Urs Tillmanns, 9. Mai 2012, 16:00 Uhr

Rheinfall-Fotowettbewerb: Das sind die Siegerbilder

Von Mitte November 2011 bis Ende März 2012 wurde erstmals ein Fotowettbewerb der IG Rheinfall zum Thema «der Rheinfall im Winter» ausgeschrieben. Der Erfolg war überwältigend: Knapp 200 Einsendungen gingen ein und forderten die Jury die besten Bilder auszuwählen. Heute war die Preisübergabe.

Es waren ebenso Fotoamateure wie Berufsfotografen aufgerufen, den Rheinfall in seiner winterlichen Pracht auf möglichst originelle und ungewohnte Weise, jedoch trotzdem noch charakteristisch erkennbar, aufzunehmen.

Die Organisatoren waren schon bald beeindruckt, nicht nur von der Anzahl der Einsendungen, sondern auch von der Qualität der Bilder. Mit knapp 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren die Erwartungen bei weitem übertroffen. Der Wettbewerbsausschrieb sah auch vor, dass sowohl gute Einzelbilder als auch Bildserien eingereicht werden konnten.

Am 12. April 2012 tagte schliesslich die Jury, um die besten Bilder auszuwählen und die entsprechende Rangierung vorzunehmen. Heute fand im Schlösschen Wörth am Rheinfall die Preisübergabe statt.

 

Das sind die Gewinnerbilder:

 

1. Rang: Christoph Bantli, Winterthur
eine IWC Uhr «Portofino» der IWC International Watch Co. Schaffhausen

«Wenn wir Bilder nicht nur sehen, sondern auch hören könnten – dann würde man es hier mächtig Rauschen hören. Dass diese Bilderserie in die vordersten Rängen gehören würde, zeichnete sich bei der Jurierung schon sehr schnell ab. Die Bilder zeigen den Rheinfall nicht nur in ungewohnter und origineller Weise, sondern sie vermitteln die ganze Stimmung, die in diesem grössten Wasserfall Europas mit nächtlicher Beleuchtung liegt. Wasser und Licht sind perfekt im Einklang – Wasser, das hier nicht mit einer kurzen Belichtungszeit zu Eis erstarrt, sondern Wasser, das unendlich in Bewegung ist, das seit Jahrtausenden den Rheinfall so gestaltet, wie wir ihn heute sehen und bewundern. Der Fotograf charakterisiert das stimmungsvolle Phänomen Rheinfall in einer aussergewöhnlichen fotografischen Meisterleistung.» 

 

2. Rang: Uwe Harder, Scherzingen
Übernachtung im Hotel Kronenhof Schaffhausen für zwei Personen

«Winter am Rheinfall. Eine ungewohnt eindrückliche und packende Ansicht, ein Ausschnitt des gewaltigen Naturschauspiels. Die Beständigkeit des Felsens, leicht überzuckert mit Schnee und zugleich kräftig bepackt mit Eis – das fortwährend ankämpfende, tosend schäumende Wasser – den stillen, vereisten Schiffssteg im Schutz des Felsens, meisterlich und eindrücklich in einem Bild festgehalten – wahrlich Winter am Rheinfall!»

 

3. Rang: Reto Savoca, Dachsen
Weinseminar GVS Weinkellerei

«Faszinierend ist die ungewöhnliche Ansicht vom kleineren Rheinfallfelsen. Er ragt wie ein Kopf mit Hals und Schultern aus den donnernden Wassermassen. Die hervorragende Bildkomposition und die Schneestruktur am Felsen, mit der winterlichen Stimmung, ist tatsächlich einmalig und hat die Jury überzeugt. Licht, Schatten, Farbe sind im Einklang und auch die Tafel 1880, die einsam dasteht und den damaligen niedrigen Wasserstand symbolisiert, ist gekonnt im Bild integriert. “Das Schauspiel Rheinfall: auch im Winter eine Reise wert!»

 

4. Rang: Steffen Schmidt, Tagelswangen
SitoHD – erstelle deine Foto-WebSeite

«Das Bild überzeugt durch die minimalistische Farbigkeit und die gekonnte Komposition, sie erinnert an chinesische Farbholzschnitte, die mit feinen Andeutungen Landschaften typisieren und so Stimmungen vermitteln können.»

 

5. Rang: Peter Eggenberger, Gams

 

6. Rang: Reto Savoca, Dachsen

 

7. Rang: Patrick Stoll, Schaffhausen

 

8. Rang: Reto Troxler, Schaffhausen

 

9. Rang: Stephan Stamm, Volketswil

 

10. Rang: Andreas Burkhard, Winterthur

 

11. Rang: Andreas Berger, Schaffhausen

 

12. Rang: Bruno Bächtold, Winterthur

 

13. Rang: Hansruedi Bräm, Neuhausen

 

14. Rang: Ilja Tschanen, Schaffhausen

 

15. Rang: Erwin Streit, Ermatingen

 

16. Rang: Beatrice Gaberthüel, Schaffhausen

 

17. Rang: Frank Bäume, Trebur DE

 

18. Rang: Martin Sollberger, Seuzach

 

19. Rang: Hans Keel, Neuhausen

 

20. Rang: Jonas Frasch, Gailingen DE

 

Die Jury• Thomas Cugini, Fotograf, Zürich
• Geraldine Haas, Bildredaktorin Schweizer Illustrierte, Zürich
• Beat Hedinger, Geschäftsführer Schaffhauserland Tourismus
• Ernst Müller, Fotograf, Foto Müller, Neuhausen am Rheinfall
• Marco Schäublin, Portfolio Manager, Allg. Finanzvermögen Kanton Zürich
• Urs Tillmanns, Webpublisher, Neuhausen am Rheinfall, (Vorsitz)
• Peter G. Ulmer, Gestalter/Fotograf/Idee, Schaffhausen

 

Hier gibt es weitere Informationen zum Rheinfall-Fotowettbewerb und zum Rheinfall.

 

 

8 Kommentare zu “Rheinfall-Fotowettbewerb: Das sind die Siegerbilder”

  1. wenn ich mir die fotos ansehe,von diesem (reinfall) rheinfall. kommt mir das grausen,finde das hat nichts mehr zu tun mit fotografieren.heute haben ja viele nicht mal eine ahnung von einer blend tiefenschärfe. usw.ich verstehe ,dass nicht ,dass man solche bilder am pc verschandelt,am schluss noch einen preis bekommt.
    viel schlechter kann man es gar nicht darstellen.das IST MEINE MEINE MEINUNG.

    schade.

    gruss rolf

  2. Hallo Rolf
    Motzen ist immer easy, was genau ärgert dich dabei? Dass du nicht den Mut hattest selber mitzumachen, du das Gefühl hast, es besser machen zu können oder einfach, weil du meinst, dass alle alles gut finden sollen, was dir gefällt. Sorry, dann hast du eines noch nicht gelernt und dies hat nichts mit Fototechnik zu tun, respektiere einfach und gehe deinen für dich stimmigen fotografischen Weg und freue dich an der Vielfalt von Ideen und Kreativität die vorhanden ist. Und…mache mit, egal wie andere darüber denken, es muss schliesslich dir selber gefallen.
    Tja…meine persönliche Meinung dazu, Lydia Segginger

  3. Nicht alle Bilder gefallen mir gleich gut. Einige finde ich mittelmässig umgesetzt, andere sind sehr interessant. Was mir aber gefällt ist, dass sozusagen keine klassischen Postkartenmotive dabei sind. Und meiner Meinung nach hat es keine dabei, die rein aufgrund starker Bearbeitung, wie sie Rolf andeutet, auffallen. Die stärkeren unter den hier gezeigten wirken nur, weil bei der Aufnahme schon die richtige Basis gelegt wurde.

    Wenn man die Fotografie so versteht, wie sie mal war, dann verfällt man dem 0815 und verpasst nicht die Zukunft, sondern meist auch gleich die Gegenwart. Die Fotografie war noch nie spannender als heute. Und das schöne ist, dass man das auch schon vor 10, 20 oder 30 Jahren sagen konnte.

  4. Finde die harsche Kritik nicht so ganz Fair. Finde sehr gut das es solche Wettbewerbe gibt und das dabei nicht immer die Gewinnen die man selbst als Gewinner sähe ist völlig normal.
    Auch wenn mir nicht alle Arbeiten gefallen, es ist viel Herzblut dabei und Arbeit. Jedes Bild findet seine „Likers“ und das ist doch gut so.

    RESPEKT allen Teilnehmern!

  5. Unglaublich tolle Stimmungsfotos! „Lang-Zeitbelichtung“ ab Stativ scheint momentan Trend sein, macht aber nix, man muss es ja erst einmal machen (können)! Bravo zur No1!

  6. Es hat genügend tolle Fotos für einen wunderschönen Jahreskalender! Nur so als Idee! Als Heimweh-Schaffhauserin würde ich ihn sofort kaufen!

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×