Urs Tillmanns, 17. Mai 2012, 09:12 Uhr

Sony NEX-F3 bringt neue Automatikfunktionen

Sony baut ihre NEX-Reihe weiter aus und stellt die NEX-F3 vor. Als Besonderheit verfügt sie über eine Profiporträt-Automatik und setzt Porträts in die optimale Proportion. Die neue «By Pixel Super Resolution» interpoliert jeden Bildpunkt für eine höhere Bildqualität. Weiter hat die NEX-3F sehr viel von ihrer grösseren Schwester, der Sony NEX-7 geerbt.

Unkompliziert fotografieren – und trotzdem Aufnahmen in Spiegelreflex-Qualität einfangen. Die neue Systemkamera NEX-F3 macht es laut Sony ambitionierten Freizeitfotografen jetzt noch einfacher, schöne Momente im Bild festzuhalten. Innovationen verbessern insbesondere Porträt- und Zoomaufnahmen.

Weiter im Pressetext von Sony: «Nicht die Kamera – der Fotograf macht das Bild. Diese Regel galt bis heute. Denn die neue NEX-F3 versucht diese Norm zu brechen. Wie alle kompakten Systemkameras der NEX Reihe von Sony bietet sie eine hervorragende Lösung für alle, die unkompliziert fotografieren möchten, aber Wert auf Wechselobjektive legen und gleichzeitig eine Bildqualität erwarten, die sonst nur eine Spiegelreflexkamera garantieren kann. Typisch für eine DSLR-Kamera: Dem kreativen Spiel mit Blende und Verschlusszeit sind keine Grenzen gesetzt. Besondere Motivprogramme, die bei der Bildgestaltung helfen, übernehmen auf Wunsch das Kommando und führen den Nutzer behutsam zum perfekten Foto.»

Herzstück der neuen NEX von Sony ist der weiterentwickelte APS-C HD CMOS Bildsensor. Ist das Bild mit einer Auflösung von 16,1 Megapixel gemacht, werden die Bilddaten im verbesserten BIONZ Bildprozessor schnell und exakt verarbeitet. Lichtempfindlichkeiten von bis zu ISO 16‘000 erlauben selbst bei Dämmerlicht nahezu rauscharme Aufnahmen ohne Blitz. In der Videofunktion leistet der Sensor Full HD Qualität (1920 x 1080 Pixel) im AVCHD Format, oder wahlweise mit 50 Halbbildern (50i) oder 25 Vollbildern (25p) pro Sekunde.

Bessere Porträts durch Profi-Automatik

In der neuen NEX-3F greift die Technik erstmals in die Bildgestaltung ein, wobei das Originalbild separat abgespeichert wird. Die neu entwickelte «Porträt-Framing»-Funktion weiter identifiziert per Gesichtserkennung jede Porträtaufnahme und rückt die fotografierten Personen optimiert in das Bild. Die Automatik setzt dabei auf den goldenen Schnitt, die in der Kunst allgemeingültige «Drittel-Regel» für angenehme Proportionen. Der Porträt-Assistent ist somit direkt in die NEX-F3 «eingebaut» und steht dem Nutzer bei Aufnahmen helfend zur Seite. Nach dem Auslösen speichert die Kamera zwei Versionen ab: einmal das Original und einmal die bearbeitete Porträt-Variante.

Da die Fotos in diesem Modus manchmal an den Rändern beschnitten werden, um die optimalen Proportionen sicherzustellen, greift eine weitere Technologie von Sony. Die «By Pixel Super Resolution» Technik analysiert und bearbeitet jedes einzelne Pixel und sorgt so für die bestmögliche Bildqualität. Doch «By Pixel Super Resolution» kann noch mehr. Mit ihrer Hilfe lässt sich die Maximalbrennweite jedes Objektivs verdoppeln – und zwar bei voller Auflösung. Auch hier rechnet die neue Technologie auf intelligente Weise neue Pixel in das Bild, so dass auch bei doppelter Brennweite die Qualität gleichwertig bleibt.

Optionen für eine automatik-unterstütze Bildgestaltung

Damit hat die NEX-F3 ihre Funktion als Foto-Assistent noch nicht erschöpft. Sinnvolle Dienste leistet auch der Superior Auto Modus, der jedes einzelne Motiv analysiert noch bevor der Auslöser gedrückt wird und die Kamera-Einstellungen selbständig anpasst sowie das passende Motivprogramm selbständig wählt. Zusatzfunktionen für eine kreative Bildgestaltung bietet das Schwenkpanorama in 2D und 3D, die HDR Automatik für Bilder mit dynamischen Kontrasten sowie elf Bildeffekte mit 15 Varianten wie Popfarben, Retro-Look und Spielzeugkamera.

 

Griffigeres Gehäuse und leichte Handhabung

Wünsche nach Komfort und leichter Handhabung erfüllt die NEX-F3 ebenfalls. Eine griffige Oberfläche an der Fingerauflage gibt Halt, und eine lange Akku-Laufzeit sorgt für einen längeren Atem beim Fotografieren – eine Ladung reicht für bis zu 470 Aufnahmen aus. Unterwegs kann der Akku über den USB-Anschluss der Kamera geladen werden. Praktisch ist zudem das eingebaute und aufklappbare Blitzlicht (Leitzahl sechs), das die NEX-F3 direkt von ihrer großen Schwester NEX-7 geerbt hat.

Wie alle spiegellosen Systemkameras der NEX-Reihe überdeckt der grosszügige, um 180 Grad schwenkbare Monitor mit 7,5 Zentimetern Durchmesser fast die gesamte Rückseite der Kamera. Speziell Selbstporträts erleichtert er, da sich das Motiv während der Aufnahme betrachten lässt. Wird hierbei die Lächelautomatik aktiviert, muss für das Foto nicht einmal der Auslöser gedrückt werden.

Mit ihren kompakten Massen und ihrem geringen Gewicht glänzt die neue NEX-F3 als unkomplizierte «Immer-dabei-Kamera» und kann in beiden Disziplinen fast mit modernen Smartphones mithalten.

Neues Allround-Objektiv und praktisches Zubehör

Die Auswahl an verfügbaren E-Mount und kompatiblen Alpha Objektiven für die neue NEX-F3 ist gross. Als Allrounder und guter Reisebegleiter eignet sich das neue Objektiv SEL-18200LE mit einer Zoom-Brennweite von 18 bis 200 Millimetern (entspricht Kleinbildformat: 27 bis 300 Millimetern). Obwohl der optische Bildstabilisator für unverwackelte Aufnahmen direkt im Objektiv integriert wurde, ist es kleiner und leichter als sein Vorgänger.

Als weiteres Zubehör empfiehlt sich die weiche gepolsterte Tragetasche LCD-EMH, die die Kamera nicht nur schützt, sondern auch einen schnelle Zugriff auf den Body und mehrere Objektive gestattet. Noch härter im Nehmen ist die Tasche LCS-EJC3. Sie schützt die Ausrüstung bei jeder Expedition vor Beschädigungen.

 

Preise und Verfügbarkeit

Die NEX-F3 gibt es in den Farben Silber und Schwarz. Sie wird in folgenden Kits in den Verkauf kommen.

  • NEX-F3KS (Silber, mit 18-55mm): CHF 729.- ab Mai 2012
  • NEX-F3KB (Schwarz, mit 1855mm): CHF 729.- ab Juni 2012
  • NEX-F3DB (Schwarz, mit 18-55mm und 16mm): CHF 879.- ab Mai 2012

Das neue 18-200mm-Objektiv SEL-18200LE wird für 899 Franken ab Juli verfügbar sein, während das folgende Zubehör bereits erhältlich ist:

  • Sony NP-FW50 (InfoLITHIUM-Akku): CHF 99.-
  • Sony ECM-SST1 (Aufsteckbares Stereo-Mikrofon): CHF 179.-
  • Sony HVL-F20S (Externes Blitzgerät): CHF 219.-

.

Weitere Infos

Die technischen Daten gibt es hier zum Downloaden (PDF 220 Kb).

Sony.ch
CH-8952 Schlieren
0848 80 84 80

 

5 Kommentare zu “Sony NEX-F3 bringt neue Automatikfunktionen”

  1. „fast mit modernen Smartphones mithalten“ kann die Kamera für die Wie-Profis aber nur ohne das zwangsweise mitgelieferte Kit-Objektiv. Und da stellt sich für mich die Frage, ob ich wirklich eine Kamera benötige, die fast mit modernen Smartphones mithalten kann oder ob ich mir gleich ein echtes Smartphone zulege, das gute Bilder machen kann und über eine Telefonfunktion verfügt.

  2. @ Sikke Loling, du solltest den ganzen Satz verstehen im kontext verstehen!

    „Mit ihren kompakten Massen und ihrem geringen Gewicht glänzt die neue NEX-F3 als unkomplizierte «Immer-dabei-Kamera» und kann in beiden Disziplinen fast mit modernen Smartphones mithalten.“

    Wobei sich „BEIDE DISZIPLINEN“ auf „Gewicht“ und „kompakten Massen“ bezieht nicht etwa auf die Qualität der Bilder.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×