Markus Zitt, 1. November 2012, 16:40 Uhr

Sony Cinema-Kameras F5 und F55

Sony hat mit der PMW-F55 und der einfacheren PMW-F5 zwei neue modulare Kameras vorgestellt. Die F55 verfügt über einen 35mm-Sensor für Aufnahmen in 4K, 2K oder 1080p bei 10 Bit und mit Frameraten bis 120 fps. Neben gängigen Output-Formaten liefert sie Videos auch als Raw und im neuen modularen XAVC-Format.

Die beiden neuen Kameras sind äusserlich bis auf den silbernen (F55) bzw. schwarzen (F5) Ring des Bajonetts identisch, jedoch unterschiedlich leistungsstark, wobei die F55 stärkere und auch teurere Modell ist. Die beiden Kameras sind zwischen der bewährten P3 und dem anderthalbjährigen Cinema-Topmodell F65 positioniert.

Die Kameras sind modular aufgebaut und lassen sich so von einer relativ kompakten Schulterkamera für ENG-Einsätze  bis zu einer umfangreich Cinema-Kamera rüsten. Dazu gibt es elektronische OLED-Sucher, neue Akkus und Griffe/Schulterstützen. An den beiden Kameras werden Objektive mit Arri-PL-Mount verwendet werden. Als kamerainterne Speicher können schnelle SxS-(ExpressCard/34) oder ein Onboard-Recorder-Modul genutzt werden.

Aufnahmequalitäten

Die CineAlta-4K-Kameras PMW-F5 und PMW-F55 punkten beide mit einem modularen, kompakten Design für einfaches Handling und schnelle Konfiguration. Der neue 4K-Super-35-mm-Bildsensor erreicht eine Auflösung von 4096 x 2160 Pixeln (11,6 Millionen Pixel).

Beide Kameras bieten vielseitige kreative Möglichkeiten für 2K/1080 (PMW-F5) und HD/2K/QFHD/4K (PMW-F55). Die neuen Modelle unterstützen mehrere Codecs wie das neue XAVC-Format von Sony (MPEG-4 AVC/H.264 in MFX-Container), den HDCAM SR-Codec (MPEG4 SStP) sowie den HD-Branchenstandard XDCAM/50 Mbit/s/4:2:2. (Hinweis: 2K/QFHD/4K bei der PMW-F55 und 2K bei der PMW-F5 werden ebenso wie Frameraten über 60 fps erst mit der nächsten Firmware-Version verfügbar sein.)

Die F5 und F55 unterstützen die neuen Sony-Medien SxS PRO+ (Plus). Anwender können mit der PMW-F5 XAVC in HD mit bis 120 Bildern pro Sekunde aufzeichnen, mit der PMW-F55 in XAVC HD sogar bis zu 180 Bilder. Die PMW-F55 nimmt zudem intern XAVC 4K mit bis zu 60 Bildern auf der neuen SxS Pro+ (Plus) auf.

Zusätzlich zu der internen Aufnahme auf SxS PRO+ (Plus) können die PMW-F5 und PMW-F55 auch am neuen RAW-Recorder AXS-R5 angeschlossen werden, der sich direkt an der Kamera befestigen lässt. Auf dem neu entwickelten AXS-Speicher werden Zeitlupenbilder mit bis zu 120 Bildern/s (PMW-F5) und 240 Bildern/s (PMW-F55) als 2K-RAW-Dateien gespeichert.

Aufgrund eines globalen Shutters treten mit der F55 keine Rolling-Shutter-Effekte wie Skew- oder Flash-Band-Fehler auf. Der grosse Farbraum der F55 bewirkt zudem die grösstmögliche Farbwiedergabe. Darüber hinaus bestechen beide Kameras durch einen Dynamikumfang von 14 Blendenstufen, eine hohe Empfindlichkeit und geringes Rauschen.

Optionen für die Bildbeurteilung

Die PMW-F55 kann mithilfe der vier 3G-SDI-Anschlüsse an den ebenfalls neuen 4K-30“-LCD-Monitor PVM-X300 angeschlossen werden, wobei bei der Aufnahme und Wiedergabe der XAVC-4K-Bilder eine Auflösung von 4096 x 2160 bei bis zu 60p erreicht wird. Alternativ kann die Kamera zur Bewertung der 4K-60p-Bilder auch direkt an den 84“-Bravia-4K-LED-Fernseher angeschlossen werden (horizontale Auflösung: 3860 Pixel).

PL-Objektivsystem – die zweite Generation

Bei der Entwicklung der Kameras F5 und F55 standen für Sony flexible Objektivoptionen im Vordergrund. Die PL-Mount-Fassung ermöglicht Anwendern, Objektive von Herstellern wie Angénieux, ARRI, Canon, Carl Zeiss, Cooke, Fujifilm oder Leica zu verwenden.

Mit der Vorstellung der F5 und F55 bringt Sony eine zweite Generation Prime-Objektive mit PL-Mount auf den Markt. Diese Modelle sind für 4K-Aufnahmen zertifiziert und minimieren geometrische Verzerrungen, Vignettierung und Breathing. Mit neun Lamellen liefert die Blende schöne Bokehs, der Fokusring rotiert um 240°. Die neue Objektivserie bietet jetzt die Brennweiten von 20, 25, 35, 50, 85 und 135 mm. Damit das Objektiv leicht gewechselt werden kann, verfügt jedes Modell über die gleiche T2.0-Apertur, einen identischen Durchmesser des Gehäuses und der Matte-Box sowie dieselbe Höhe (Ausnahme: 135-mm-Objektiv).

Um die FZ-Mount-Fassung nutzen zu können, müssen Anwender lediglich den mitgelieferten PL-Mount-Adapter entfernen. Dies macht die Verwendung von Objektiven anderer Hersteller, zum Beispiel Canon EF, Canon FD, Nikon DX, Nikon G, Leica M und sogar 2/3“-B4-Objektiven, sehr einfach. Eine dritte Option besteht in der Verwendung von FZ-Mount-Objektiven von Sony mit Auto-Fokus-Servo Zoom (Modell: SCL-Z18X140).

 Modulares Design der abgebildeten F55 und der F5.

.

Sucher

Aufgrund einer neuen digitalen Schnittstelle können Nutzer der PMW-F5 und PMW-F55 eine neue Serie hochwertiger OLED- und LCD-Sucher verwenden.
Der OLED-Sucher DVF-EL100 misst 0,7″ und überzeugt mit HD-Auflösung (1280 x 720), erstklassiger Helligkeit, beeindruckendem Kontrast und schnellen Reaktionszeiten.
Der 3,5“-LCD-Sucher DVF-L350 bietet einen zehnmal höheren Kontrast als bisherige LCD-Sucher von Sony und enthält ein aufklappbares Okular.
Als dritte Option steht das Full HD-Modell DVF-L700 zur Wahl. Dieser kompakte 7“-LCD-Sucher erreicht eine hohe Auflösung für die Aufnahme von 2K und 4K und gibt HD-Bilder Pixel für Pixel (1920 x 1080) genau wieder.

Die Einstellungen erfolgen nicht über ein Menü, sondern werden schnell und direkt über spezifische Tasten vorgenommen.

.

Neues RAW-Aufnahmesystem

Auch für die 2K- bzw. 4K-RAW-Aufnahme hat Sony eine Innovation parat: das AXSM Access Memory System. Die für dieses System optimierte AXSM-Speicherkarte (512 GB, Modell AXS-512S24) nutzt das generische Dateisystem exFAT. Anwender können 4K-RAW-Daten bei bis zu 60 Bildern/s und 2K-RAW bei bis zu 240 Bildern/s aufzeichnen. Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt 300 Mbit/s.

Mit Hilfe des Kartenlesegeräts AXS-CR1 mit einer USB 3.0-Schnittstelle werden die Aufnahmen sehr schnell an einen Computer übertragen. Zudem lässt sich der neue RAW-Recorder AXS-R5 direkt an die PMW-F5 und PMW-F55 anschliessen und bildet so ein elegantes und kompaktes Aufnahmesystem sowohl für 2K als auch 4K RAW.

Sony F5 und F55 rechte Seite mit Anschlüssen

.

Speichermedien

Die Kameras unterstützen Sonys überarbeitete Hochgeschwindigkeitsversion der SxS PRO-Speicherkarten: die «SxS PRO+»-Serie (128 und 64 GB, Modelle SBP-128B und SBP-64B). Die Karten, deren Format sich bei den XDCAM EX-Camcordern bereits bewährt hat, unterstützen XAVC-4K- und XAVC-HD-Aufnahme auch bei hohen Bildraten und können direkt mit den Kameras genutzt werden.

Akkus und Ladegeräte

Die PMW-F5 und PMW-F55 nutzen den neuen Sony-Akku BP-FL75. Anstelle konventioneller Lithium-Ionen-Kathoden wird hier auf Lithium-Eisenphosphat-Zellen basierender Olivin verwendet. Im Vergleich zu bisherigen Akkus verfügt der Olivin-Akku über einen deutlich verbesserten Lade-/Entladezyklus: Er kann bis zu 150 Minuten (bei gleichzeitiger Nutzung mit dem AXS-R5) lang durchgehend verwendet werden und lässt sich bis zu zwei Mal schneller aufladen als gegenwärtige Modelle. Hierdurch eignet er sich besonders für Ausseneinsätze und mobile Anwendungen. Der BP-FL75 ist mit dem Schnellladegerät BC-L90 von Sony kompatibel.

PMW-F5 und PMW-F55 sind zudem mit den Sony-Akkus BP-GL95A, GL65A, L80S und L60S sowie den dazugehörigen Ladegeräten BC-L70 und L160 kompatibel.

Cinema-Kameras von Sony: vlnr. Sony F65, PMW-F55, PMW-F5 und F3.

 

Preis und Verfügbarkeit

Die Kameras sollen ab Februar 2013 erhältlich sein. Die Preise in Schweizer Franken sind noch nicht bekannt. Aufgrund von Euro-Preisen könnten sie für die F5 unter 20’000 Franken liegen, während die F55 etwa 5’000 Franken teurer sein dürfte. (Nachtrag vom Februar 2013: die Listenpreise ohne MwSt. liegen bei  17’548.00 für die F5 und bei 31’806 Franken für die F55.)

 

Weitere Infos

Detaillierte Spezifikationen der Sony PMW-F5 und der Sony PMW-F55 sowie zum erwähnten älteren Cinema-Flaggschiff Sony F65 gibt es auf den verlinkten Produktseiten.

.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×