Urs Tillmanns, 12. September 2012, 07:00 Uhr

Sony SLT-A99: Vollformatkamera mit teildurchlässigem Spiegel

Die SLT-A99 ist die erste Vollformatkamera von Sony mit Translucent Mirror Technologie. Ein 24 Megapixel-Sensor, ein innovatives Autofokussystem, Verbesserungen beim Videomodus, die Ergonomie sowie umfangreiches Zubehör positionieren die A99 als neues Top-Modell unter den Digitalkameras von Sony.

(Sony Pressetext) Ein vermeintlich kleiner Schritt für die digitale Fotografie, aber ein grosser für all jene, die ein Werkzeug suchen, das professionelle Ansprüche erfüllt. Mit der SLT-A99 übertreten auch ambitionierte Hobby-Fotografen endlich die Schwelle zur professionellen Fotokunst. Dafür bürgt allein ein einziges Wort: Vollformat.

Vollformat und Vollgas in der Signalverarbeitung

Sony entwickelte speziell für die A99 einen neuen Exmor CMOS Vollformat-Bildsensor mit effektiv 24,3 Megapixeln. Gemeinsam mit dem BIONZ Bildprozessor ermöglicht er eine bislang unerreichte Bildqualität bei Fotos und Videos. Was den neuen Sensor im Aufbau von seinen Vorgängern unterscheidet: Eine grosse Transistordichte (Large Scale Integration) erhöht die Signalverarbeitung durch den Bildprozessor und den Umfang der Lichtempfindlichkeit. Sie kann in neun Stufen zwischen ISO 50 und 25.600 justiert werden. Ein neuer optischer Multi-Segment Low-pass-Filter lässt die Stärken des hoch auflösenden Vollformat-Sensors zusätzlich aufblitzen.

Innovation für mehr Schärfe: das duale AF-System

Auch beim Autofokus beschreitet die A99 neue Wege: Erstmals verbündet sich das aus der SLT-A77V bekannte Phasendetektions-Modul mit seinem 19-Punkt-AF-Sensor, davon 11 Kreuzsensoren, mit einem weiteren Phasendetektionssensor mit zusätzlichen 102 Messpunkten direkt auf dem Bildsensor. In der Summe unterstützt damit eine Matrix mit 121 Messfeldern die Scharfstellung. Dieses duale Autofokussystem basiert darauf, dass im Inneren der Kamera ein teildurchlässiger Spiegel das Licht auf den Phasenautofokus leitet. Das Scharfstellen gelingt somit schneller und präziser.

Damit die neue Kamera auch sich schnell bewegende Motive stets im Fokus behält, haben die Ingenieure von Sony einen neuen kontinuierlichen AF-D Autofokus entwickelt, der die Vorzüge der 121 Messpunkte (19 AF-Punkte plus 102 Hilfspunkte) nutzt. Der Modus wird zunächst von den Objektiven SAL-2470Z, SAL-2875, SAL-50F14, SAL-300F28G2, SAL-70400G und SAL-500F4G unterstützt. Weitere, auch ältere Objektive werden in Kürze via Firmware-Update ebenfalls den AF-D Autofokus-Modus anwenden können.

Hilfreich bei der Ablichtung bewegter Objekte ist zudem eine neue Funktion, mit deren Hilfe der Fotograf den Bereich, in dem der Autofokus auf die Jagd nach dem Bildmotiv gehen soll, manuell festlegen kann. Der Vorteil: Beim Fotografieren ignoriert die Kamera zum Beispiel den direkt vor dem Objektiv stehenden Maschendrahtzaun und konzentriert sich auf die zuvor festgelegte Schärfe-Ebene.

Filmen wie in Hollywood: die verbesserten Videofunktionen Der Vollformat-Bildsensor und die Power bei der Signalverarbeitung verleihen der A99 eine hervorragende Videoqualität. Das neue SLT-Flaggschiff filmt nicht nur in den Full HD Formaten 50p und 25p, sondern auch im Kinoformat 24p sowie in 60p – also auf Wunsch NTSC oder PAL. Dank teildurchlässigem Spiegel kann der Autofokus permanent nachgeführt werden und lässt sogar bewegte Motive immer scharf aussehen. Für die Wiedergabe ist ein HDMI-Ausgang vorhanden.

Neu ist ein geräuschloser Multi-Controller auf der Kameravorderseite, mit dessen Hilfe wichtige Kameraeinstellungen während des Filmens möglich sind, ohne dass Störgeräusche auf der Tonspur landen.

Für den guten Ton sorgen die Audio-Eigenschaften der A99. Damit das Video mit perfektem Stereo-Sound aufgenommen wird, bietet die Kamera eine Tonpegel-Anzeige auf dem Display, einen justierbaren Aufnahmepegel und einen Kopfhöreranschluss, über den der Filmer den Aufnahmeton kontrollieren kann.

Sucher und Monitor: Bildkontrolle deluxe

Für die Bild- und Motivkontrolle steht wie gewohnt ein XGA-OLED Sucher zu Verfügung, der nicht nur alle Details, sondern auch 100 Prozent des Bildes darstellt. Dies funktioniert selbst dann, wenn ein Objektiv für kleinere APS-C-Bildsensoren an der Kamera angebracht ist. Zudem verfügt die A99 über ein hoch auflösendes Display mit 1,23 Millionen Bildpunkten.

Hochwertige Bauweise und intuitive Bedienung

Damit ihr Staub und Wasser nichts anhaben können, hat Sony das Magnesiumgehäuse der A99 versiegelt. Die Bedienelemente sind wie die ganze Kamera so gearbeitet, dass ihnen auch ein intensiver jahrelanger Gebrauch kaum etwas anhaben kann. Der Verschluss hält mindestens 200’000 Auslösungen stand.

Mit Sorgfalt und Liebe für das Detail gestaltete Sony zudem die Ergonomie der Kamera. Schliesslich soll ihre Handhabung den Nutzer beim Fotografieren und Filmen nicht bremsen. Die Form der Bedienknöpfe zum Beispiel wurde so überarbeitet, dass jeder einzelne eine eigene, charakteristische Form hat. So lässt sich die Kamera intuitiv und ohne Blickkontakt mit der Kamerarückseite blind bedienen. Ein neuer Sicherungsknopf für das Belichtungswahlrad auf der Kamera-Oberseite verhindert, dass versehentlich etwas verstellt wird.

Mit einem Knopfdruck wechselt das Display der A99 in den Quick-Navi-Modus. So lassen sich schnell und einfach alle zentralen Kameraeinstellungen in einem übersichtlichen Menü ändern. Steht die Kamera im Studio auf einem Stativ, kann sie auch vom PC aus ferngesteuert werden.

Das Zubehör: viele neue Extras

Ausgesprochen vielfältig präsentiert sich das Zubehörangebot zur neuen Alpha Kamera. Sony bringt zeitgleich zur A99 ein neues Objektiv SAL-300F28G2 mit einer Festbrennweite von 300 Millimetern an den Markt. Dieses Superteleobjektiv der G-Serie weist einen hohen Kontrast und ein wundervolles Bokeh auf, das die Werte des alten 2,8/300-mm- -Objektivs übertrifft. Die optische Hochleistungskonstruktion bietet einen leisen Hochgeschwindigkeits-SSM-Autofokus mit verbesserter Motivverfolgung und einer neuen Nano-Antireflexbeschichtung.

Der Vertikalgriff VG-C99AM wiederum verlängert durch zwei zusätzliche Batterien die Betriebszeit der Kamera. Stärke beweist das LED-BlitzgerätHVL-F60M mit der Leitzahl 60 bei ISO 100. Helligkeit spendet auch das LED-Ringlicht HVL-RL1, dessen Leuchtstärke stufenlos reguliert werden kann.

Ein anderer Adapter lässt die Herzen der Video-Fans höher schlagen: Das Kit XLR-K1M ergänzt die Kamera um Anschlüsse für externe Profi-Mikrofone mit XLR-Anschluss und ein Mischpult. Mit der Fernbedienung RMT-DSLR2 kann der Auslöser für Fotos und die Start/Stop-Funktion des Filmmodus betätigt werden.

Der Bildschirmschutz PCK-LM14 schützt das Display der Kamera vor Kratzern. Für unterwegs eignet sicher der neue Alpha Rucksack LCSBP3. Er bietet Platz für die A99 auch mit montiertem Vertikalgriff, Zoomobjektiv und Stauraum für drei bis vier weitere Objektive sowie weiteres Zubehör. Zusätzlich verfügt der Rucksack über ein separates Notebookfach und einen integrierten Regenschutz. Zum Sichern der Aufnahmen offeriert Sony mit der SDXC- UHS-1 letztlich eine neue Speicherkarte, deren Transferraten (94 MB/s lesen und 43 MB/s schreiben) kein Bit unter den Tisch fallen lassen.

Verfügbar wird die Sony SLT-A99 voraussichtlich ab November 2012 sein. Die Preise stehen noch nicht fest.

Weitere Infos unter www.sony.ch.

 

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×