Urs Tillmanns, 1. Juni 2012, 15:00 Uhr

Nach Westlicht kommt Ostlicht

Seit über zehn Jahren betreibt Peter Coeln die Galerie «Westlicht» in Wien, die auch für die WestLicht Photographica-Auktionen bekannt ist. Nun soll die Fotokulturszene Wiens einen weiterten Schwerpunkt bekommen mit der Galerie «OstLicht», die zu einem weiteren wichtigen Schauplatz und Begegnungsort für Fotografie wird. Am kommenden Montag ist grosse Eröffnung …

Wien erhält ein neues Zentrum für zeitgenössische Fotografie

In dem im Eigentum erworbenen Objekt von 800 Quadratmeter werden Gruppen- und Einzelausstellungen zeitgenössischer Fotokunst, sowohl nationale als auch internationale Positionen gezeigt. Ein besonderer Schwerpunkt im Galerieprogramm wird dabei auf der direkten Zusammenarbeit mit jungen wie etablierten KünstlerInnen liegen, die mit dem Medium der Fotografie sowohl technisch als auch inhaltlich arbeiten.  Mit seiner frei zugänglichen Fachbibliothek, einem Bookshop und einer Bar möchte OstLicht darüber hinaus als Treffpunkt und Zentrum für alle an Fotografie Interessierten bekannt werden.

Peter Coeln und Verena Kaspar-Eisert in der Ostlicht Galerie. (Foto Marco Pauer)

Die Eröffnungsausstellung «Nacht» dauert vom 5. Juni bis 29. September 2012 und zeigt Werke von Katrina Daschner, Andreas Duscha, Christian Eisenberger, Tomas Eller, Michael Höpfner, Inge Krause, Hans Kupelwieser, Tina Lechner, Tatiana Lecomte, Roberta Lima, Tina Ribarits, Reiner Riedler, Gregor Sailer, Linn Schröder, Jules Spinatsch, Borjana Ventzislavova, Nives Widauer, Anita Witek. Sie wurden für die erste OstLicht-Ausstellung eingeladen, sich in ihren Arbeiten mit dem Thema «Nacht» auseinandersetzen. Die Ausstellung zeigt Werke, in denen sich die vielfältigen Inhalte und Phänomene der Zeit zwischen Sonnenuntergang und Morgendämmerung wiederfinden: die Träume, die Dunkelheit, das Nachtleben, die Einsamkeit, das Verbrechen, das Unheimliche, die Sexualität, die Stille… Die ausgewählten KünstlerInnen durchstreifen, erforschen, bannen die Nacht auf unterschiedlichste Weise und aus verschiedenen thematischen Perspektiven.

Die neue Ostlicht-Galerie in Wien ist in der ehemaligen Ankerbrot-Fabrik (Foto AnnA BlaU, Loft City)

Das Fest zur Eröffnung

Am 4. Juni 2012 ab 18:00 Uhr wird die neue Galerie OstLicht auf dem Gelände der ehemaligen Ankerbrotfabrik mit einem grossen Fest für alle eröffnet.  Zur Eröffnung sprechen Dr. Claudia Schmied, Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur, Peter Coeln, Museum WestLicht und Galerie OstLicht, Verena Kaspar-Eisert, Leitung Galerie OstLicht. Die Moderation liegt bei Barbara Rett und die Musik wird Peter Kruder, DJ Mozza beigesteuert. Dazu Drinks und Snacks und Late-Night Special …

 

OstLicht. Galerie für Fotografie
Absberggasse 27
A-1100 Wien
Tel. +43 (01) 996 20 66

 

Öffnungszeiten Galerie: Mi-Sa 12-18 Uhr

Öffnungszeiten Bibliothek: Mi-Fr 12-18 Uhr

Anfahrt: Die Galerie OstLicht ist mit der U1 bis Reumannplatz oder der Strassenbahnlinie 6, Station Absberggasse, öffentlich erreichbar. Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×