Markus Zitt, 8. Oktober 2013, 06:00 Uhr

Nikon D610: DSLR mit 24-Mpx-Vollformatsensor zum attraktiven Preis

Mit der D610 hat Nikon eine erschwingliche Spiegelreflexkamera mit 24-Mpx-Sensor im Kleinbildformat vorgestellt. Das neue Modell bietet einige kleinere Verbesserungen gegenüber der D600 und ist so zum Beispiel ein wenig schneller als ihre Vorgängerin.

Nur gerade 13 Monate sind seit der Vorstellung der Nikon D600 vergangen und schon präsentiert Nikon die D610 als jüngstes Mitglied ihrer Produktreihe digitaler Spiegelreflexkameras mit Bildsensor im FX-Format (Kleinbild-Vollformat) vor.

Nikon D610 ambi

Volles Format, volle Details, volle kreative Freiheit: Der Bildsensor im FX-Format mit einer Auflösung von 24,3 Megapixeln erfasst Details mit naturgetreuer Schärfe. Die Bildrate bei Serienaufnahmen beträgt nun 6 Bilder/s, wogegen sich dasVorgängermodell Nikon D600 mit 5.5 fps begnügte. Mit Nikons neuem Modus «kontinuierliche leise Auslösung» für Aufnahmeserien lässt sich nahezu geräuschlos fotografieren.

Grosser Detailreichtum

All denjenigen, die mit ihren Fotos in neue Dimensionen vorstossen möchten, eröffnet der CMOS-Bildsensor der Nikon D610 mit seinem FX-Format bzw. Kleinbildvollformat und einer Auflösung von 24,3 Megapixeln eine neue Welt in puncto kreativer Schärfentiefen und Detailreichtum.

Die Nikon D610 bietet einen hohen Detailreichtum, einen enorm hohen Tonwertumfang und hervorragende Leistung selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Das Resultat sind brillante und scharfe Fotos sowie eine beeindruckende Videoqualität selbst bei hohen ISO-Einstellungen. Der ISO-Empfindlichkeitsbereich reicht von ISO 100 bis 6‘400 und kann auf Werte entsprechend ISO 25‘600 (aufwärts) bzw. ISO 50 (abwärts) erweitert werden. Dies sorgt sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen für  Flexibilität bei allen Lichtverhältnissen.

Besonders leise, wenn nötig, aber stets schnell

Die D610 wurde mit dem Ziel entwickelt, die Vorteile des Vollformats in jeder Aufnahmesituation nutzen zu können. Sie erfasst actionreiche Szenen mit Leichtigkeit und arbeitet bei Bedarf nahezu geräuschlos. Schneller als ihre Vorgängerin bietet die Nikon D610 sowohl im FX- als auch im DX-Format eine Bildrate von bis zu 6 Bildern/s, sodass auch sich schnell bewegende Motive kein Problem mehr für den Fotografen darstellen.

Nikon D610 ambience_3

In Situationen, in denen Stille besonders wichtig ist, kommt Nikons «kontinuierliche leise Auslösung» für Aufnahmeserien zum Zug. Dabei wird das Geräusch des Spiegelschlags verringert, sodass auch Aufnahmen von schwer zu erfassenden Motiven, wie z.B. Tieren in der freien Natur, ein Kinderspiel werden. In diesem Modus unterstützt die Kamera eine Bildrate von bis zu 3 Bildern/s.

Professionelle Nikon-Technologie

Trotz ihres leichten Gehäuses verfügt die Nikon D610 über einen umfassenden Funktionsumfang mit vielen Technologien aus professionellen digitalen Spiegelreflexkameras von Nikon und ist damit bestens gerüstet.

Ausgestattet mit der im Nikon-Spitzenmodell D4 verwendeten Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 3 und der gleichen hohen AF-Empfindlichkeit überzeugt die Kamera durch eine Geschwindigkeit und Präzision. Dank dem integrierten Blitz können aktuelle Nikon Systemblitzgeräte (z.B. SB-700, SB-910) auch kabellos angesteuert werden, was die Möglichkeiten zur Lichtkontrolle erweitert.

Hochempfindliches Autofokussystem: Dank des AF-Systems Multi-CAM 4800 mit 39 Messfeldern verfügt die Nikon D610 über die gleiche AF-Empfindlichkeit wie das Nikon-Spitzenmodell D4 und bietet damit optimale Motiverfassung unter allen Lichtbedingungen.

Nikon D610 mit 24-85mm linke Seite

Die Kamera ist zu Objektiven mit einer effektiven Mindestlichtstärke von 1:8.0 kompatibel und dank der Empfindlichkeit bis zu -2 LW (bei ISO 100, 20 °C) erzielt das AF-System auch bei Mondlicht scharfe Aufnahmen. Es bietet individuell auswählbare bzw. konfigurierbare Einstellungen (9, 21 oder 39 Messfelder), und AF-Modi wie die dynamische Messfeldsteuerung und 3D-Tracking sorgen dafür, dass auch kleinste Motive im Fokus bleiben. Die Auswahl der AF-Betriebsarten wie AF-A, AF-S und AF-C wurde vereinfacht und kann vorgenommen werden, während der Fotograf durch den Sucher blickt.

Erweiterte Motiverkennung: Das erweiterte Motiverkennungssystem der D610 beinhaltet den bewährten 2016-Pixel-RGB-Messsensor von Nikon, der alle Motive genau analysiert. Er erkennt Gesichter mit höchster Genauigkeit und erfasst die Farben und die Helligkeit von Motiven mit unerreichter Präzision. Dieser Detailgrad bei der Motivanalyse wird auch genutzt, um noch grössere Genauigkeit für den Autofokus zu erzielen. Belichtungsautomatik und i-TTL-Blitzbelichtungssteuerung ermöglichen viele unterschiedliche Bildkompositionen und Beleuchtungssituationen.

Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 3: Die D610 verfügt über die gleiche Bildverarbeitungs-Engine wie die D4. Damit meistert sie auch rechenintensive Aufgaben ohne Abstriche bei Geschwindigkeit und Qualität. Die 16-Bit-Bildverarbeitung ermöglicht weiche Abstufungen mit enorm grossem Detailreichtum sowie Tonwert- und Farbumfang über die ganze Skala bis zu reinem Weiss – selbst bei Aufnahmen im JPEG-Modus.

Videomodus

Die Nikon D610 ist mit dem gleichen Full-HD-Filmmodus mit Bildfeldanpassung ausgestattet wie die preisgekrönte Nikon D800 und somit  gerüstet, um grossformatige Filme in optimaler Qualität aufzunehmen. Dank der Vielzahl von Filmanwendungen, der grossen Bandbreite an Bildraten und der praktischen Bedienelemente, die volle Kontrolle über den Live-View-Betrieb beim Filmen bieten, können Fotografen problemlos vom Fotografieren zur Aufzeichnung hochwertiger Videos wechseln.

Nikon D610 mit 24-85mm top front

Bildraten: Full-HD-Filme (1080p) können mit 30p, 25p oder 24p aufgenommen werden, bei 720p werden die Optionen 60p, 50p und 25p angeboten. Full-HD-Filmsequenzen können eine Länge von bis zu ca. 29 Minuten und 59 Sekunden haben.

Bildfeldanpassung: Full-HD-Aufnahmen (1080p) sind sowohl im FX- als auch im DX-Format (Sensor Crop) möglich, d.h. mit unterschiedlichem Sensorbereich, wobei im DX-Format ein 1.5facher Brennweitenverlängerungseffekt genutzt werden kann. Dies erweitert die Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten.

Nikon D610 mit MIkrofon ME-1

Hi-Fi-Audioqualität: Mikrofonanschluss ermöglicht die Verwendung eines externen Stereomikrofons für hochwertige Audioaufnahmen. Ein Audioausgang für Kopfhörer ist ebenfalls verfügbar.

Unkomprimierte HDMI-Ausgabe: Die  D610 kann einen unkomprimierten Live-View-Stream mit 1080p an externe Aufnahmegeräte (z.B. Atomos Ninja 2) übertragen. Die Ausgabeauflösung sinkt automatisch von 1080p auf 1080i, wenn ein externer Monitor erkannt wird. Die unkomprimierten Daten werden mit der eingestellten Bildgrösse und Bildrate ausgegeben und zwar ohne die Daten (Cleaner HDMI-Output), die auf dem TFT-Monitor der Kamera gleichzeitig eingeblendet werden können.

Kamerainterne Gestaltungstools

Verschiedene praktische Gestaltungstools in der Kamera ermöglichen es dem Fotografen, jedes Motiv auf die bestmögliche Weise einzufangen und die kreativen Möglichkeiten der FX-Vollformatfotografie voll auszuschöpfen. Hierzu zählen:

Zeitraffer: Dank der Intervallaufnahmefuntion lassen sich Zeitrafferaufnahmen mit einfachen Menüaktionen – ohne lange Berechnungen und aufwendige Bearbeitung. Die Aufnahmen lassen sich als Fotos oder als Filmdateien und betrachten Sie langsame Vorgänge im Zeitraffer mit Wiedergaberaten von 24- bis 36‘000-facher Geschwindigkeit.

HDR-Modus (High Dynamic Range): Bei dieser Funktion werden mit einer Betätigung des Auslösers zwei Aufnahmen gemacht (eine über- und eine unterbelichtete) und dann zu einem Bild zusammengefügt. Der Bereich kann um bis zu ±3 Lichtwertstufen ausgeweitet werden, um verschiedene Effekte zu erzielen bei voller Farbsättigung und feinen Tonwertabstufungen. Der Übergang zwischen den beiden Belichtungen lässt sich anpassen und glätten, sodass die Wirkung natürlicher ist.

Nikon D610 ambience_2

Picture-Control-Konfigurationen: Das Erscheinungsbild von Fotos und Videos kann durch Feineinstellung von Parametern wie Schärfe, Farbsättigung und Farbton gewählt, gespeichert und bei Bedarf aktiviert werden. Diese Funktion ist über eine eigene Taste direkt zugänglich.

Motivprogramme: 19 Motivprogramme optimieren Einstellungen wie Belichtungszeit, ISO-Empfindlichkeit und Blende, um bei jeder Aufnahme optimale Ergebnisse zu erzielen. Die Motivprogramme sind ideal, um Motive schnell und einfach in hoher Qualität festzuhalten.

Kamerainterne Bildbearbeitung: Bietet zahlreiche nützliche Funktionen wie Optionen zur Reduzierung des Rote-Augen-Effekts und zur Korrektur des Farbabgleichs sowie Optionen für D-Lighting, RAW-Verarbeitung und das Ändern der Bildgrösse. Als Filtereffekte sind u.a. »Skylight«, »Sterneffekt«, »Miniatureffekt«, »Farbkontur«, »Farbzeichnung« und »Selektive Farbe« verfügbar. Optionen zur schnellen Bearbeitung beinhalten u.a. »Verzeichnungskorrektur«, »Perspektivkorrektur«, »Ausrichten« und »Fisheye«. Die Filmbearbeitungsfunktion ermöglicht es, die Start- und Endpunkte von Filmsequenzen festzulegen, sodass sie effizienter gespeichert werden können.

Die Flexibilität des Vollformats

Mit der Nikon D610 können Motive aus jedem Winkel naturgetreu erfasst und mit anderen geteilt werden. Der Nikon-Funkadapter für mobile Geräte ermöglicht die kabellose Bildübertragung. Zwei SD-Speicherkartenfächer bieten zahlreiche Möglichkeiten zum Aufzeichnen und Speichern grosser Dateien. RAW- und JPEG-Daten können beispielsweise auf getrennten Karten gespeicher werden, Daten lassen sich von einer Karte auf die andere kopieren und für Videoaufnahme die Karte mit der grössten verbleibenden Speicherkapazität auswählen.

Nikon D610 Rückseite

Wi-Fi: Der optionale Nikon Wireless Adapter für mobile Geräte WU-1b ermöglicht es, Bilder direkt auf Smartphones oder Tablets zu übertragen sowie die Kamera über das Smartgerät fernzusteuern. Eine  Möglichkeit, um auf einfache Weise hochwertige Bilder mit anderen zu teilen, eine Vorschau von Aufnahmen auf einem grösseren Bildschirm anzuzeigen oder mit Selbstporträts im Vollformat zu experimentieren.

Effizientes Energie-Management: Dank einer Überarbeitung des elektrischen Systems der Nikon D800 können jetzt mit einer einzigen Ladung des Lithium-Ionen-Akkus EN-EL15ca. 900 Fotos bzw. ca. 60 Minuten Filmmaterial im Live-View-Modus für Filme aufgenommen werden.

Speichermedien: Zwei Speicherkartenfächer für Highspeed-SD-Karten (SDXC und UHS-I).

Robustheit im Vollformat

Die Nikon D610 trotzt auch harschen Bedingungen und verfügt über die gleiche stabile Ausführung und Reaktionsschnelligkeit wie ihre Vorgängerin. Ober- und Rückseite der Kamera bestehen aus einer robusten Magnesiumlegierung. Zudem ist die Kamera genauso gut gegen das Eindringen von Feuchtigkeit und Staub geschützt wie die professionelle digitale Nikon-Spiegelreflexkamera D800. Mit kurzen Reaktionszeiten, zuverlässigem Betrieb und praktisch angeordneten Bedienelementen bietet die Kamera eine intuitive, komfortable Handhabung und die Flexibilität, auch bei unerwarteten Aufnahmegelegenheiten schnell zu reagieren.

Nikon D610 mit 1.8/50mm

Kurze Reaktionszeiten: Die Einschaltzeit beträgt ca. 0,13 s und die Auslöseverzögerung wurde auf ca. 0,052 s3 minimiert. Serienaufnahmen sind mit ca. 6 Bildern/s im FX- und DX-Format möglich.

Hochpräziser, langlebiger Verschluss: Der Verschluss wurde auf 150‘000 Auslösevorgänge getestet, um seine Langlebigkeit und Präzision zu gewährleisten. Die Belichtungszeiten liegen zwischen 1/4’000 und 30 s. Die Kamera verfügt über eine intelligente Verschlussüberwachung mit Selbstdiagnose sowie ein Antriebsgerät, das den Strombedarf reduziert, wenn der Verschlussvorhang bei Filmaufnahmen für längere Zeit geöffnet ist.

Grosser LCD: Der präzise 8 cm (3,2 Zoll) grosse Monitor mit ca. 921‘000 Bildpunkten, grossem Betrachtungswinkel und automatischer Steuerung der Monitorhelligkeit bietet eine helle und scharfe Bildwiedergabe mit hohem Farbwiedergabevermögen. Die Helligkeit des Monitors wird automatisch ans Umgebungslicht angepasst.

100%-Sucher: Optischer Sucher mit Glasprisma mit ca. 100 % Bildfeldabdeckung und 0,7-facher Vergrösserung (bei 50-mm-Objektiv mit Lichtstärke 1:1,4, Fokuseinstellung auf unendlich und –1,0 dpt).

Dank dem elektronischen virtuelle Horizont mit Doppelachse können sich Fotografen vergewissern, ob die Kamera bei der Aufnahme plan ausgerichtet ist. Dabei können sie sowohl auf dem Monitor als auch im Sucher die Kameraposition in Bezug auf die horizontale Ebene sowie ihre Neigung (Drehung nach vorne oder hinten) überprüfen.

Optionales Zubehör

Multifunktionshandgriff MB-D14: Kompatibel zu Batterien und Akkus im Mignon-Format (Grösse AA) sowie zum Lithium-Ionen-Akku EN-EL15 von Nikon. Der MB-D14 verfügt über einen eigenen Auslöser und Einstellräder.

Nikon D610 ambience_4

 

Preis und Verfügbarkeit

Die Nikon D610 ist bereits ab dem 18. Oktober 2013 zu einem Preis von CHF 2‘278.- (Body) oder CHF 2‘998.- (KIT mit 24-85mm Objektiv) (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich.

 

Weitere Infos

Nikon D610 Produktseite mit detaillierten technischen Daten

Nikon Schweiz
CH-8132 Egg
Tel. 043 277 27 00

2 Kommentare zu “Nikon D610: DSLR mit 24-Mpx-Vollformatsensor zum attraktiven Preis”

  1. Guten Tag

    Ich habe mehrere Nikon Kameras wie z.B. D300S D5000, Coolpix S8100

    Mich interessiert die Coolpix S9700 (immer dabei haben …) und das Gehäuse der D610.

    Meine Frage:

    Kann ich die Objektive der D300S auch auf der D610 verwenden?
    Bieten Sie Eintauschvergünstigungen an? wie z.B.
    Coolpix S8100 vs Coolpix S9700
    D5000 vs D610?

    Welche Ergänzungsvorteile bietet mit die D610 zu der D330S?

    Ich freue mich auf Ihre ausführlichen und hilfreichen Infos und grüsse Sie freundlich

    Heidi van Straaten

  2. Guten Tag

    Fotointern ist ein kostenloses Nachrichtenportal mit News rund um das Thema Fotografie (Neuheiten, Praxis, Kultur).

    Es handelt sich dabei weder um einen Online-Shop noch um eine Werbe-, Verkaufs- oder Support-Seite eines Herstellers jener Produkte, die in den Meldungen erwähnt werden.

    Der Fachhändler in Ihrer Nähe wird Sie gerne beraten.

    Wir bieten keine individuelle Beratung.
    Nur soviel: Ihre bisherigen Objektive lassen sich an der D610 verwenden. Bei Nikon-Objektiven mit der Bezeichnung DX (ähnliche Bezeichnungen bei Fremdobjektiven) wird nur ein Teil des Sensors benutzt (anstelle der vollen 24 Mpx stehen ca 10 Mpx zur Vfg).
    Die D610 ist eine Vollformatkamera. (Sensorgrösse wie Fotofilm; Nikon-Bezeichnung FX-Format). Sie ist moderner, hat grösseren Funktionsumfang und etwas mehr Einstellmöglichkeiten. Die D300S und D500 haben kleinere Sensoren im DX-Format.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×