Urs Tillmanns, 11. September 2012, 11:00 Uhr

Pentax präsentiert die Topmodelle K-5 II und K-5 IIs

Pentax setzt bei den Spiegelreflexmodellen noch zwei oben drauf: K-5 II und K-5 IIs heissen die beiden Stars, die auf der photokina erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die auf professionelle Ansprüche ausgelegten Kameras gibt es mit oder ohne Tiefpassfilter.

Mit den Modellen K-5 II und K-5 IIs stellt Pentax die neuen Spiegelreflex-Flaggschiffe der K-Baureihe vor. Das neu entwickelte Autofocus-System Safox X setzt mit seinem weiten Arbeitsbereich von -3 bis +18 EV neue Massstäbe. Es arbeitet sehr schnell und zuverlässig auch unter ungünstigsten Lichtverhältnissen.

Bei der Entwicklung des APS-C-Sensors lag die Priorität auf hoher Bildqualität, nicht auf übertrieben hoher Pixelauflösung. Und Belichtungen sind mit ultrakurzen 1/8’000 Sekunde möglich.

Der eingebaute Monitor ist sehr lichtstark und detailreich. Ihn ergänzt ein optischer Sucher, der praktisch das gesamte Sichtfeld abdeckt. Dazu liefert die eingebaute effektive 3D-Bildstabilisierung einen wirksamen Verwacklungsschutz, der allen angeschlossenen Objektiven zu Gute kommt.

Das Gehäuse besteht aus einer hochfesten Magnesium-Legierung, das von schlagfestem Kunststoff ummantelt ist. Die aufwendige Elektronik wird durch ein stabiles Edelstahl-Chassis geschützt. Die Kamera ist mit 77 Dichtungen gegen das Eindringen von Staub oder Feuchtigkeit abgedichtet und arbeitet auch bei Frost.

Das Schwestermodell K-5 IIs verzichtet auf einen Tiefpassfilter (zur wirksamen Reduzierung von Moiré und anderen Aliasing-Effekten), reizt dafür aber die Bildauflösung bis ins allerfeinste Detail aus. Die K-5 IIs ist dann die ideal, wenn alle für die Aufnahme relevanten Parameter und Bedingungen vollständig kontrolliert und beeinflusst werden können, etwa in der Studio- oder Werbefotografie.

Die Pentax K-5 II ist CHF 1’199.00 (UVP Gehäuse), die Pentax K-5 IIs für CHF 1’499.00 SFr. (UVP Gehäuse) ab Oktober 2012 erhältlich

Die wichtigsten Merkmale der Pentax K-5II und K-5 IIs

• APS-C-Bildsensor (23,7 x 15,7 mm) mit effektiv 16,28 Megapixel
• Extrem schneller und genauer Autofocus dank Safox AF X (EV -3 bis + 18)
• Gegen Wasser, Staub und Frost geschützte Spiegelreflexkamera
• Stabiles Magnesium-Gehäuse mit Stahlchassis
• Aufnahmen im JPEG- und im RAW-Bildformat
• Full-HD-Video 1920 x 1080 Bildpunkte / 25 Bilder pro Sekunde (im h.264 Format)
• Grosser LCD-Monitor (Bilddiagonale 7,6 cm / 3 Zoll), Blickwinkel 170°, ca. 921.000 Bildpunkte
• Pentaprismen-Sucher mit 100 % Bildfeld
• Eingebauter optischer Bildstabilisator wirksam für alle Pentax-Objektive
• Verschlusszeit von 30 Sekunden bis 1/8000 Sekunde
• Highspeed-Fotoserien mit bis zu 7 Bildern pro Sekunde bis zu 30 Aufnahmen in Folge (JPEG, maximale Auflösung)
• Nur K-5 II: Mit Tiefpassfilter für störungsfreie Aufnahmen
• Nur K-5 IIs: Ohne Tiefpassfilter für höchste Detailgenauigkeit
• ISO-Bereich 100 bis 51200 ISO bei geringem Bildrauschen
• Abmessungen (BxHxT) / Gewicht: 131 x 97 x 72,5 mm / 680 g (ohne Objektiv, ohne Li-Ion-Akku und Speicherkarte)
• Empfohlene Verkaufspreise: K-5 II Gehäuse: CHF 1’199.00 , mit Objektiv smc DA 18-55mm WR: CHF 1’299.00, K-5 IIs Gehäuse: CHF 1’499.00,
• Erhältlich ab Oktober 2012

 

Pentax K-5II und K-5IIs im Detail

1. Hochauflösende, rauscharme, realistische Bildwiedergabe

In der Pentax K-5 II steckt ein CMOS-Sensor der neuesten Generation. Er wurde konsequent auf optimale Bildqualität statt auf maximale Pixelausbeute konzipiert. Seine Sensorfläche beträgt 23,7 x 15,7 mm (APS-C). Er liefert detailreiche, hoch aufgelöste Digitalbilder (16’28 Megapixeln effektiv) und beeindruckt mit natürlicher Farbwiedergabe und feinsten Helligkeitsabstufungen. Bilddaten werden vom rasant schnellen Prime II Imaging-Prozessor praktisch verzögerungsfrei ausgelesen und sorgen für eine besonders kurze Bildfolgezeit.

Die K-5 II reduziert Helligkeitsrauschen bei hohen Empfindlichkeitswerten. Sie bietet einen grossen Standard-Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis zu ISO 12’800. Um Fotos auch bei extrem schlechten Lichtverhältnissen zu ermöglichen, lässt sich über eine Menüfunktion der Empfindlichkeitsbereich bis ISO 51’200 erweitern.

 

2. Neues Safox X Autofokus-Modul für Ansprüche der Profi-Klasse

In der K-5 II arbeitet ein von Pentax neu entwickeltes State-of-the-art Autofokus-Modul namens Safox X. Es ermöglicht einen schnell ansprechenden, hochpräzisen Autofokus-Betrieb. Bemerkenswert ist der extrem breite AF-Messbereich, der von EV (Exposure Value) -3 bis zu +18 reicht. Der Autofokus liefert also auch mit extrem lichtstarken Objektiven, voller Blendenöffnung und bei geringem Licht schnelle, zuverlässige Resultate.

Auch die Pentax Autofokus-Algorithmen wurden für die K-5 II grundlegend optimiert. Die K-5 II fokussiert bereits auf Motive, die sich noch nicht in dem vorher festgelegten Messbereich befinden, indem sie die Messdaten der benachbarten Sensoren mit auswertet. Die Genauigkeit und Geschwindigkeit der Erkennung und Auswertung sich bewegender Motive im Autofokus-Modus, besonders die AF-Leistung beim Arbeiten mit Teleobjektiven, wurden enorm verbessert.

Um die optimale Messgenauigkeit unter allen Bedingungen sicherstellen zu können, verwendet die K-5 II eine spezielle Diffraktions-Linse. Sie gleicht die Unterschiede einzelner Objektive aus, um den schädlichen Einfluss der von Objektiv zu Objektiv unterschiedlichen chromatischer Aberrationen auf die Genauigkeit der Messung zu minimieren (nur bei Objektiven der DA-, EDA-und FA Limited-Serie). Auch die Lichtquelle zum Zeitpunkt der Aufnahme fliesst in die AF-Berechnungen ein, um so Fokusverschiebungen zu vermeiden. Neun der elf Sensoren sind Kreuzsensoren, um auch auf unterschiedlichste Motive scharf fokussieren zu können. In schlecht ausgeleuchteten Aufnahmesituationen unterstützt ein Mess-Strahl das AF-System.

3. Grosser LCD-Monitor mit hoher Auflösung und hoher Helligkeit für gute Sichtbarkeit auch bei schlechten Lichtverhältnissen

Der grosse, helle LCD-Monitor (Bilddiagonale 7,6 cm) mit 921’000 Bildpunkten liefert ein natürliches, ruckelfreies Live-View-Bild. Bei einem Blickwinkel von 170° lässt sich das Monitorbild auch bei seitlicher Betrachtung gut erkennen.

Die oberste Sichtscheibe des Displays besteht aus abrieb- und kratzfestem, gehärtetem Glas. Ein zusätzlicher Schutz ist daher nicht notwendig. Sie ist zusätzlich mit einer Anti-Glare-Folie beschichtet, um Kontrast und Bildqualität des Monitors bei ungünstig einfallendem Licht zu erhöhen.

Durch eine neue Fertigungstechnik wurde der sonst übliche Abstand zwischen der Glasscheibe und dem eigentlichen LCD-Modul reduziert, statt Luft verbindet nun eine hauchfeine Harzschicht die beiden Elemente. Diese feine Harzschicht reduziert drastisch Reflektionen und Lichtstreuungen und eliminiert effektiv Geisterbilder. Zusätzlich lassen sich drei verschiedene Gittermuster in den Monitor der K-5 II einblenden, die bei der Bildgestaltung helfen – unter anderem der Goldene Schnitt, der für besonders harmonische Bildkompositionen sorgt.

 

4. Lichtstarker, optischer Sucher mit 100% Sichtfeld

Trotz ihres kompakten Gehäuses, das kleiner und leichter ist als das anderer Spiegelreflex-Topmodelle, steckt in der K-5 II ein Sucher, der auch was findet: Der Glasprismen-Sucher deckt nahezu 100% des Sichtfelds bei etwa 0,92-facher Vergrösserung (50mm f/1,4-Objektiv bei Einstellung «unendlich») ab. Er stellt also das gesamte Sichtfeld genauso dar, wie es später auf der Aufnahme zu sehen sein wird. Das erleichtert die Fokussierung und die Wahl des optimalen Bildausschnitts.

Der optische Sucher liefert bei allen Lichtverhältnissen einen klaren und unverzerrten Blick auf das Motiv – ohne jegliche Zeitverzögerungen oder Parallaxenfehler. Damit unterstützt die Pentax K-5 II effizient und zuverlässig anspruchsvolle fotografische Herausforderungen wie Landschafts- oder Architektur-Fotografie, die eine akkurate Wahl des korrekten Bildausschnitts erfordern, oder Sportfotografie, bei der es darauf ankommt, im perfekten Moment auf den Auslöser zu drücken.

Ausgeliefert wird die K-5 II mit der «Natural-Bright-Matte III»-Mattscheibe, die manuelles Fokussieren besonders einfach macht. Für spezielle Anwendungszwecke sind optional auch andere Mattscheiben erhältlich, etwa mit Skalen-Einteilung, Gitterlinien oder Autofokus-Rahmen.

5. Extrem robustes Gehäuse

Ihre hohe Bildqualität kann die Pentax K-5 II nicht nur bei schönem Wetter, sondern auch bei rauen Wetterbedingungen voll ausspielen. Das Aussengehäuse der K-5 II besteht aus einer leichten, aber dennoch hochfesten Magnesium-Legierung, die mit schlagfestem Kunststoff ummantelt ist. Das Innenleben ruht in einem stabilen Edelstahl-Chassis.

Durch insgesamt 77 Dichtungen ist das Gehäuse der K-5 II wirksam gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit geschützt. Die solide, witterungsbeständige Konstruktion gewährleistet einen zuverlässigen Betrieb selbst unter anspruchsvollen Bedingungen im Freien und bei Temperaturen von -10 ° Celsius. Im Zusammenspiel mit einem der ebenfalls gegen Staub und Feuchtigkeit geschützten Pentax-WR-Objektiven bildet die K-5 II ein wetterfestes, unschlagbares Gespann, das auch unter schwierigsten klimatischen Bedingungen jede fotografische Herausforderung besteht.

 

6. Pentax Original-SR-Bildstabilisator mit Zusatzfunktionen

In der K-5 II reduziert die von Pentax entwickelte Bildstabilisations-3D-SR (Shake Reduction)-Technik hocheffizient Bild-Unschärfen durch Verwackeln. Dabei kommen kleine Gyrosensoren am Bildsensor zum Einsatz, die die horizontalen und vertikalen Verschiebungen ermitteln und verzögerungsfrei durch extrem präzise Gegenbewegungen ausgleichen.

Auf diese Art kann die K-5 II bis zu vier Belichtungsstufen wettmachen – das garantiert scharfe Bilder auch unter schwierigen Aufnahmebedingungen, etwa bei Tele-Fotografie oder bei Aufnahmen unter schlechten Lichtbedingungen ohne ergänzendes Blitzlicht.

Da der Bildstabilisator-Mechanismus in alle Richtungen beweglich ist, kann die K-5 II den Fotografen bei der Arbeit unterstützen, etwa mit einer automatischen Horizont-Korrektur, um hochpräzise Bildausschnitte und eine mühelose Anpassung der horizontalen Ausrichtung zu erzielen, oder mit dem Composition Adjustment Modus, der ungewollte Dreh-, Kipp- oder Schwenkbewegungen während des Auslösens ausgleicht.

In Verbindung mit der optionalen GPS-Einheit O-GPS1, die auf den Blitzschuh der Pentax K-5 II montiert wird, erleichtert die Astrotracer Funktion astronomische Fotografie. Die Erdrotation wird bei Aufnahmen ausgeglichen und gibt Sterne als Punkte und nicht als Striche wieder.

Dieser innovative SR-Mechanismus funktioniert einwandfrei und zuverlässig mit allen Pentax Wechselobjektiven – selbst bei älteren Objektiven, die noch für 35mm-Film-Kameras entwickelt wurden. So profitieren auch bereits vorhandene Objektive automatisch von der hoch entwickelten Technik der K-5 II.

 

7. High-Speed-Serien-Fotografie mit bis zu sechs Bilder pro Sekunde

Beim Fotografieren von Kindern, Sportveranstaltungen oder Tieren in freier Wildbahn zählt der Sekundenbruchteil. Mit der Serienbild-Funktion der K-5 II entgeht Ihnen kein Motiv: Sie erlaubt dem Fotografen die zuverlässige Aufnahme sich schnell bewegender Motive in einer Bilderreihe von bis zu 30 Bildern mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 7 Bildern pro Sekunde (im Aufnahme-Format JPEG).

 

8. Extrem kurze Verschlusszeit

Die K-5 II verfügt über einen zuverlässigen Verschluss, der eine kürzeste Verschlusszeit von nur 1/8000 Sekunden realisieren kann. Die Lebensdauer ist auf weit über 100’000 Auslösungen ausgelegt.

 

9. Grosse Auswahl an Werkzeugen für kreativer Bildbearbeitung

Die K-5 II ermöglicht dem Benutzer mit der Custom Image Funktion, Bildern schnell und einfach den letzten Schliff zu geben oder eine eigene Note zu verleihen. Dafür stehen insgesamt 11 Farbeffekte zur Verfügung, darunter der beliebte und oft in Spielfilmen eingesetzte Bleach Bypass (wirkt, als hätte man die Farb- und die Schwarzweiss-Fassung eines Fotos übereinander kopiert), oder die Cross-Entwicklung (wirkt, als hätte man einen Analogfilm als Diafilm entwickelt) für fantasievoll verfremdete Farbeffekte.

Dazu kommt eine Auswahl von 18 einzigartigen digitalen Filtern. Wie z. B. der Miniatur-Filter, der normale Alltagsszenen in ein Bild voller Miniatur-Modelle verwandelt, oder der Toy Camera-Filter, der grobe Aufnahmen im Stile einer Billig-Kamera der 50er Jahre produziert.

Die Filter fügen den eigenen Aufnahmen unverwechselbare visuelle Effekte hinzu und produzieren kreative, künstlerische.. Den kreativen Möglichkeiten sind dabei keine Grenzen gesetzt, da sich auch mehrere Filter auf ein einzelnes Bild anwenden lassen, und das ganze direkt in der Kamera ohne einen Computer benutzen zu müssen.

 

10. Videoaufnahmen in Full-HD-Qualität

Bewegte Bilder zeichnet die K-5 II in Full-HD-Qualität mit 1920 x 1080 Bildpunkten bei 25 Bildern pro Sekunde auf. Optional sind auch andere Aufnahmeformate wählbar. Der Ton wird über ein eingebautes Mikrofon in Mono gespeichert. Für professionelle Anforderungen an die Klangqualität ist der Anschluss eines externen Stereo-Mikrofons möglich. Die Wiedergabe der aufgezeichneten Videos kann über eine Mini-HDMI-Buchse direkt auf dem heimischen Fernseher erfolgen. Auch für Videoaufnahmen gewährt die K-5II über zahlreiche Voreinstellungen und Filter grösstmögliche künstlerische Gestaltungsfreiheit.

 

11. Optimiertes Batteriemanagement

Die K-5II knüpft an das hervorragende Energiemanagement ihrer Vorgängermodelle an. Besonders bei Aufnahmesituationen unter schlechten Bedingungen kommt der notwendige Batteriewechsel besonders ungelegen. Umso angenehmer ist für den Fotografen, dass ein frischer Akku fast 1’000 Aufnahmen hält.

12. Schwestermodell K-5 IIs für höchstmögliche Detailschärfe

Die Pentax K-5 II wird in einer zweiten Variante als K-5 IIs angeboten. Im Unterschied zur K-5 II wird auf einen Tiefpassfilter vor dem Bildsensor, der bei der K-5 II zur wirksamen Reduzierung von Moiré und anderen Aliasing-Effekten dient, verzichtet. Als Ergebnis kann der APS-C Bildsensor seine Auflösungsleistung bis ins allerfeinste Detail ausreizen und liefert perfekt durchgezeichnete Bilder in absoluter Schärfe und Klarheit. Die K-5 IIs ist dann die perfekte Wahl, wenn alle für die Aufnahme relevanten Parameter und Bedingungen vollständig kontrolliert und beeinflusst werden können.

 

13. Weitere Merkmale

• 77-Segment Mehrfeldmessung, für extrem präzise Lichtmessung

• Rauschunterdrückung bei langen Belichtungszeiten einstellbar (Auto, Ein, Aus)

• Rauschunterdrückung bei hoher ISO-Empfindlichkeit einstellbar (Auto-Funktion bzw. für jeden ISO-Wert getrennt einstellbar)

• Anzeige eines künstlichen Horizonts mit vertikaler Skala im Display, bzw. Balance-Skala im Sucher

• wählbarer CTE-Modus führt automatisch Weissabgleich so durch, dass die dominierenden Farben einer bestimmten Szene betont werden

• DR II (Dust Removal II)-Mechanismus, um effektiv mit Ultraschallschwingungen Staub vom CMOS-Bildsensor zu entfernen

• von Pentax entwickelte Hyper-Programm-System erleichtert über zwei Einstellräder an der Vorder- und Rückseite vollständigen, flexiblen Zugriff des Fotografen auf die Aufnahmeparameter

• Dynamic-Range-Funktion, um über- und unterbelichtete Stellen in Aufnahmen zu vermeiden

• Nachträgliches Abspeichern von RAW-Daten eines gerade aufgenommenen JPEG-Bildes

• RAW / Fx-Taste ändert für einzelne Aufnahmen das aufgezeichnete Bild-Datei-Format / die Taste kann auch individuell belegt werden

• Lange Akkulaufzeit (bis zu 980 Bilder mit vollgeladenem Akku)

• Pentax Digitalkamera Utility 4 Software-Paket, einschliesslich eines Programms zur Verarbeitung und Verwaltung von RAW-Bilddaten (basierend auf SILKYPIX RAW von Ichikawa Soft Laboratory)

 

Weitere Informationen finden sie unter www.pentax.ch.

 

 

 

Ein Kommentar zu “Pentax präsentiert die Topmodelle K-5 II und K-5 IIs”

  1. Das nenne ich gekonnet Modellpflege. Bei der Vorstellung der K5 habe ich noch gezögert von meiner K7 zu wechseln. Die weiterentwicklung der K5II macht jedoch den Wechsel für mich atraktiver. Besonders die Tatsache das Pentax den run auf immer mehr Pixel wiederstanden hat und statt dessen auf höhere Bildqualität setzt ist schon Grund genug. Nicht das die Abbildungsleistung der der K7 oder K5 schlecht wären, so waren sie doch Verbesserungwürdig. Zum glück hat Pentax auf zu viele Spielerein verzichtet und sich auf die fotografischen Eigenschaften konzentriert, sehr lobenswert. Da ich die Videofunktionen sehr selten nutze, sprechen mich das mehr Fotowerkzeugen deutlich mehr an.
    Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden ob ich die K7 verkaufe oder doch lieber behalte… K5II wird schon mal eingeplant…

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×