Markus Zitt, 10. Juni 2013, 12:30 Uhr

Lightroom 5 und DNG Converter 8.1 ab sofort erhältlich

Adobe hat die Verfügbarkeit der fünften Version von Photoshop Lightroom und ebenfalls die des kostenlosen DNG Converter 8.1 angekündigt. Die neue LR-Version verspricht eine Leistungssteigerung und hat einige Werkzeuge bekommen, um Bildbereiche gezielt zu verbessern, wie z.B. einen vielseitigeren Reparaturpinsel oder einen Radialverlauf.

Wie bereits mit der Ankündigung der Betaversion von Lightroom 5 Mitte April absehbar war, ist nun die neuste Version von Lightroom erhältlich. Die Software ist ab heute als Teil des umstrittenen Creative Cloud Abodienstes, aber auch als separater Kauf-Download für CHF 145.90 und als Upgrade für CHF 81.- verfügbar. Eine DVD-Packung wird wohl demnächst in den Handel gelangen. Leider ist die neue Version wegen der hohen Betriebssystemanforderungen (ab Win 7 und Mac OS X 10.7) nicht für alle Interessierte nutzbar.

Photoshop Lightroom ist mehr als ein blosses RAW-Entwicklungsprogramm. Es deckt den ganzen Workflow vom Import, über die Bearbeitung von Fotos in diversen proprietären RAW-und gängigen Fotoformaten bis hin zur Ausgabe ab. Integriert ist zudem eine (projektbezogene) Bildverwaltung.

Neues und Altes

Im Kern, nämliche bei der für die RAW-Entwicklung zuständigen Engine, und auch bei der grundlegenden Arbeitsweise ist alles beim alten geblieben. Grosse Änderungen und/oder bahnbrechende neue Funktionen – wie etwa die für Photoshop CC angekündigte Nachschärfung von verwacklten Aufnahmen – scheint das Programm nicht zu bieten.

Erweitert wurde aber die Funktionalität des Reparaturpinsels, der bislang eher zum simplen Retuschen von Flecken infolge von Staub auf dem Bildsensor gedacht war. Nun lassen sich damit auch komplexer geformte Bereiche retuschieren (z.B. eine Person aus einer Landschaft entfernen) oder Bereiche von einer Bildstelle auf eine andere übertragen. Dies funktioniert wie der Reparaturpinsel in Photoshop.

Zu den Neuerungen zählt auch die Upright-Funktion, mit der sich automatisch perspektivische Verzerrungen korrigieren lassen. Sie kann so schiefe und stürzende Linien korrigieren bzw. ein nach hinten fallendes Haus «aufstellen».

Neu ergänzt der Radialverlauf den bisherigen linearen Verlauf. Konnte letzterer beispielsweise zum dramatisierenden Abdunkeln des  Himmels verwendet werden, kann der neue Radialverlauf Spots und Vignetten erzeugen und so Bildteile betonen.

Neu ist es auch möglich Bilder oder deren Metadaten  zu bearbeiten, wenn die originalen Bilddateien nicht verfügbar sind, weil sie z.B. auf externem, nicht verbundenen HDD liegen. Diese Funktion wird als Smart-Vorschauen bezeichnet.

Verbessert wurde auch die Diaschau, die nun  Fotos, Videos und Musik zu einer Diaschau verarbeitet und als HD-Video ausgeben kann.

 

Weitere Infos

Adobe Photoshop Lightroom 5 (Produktseite)

Lightroom 5 läuft unter Windows (ab 7) und Mac OS X (ab 10.7)

Adobe DNG Converter 8.1 (Mac OS X)
Adobe DNG Converter 8.1 (Windows)

.

4 Kommentare zu “Lightroom 5 und DNG Converter 8.1 ab sofort erhältlich”

  1. Achtung dauert: Beim update auf LR 5 dauert die Aktualisierung etwas länger als bei den Vorgängerversionen. Habe 170’000 Bilder (rund 5 Terrabite Daten) auf zwei NAS, die über ein Gigbite-Netzwerk mit dem Compi verbunden sind: Ab kurz vor 9 Uhr LR 5 installierst und die Umrechnung des Kataloges steht mittlerweile auf ungefähr 80 Prozent. Bei den bisherigen Versionen war dies jeweils eine Sache von wenigen Minuten. Adobe scheint beim Katalog viel geändert zu haben, was kein schlechtes Zeichen ist – aber bei grösseren Datenmengen ist Geduld gefragt.

  2. Interessanter Hinweis, doch dürfte die langsame Katalogaktualisierung wohl an Deiner Infrastruktur mit Speicherung im Netzwerk liegen. Lightroom ist ja eine Desktop-Anwendung zur lokalen Nutzung der Bilddaten und nicht fürs Handling von Daten über ein Netzwerk optimiert.
    Ich speichere zwar aktuellere und wichtige Fotos auch auf einem Netzwerkspeicher, arbeite jedoch ganz anders, indem ich pro Shooting einen Katalog anlege und nach Abschluss eines Auftrags zusammen mit den Bildern archiviere. Für die Bildverwaltung nutze ich dann ein spezialisiertes Programm.

  3. @Peter, leider gibt es m.W. kein wirklich schnelles System um 170’000/5 Terra Fotodaten sicher zu verwalten. Da ich aber auf einen schnelle Zugriff, verbunden mit hoher Datensicherheit, angewiesen bin, sehe ich keine Alternativ zu Lightromm mit NAS oder Raid 1/5 – Speicherlösungen.

    Lightroom hat die Neu-Katalogisierung abgeschlossen und ist merklich schneller – selbst mit dem grossen D800 Raw/Nef-Daten. Zudem gibt es neu die Möglichkeit die Bilder in einer „kleineren Auflösung“ oder offline zu bearbeiten und später zu synchonisieren.

  4. @ Dominic
    Was die eigentliche Verwaltung von Bildern anbelangt, würde ich die diversen DAM-Lösungen anschauen. Die sind ja darauf spezialisiert und entsprechend schnell.
    Und was die Sicherheit punkto Speicherung und auch den schnellen Zugriff auf Feindaten inkl. RAW-Daten anbelangt ist dies primär eine Frage der eingesetzt Hardware.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×