Markus Zitt, 18. November 2012, 07:00 Uhr

Marktübersicht: Objektive für spiegellose Systemkameras

Nachdem dieses Jahr auch die letzten der grossen Kamerahersteller spiegellose Systemkameras lanciert haben und Fremdobjektivhersteller diesem Markt mehr Aufmerksamkeit schenken, ist das Angebot an Kameras und vor allem jenes an Objektiven stark gewachsen. Wir zeigen deshalb die in der Schweiz angebotenen Objektive. (Update: Wir haben anfangs 2013 noch Neuheiten ergänzt.)

Seit Olympus und Panasonic im August 2008 angekündet hatten, spiegellose Systemkameras mit grossem Sensor zu bauen und dies daraufhin mit entsprechenden Produkten in die Realität umgesetzt haben, sind etwas über vier Jahre verstrichen. In diesem Zeitraum (vor allem zwischen Anfang 2010 und Sommer 2012) haben auch alle anderen grossen Kamerahersteller ihre eigenen Kompaktsysteme lanciert, die aus mindestens einer Kamera und mehreren passenden Wechselobjektiven sowie diversem Zubehör bestehen. Panasonic und vor allem Sony haben diese Kamera-Objektiv-Systeme übrigens nicht nur für Fotokameras genutzt, sondern dazu auch semiprofessionelle Videocamcorder mit Wechselobjektivanschluss und grossem Sensor eingeführt.

Die ersten spiegellosen Systemkameras wurden anfänglich eher von Digitalfotografen – darunter viele Frauen – gewählt, denen eine Spiegelreflex zu gross und zu schwer war. Mit dem häufig vorhandenen elektronischen Sucher (EVF), hier im Bild als optionaler Aufstecksucher, konnten sich viele (D)SLR-Besitzer – trotz vielen Vorteilen – anfänglich nicht anfreunden. (Bild Markus Zitt)

.

In den vier Jahren haben die kompakten spiegellosen Fotokameras stark an Beliebtheit und Bedeutung gewonnen. Gründe dafür sind sicher die konzeptionsbedingte Kompaktheit, aber auch dass die Kameras immer leistungsfähiger wurden (schneller AF, hochwertige elektronische Sucher) und inzwischen den Vergleich mit den Spiegelreflex(system)kameras nicht mehr scheuen müssen. (Eine Übersicht über alle CSCs und andere Systemkameras können Sie im entsprechenden Fotointern-Artikel sowie – stets auf dem aktuellesten Stand – bei Markus Zitt als PDF herunter laden.)

Begriffswirrwar

Die Bezeichnung dieses Fotokameratyps als spiegellose (kompakte) Systemkamera oder – kürzer – als spiegellose Systemkamera ist etwas schwerfällig, doch hat sich bis heute noch kein Name und auch keine Bezeichnung international richtig etablieren können. Es kursieren deshalb mehrere Namen wie EVIL, MILC, CSC etc., wobei wir von fotointern die von der TIPA vorgeschlagene Bezeichnung CSC (Compact System Camera) bevorzugen. Panasonic versucht seit diesem Sommer die Bezeichnung «DSLM» (Digital Single Lens Mirrorless) zu etablieren, was zumindest wegen der Ähnlichkeit zu «DSLR» (Digital Single Lens Reflex) passt. (Unterschwellig propagiert diese Bezeichnung zudem die DSLM-Kameras bzw. CSCs als gleichwertige Alternative zu den Spiegelreflex-Cams.)

Zur Objektivübersicht

Die Liste enthält die in der Schweiz offiziell angebotenen Objektive. Streng genommen könnte man ja auch die digitalen M-Kameras von Leica zu den CSCs zählen. Da diese Kameras jedoch in einer anderen Liga spielen, haben wir darauf verzichtet, zumal die vielen aktuellen Objektive mit M-Bajonett den Umfang dieses Artikels sprengen würden.

Die Objektive in dieser Übersicht pro System sind nach ihrer Brennweite – Zooms nach ihrer Startbrennweite – sortiert. In der zweiten Spalte ist zur besseren Vergleichbarkeit die entsprechende Brennweite im klassischen Kleinbildfilmformat angegeben.

Wichtig: Die Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird ohne Gewähr publiziert. Wo (noch) keine Angaben bekannt sind, ist dies mit «k.A.» vermerkt. Beachten Sie, dass die Daten und Preise zum Veröffentlichungszeitpunkt (2012-11-18) aktuell sind bzw. waren und es sich bei den Preisabgaben in Schweizer Franken (CHF) um die unverbindlichen Preisempfehlungen (UVP) der Anbieter und nicht um Strassenpreise handelt.

Über die Bedeutung von Bezeichnungen und Abkürzungen in den Namen von Objektiven informiert ausführlich unser separater Artikel. Zum Beispiel verwenden die Objektivhersteller verschiedene Kürzel, um auf eine integrierte Bildstabilisierung hinzuweisen: Canon IS (Image Stabilisation); Nikon VR (Vibration Control); Panasonic OIS (Optical Image Stabilisation); Sony OSS (Optical Steady Shot).

Objektiv-Adapter

Wir haben zusätzlich noch Adapter des Kameraherstellers zum Anschluss der grossen Objektive aus dem Spiegelreflex-System des jeweiligen Herstellers aufgeführt. Diese Adapter erlauben nicht nur die mechanische Montage, sondern bieten eine volle Funktionsfähigkeit, d.h. adaptierte Objektive können automatisch scharf gestellt und für die Belichtung gesteuert werden. Es findet zudem ein Datenaustausch statt (Exif-Daten, Objektiverkennung zur Korrektur von Fehlern).

Grosses Rohr an kleiner Knipse: Canon EOS M mit adaptiertem 70-200mm L IS II USM. 

.

Darüber hinaus werden zahlreiche, meist rein mechanische Adapter verschiedener Marken angeboten. Sie erlauben die Anbringung und Nutzung von fremden Objektiven. Die Objektivsteuerung und die Scharfstellung erfolgen dann jeweils manuell, und es findet in der Regel auch kein Datenaustausch statt. Solche Adapter gibt es in der Schweiz von Novoflex (vertrieben von Perrot Image) und von B.I.G. (vertrieben von Foto Zumstein).

Fremdobjektive lassen sich mit Adaptern einfach auf den CSCs nutzen. Hier ist ein Nikon-Objektiv auf einem Nikon-zu-FourThirds-Adapter von Novoflex montiert, der wiederum mit dem silbernen FT-zu-mFT-Adapter von Olympus an einer Panasonic-Kamera befestigt ist.

 

.

Canon EOS M (ab 2012-09)

Kamerahersteller: Canon (aktuelles Modell Canon EOS M)

Objektivhersteller: Canon

Sensorgrösse: 22.3 x 14.9 mm; Crop-Faktor/Brennweitenverlängerung: 1.6x

Das M-System von Canon ist derzeit äusserst mager und umfasst nur die Kamera und diese zwei Objektive.

.

Objektive mit «EF-M»-Anschluss
Modell ent. Kleinbild Besonderes Gewicht Preis/CHF
Canon EF-M 3,5-5,6/18-55mm IS STM 29–88 mm   210 g 368.-
Canon EF-M 2,0/22mm STM 35 mm Pancake 105 g 308.-

 

Adapter des Kameraherstellers: Canon Mount Adapter EF-EOS M für Canon EF und EF-S (voller Funktionsumfang: mit AF, Belichtung, EXIF-Daten)

.

Fujifilm X (ab 2012-01)

Kamerahersteller: Fujifilm (aktuelle Modelle X-Pro1 und X-E1)

Objektivhersteller: Fujifilm, Zeiss (für 2013 angekündet)

Sensorgrösse: 23,6 x 15,6 mm;  Crop-Faktor/Brennweitenverlängerung: 1.5x

Objektive mit «X»-Anschluss
Modell ent. Kleinbild Besonderes Gewicht Preis/CHF
Fujifilm XF 4,0/10-24mm OIS 15–36 mm ab 2013 k.A. k.A.
Fujifilm XF 2,8/14mm R 21 mm ab 2013 k.A. 959.-
Fujifilm XF 2,0/18mm R 27 mm Pancake 116 g 699.-
Fujifilm XF 2.8-4/18-55mm R LM OIS 27–82.5 mm ab 2013 310 g k.A.
Fujifilm XF 2,8/27mm R 40.5 mm ab 2013 Pancake k.A. k.A.
Fujifilm XF 1,4/35mm R 52.5 mm   187 g 699.-
Fujifilm XF 3,5-4,8/55-200mm OIS 82.5–300 mm ab 2013 k.A. k.A.
Fujifilm XF 1,4/56mm R 84 mm ab 2013 k.A. k.A.
Fujifilm XF 2,4/60mm R Macro 90 mm Makro 215 g 749.-

 

Nachtrag/Update von 2013-05-07: Carl Zeiss hat zwei erste Objektive mit Fuji-X- und Sony-E/NEX-Objektive vorgestellt. Es handelt sich um das Touit 2.8/12mm für 1398 Franken und das Touit 1.8/32mm für 998 Franken.

Adapter des Kameraherstellers: Fujifilm M-Adapter für Objektive mit «Leica M»-Anschluss, CHF 239.- (Adapter verfügt über eine Funktionstaste um das Kameramenü aufzurufen und dort Angaben zum Objektiv einzugeben.)

Adapter von Fremdherstellern (Auswahl): Novoflex

.

Hasselblad Lunar (ab 2013)

Hasselblad hat an der photokina 2012 einerseits eine Zusammenarbeit Sony und anderseits Pläne bekannt gegeben, auch in den Markt mit spiegellosen Systemkameras einzusteigen. Als erste Kamera soll eine mit grossem Design-Griff aufgepimpte Sony NEX-7 unter dem Namen Hasselblad Lunar kommen. Dazu werden Sony-Objektive mit E-Mount und einem Hasselblad-Label angeboten werden.

Kamerahersteller: Hasselblad und Sony

Objektivhersteller: Hasselblad und Sony (Sony Objektive mit Hasselblad-Label). Weitere Hersteller passender Objektive sind im Abschnitt zum Sony E-Mount bzw. NEX-System aufgeführt.

Auf eine separate Übersicht von Objektiven zum Lunar-System haben wir verzichtet, da diese Produkte noch nicht erhältlich sind und das Angebot identisch mit dem ist, was wir unter Sony NEX aufgelistet haben. Ausserdem ist noch keine Hasselblad-Preisliste verfügbar.

.

Micro-Four-Thirds (2008)

Kamerahersteller: Olympus, Panasonic (aktuelle Olympus-Modelle: OM-D E-M5, PEN E-P3, PEN E-PL5, PEN E-PM3; aktuelle Panasonic-Modelle: Lumix GH3, Lumix G5, Lumix GX1, Lumix GF5)

Objektivhersteller: Carl Zeiss, Olympus, Panasonic, Samyang, Sigma, Tokina, Voigtländer.

Sensorgrösse: 17.3 x 13 mm; Crop-Faktor/Brennweitenverlängerung: 2x

Alleine schon Panasonic bietet rund ein Dutzend Objektive zum Micro-Four-Thirds-System an und ist damit bislang der CSC-Anbieter mit der grössten Objektivpalette.

.

Objektive mit «mFT»-Anschluss
Modell ent. Kleinbild Besonderes Gewicht Preis/CHF
Panasonic G Vario 4.0/7-14 mm 14–28 mm   300 g 1699.-
Walimex 3,5/7,5 mm 15 mm Fisheye    
Panasonic Lumix G 8 mm 16 mm Fisheye 165 g 1099.-
Olympus M.Zuiko Digital ED 4.0-5,6/9-18 mm 18–36 mm   155 g 799.-
Panasonic Lumix G 12 mm 3D Lens 24 mm 3D Stereoobj. 46 g 349.-
Olympus M.Zuiko Digital 2,0/12 mm 24 mm   130 g 999.-
Panasonic G X Vario 2,8/12-35mm ASPH. Power O.I. 24–70 mm   k.A. 1449.-
Olympus M.Zuiko Digital ED 3,5-6,3/12-50mm EZ 24–100 mm Motorzoom 212 g 599.-
Panasonic Lumix G 14 mm ASPH 28 mm Pancake 55 g 549.-
Schneider Super-Angulon 2,8/14mm 28 mm   k.A. k.A.
Panasonic G 3.5-5.6 /14-42mm ASPH. O.I.S. 28–84 mm   165 g 297.-
Panasonic G X Vario PZ 3.5-5.6/14-42mm Asph. Power O.I.S. 28–84 mm Motorzoom 95 g 549.-
Olympus M.Zuiko Digital ED 3,5-5,6/14-42mm II R 28–84 mm   113 g 449.-
Olympus M.Zuiko Digital ED 3,5-5,6/14-42mm MSC 28–84 mm     429.-
Panasonic G Vario 3.5-5.6 /14-45mm O.I.S. 28–90 mm   195 g 549.-
Panasonic G Vario HD 4,0-5,8/14-140 mm O.I.S. 28–280 mm   460 g 1149.-
Olympus M.Zuiko Digital ED 4-5,6/14-150mm AF 28–300 mm   280 g 799.-
Olympus Body Cap Lens 8.0/15mm 30 mm Kameradeckel mit Linse 22 g 99.-
Olympus M.Zuiko Digital 1,8/17mm 34 mm ab Dez 2012 120 g 699.-
Olympus M.Zuiko Digital 2,8/17mm 34 mm Pancake 71 g 399.-
Voigtländer Nokton 0,95/17.5mm 35 mm   410 g  k.A.
Sigma 2,8/19mm 38 mm   135 g 245.-
Panasonic Lumix G 20 mm ASPH 40 mm Pancake 100 g 549.-
Leica (Panasonic) DG Makro-Summilux 1,4/25mm 50 mm Makro 200 g 899.-
Voigtländer Nokton 0,95/25mm 50 mm   540 g  k.A.
Sigma 2,8/30mm 60 mm   140 g 245.-
Schneider Xenon 1,4/30mm 60 mm  ab 2013 k.A. k.A.
Panasonic G X Vario 2,8/35-100mm/ Power O.I.S. 70–200 mm   360 g 1699.-
Olympus M.Zuiko Digital ED 4,0-5,6 /40-150mm ED 80–300 mm   190 g 429.-
Leica (Panasonic) DG Makro-Elmarit 2,8/45mm ASPH O.I.S. 90 mm Makro 225 g 1149.-
Olympus M.Zuiko Digital 1,8/45mm 90 mm   116 g 399.-
Panasonic G Vario 4,0-5,6/45-150mm O.I.S. 90–300 mm   k.A. 399.-
Panasonic G X Vario PZ 4,0-5,6/45-175mm Asph. Power O.I.S. 90–350 mm Motorzoom 210 g 649.-
Panasonic G Vario 4,0-5,6/45-200mm O.I.S. 90–400 mm   380 g 499.-
Olympus M.Zuiko Digital ED 2,8/60mm Macro 120 mm Makro 185 g 799.-
Schneider Makro-Symmar 2,4/60mm 120 mm Makro, 2013 k.A. k.A.
Olympus M.Zuiko Digital 1,8/75mm 150 mm   305 g 1299.-
Olympus M.Zuiko Digital ED 4,8-6,7/75-300mm 150–600 mm   430 g 1199.-
Panasonic G HD 4,0-5,6/100-300mm O.I.S. 200–600 mm   520 g 849.-
Tokina Reflex 6,3/300mm MF Macro 600 mm Spiegelobj. 298 g 538.-

.

Nachtrag/Update von 2013-01-30: Zur CP+-Messe haben Olympus und Tamron je ein Zoom vorgestellt. Das neue Olympus M.Zuiko Digital ED 1:4.8-6.7/75-300 mm II (siehe Meldung) für 799 Franken wird ab März 2013 erhältlich sein und ist eine neue, verbesserte Version des oben aufgeführten 75-300mm (siehe drittletzte Zeile). Das Tamron 1:3,5-5,8/14-150 mm Di III V wurde erst vorangekündet (siehe Meldung), weshalb Preis und Einführungstermin noch nicht feststehen.

Konverter/Vorsatzlinsen: Sowohl Olympus als auch Panasonic führen in ihren Sortimenten noch Vorsatzlinsen, die allerdings nur auf das kleine Standardzoom passen. Es handelt sich dabei um Weitwinkel- bzw. Fisheye-Converter (siehe Meldungen: Olympus und Panasonic).

Adapter der Kamerahersteller: Olympus hat einen Adapter für Four-Thirds-Objektive  im Angebot, der die Verwendung dieser DSLR-Objektive mit vollem Funktionsumfang ermöglicht (AF, Objektivsteuerung, Datenaustausch). Die Autofokussierung mit adaptierten Four-Thirds-Spiegelreflexobjektiven ist allerdings vergleichsweise langsam.

Desweiteren gibt es einen rein mechanischen Adapter für Objektive des analogen Olympus-OM-Systems, wogegen Panasonic zwei rein mechanische Adapter für Leica-Objektive, einen mit R- und einen mit M-Anschluss, anbietet.

Adapter von Fremdherstellern: Darüber hinaus gibt es zahlreiche mechanische Adapter von Fremdherstellern (B.I.G., Novoflex) um fremde Objektive an Micro-Four-Thirds-Kameras zu verwenden.

 

Cinema-Objektive für Micro-FourThirds

Die nachfolgend aufgeführten Cinema-Objektive von Carl Zeiss sind zur Verwendung an videotauglichen DSLRs, CSCs oder Videokameras mit grossen Sensoren (KB-Vollformat) konzipiert. Aus Gründen der Übersichtlichkeit haben wir sie als separate Tabelle publiziert.

Als Cinema-Objektive ist ihre Lichtstärke bzw. ihre grösste Blendenöffnung in T-Werten für die effektive Blendenöffnung angegeben (siehe dazu Artikel zu Objektivbezeichnungen oder zu Cine/Cinema-Objektiven). Die Objektive sind zudem extra voluminös, weil sie für die Verwendung auf einem Kamera-Rig und mit Follow-Fokus-Rädern gedacht sind. Die Anschlüsse dieser Objektive lassen sich austauschen. Es gibt folgende Anschlüsse: Arri PL, Canon EF, Nikon F, Sony E (NEX) und eben Micro-Four-Thirds. (Die gleiche Tabelle ist auch im Sony-Abschnitt publiziert, wo die resultierende KB-Brennweite jedoch eine andere ist.) Die Zeiss-Objektive werden von Light&ByteDedotec und Schweizer Videotechnik vertrieben.

 

Cinema-Objektive mit «mFT»-Anschluss
Modell ent. Kleinbild Besonderes Gewicht Preis/CHF
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,9/15mm 30 mm Cinema 900 g 5999.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T3,6/18mm 36 mm Cinema 900 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,9/21mm 42 mm Cinema 1000 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/25mm 50 mm Cinema   4714.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,9/25mm 50 mm Cinema 900 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/28mm 56 mm Cinema 1000 g 4271.-
Zeiss Compact Zoom CZ.2 T2,9/28-80mm 56–160 mm Cinema 2500 g 21292.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T1,5/35mm 70 mm Cinema 1000 g 5287.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/35mm 70 mm Cinema 1000 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T1,5/50mm 100 mm Cinema 900 g 4714.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/50mm 100 mm Cinema 900 g 4171.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/50mm Macro 100 mm Cinema, Makro 1400 g  5287.-
Zeiss Compact Zoom CZ.2 T2,9 70-200mm 140–400 mm Cinema 2500 g 21292.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T1,5/85 mm 170 mm Cinema 900 g 4714.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/85 mm 170 mm Cinema 900 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 100 mm 200 mm Cinema Makro 1500 g

5287.-

Zeiss Compact Prime CP.2 135 270 mm Cinema 1600 g  5999.-

.

.

Nikon 1 (ab 2011-09)

Kamerahersteller: Nikon (aktuelle Modelle: J2, V2)

Objektivhersteller: Nikon

Sensorgrösse: 13,2 x 8,8 mm (Nikon-CX-Format); Crop-Faktor/Brennweitenverlängerung: 2.7x

Die aktuelle «Nikon 1»-Familie. Die meisten Objektive gibt es in verschiedenen Farben.

.

Objektive mit «Nikon 1»-Anschluss
Modell ent. Kleinbild Besonderes Gewicht CHF/Preis
Nikon Nikkor 13,5-5,6/6,7-13mm 18–35 mm ab 2013 k.A. k.A.
Nikon Nikkor 2,8/10 mm 27 mm Pancake 77 g 298.-
Nikon Nikkor VR 3,5-5,6/10–30 mm 27–81 mm   115 g 228.-
Nikon Nikkor VR 4,5-5,6/10–100 mm PD-ZOOM 27–270 mm Motorzoom 530 g 898.-
Nikon Nikkor 4-5,6/10-100mm 27–270 mm ab 2013 k.A. k.A.
Nikon Nikkor 3,5-5,6/11–27,5 mm 30–74 mm Pancake 83 g 228.-
Nikon Nikkor 1,8/18,5 mm 50 mm   70 g 228.-
Nikon Nikkor VR 3.8-5.6/30–110 mm 81–270 mm   180 g 298.-
Nikon Nikkor 1,2/32mm 86.5 mm ab 2013 k.A. k.A.

 

Adapter vom Kamerahersteller: Mit dem Nikon Bajonettadapter FT1 für 298 Franken lassen sich Objektive des DSLR-Systems bei vollem Funktionsumfang (AF, Belichtungssteuerung, Datenaustausch, Bildstabilisierung) verwenden. Es eignen sich sowohl die grossen Objektive für Vollformat (FX-Format) und als auch die DX-Objektive für DSLRs mit APS-C-grossem Sensor.

Fremde Adapter: Von Fremdherstellern gibt es rein mechanische Adapter, um auch fremde Objektive auf den Kameras des «Nikon 1»-Systems zu verwenden.

.

Pentax Q (ab 2011-09)

Kamerahersteller: Ricoh Pentax Imaging (aktuelle Modelle: Q, Q10)

Objektivhersteller: Ricoh Pentax Imaging

Sensorgrösse: 4.6 x 6.1 mm; Crop-Faktor/Brennweitenverlängerung: 5.54x

Das Q-System bei seiner Vorstellung 2011 mit den zwei Farbvarianten der Q. Zur Photokina 2012 ist mit der Q10 eine weitere Kamera hinzu gekommen.

.

Objektive mit «Pentax Q»-Anschluss
Modell ent. Kleinbild Besonderes Gewicht Preis/CHF
Pentax Fish-Eye BW 5.6/3.2mm 17,5 mm Fisheye 29 g 229.-
Pentax Standard Zoom BW 2.8-4.5/5-15mm 27.5–83 mm   96 g 399.-
Pentax Toy Lens Wide BW 7.1/6,3mm 35 mm   21 g 179.-
Pentax Standard Prime BW 1,9/47mm 47 mm   37 g k.A.
Pentax Telephoto Zoom BW 2.8/15-45mm 83–249 mm   90 g 389.-
Pentax Toy Lens Telephoto BW 8.0/18mm 100 mm   18 g 179.-

Adapter des Kameraherstellers: Pentax hat im September 2012 den «Adapter Q for K Mount Lens» vorgestellt, mit dem sich (D)SLR-Objektive mit K-Bajonett an den kleinen Q-Kameras verwenden lassen, wobei manuelle Blendenkontrolle möglich ist.

.

Samsung NX (ab 2010-01)

Kamerahersteller: Samsung (aktuelle Modelle: NX1000, NX210, NX20)

Objektivhersteller: Samsung

Sensorgrösse: 23.5 x 15.7 mm; Crop-Faktor/Brennweitenverlängerung: 1.5x

Samsung NX20 das Topmodell mit montiertem 18-55mm sowie den Photokina-Neuheiten 45mm (links) und 12-24mm (Mitte).

.

Objektive mit «NX»-Anschluss
Modell ent. Kleinbild Besonderes Gewicht Preis/CHF
Samsung 4-5,6/12-24mm ED 18.5–37 mm iFunction 208 g 749.-
Samsung 2,4/16mm 24.5 mm iFunction Pancake 72 g 399.-
Samsung 3,5-5,6/18-55mm OIS 28–85 mm iFunction 198 g 299.-
Samsung 3,5-6,3/18-200mm OIS 28–308 mm iFunction 549 g 959.-
Samsung 2,4/20mm 31 mm Pancake 73 g 349.-
Samsung 3,5-5,6/20-50mm 31–77 mm   119 g 299.-
Samsung 2,0/30mm 46 mm Pancake 81 g 349.-
Samsung 1,8/45mm 69 mm iFunction 115 g 299.-
Samsung 4,0-5,6/50-200mm OIS 77–308 mm iFunction 406 g 349.-
Samsung 2,8/60mm OIS 92.5–308 mm iFunction Makro 373 g 699.-
Samsung 1,4/85mm ED SSA 130.9 mm iFunction 699 g 1199.-

.

Nachtrag/Update von 2013-01-04: Samsung hat an diesem Datum eine neue Kamera (NX300) und dazu das Samsung 1,8/45mm 2D/3D-Objektiv angekündet (siehe Meldung). Es lässt sich mit allen NX-Kameras normal verwenden, kann aber in Kombination mit der NX300 (und kommenden NX-Kameras) auch für  3D-Fotos (4 Mpx) und sogar für 3D-Full-HD-Videos (1080p) genutzt werden. Preis und Einführungstermin stehen noch nicht fest.

Adapter des Kameraherstellers: Von Samsung gibt es keine eigenen Adapter, um Objektive der einstigen Samsung-DSLRs an den NX-Kameras zu verwenden. Jene Kameras und Objektive hatten ein K-Bajonett und lassen sich heute – wie Objektive mit anderen Anschlüssen – mit einem passenden Fremdadapter von Novoflex an den NX-Kameras verwenden.

Mit einem Adapter von Novoflex lassen sich verschiedene Fremdobjektive an den NX-Kameras verwenden. 

.

..

Sony E-Mount / NEX (ab 2010-05)

Kamerahersteller: Sony (aktuelle Kameramodelle NEX-F3, NEX 5R, NEX-6, NEX-7; aktuelle Camcorder NEX-VG 30, NEX-VG900)

Objektivhersteller: Sigma, Sony, Zeiss (im Sony-Sortiment und kürzlich eigene Serie für 2013 angekündet)

Sensorgrösse: 23.5 x 15.6 mm; Crop-Faktor/Brennweitenverlängerung: 1.5x

An den NEX-Kameras lassen sich nicht nur die Objektive mit E-Mount (linker Bereich), sondern mit Adapter auch die vielen (D)SLR-Objektive mit A-Mount von Sony (rechter Bereich) und Minolta verwenden.

.

Objektive mit «E-Mount»
Modell ent. Kleinbild Besonderes Gewicht Preis/CHF
Sony E 4/10-18mm OSS 15–27 mm   225 g k.A.
Sony E 2,8/16mm 24 mm Pancake  67 g 399.-
Sony E 3,5-6,3/16-50mm OSS 24–75 mm   116 g k.A.
Sony E 3,5-5,6/18-55mm OSS 27–82.5 mm   194 g 399.-
Sony E 3,5-6,3/18-200mm OSS LE 27–300 mm   460 g 1991.-
Sony E PZ 3,5-5,6/18-200mm OSS 27–300 mm Motorzoom 649 g 1449.-
Sony E 3,5-6,3/18-200mm OSS 27–300 mm   524 g 1991.-
Tamron 3.5-6.3/18-200mm Di III VC 27–300 mm   460 g 998.-
Sigma 2,8/19mm 28.5 mm   135 g 245.-
Zeiss Sonnar T* E 1,8/24mm 36 mm   225 g 999.-
Sigma 2,8/30mm 45 mm   140 g 245.-
Sony E 3,5/30mm Macro 45 mm Makro 138 g k.A.
Sony E 1,8/35mm OSS 52.5 mm   155 g k.A.
Sony E 1,8/50mm OSS 75 mm   202 g 449.-
Sony E 4,5-6,3/55-210mm OSS 82.5–300 mm   345 g 469.-

.

Nachtrag/Update von 2013-01-24: Sony hat ein 2,8/20mm-Pancake für 429 Franken angekündigt und den Preis fürs 18-200mm-Powerzoom bekannt gegeben. Letzterer wurde in der Tabelle ergänzt.

Nachtrag/Update von 2013-05-07: Carl Zeiss hat zwei erste Objektive mit Fuji-X- und Sony-E/NEX-Objektive vorgestellt. Touit 2.8/12mm für 1398 Franken und Touit 1.8/32mm für 998 Franken vorgestellt.

Adapter des Kameraherstellers: Sony bietet zu ihren NEX-Foto- und Videokameras drei Adapter an, um Objektive des Spiegelreflexsystems Sony Alpha bzw. (Konica) Minolta A zu verwenden. Während beim LA-EA1-Adapter die automatische Fokussierung nur mässig schnell ist, sorgt der LA-EA2 für ultraschnelle Scharfstellung, wie man sie von SLRs gewohnt ist. Dies wird durch einen im Adapter integrierten Phasen-AF-Sensor ermöglicht, der sein Licht von einem teildurchlässigen Spiegel im Adapter erhält. So wird aus einer kleinen CSC eine etwas voluminöse SLT-Kamera (Single Lens Translucent). Dies scheint für Leute interessant, die vom Alpha- zum E-/NEX-System umsteigen oder eine NEX als Zweitkamera neben ihrem Alpha-System nutzen.

Der abgebildete LA-EA2 enthält einen teildurchlässigen Spiegel und einen AF-Phasendektor. Er erlaubt so die schnelle, Scharfstellung bei einem leichten Lichtverlust.

Die Technik im LA-EA2 ist die selbe, wie sie in neuen Alpha-Kameras mit der Bezeichnung SLT (Single Lens Translucent) anstelle des Reflexspiegels zum Einsatz kommt. Der neue EA3 ist ein Adapter für Alpha-Vollformatobjektive auf dem neuen Camcorder NEX-VG900 mit KB-Vollformatsensor.

Adapter von Fremdherstellern: Mit Adaptern von B.I.G., Novoflex etc. lassen sich viele Objektive mit anderen Anschlüssen an den NEX-Kameras nutzen. Adapter gibt es für Objektive von (D)SLR-Systemen diverser Marken, aber auch für Leica M.

 

Cinema-Objektive

Diese Carl Zeiss Objektive sind primär für den Videoeinsatz bzw. für die Verwendung auf NEX-Camcordern konzipiert, weshalb wir die Tabelle der Übersichtlichkeit separat platziert haben. Mehr dazu lesen Sie im Abschnitt zu Micro-Four-Thirds, wo die selbe Tabelle ebenfalls publiziert ist.

Die Cinema-Objektive der CP.2- (Compact Primes) und der CZ.2-Serie (Compact Zooms) von Carl Zeiss gibt es mit unterschiedlichen Anschlüssen, so auch mit dem E-Mount zur Verwendung auf NEX-Foto- und Videokameras.

.

Cinema-Objektive mit «E-Mount (NEX)»-Anschluss
Modell ent. Kleinbild Besonderes Gewicht Preis/CHF
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,9/15mm 21.5 mm Cinema 900 g  5999.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T3,6/18mm 27 mm Cinema 900 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,9/21mm 30.5 mm Cinema 1000 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/25mm 37.5 mm Cinema   4714.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,9/25mm 37.5 mm Cinema 900 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/28mm 42 mm Cinema 1000 g 4271.-
Zeiss Compact Zoom CZ.2 T2,9/28-80mm 42–120 mm Cinema 2500 g 21292.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T1,5/35mm 52.5 mm Cinema 1000 g 5287.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/35mm 52.5 mm Cinema 1000 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T1,5/50mm 75 mm Cinema 900 g 4714.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/50mm 75 mm Cinema 900 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/50mm Macro 75 mm Cinema, Makro 1400 g 5287.-
Zeiss Compact Zoom CZ.2 T2,9 70-200mm 10–300 mm Cinema 2500 g 21292.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T1,5/85 mm 127.5 mm Cinema 900 g 4714.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/85 mm 127.5 mm Cinema 900 g 4271.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/100mm 150 mm Cinema Makro 1500 g 5287.-
Zeiss Compact Prime CP.2 T2,1/135mm 202.5 mm Cinema 1600 g 5999.-

.

.

11 Kommentare zu “Marktübersicht: Objektive für spiegellose Systemkameras”

  1. Was die Hasselblad, die noch nicht einmal erhältlich und sowieso eine Sony NEX ist, in dem Vergleich zu suchen hat, wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.

    1. @Dani. Des Rätsels Lösung besteht darin, dass die Hasselblad Lunar offiziell angekündigt wurde und deshalb in einer umfassenden Marktübersicht aufgeführt sein muss. Hätten wir sie weggelassen, hätten dies wohl findige Leser zu Recht bemängelt.

  2. Zum Begriffswirrwar für diese Kameragattung: CSC finde ich auch am besten. „Spiegellos“ klingt so als fehle (im Sinne eines Mangels) den Kameras etwas. Man nennt Digitalkameras ja auch nicht „filmlose“ Kameras.

    1. @Thomas. CSC für «Compact System Cameras» ist sicher der beste Begriff, auf den sich auch alle Hersteller (auf Iniative der TIPA) geeinigt haben. Und doch scheint er nicht über alle Zweifel erhaben, weil es auch sehr kompakte Spiegelreflexkameras gibt, die ebenso in ein System gehören. Deshalb macht es Sinn, irghendwo das Wort «spiegellos» zu verwenden, damit jede Verwechslungsgefahr ausgeschlossen ist.

  3. Warum nicht MLDSLR? Gut wäre mal eine auflistung der Abkürzungen. Vor allem für digitale Nobodies wie mir…..AEF und andere Unklarheiten. EF versteht man noch knapp. EOS steht zumindest auf meiner SLR.

  4. Eine gute Übersicht über die wohl zukunftträchtigste Kamera-Art, vielen Dank!
    Eine Anmerkung noch zum aufgelisteten Olympus 2,8/17mm (resp. 34mm): dieses Objektiv gibt es schon seit mitte 2009. Letzte Woche neu vorgestellt wurde das 1,8/17mm (resp. 34mm). Dieses hochlichtstarke Standard-Objektiv wird voraussichtlich noch vor Weihnachten (2012!) in kleinen Stückzahlen im Schweizer Fotofachhandel zu haben sein. Vielleicht könnt ihr die Tabelle ja noch entsprechend ergänzen.
    Bunte Grüsse
    Christian Reding, Olympus Schweiz AG

  5. @ Christian Reding
    Merci für den Hinweis. Jetzt sind beide Objektive drin.

    @Michael Przewrocki
    Wie oben im Absatz «Zur Objektivübersicht» erwähnt und mit einem Link versehen, haben wir Bezeichnungen von Objektiven gerade kürzlich in einem Artikel erklärt.

  6. Bedauerlich, dass es bislang kaum Objektive von Drittherstellern für dieses Systeme gibt. Dabei sollten zumindest Samsung, Sony und Fuji davon profitieren können, auch bei den CSC auf einen Sensor in APS-C Größe zu setzen – die Adaption bestehender Objektivkonstruktionen sollte für Drittanbieter so recht simpel sein.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×