Markus Zitt, 13. Februar 2014, 09:30 Uhr

Gitzo Mountaineer 2014 mit neuer Materialtechnik für schärfere Bilder

Die Mountaineer-Serie von Gitzo waren die erste Stative aus Kohlefaser. Im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung hat Gitzo die Stative materialtechnisch weiter verbessert und und die Verdrehsteifigkeit erhöht, um Verwacklungen weiter zu minimieren und dem Fotografen gestochen scharfe Bilder zu ermöglichen. Verbessert wurden auch einige Bedienelemente. 

Als Gitzo im Jahr 1994 die Mountaineer-Serie auf den Markt brachte, handelte es sich dabei um die weltweit ersten Stative aus Kohlenstoff-Fasern. Kohlenstoff-Fasern sind von Natur aus steifer als Aluminium. Diese Materialeigenschaft wurden für ein Stativ genutzt, das selbst beim Einsatz mit schwerer Profiausrüstung für erheblich verminderte Kameraerschütterungen sorgt. Rasch griffen auch andere Stativhersteller für ihre Produkte zu Kohlenstoff-Fasern, doch Gitzo blieb dank Weiterentwicklung seiner Mountaineer-Serie, wie etwa durch die Einführung der noch stabileren 6X-Carbonrohre im Jahr 2005 oder den robusteren G-Lock-Beinverschlüssen (2007) für eine noch schnellere Aufstellung des Stativs stets einen Schritt voraus.

Neue Spitzentechnologie für Mountaineer-Serie

Die Stativreihe Mountaineer hat nun einen weiteren Entwicklungsschritt vollzogen und glänzt nun mit den neuesten technologischen Errungenschaften – für mehr Steifigkeit, eine höhere Performance und noch mehr Benutzerfreundlichkeit.

Gitzo Mountaineer GT1532 ohne und mit Kopf 80QD

«Carbon eXact»: neue Rohrstruktur für maximale Verdrehsteifigkeit

Stative sind dazu da, Kameraerschütterungen und damit das Verwackeln von Aufnahmen zu reduzieren. Für gestochen scharfe Bilder trotz schwerer Kameraausrüstung, langen Brennweiten oder langen Belichtungszeiten müssen Stative so steif wie möglich sein. Daher hat Gitzo für die überarbeitete Mountaineer- Familie einen neuen Kohlefaser-Werkstoff zur Rohrherstellung entwickelt, der eine messbare höhere Verdrehsteifigkeit bietet. Das neue Rohrmaterial von Gitzo trägt den Namen Carbon eXact und bietet die optimale Faserzusammensetzung für jede Rohrdicke. Durch den Einsatz von Hochmodul-Kohlefasern weisen auch schmalere Rohre eine ausreichende Steifigkeit auf.

Der Durchmesser der einzelnen Beinsegmente ist ein weiterer entscheidender Faktor für die Belastbarkeit eines Stativs. Bei den Modellen der Mountaineer-Serie 2014 hat Gitzo daher die Rohrdurchmesser angepasst: Diese Verbesserung kommt insbesondere bei den schmäleren Rohrsegmenten zum Tragen: Das letzte Beinsegment eines Serie-1-Stativs mit vier Segmenten ist jetzt um 22,5 % dicker als beim Vorgängermodell.

Auch die obere Stativspinne und der Mittelsäulen-Arretiermechanismus wurden überarbeitet und sorgen für eine erhöhte Steifigkeit des Stativs.

Mehr Benutzerfreundlichkeit und Komfort

Um die Handhabung ihrer Stative noch angenehmer zu gestalten, hat Gitzo Lösungen zur einfacheren und schnelleren Einrichtung der neuen Mountaineer-Modelle entwickelt.

Die relevantesten Bedienelemente eines Gitzo-Stativs sind seine Beinverschlüsse – jede hier vorgenommene Verbesserung bedeutet für den Fotografen erhebliche Vorteile. Dank der vollständigen Überarbeitung des G-Lock-Systems bietet das neue «G-Lock Ultra»nun eine völlig neue Dimension ergonomischer Robustheit – ohne Tricks und Kniffe: Das bewährte System wurde lediglich auf höchsten Komfort, extreme Steifigkeit und eine reibungslose Handhabung getrimmt.

Auch die Funktion zur Bodenaufstellung des Mountaineers wurde für eine schnellere Bedienbarkeit komplett neu gestaltet, sodass der Fotograf die Mittelsäule problemlos entnehmen kann, um die Kamera möglichst dicht über dem Boden zu positionieren: Mit einem schlichten Entriegelungsring, der sich unterhalb der oberen Abschlussplatte der Säule befindet, wird die Säule entkoppelt, während die Platte weiterhin fest mit dem Stativ verbunden bleibt. Damit entfällt das zeitraubende Abschrauben und anschliessende Wiederanbringen von oberer Abschlussplatte und Haken. Zusätzliche Arretierpositionen bieten ausserdem ein breiteres Spektrum an Beinanstellwinkeln und interne Federn sorgen für eine leichtere und schnellere Anpassung der Winkel.

Modelle der aktualisierten Mountaineer-Familie

Die neue Mountaineer-Reihe umfasst zehn Stativbein-Sets sowie drei vollständige Stativ-Stativkopf-Sets von Serie 0 (kleinste Serie) bis und mit Serie 3. In jeder Serie sind Modelle mit drei bzw. vier Beinsegmenten erhältlich. Die Serien 2 und 3 umfassen zusätzlich je eine «Long»-Variante mit extra-langen Beinsegmenten für eine gesteigerte Maximalhöhe.

Preis und Verfügbarkeit

Die neuen Stative sind bereits verfügbar. Die Preise reichen von 590 bis 970 Schweizer Franken je nach Grösse bzw. Modellvariante. Die Kits mit passendem Kopf gibt es zu Preisen zwischen 990 und 1270 Franken.

Eine aktuelle Preisliste mit allen Stativmodellen und Modellvarianten kann als PDF unter www.perrot-image.ch herunter geladen werden.

 

Weitere Infos

Weitere Informationen über die neue Gitzo-Mountaineer-Stativreihe aus Kohlefaser finden Sie unter www.gitzo.com sowie unter www.perrot-image.ch

Gitzo-Produkte werden in der Schweiz vertrieben durch
Perrot Image SA
CH-2560 Nidau
Tel. 032 332 79 79

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×