Markus Zitt, 7. März 2012, 11:00 Uhr

Hasselblad H4D-Kameras kommen mit Lightroom 4

Hasselblad wird ihre digitalen Mittelformatkameras der H4D-Reihe künftig mit dem Raw-Entwicklungsprogramm Adobe Photoshop Lightroom 4 ausliefern. Die eigene Hasselblad-Software Phocus und ihre Variante für Mobilgeräte wird es aber weiterhin geben.

Hasselblad hat mit Adobe Systems Incorporated vereinbart, dass ab dem 12. März 2012 alle neu erworbenen Hasselblad H4D-Kameras ohne Aufpreis mit einer voll funktionsfähigen Kopie der „Adobe Photoshop Lightroom“-Software ausgestattet werden.

Die Einbindung der Adobe-Plattform in das Hasselblad System ist laut Hasselblad ein bahnbrechender Schritt. Diese Lösung ermöglicht Fotografen und Bildbearbeitern die hochwertigen Bilddateien einer Hasselblad mit den vielseitigen Möglichkeiten von Lightroom zu kombinieren. Da Lightroom  ja nicht nur die RAW-Entwicklung beherrscht, sondern auch zahlreiche Ausgabemöglichkeiten bietet, profitieren Hasselblad-Fotografen so von einem schnelleren Workflow.

Wer künftig eine neue H4D Mittelformat-Kameras erwirbt, erhält die Lightroom-Software ohne Aufpreis zusammen mit seiner neuen Kameraausrüstung.

Tom Hogarty, Principal Product Manager für Lightroom bei Adobe, freut sich, dass Hasselblad-Fotografen die Möglichkeiten von Lightroom einfach nutzen können: „Angesichts der rapiden Weiterentwicklung im Bereich des Imaging ist es zunehmend wichtig, den Kunden innovative und praktische Softwareoptionen zur Weiterbearbeitung, Präsentation und Verwaltung ihrer Bilder anzubieten.“

Fokus von Hasselblad bleibt auf Phocus

Der Plan zur Verwendung von Lightroom bei Hasselblad bedeutet nicht, dass Hasselblads „Phocus“-Software auslaufen wird.
Chris Russell-Fish, Hasselblads Global Sales und Marketing Director, sagt: „Wir werden unsere proprietäre Phocus-Software weiterhin unterstützen. Diese neue Vereinbarung soll unseren Kunden die Wahl ermöglichen. Lightroom hat den Vorteil, dass Fotografen, Digital Operators und Enthusiasten auf der ganzen Welt damit vertraut sind.
Phocus bietet Highend-Fotografen einige hochspezialisierte Werkzeuge und bleibt − genau wie unsere Phocus-Mobile-Anwendung, die eine drahtlose Verbindung zu iPhone, iPad und iPod Touch ermöglicht − ein integraler Bestandteil unserer Multi-Shot-Kameras. Wir arbeiten auch an Lösungen für Herausforderungen in den Bereichen Vernetzung und Stapelverarbeitung und bis zur Einbindung dieser Komponenten ist es nicht mehr weit.“

Hasselblad wird weltweit ein Programm mit Workshops und Studiotagen zur Mittelformat-Fotografie und Lightroom-Software anbieten.

 

Weitere Infos

Hasselblad Website Web Website des Herstellers

Adobe Lightroom 4 (Meldung auf Fotointern mit Info-Links)

Hasselblad Phocus (Produktseite der Software)

Distributoren für Hasselblad-Produkte in der Schweiz sind Leica Camera Schweiz und Light & Byte.

 

 

4 Kommentare zu “Hasselblad H4D-Kameras kommen mit Lightroom 4”

  1. Reiner Werbegag um wieder in’s „Gespräch“ zu kommen?
    Oder bot sich Adobe an, weil man um Apple’s Gerätchen nicht mehr herumkommt, doch dem PhocusMobile etwas zuvorkommen möchte?

    Eigene Post-Software zu unterhalten(entwickeln) ist für einen verhältnismässig kleinen Hersteller wie Hassi sowieso schon genug kostspielig – frisst doch schon Kamera/SteuerungsSoftware am Budget.
    Wohl kaum jemand wird sich eine H4D wegen gratis LR kaufen – ohnehin schon der geringste Kostenpunkt – wenn nicht die meisten Hassi-Besitzer PhSh & LR sowieso auf dem Rechner haben . . .

  2. @philip
    was hat das mit apple „gerätchen“ zu tun? ***missinglink***

    Finde diesen Entscheid höchst lobenswert. Endlich ein Kamerahersteller der Alianzen sucht und nicht sein niemals ausgegorenes Süppchen liefern kann. Da sollte sich Nikon ein Beispiel daran nehmen. CaptureNX ist ein echter Krüppel und IMHO sollten die es der Hassies gleichtun und spitzenmässige RAW Plugins für alle namhaften Workflow Programme entwickeln.
    Sozusagen als Ersatz des ACR’s.

    just my 5 cents

  3. @ Marcels :

    Was ich mit Apples Gerätchen meinte, sollte sohl eindeutig sein.

    Frage mich da, was diese Aktion mit einer echten „Alianz“ zu tun hat. Mehr als ein Marketing-Gag rsp Seitenhieb an andere Hersteller kann man da wohl wirklich nicht erkennen, zumal LR für einen Hassi-Fotografen nun wirklich kein relevanter Kostenpunkt darstellt.

    Ob Adobe oder Apple : um die Qualität deen Produkte braucht man ja nicht zu debattieren, aber dass da längst eine (vom Markt freiwillig untestützte) Monopoliesierung stattfindet dürfte wohl jedem einleuchten.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×