Urs Tillmanns, 7. Juli 2012, 07:00 Uhr

Zwei Bücher zur Nikon D800: Kampf der Gurus

Dass zur Nikon D800 schon bald Fachbücher erscheinen würden, war zu erwarten, besonders von den beiden Nikon-Spezialisten Michael Gradias und Benno Hessler. Dass die Bücher der beiden fast auf den Tag gleichzeitig erschienen, war eher eine Überraschung. Deshalb wagen wir hier einen direkten Vergleich …

Michael Gradias und Benno Hessler? Beide sind absolute und unschlagbare Nikon-Profiautoren und haben mit ihren Kamerabüchern alle kürzlich erschienenen Nikon-Modelle verfolgt und minutiös beschrieben. Zwar unterscheiden sich die beiden Bücher optisch sehr stark, doch welche Fotodidaktik gefällt einem besser, welcher Schreibstil sagt einem eher zu? Gradias bringt mit seinen 350 Seiten 1’158 Gramm auf die Waage, während das etwas kleinere Buch von Hessler mit 256 Seiten 738 Gramm wiegt.

Gradias oder Hessler? Die Autoren sind gänzlich verschieden, und so sind es auch ihre Bücher. Um es gleich auf einen Nenner zu bringen: Hessler ist mehr der Techniker, sein Buch ist auch vor allem technisch illustriert, während Gradias der Praktiker ist, der mit viel extra für das Buch fotografierten Bildern daher kommt und noch viele Tipps beifügt, die nicht unbedingt kameraspezifisch sondern genereller Natur sind. Hessler ist in seinem Schreibstil nüchterner und sachlich auf das Wichtigste reduziert, während Gradias gerne etwas weiter ausholt. Hessler setzt etwas mehr Grundwissen voraus, während Gradias auch weniger erfahrene Leser gut mitnimmt.

Vom optischen Eindruck und von der Lesefreundlichkeit her, schneidet das Buch von Gradias etwas besser ab. Es ist auch grösser, ist damit grosszügiger gestaltet und ist in einer lesefreundlicheren Schrift gestaltet, während die schmale Schrift im Buch von Hessler beim Lesen eher ermüdet.

Was die Illustrationen anbelangt, zeigt Gradias mehr Praxisbilder; der Praktiker eben, während sich Hessler vor allem auf erklärende Menüabbildungen beschränkt. In einigen Fällen sind diese schon fast zu klein wiedergegeben – auf Seite 156 beispielsweise – so dass man kaum noch etwas erkennt. Ein 16er-Bogen mehr Umfang und damit eine etwas grosszügigere Gestaltung hätte dem Buch sehr gut getan.

Dann gibt es im Nikon-Buch von Gradias einen interessanten Bonus: Ein 12seitiger Referenz-Guide mit wasserfester Laminierung ist im Buch enthalten, der sich bestens dazu eignet als kompakte «Immer-dabei-Gebrauchsanleitung» in der Fototasche einen festen Platz zu finden. Das ist übrigens nichts Neues, denn diese Referenz-Guides gehören seit längerem zur Standard-Ausstattung der Kamerabücher aus dem Verlag Markt&Technik.

Über den fachlichen Inhalt der beiden Bücher zu diskutieren, erübrigt sich. Ich habe verschiedene Textpassagen zu mehreren Themen miteinander verglichen und kaum relevante fachliche Unterschiede festgestellt. Das war auch nicht anders zu erwarten, denn beide Autoren haben in vielen früheren Nikon-Büchern schon ihre fachliche Kompetenz bewiesen. Auch sind alle Funktionen der D800/800E etwa ebenso umfassend abgehandelt, wobei Gradias in den Erklärungen etwas weiter geht als Hessler. Beispiel «Ausrichten»: Hessler sagt (Seite 157), dass man ein schräg aufgenommenes Motiv hinterher in der Kamera geradestellen kann, während Gradias (Seite 235/236) in vier Punkten erklärt, wie man dabei vorgeht.

In beiden Büchern interessant, sind die persönlichen Ausrüstungs- und Zubehörempfehlungen der beiden Autoren. Hessler handelt dieses Thema schon relativ früh (ab Seite 78) in seinem Buch ab, während sich Gradias diesen individuellen Teil für das letzte Fünftel aufhebt. Danach folgt bei Gradias auch eine ausführliche Abhandlung über 53 Seiten der Nikon-Software ViewNX 2 sowie über die optionale Kamerasteuerungs-Software Control Pro 2 und Capture NX 2 zur D800/800E, während es Hessler bei zehn Seiten Software-Tipps bewenden lässt.

Schwer zu sagen, welches der beiden Bücher nun «das bessere» sei. Es kommt nämlich noch ein anderer wichtiger Aspekt hinzu: Beide Autoren geizen nicht mit persönlichen Tipps und kleinen nützlichen Praxishinweisen, und darin unterscheiden sich die Bücher markant – weil eben jeder der beiden Gurus trotz technischer gleicher Möglichkeiten seine individuelle Arbeitsweise hat.

Das macht einem den Entscheid natürlich nicht einfacher. Und doch lässt sich ein Fazit formulieren: Wer vor allem auf Technikinformation ausgerichtet ist und kompaktere Abhandlungen vorzieht, der ist mit dem Hessler-Buch sehr gut bedient. Wer hingegen mehr Information aus der Praxis und eine reichhaltige Illustration schätzt, dem ist eher das Buch von Gradias zu empfehlen.

Urs Tillmanns

 

 

Kapitelübersicht (Anzahl Seiten)
Michael Gradias Benno Hessler
Die ersten Schritte (25) Die D800 im Detail (6)
Die Belichtungsautomatiken (19) Gut zu wissen (6)
Die Möglichkeiten des Autofokus (14) Erstaunliche Fakten (17)
Erweiterte Funktionen (30) Die Bildfeldwahl (12)
Ändern der Aufnahmeinformationen (3) Der Objektivratgeber (13)
Aufnahmefunktionen (36) Mein Zubehör (8)
Wiedergabefunktionen (11) Das Kameramenü (Wiedergabe / Aufnahme) (41)
Individualfunktionen (26) Das Kameramenü (Individualfunktionen) (19)
Systemfunktionen (14) Das Kameramenü (System, Bildbearbeitung Benutzerdefiniertes Menü) (13)
Bildbearbeitungsfunktionen (15) Richtig Fokussieren (9)
Videofilme bearbeiten (7) Richtig Belichten (17)
Dies & Das (11) Richtig Blitzen (13)
Nikon ViewNX 2 (15) Der optimale Weissabgleich (7)
Camera Control Pro 2 (8) Live View (5)
Capture NX 2 (17) Filmen mit der D800 (13)
Glossar (6) Software-Tipps (10)
Index (10) Index (7)

 

Sehen Sie hier in einer Diaschau einige Doppelseiten aus Gradias «Nikon D800 – Erleben Sie Vollformat»

Buchbeschreibung des Verlags:

Auch hier legt der Nikon-Fan Gradias wieder ein authentisches Kamerabuch vor in dem er mit eigenen Aufnahmen mit dieser Kamera zeigt was diese Neuheit leistet. Da kommt besonders auf ausklappbaren Doppelseiten zur Geltung, denn die 36,3 Megapixel dieses Kamerahammers brauchen Platz! Die obligatorische Klappkarte mit den wichtigsten Menüeinstellungen ist natürlich wieder dabei um sich auch draußen in den Menüs nicht zu verlieren.

Gradias zeigt tätigkeitsbezogen, Schritt für Schritt wie dem Anwender bald selbst solche Fotos gelingen. Immerhin verzichtet die D800 auf die gewohnten Motivprogramme und andere Hilfen, hier ist fotografisches Know How und Verständnis der Kamera gefragt, das der Autor fachkundig vermittelt.

Erleben Sie Vollformat in einer neuen Dimension! Gehen Sie mit Michael Gradias auf Entdeckungsreise mit der Vollformatkamera Nikon D800. Nikon hat für diese Kamera ganz tief in die »Funktionskiste« gegriffen. Damit Sie diese vielen interessanten Funktionen sinnvoll einsetzen können, hat Gradias die D800 in der Praxis getestet und zeigt Ihnen Schritt für Schritt, welche Möglichkeiten die Kamera Ihnen bietet. Lassen Sie sich von den vielen, vom Autor selbst aufgenommenen Fotos für Ihre nächste Fototour inspirieren und lernen Sie, welche Funktionen wann sinnvoll sind (und welche nicht). Im letzten Teil des Buches lernen Sie Nikons Software kennen und wie Sie ihre Fotos verwalten, optimieren oder korrigieren.

Und wenn bei Ihren Fototouren unterwegs noch Fragen auftauchen, dient der wetterfeste 12-seitige Pocket Guide als praktische Referenz für die Kameratasche.

 

Sehen Sie hier in einer Diaschau einige Doppelseiten aus Hessler «Nikon D800 – das Buch zur Kamera»:

Buchbeschreibung des Verlags:

Nikon Experte Hessler kommt nach über drei Monaten intensiver Beschäftigung und mehr als 5’000 Fotos mit der D800 zu dem Schluss: «Keine Spiegelreflexkamera hat mich je mehr gefordert als die D800. Wenn man ihr volles Potenzial entfalten will, verzeiht sie keine Fehler. Aber gerade deshalb hat sie mir mehr Freude bereitet als jede andere Kamera zuvor, denn die Ergebnisse sind unvergleichlich gut.»

Den Leser erwartet ein Buch, das akribisch die bestmöglichen Kamera-Einstellungen und fotografischen Techniken für die D800 herausarbeitet, deren Wirkung der Autor an zahlreichen Beispiel- und Vergleichsfotos demonstriert, und so dem technischen Wunderwerk vollauf gerecht wird. Nach der Lektüre teilt man die Begeisterung des Autors für diese aussergewöhnliche Kamera. Hessler gibt seine umfangreiche Praxiserfahrung mit der D800 in nachvollziehbarer Weise weiter, sodass jeder Amateur und selbst Profis aus seinen wertvollen Tipps Nutzen für ihre Arbeit ziehen können.

 

Bücher zur Nikon D800
Autor Michael Gradias Benno Hessler
Titel Nikon D800
Erleben Sie Vollformat
Nikon D800
Das Buch zur Kamera
Seiten 350 256
Format 198 x 245 mm 174 x 240 mm
Umschlag Festumschlag Festumschlag
Besonderheiten • 2 Ausklappseiten
• Referenz-Guide
Preis CHF 53.20 CHF 38.60
ISBN-Nummer 978-3-8272-4789-6 978-3-941761-27-8
Verlag Markt&Technik/Pearson, München Point of Sale, Baierbrunn
Direktbestellung hier hier

.

Ein Kommentar zu “Zwei Bücher zur Nikon D800: Kampf der Gurus”

  1. SUPER INFORMATIONEN!! Kurz & prägnant rüber gebracht und mit Beispielbildern versehen. -> Jeder kann sich schnell einen guten Überblick verschaffen.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×