Urs Tillmanns, 7. Juni 2013, 15:30 Uhr

«Enter» – ein faszinierendes Technikmuseum in Solothurn

Nein, in diesem Beitrag geht es ausnahmsweise nicht um Fotografie, aber um viel, was mit der Fotografie im Zusammenhang steht und für unsere Leserschaft von Interesse sein dürfte. In Solothurn präsentiert sich «Enter», das Computer- und Technikmuseum gleich beim Bahnhof, in neuem Glanz. Fotointern.ch hat dieses kürzlich besucht …

 

Das neue Technikmuseum in Solothurn zeigt die vielfältige und faszinierende Welt der Computer, der mechanischen Rechnungsmaschinen, der Radio- und Fernsehgeräte sowie der Technikspiele. Das Museum «Enter» will die Geschichten hinter diesen Produkten vermitteln, damit jüngere Generationen und Schulen die faszinierenden Meilensteine einer vergangenen Technikentwicklung in natura und funktionsfähigem Zustand sehen und erleben können.

Museum Enter Eingang

Der eher nüchterne Eingang lässt nicht vermuten, welche Kostbarkeiten im Keller ausgestellt sind

Das Technikmuseum «Enter» spricht eine sehr breite Besucherschaft an. In der grossen Themenbreite der Exponate finden fast alle Erwachsenen Geräte aus der Ausbildungszeit oder früheren beruflichen Tätigkeit. So entdeckt der Besucher auf dem Rundgang das erste Apple Produkt, das erste Handy, das erste Radio, den Vorgänger des Taschenrechners und vieles mehr.

Museum Enter Grammo-Fernsehen

Perfekt präsentiert: Der Weg vom Trichtergrammophon zum Fernseher

 

Wie zwei Sammler ein Museum gründen

Hervorgegangen ist das Museum aus zwei Privatsammlungen, der kürzlich eine dritte angegliedert werden konnte. Felix Kunz sammelte seit seinem Studium als Elektroingenieur Computer und technische Geräte. 1990 gründete er die Digital-Logic AG, in welcher ca. 50‘000 Embedded Computer produziert wurden, und hatte damit eine optimale technische Infrastruktur für die Pflege seiner Sammlerstücke. Hinzu kam Peter Regenass, heute Leiter der Bucher-Motorex Gruppe in Langenthal, der sich seit seiner Kantizeit mit Rechenmaschinen befasste, insbesondere mit denjenigen von «Curta», über die noch bis Ende September 2013 eine Sonderausstellung zu sehen ist.

Museum Enter Radiogeräte

Reihenweise Radioempfänger! Ein Dreh am Lautstärkenschalter – und er funktioniert!

Nach einem ersten Privatmuseum in Solothurn konnte im Oktober 2010 der Grundstein für den Förderverein und die Stiftung «Enter» gelegt werden. Als dritter Pfeiler kommt nun die umfassende Computersammlung von Robert Weiss hinzu, der durch sein Weissbuch, ein für die Computerbranche unverzichtbares Marktanalysemedium, bekannt geworden ist. Die Sammlung Weiss stellt dank einer grosszügigen Spende der Stiftung SCGA (vormals Swiss Computer Graphics Association) eine hervorragende Ergänzung für das Technikmuseum dar.

Museum Enter Spulentonbandgeräte

Spulentonbandgeräte aller Arten – natürlich auch die Schweizer Revox-Maschinen

Seit anfangs Dezember 2013 befindet sich das Technikmuseum «Enter» fünf Gehminuten hinter dem Bahnhof Solothurn in einem grosszügigen Lagergebäude, das die allesamt funktionsfähigen Exponate unter klimatisch idealen Bedingungen für seine Besucher präsentiert.

Museum Enter erster Apple

Wohl das kostbarste Teil: das erste Apple-Produkt – lange bevor es die Welt veränderte

 

Die Sammlung von Robert und Micha Weiss

Die Sammlung von Robert und Micha Weiss umfasst rund 90 Tonnen (!) Material zur Computergeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. So zeigt heute das Museum die Computergeschichte nahezu lückenlos auf, von den anfänglichen Grossrechnern über die erste Tischgeräte, darunter als besondere Rarität auch der erste «Apple», bis hin zu den heute miniaturisierten Alltagsrechnern.

Museum Enter Robert Weiss 1

Robert Weiss erklärt die wichtigsten Teile seiner Sammlung, die nun in Solothurn eine Bleibe gefunden hat

 

Die Ausstellungen

In der Dauerausstellung werden die Geschichte der Radio/TV Entwicklung, der mechanischen Rechner und Computer Entwicklung, der Telekommunikationsentwicklung und der Spiele vermittelt. Damit die Radios und Telefonrundspruchgeräte noch funktionieren, wurden die entsprechenden Sendersysteme aufgebaut und senden auf Mittelwelle 531kHz und TR-Kanälen. Zudem sind mehrere Werkstätten, Ersatzteillager und eine grosse Bibliothek mit Schemas und Software ebenfalls Teil der Sammlung.

Museum Enter Curta Sonderausstellung

Die Sonderausstellung der Rechenmaschine «Curta», von der einst in Liechtenstein 150’000 Stück produziert wurden

Zweimal jährlich wird eine Sonderausstellung einem bestimmten Thema gewidmet. Nach der letzten Sonderausstellung «30 Jahre Commodore C64» wird aktuell die Sonderausstellung «75Jahre Curta» gezeigt.

Museum Enter Radiosender

Der hauseigene Mittelwellensender von Felix Kunz – selbstverständlich in Betrieb!

 

Die Vision von «Enter»

Bereits ist ein grosser Teil der früheren Gründervisionen realisiert. Das Museum ist regelmässig für das Publikum geöffnet. Es finden Führungen unter fachlich kompetenter Leitung statt, es existiert ein Bistrot (das auch für Anlässe mit bis zu 100 Personen gemietet werden kann) sowie ein spezielles Jugendprogramm mit Angeboten im Rahmen des Ferienpasses.

Museum Enter Radiomechanikerwerkstatt

Eine Radiowerkstatt aus den 1950er-Jahren – voll funktionsfähig

Das Museum «Enter» soll weiterentwickelt werden. Einerseits mit einem elektronischen Besucherführer und einem Museumsbuch zur Vermittlung der Exponate und Geschichte. Die Jugend soll mit Roboterwettbewerben und Programmierkursen angesprochen werden. Es sind genügend Exponate und interessante Themen vorhanden, um das Museum zu vergrössern. Es ist zu erwarten, dass weitere Sammlungen in das Museum «Enter» integriert werden, mit dem Ziel die Qualität der Exponate weiter zu verbessern. Dazu sind weitere Förderer und Sponsoren gesucht. Das Museum «Enter» soll die Hardware betriebsbereit halten, um die Software, Videos und digitale Kunst auch in Zukunft zugänglich zu machen. Die aktuelle Hardware verfügt über eine immer kürzere Lebenserwartung.

Museum Enter Speichermedien2

Speichermedien aller Generationen – wer erinnert sich noch?

Weitere Impressionen des Museumsrundgangs sehen Sie hier in einer Bilderschau:

 

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Sonntag von 13:00 bis17:00 Uhr (Sonntag ab 10:00Uhr offen). Events, Seminare, Gruppenbesuche und Gruppenführungen können jederzeit nach telefonischer Absprache erfolgen (auch ausserhalb der Öffnungszeiten).

Fotos: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Weitere Informationen:
Museum «Enter»
Zuchwilerstrasse 33
CH-4500 Solothurn
Tel. 032 621 80 50

 

 

 

Ein Kommentar zu “«Enter» – ein faszinierendes Technikmuseum in Solothurn”

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×