° Schwenkpanorama, den iAuto-Modus und die HD Videoaufnahme im 720p-Format. Statt eines High-End CMOS Sensors verbirgt sich in ihrem Inneren allerdings die kleine CCD Schwester.

 

Technische Verbesserungen der HX20V, HX10V und HX200V

Trotz 16fachem, 20fachem, 30fachem optischem Zoom llässt sich der Brennweitenbereich noch verdoppeln – laut Aussagen von Sony, sogar «ohne echte Einbussen in punkto Bildqualität». Mit Ausnahme der DSC-H90 sind alle neuen Kameras der Cyber-shot H-Serie mit der Pixel Super Resolution Technologie oder Klarbild Zoom ausgerüstet. Jedes einzelne Pixel im Bild wird analysiert und so weiterverarbeitet, dass Auflösung und Qualität der Bilder kaum beeinträchtigt werden. Mit der HX200V steht dem Nutzer somit ein 60faches Zoom zur Verfügung.

Darüber hinaus verfügen die drei Kameras über die Extra High Sensitivity Technologie. Sie verknüpft die Pixel Super Resolution Technologie mit weiteren Bildverbesserungsmassnahmen und ermöglicht eine Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 12‘800. Somit benötigen die Kameras weniger Licht, um einwandfreie Aufnahmen auch ohne Blitz anfertigen zu können.

Der Superior iAuto-Modus wiederum nimmt dem Nutzer alle nötigen Entscheidungen bei der Einstellung der Kamera ab. Die korrekte Belichtungszeit und alle weiteren Aufnahmeparameter wählt die Kamera von selbst. Wer mag, kann natürlich trotzdem die vorgeschlagenen Einstellungen individuell verändern.

Alle, die noch weitere Veränderungen vor oder nach dem Fotografieren am Bild vornehmen wollen, können einen der zahlreichen integrierten Bildeffekte wählen, die sich mit einem Klick im Menü aktivieren lassen. Pop-Art, Spielzeugkamera, Teilfarbe und Soft High Key. Während der eine Bildmodus (Pop-Art) die Farben im Bild noch stärker hervorhebt, blendet der andere (Teilfarbe) alle bis auf eine in jedem gewählten Motiv aus. Das Bild erscheint schwarzweiss – bis auf alle roten, grünen, gelben oder blauen Elemente. Soft High Key wiederum erzeugt ein Bild mit weichen Farben und leichtem Kontrast.

Letztlich konnte Sony auch den Autofokus der HX20V, HX10V und HX200V beschleunigen. Er stellt bei Tageslicht nun innerhalb von annähernd 0,13 Sekunden und bei schlechten Lichtverhältnissen innerhalb von 0,21 Sekunden scharf.

WX100 von Sony: Die wahrscheinlich dünnste Kamera mit 10fach Zoom

Die Cyber-shot DSC-WX100 bietet ein kompaktes 10fach Zoom im Handflächenformat. Die DSC-W690 kann beim Zoom Faktor mithalten und bietet viele solide Features zu einem guten Preis. Die DSC-TX20 schliesslich ist für den Outdoor-Einsatz am Strand oder Pool gedacht: Wasser, Kälte und Sand können ihr nichts anhaben.

Die neuen Sony Cyber-shot-Modelle DSC-WX100, DSC-W690 und DSC-TX20 bieten 16,2 (W690 und TX20) bzw. 18,2 Megapixel Auflösung (WX100) und ein 10faches optisches Zoom bei der WX100 sowie bei der W690.

Obwohl die WX100 mit 17,5 Millimetern und 108 Gramm kaum breiter und nur wenig schwerer als ein Kugelschreiber ist, verfügt sie über ein Objektiv mit 10fachem optischen Zoom.

Die kompakte Bauweise macht auch das bei ihr und der W690 verbaute AA-Objektiv (Advanced Aspherical) möglich. Es vergrössert den Zoombereich trotz kleiner Baugrösse. Möglich wird das Mini-Format durch neu geformte und extrem dünne Linsen. Wegen der neuen Objektivtechnologie ist der Autofokus der WX100 auch schneller denn je. Wird der Auslöser gedrückt, vergehen bei Tageslicht nur 0,13 Sekunden für das Scharfstellen. Bei schwachem Licht verlängert sich die Reaktionszeit auf 0,2 Sekunden. Fotos werden vom Exmor R Sensor im Zusammenspiel mit dem Bionz Prozessor aufbereitet.

Alle, denen Fotos unterwegs nicht reichen, können beide Kameras auch zum Aufnehmen von Videos verwenden. Die WX100 liefert scharfe Full HD Videos (1080 50i im AVCHD Format). Die W690 bringt es immerhin auf 720p im Video-Modus.

DSC-TX20: hübsch – und kann eine Menge einstecken

Charakteristisch für die Cyber-shot T-Serie ist ihr Schiebeverschluss, der das Objektiv schützt und die Kamera sekundenschnell ein- und ausschaltet. All dies findet sich auch in der neuen TX20 wieder. Darüber hinaus ist sie besonders hart im Nehmen: Wasser, Kälte, Staub und Erschütterungen – nichts davon kann ihr etwas anhaben. Und das, obwohl sie nur 118 Gramm wiegt. Bis zu einer Tiefe von fünf Metern ist sie wasserdicht und damit der ideale Begleiter für Sandstrand oder Swimming Pool.

 

TX20 und WX100: mehr Leistung durch neue Technologien

Die DSC-WX100 und die DSC-TX20 bieten die Pixel Super Resolution Technologie und verdoppeln damit den Brennweitenbereich des optischen Zooms.

Besonders praktisch im Urlaub, wenn man sich nicht lange mit der Suche nach der optimalen Kamera-Einstellung beschäftigen möchte: Mit dem Superior iAuto-Modus muss niemand lange über das richtige Motivprogramm rätseln – statt dessen justiert die Automatik die Belichtungszeit und die weitere Konfiguration der Kamera selbständig für möglichst perfekte Bilder. Wer möchte, kann die Einstellungen der Kamera selbstverständlich nach eigenen Vorstellungen verändern.

Bei Sonnenuntergang und nächtlicher Poolparty profitieren die WX100 und TX20 von der Extra High Sensitivity Technologie. Sie kombiniert die Pixel Super Resolution Technologie mit weiteren Massnahmen zur Bildverbesserung. Dadurch werden nun Nachtaufnahmen mit einer Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 12‘800 möglich. Auf grelles Blitzlicht kann man so in vielen Situationen verzichten. Der Exmor R CMOS Sensors und der BIONZ Prozessor trägt wesentlich zu einem reduzierten Bildrauschen bei.

Bei allen neuen Kameras kommt zudem ein verbesserter optischer SteadyShot-Bildstabilisator zum Zuge, der nicht nur bei der Foto-, sondern auch bei der Full HD Videoaufnahme Verwacklungen wirksam reduziert. Auch hier verleihen jetzt frei wählbare zusätzliche Bildeffekte den Fotos auf Wunsch zu mehr Bildwirkung.

DSC-W690: für Fotos bei jeder Gelegenheit

Kaum minder schlank und fast so robust wie die WX100 und TX20 präsentiert sich die W690, die sich durch ihre leichte Handhabung und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis auszeichnet. Die 360° Schwenkpanorama Funktion ermöglicht es bei gedrücktem Auslöser eine Rundumsicht zu fotografieren.

 

Neue Speicherkarten bieten mehr Leistung

Gleichzeitig mit den neuen Kameras stellt Sony eine neue Reihe von High-End SDHC Karten vor, die auch den hohen Anforderungen einer Full HD Video- oder 3D Aufnahme gewachsen sind. Am schnellsten sind die Karten der Expert-Serie. Sie bieten eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 94 MB/s. Für die meisten Anforderungen der neuen Cyber-shot Kameras sind die Speicherkarten der Experience-Serie ausreichend. Hier werden immerhin Datenraten von bis zu 30 MB/s. erreicht. SDHC Karten beider Serien werden mit der File Rescue Software ausgeliefert, die beschädigte oder irrtümlich gelöschte Foto- und Videodaten retten kann.

 

Weitere Informationen finden Sie demnächst bei www.sony.ch. Die Preise für die Schweiz hat Sony noch nicht kommuniziert.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×