Markus Zitt, 6. Februar 2015, 05:05 Uhr

50 Mpx-Vollformat-DSLRs von Canon: EOS 5DS und die 5DS R ohne Tiefpassfiter

Canon EOS5DSEndlich ist die hochauflösende Profi-DSLR da, die seit Langem durch die Gerüchteküche geistert. Die Canon EOS 5DS und die etwas teurere EOS 5DS R ohne Tiefpassfilterung trumpfen mit 50,6 Mpx auf. Beide bieten auch sonst professionelle Leistung und Ausstattung.

 

Canon setzt heute mit Einführung der beiden extrem hoch auflösenden Kameras EOS 5DS und der EOS 5DS R einen neuen Standard in der Klasse ihrer Vollformat-DSLRs. Die beiden Modelle sind identisch bis auf ein Detail: den Tiefpass-Aufhebungsfilter in der 5DS R. Die Kameras sind aufs Fotografieren ausgerichtet, die Austattung für Videoaufnahmen ist minimal.

Canon EOS5DS

 

Die EOS 5DS und EOS 5DS R überzeugen in jeder Hinsicht mit ihrem neu entwickelten 50,6-Megapixel-CMOS-Sensor und sind prädestiniert für alle Einsatzbereiche, wo es auf maximale Details ankommt – wie zum Beispiel beim Druck im Grossformat.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit des Bildzuschnitts (Sensorcrop) bei der Aufnahme mit Wahl eines 1,3- oder 1,6fachen Bildausschnitts, der im Sucherbild dargestellt wird. Selbst bei 1,6fachem Bildausschnitt, der den Canon-DSLRs mit APS-C-Sensor entspricht, löst der Sensor noch mit 19 Megapixeln auf.

 

Canon EOS 5DsR Front

EOS 5DS R für ultimative Bildqualität: Wenn die bestmögliche Bildqualität mit maximaler Detailschärfe im Vordergrund steht, ist die EOS 5DS R mit ihrem Tiefpass-Aufhebungsfilter in ihrem Element. Sie eignet sich besonders für die Landschaftsfotografie mit den für die Natur typischen Details.

Hohe Leistung

Der Sensor bietet eine ISO-Empfindlichkeit von 100 bis 6‘400, die sich auf 50 bis 12‘800 erweitern lässt und liefert hochwertige Ergebnisse mit geringem Rauschen, natürlichen Farben und höchster Farbdynamik.

Die EOS 5DS und EOS 5DS R sind für anspruchsvolle Aufgaben mit einem Dual DIGIC 6 Prozessor ausgerüstet – für optimale Leistung, schnellstes Ansprechverhalten und erstklassige Ergebnisse mit herausragender Farbwiedergabe. Der Dual DIGIC 6 Prozessor wurde auf den schnellen Datendurchsatz bei der Verarbeitung der Bildsignale des 50,6-Megapixel-Sensors optimiert und sorgt für minimales Bildrauschen sowie für eine Serienbildtempo von fünf Bildern pro Sekunde.

Canon EOS 5Ds Front Back

Schärfe nicht nur durch Auflösung, der AF bringt’s

Für maximale Bildschärfe bei anspruchsvollen Aufgaben im Studio oder vor Ort sorgen bei 5DS und EOS 5DS R ein erweitertes 61-Punkt AF-System mit 41 Kreuzsensoren. Beide Modelle verfügen über die EOS iTR Technologie (Intelligent Tracking and Recognition) für die präzise Nachführung der Schärfe auf Gesichter und Objekte über den gesamten Bildausschnitt.

Darüber hinaus haben die beiden DSLRs einen 150‘000 Pixel RGB+IR Messsensor und Flacker-Erkennung für die präzise und konstante Belichtung bei wechselnden Lichtsituationen auch bei Kunstlicht.

Spezielle Mechanismen reduzieren das Geräusch des Spiegelschlags durch kontrollierte Auf- und Abbewegung des Spiegels. Dies verhindert ein abruptes Anhalten des Spiegels und dämpft dadurch das Geräusch.

Canon EOS 5Ds Top

 

Hohe Detailzeichnung und kreatives Potential

Die 5DS-Modelle verfügen über eine Reihe schnell zugänglicher, individuell einstellbarer Modi für überzeugende Ergebnisse. Der Bildstil «Details» wurde entwickelt, um die Fähigkeit zur Aufnahme feinster Details bei dem hochauflösenden Sensor der Kameras noch weiter zu optimieren – eine finale Überarbeitung per Software ist dann nicht mehr erforderlich.

Zu den weiteren beliebten Modi für kreative Aufgabenstellungen gehören die Mehrfachbelichtung und der HDR-Modus. Ein integrierter Timer ermöglicht Langzeitbeobachtungen und Zeitrafferaufnahmen ohne persönliche Anwesenheit, nachträgliche Bearbeitung und ohne weiteres Zubehör.

Profi-Werkzeug mit massgeschneiderte Funktionalität

Die beiden  5DS-Modelle wurden von Grund auf für die schnelle Handhabung entwickelt. Das Sucherbild deckt 100 Prozent ab, bietet elektronische Einblendungen und individuell einstellbare Informationen. Ein hochauflösendes 8,11 cm (3,2 Zoll) Clear View II LC-Display mit verstärkter Schutzglasoberfläche ermöglicht eine einfache und genaue Prüfung der Bilder und Videos sowie das einfache Navigieren durch das Kameramenü. Die Bedienelemente und auch das Layout des Schnelleinstellungsbildschirms lassen sich individuell nach Bedarf konfigurieren.

Beide Kameras folgen konsequent der bewährten Canon Formensprache und enthalten Gehäuseteile aus einer Magnesiumlegierung, die einen wetterunabhängigen Einsatz ermöglichen. Dadurch eignen sich beide Kameramodelle für das Fotografieren unter allen Aufnahmebedingungen.

 

EOS 5DS – Hauptmerkmale:

  • CMOS-Sensor mit 50,6 Megapixeln und Dual DIGIC 6 Prozessor
  • 1000-Pixel-Messsensor (RGB und IR)
  • Bis zu 5,0 Bilder pro Sekunde
  • 61-Punkt-AF
  • Aufnahmefunktion Bildausschnitt

 EOS 5DS R – Hauptmerkmale (wie EOS 5DS):

  • zusätzlich: Tiefpass-Aufhebungsfilter

 

Preise und Verfügbarkeit

Die Canon EOS 5DS wird für 3’978 Franken (UVP) erhältlich sein, während die Variante ohne Tiefpassfilter EOS 5DS R mit 4’208 Franken etwas teurer ausfällt. Beide Modelle sind ab Mitte Juni 2015 im Handel verfügbar.

Weitere Infos

Canon EOS 5DS (Produktseite)

Canon EOS 5DS R (Produktseite)

Canon Profi-Spiegelreflexkameras (Übersichtseite)

Canon Schweiz

.

Canon EOS 5Ds und 5Ds R – Spezifikationen
Bildsensor CMOS-Sensor (36 x 24 mm)
Pixel effektiv ca. 50,6 Mpx
Pixel gesamt ca. 53 Mpx
Seitenverhältnis 3:2
Tiefpassfilter integriert, feststehend (5Ds R: Tiefpassfilter-Effekt aufgehoben)
Sensorreinigung EOS Integrated Cleaning System
Sensor-Farbfilter RGB-Primärfarben
Bildprozessor Dual DIGIC 6
Objektivanschluss EF Objektive (ausgenommen EF-S und EF-M Objektive)
Scharfstellung TTL-CT-SIR mit speziellem CMOS-Sensor
AF-System/-Messfelder 61-Punkt / 41 Kreuzsensoren (1:4) inkl. 5 Dual-Kreuzsensoren bei 1:2,8[11] Die Anzahl der Kreuzsensoren hängt vom Objektiv ab.
AF-Arbeitsbereich LW -2 bis 18 (bei 20°C und ISO 100)
AF-Funktionen AI Focus; One-Shot; Prädiktions-AI-Servo
AF-Messfeldwahl automatisch: 61-Punkt-AF; manuell: Einzelfeld-AF (wählbare Felder: 61, 15, 9 oder nur Kreuzsensoren); manuell: Spot-AF; manuell: AF-Messfelderweiterung auf 4 Felder (oben, unten, links, rechts) oder 8 umgebende Felder; manuell: AF-Messfelderweiterung umliegende 8 Punkte; manuell: Zonen-AF; manuell: Zonen-AF mit großer Zone. AF-Messfelder lassen sich für Hochformat- und Querformataufnahmen unterschiedlich auswählen
AF-Messfeldanzeige Einblendung im Sucher, auf der oberen LCD-Anzeige und dem Schnelleinstellungsbildschirm
AF-Messwertspeicherung durch Drücken des Auslösers bis zur Hälfte oder der AF ON Taste im Modus One-Shot AF.
AF-Hilfslicht über ein spezielles Speedlite (optional erhältlich)
Manuelle Scharfstellung über Objektiv einstellbar, Standardeinstellung im Livebild-Modus
AF-Feinabstimmung manuell: +/- 20 Stufen. Abstimmung bei allen Objektiven um denselben Wert; individuelle Abstimmung für bis zu 40 Objektive; Speicherung der Abstimmungen für jedes Objektiv nach Seriennummer
Belichtungsmessverfahren 150.000-Pixel-Messensor (RGB und IR). EOS iSA System mit 252-Zonen-Messung: (1) Mehrfeldmessung (mit beliebigem AF-Messfeld verknüpfbar); (2) Selektivmessung in Suchermitte (ca. 6,1 % des Bildfeldes); (3) Spotmessung (ca. 1,3 % des Bildfeldes) * AF-verknüpfte Spotmessung nicht verfügbar; (4) Mittenbetonte Integralmessung
Messbereich LW 0-20 (bei 23 °C mit Objektiv 50mm 1:1,4; ISO 100)
AE-Speicherung automatisch: im One-Shot AF Modus mit Mehrfeldmessung nach Abschluss der Fokussierung; manuell: über die AE Lock-Taste in allen Modi der Kreativprogramme
Belichtungskorrektur ±5 Blenden in halben oder Drittelstufen (kombinierbar mit AEB).
Belichtungsreihen (AEB) 2, 3, 5 oder 7 Aufnahmen; ± 3 Blenden in halben oder Drittelstufen
ISO-Empfindlichkeit
100-6400 (in Drittelstufen oder ganzen Stufen); erweiterbar auf L: 50 oder H1: 12’800
Verschluss elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten 30-1/8000 s (halbe oder Drittelstufen), Langzeitbelichtung (B) (gesamter Verschlusszeitenbereich; tatsächlich verfügbarer Bereich hängt vom jeweiligen Aufnahmemodus ab)
Auslöser elektromagnetischer Softauslöser
Weissabgleich automatischer Weißabgleich über Bildsensor
Einstellungen Automatischer Weissabgleich (Priorität Umgebung/Priorität Weiss), Tageslicht, Schatten, Bewölkt, Kunstlicht, Weisses Leuchtstofflicht, Blitz, Custom, Farbtemperatur. WB-Korrektur: 1. Blau/Bernstein ±9; 2. Magenta/Grün ±9.
Custom Weissabgleich ja, 1 Einstellung kann gespeichert werden; ja, 1 Einstellung kann gespeichert werden; ±3 Stufen in ganzen Stufen; 3 , 2, 5 oder 7 Aufnahmen pro Auslösung. Methode Blau/Bernstein oder Magenta/Grün.
Optischer Sucher Dachkantprisma
Sucher-Bildfeldabdeckung ca. 100%
Sucher Vergrösserung ca. 0,71fach
Mattscheibe feststehend
Spiegel teilverspiegelter Schnellrücklaufspiegel (Durchlässigkeit: Reflexion 40:60, keine Vignettierung selbst mit EF 600mm 1:4)
Sucheranzeige AF-Daten: Einzel-/Spot-AF, AF-Felder, AF-Bereich, AF-Status Schärfeindikator, AF-Modus, AF-Bereich-Auswahlmodus, AF-Speicherung; Belichtungsdaten: Verschlusszeit, Blende, ISO-Empfindlichkeit (wird immer angezeigt), AE-Speicherung, Belichtungskorrektur, Blitzbelichtung, Spot-Messfeld, Fehlbelichtungswarnung, AEB-Messmethode, Aufnahmemodus; Blitzdaten: Blitzbereitschaft, FP-Kurzzeitsynchronisation, FE-Blitzspeicherung, Blitzbelichtungskorrektur, Rote-Augen-Reduzierung; Bildinformationen: Karteninformationen, Pufferspeicher (2-stellige Anzeige), Tonwert Priorität (D+); Informationen zur Bildkomposition: Ausschnittsbereich, Seitenverhältnis, Gitternetz, elektronische Wasserwaage; Sonstige Informationen: Akkuinformationen, Warnsymbol, Flacker-Erkennung, Transportart, Weißabgleich, JPEG-/RAW-Anzeige
Schärfentiefe-Kontrolle ja, über Schärfentiefe-Kontrolle-Taste
Okularverschluss – (Okularverschluss ist am Kameragurt angebracht)
LC-Display 8,11 cm (3,2 Zoll) Clear View TFT-Display, ca. 1.040.000 Bildpunkte
LCD-Bildfeldabdeckung ca. 100%
LCD-Betrachtungswinkel ca. 170° (horizontal/vertikal)
LCD-Beschichtung Entspiegelung; Solid Structure
LCD-Helligkeitsanpassung automatisch: über Sensor zur Ermittlung des Umgebungslichts; manuell: einstellbar in 7 Stufen
Display-Optionen (1) Schnelleinstellungsbildschirm; (2) Kameraeinstellungen; (3) elektronische 3D-Wasserwaage; (4) Custom Schnelleinstellungsbildschirm
Blitzmodi E-TTL II Blitzautomatik, manueller Blitz
Blitzsynchronzeit 1/200 Sek.
Blitzbelichtungskorrektur +/- 3 LW in in Drittelstufen mit Speedlite EX Blitzgeräten
Blitzbelichtungsreihen ja, über kompatiblen externen Blitz
Blitzbelichtungsspeicherung ja
Synchronisation auf 2. Vorhang ja
Blitzschuh/Kabelkontakt ja/ja
Blitzbelichtungsreihen ja, über kompatiblen externen Blitz
Kompatibilität mit externen Blitzgeräten E-TTL II mit entsprechenden Canon EX-Speedlites, Unterstützung für kabelloses Canon EX-Multi-Flash-System. Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang: ja
Steuerung externer Blitzgeräte über Kameramenü
Aufnahmemodi Automatische Motiverkennung, Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik, Manuell (Fotos und Videos), Langzeitbelichtung (B), Custom (3 Einstellungen)
Bildstile Automatik, Standard, Porträt, Landschaft, Neutral, Natürlich, Monochrom, Details, Benutzerdefiniert (3 Einstellungen)
Farbraum sRGB und Adobe RGB
Bildbearbeitung Tonwert Priorität; Automatische Belichtungsoptimierung (4 Einstellungen); Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung; Rauschreduzierung bei Aufnahmen mit hoher ISO-Empfindlichkeit (4 Einstellungen); Multi Shot Rauschreduzierung; Automatische Korrektur bei Objektiv-Vignettierung; Korrektur der chromatischen Aberration; Grössenanpassung in M oder S1, S2, S3; RAW-Bildverarbeitung – nur bei Bildwiedergabe; Bildausschnitt – nur bei Bildwiedergabe
Mehrfachbelichtung HDR-Aufnahmen (5 Voreinstellungen)
Auslösemodus Einzelbild, Reihenaufnahmen L, Reihenaufnahmen H, Selbstauslöser/Fernsteuerung (2 s, 10 s), Leise Einzelaufnahme, Leise Reihenaufnahmen
Reihenaufnahmen max. ca. 5 B/s, (Geschwindigkeit wird für 510 JPEGs bzw. 14 RAWs beibehalten mit UDMA 7 Karte beibehalten.)
Intervallaufnahmen ja, Anzahl der Aufnahmen von 1-99 oder unbegrenzt wählbar. Timer für Langzeitbelichtung verfügbar
Live-View-Modus elektronischer Sucher über Bildsensor
Bildfeldabdeckung ca. 100 % (horizontal und vertikal)
Bildrate 29,97 B/s
Scharfstellung manuell: 6fache oder 16fache Lupenfunktion im gesamten Displaybereich; automatisch: Quick AF, Live AF, Live Face Detection
Messverfahren Mehrfeldmessung in Echtzeit über den Bildsensor; aktive Messung kann geändert werden
Display-Optionen Einblendung von Gitternetzlinien (3 x), Histogramm-Anzeige
Dateitypen Fotos JPEG: 2 Komprimierungsoptionen (Exif 2.3 kompatibel) / DCF-Format (2.0), RAW: RAW, M-RAW, S-RAW (14 Bit, Canon original RAW 2nd Edition), Digital Print Order Format [DPOF] Version 1.1 kompatibel; Gleichzeitige Aufnahmen in RAW und JPEG ja, beliebige Kombination aus RAW + JPEG, unterschiedliche Formate auf unterschiedliche Speicherkarten
Bildgrössen JPEG: Vollformat – (L) 8.688 x 5.792, (M1) 7.680 x5.120, (M2) 5.760 x 3.840, (S1) 4.320 x 2.880, (S2) 1.920 x 1.280, (S3) 720 x 480; 1,3fach Bildzuschnitt – (L) 6.768 x 4.512, (M1) 6.016 x 4.000, (M2) 4.512 x 3.008, (S1) 3.376 x 2.256, (S2) 1.920 x 1.280, (S3) 720 x 480; 1,6fach Bildzuschnitt – (L) 5.424 x 3.616, (M1) 4.800 x 3.200, (M2) 3.616 x 2.408, (S1) 2.704 x 1.808, (S2) 1.920 x 1.280, (S3) 720 x 480; 1:1 Bildzuschnitt – L) 5.792 x 5.792, (M1) 5.120 x 5.120, (M2) 3.840 x 3.840, (S1) 2.880 x 2.880, (S2) 1.280 x 1.280, (S3) 480 x 480; RAW: (RAW) 8.688 x 5.792, (M-RAW) 6.480 x 4.320, (S-RAW) 4.320 x 2.880
Videoformat MOV (Video: MPEG-4 AVC/H.264, Ton: Linear PCM)
Video-Bildformate 1920 x 1080 (29,97, 25, 23,976 B/s) Intra- oder Inter-Frame; 1280 x 720 (59,94, 50 B/s) Intra- oder Inter-Frame; 640 x 480 (29,97, 25 B/s) nur Inter-Frame
Videolänge bis 29 Minuten und 59 Sekunden, max. Dateigrösse: 4 GB
Zeitraffer-Movie Die Aufnahmeintervalle können zwischen 1 Sekunde und 99 Stunden gewählt werden. 59 Min. 59 Sekunden[12] Bildfolgen von 2 bis 3.600 Aufnahmen, bis zu 2 Min. 24 Sek. (PAL) MOV-Format, Full-HD (1.920 x 1.080) 25p (ALL-I)
Benutzerdef. Funktionen 16 Custom-Funktionen
Metadaten-Tag Autor, Copyright, GPS (mit optionalem GP-E2), Bewertung
LC-Display/-Beleuchtung ja/ja
Staub-/Spritzwasserschutz ja
Sprachnotiz nein
Intelligenter Orientierungssensor ja
Lupenfunktion bei Wiedergabe 1fach – 16fach
Schnittstellen Computer: USB 3.0 Hi-Speed (PTP); Sonstige: HDMI Typ C, Anschluss für externes Mikrofon (Stereo-Miniklinke)
Speicher CompactFlash Typ I (UDMA 7 kompatibel), SD-, SDHC- oder SDXC-Karte. Highspeed-Datenaufzeichnung auf SD-Karten vom Typ UHS-I wird unterstützt
Akku Lithium-Ionen-Akku LP-E6N (mitgeliefer) oder LP-E6
Akkureichweite ca. 700 Aufnahmen (bei 23 °C)[5]; ca. 660 Aufnahmen (bei 0°C)
Akkustandsanzeige automatische Darstellung in 6 Stufen
Stromversorgung und Akkuladegeräte Netzteil ACK-E6, Akkuladegerät LC-E6, Auto-Akkuladegerät CBC-E6
Betriebsumgebung ca. 0 – 40 °C, max. 85 % rel. Luftfeuchtigkeit
Abmessungen (BxHxT) ca. 152 x 116,4 x 76,4 mm
Gewicht
ca. 845 g (nur Gehäuse

.

12 Kommentare zu “50 Mpx-Vollformat-DSLRs von Canon: EOS 5DS und die 5DS R ohne Tiefpassfiter”

  1. Komme zwar mit weniger Megapixel aus, doch habe ich durch das Stagnieren bei Auflösung und Innovationen bei Canon DSLRs inzwischen das Vertrauen in die Marke verloren. Von daher waren diese Cams längst überfällig.
    Liest sich alles jedenfalls vielversprechend und bin gespannt, wenngleich die Kosten für Kamera und neue höchst auflösende Objektive wohl nicht in mein Budget passen.

    Für 4K-Video wird man also doch einige Monate bis zur 5D Mark IV warten müssen.

  2. Ich werde das Gefühl nicht los, dass wieder ein MP Wettrennen unter den Herstellern entbrannt ist. Ich dachte, das war früher mal so! Andererseits denke ich, hat Canon hier ein paar interessante Features eingebaut… Mal schauen, was jetzt passieren wird…

  3. als ich las was von canon rauskommt traf mich fast der schlag. was soll das? wer braucht sowas? oder besser gesagt, was machen all jene die das nicht brauchen? die lieber etwas weniger rauschen bei hohen isozahlen und mehr fps beim filmen gehabt hätten? richtig: umsteigen!
    ich war 20 jahre lang überzeugter canon fotograf. habe mit einer canon 5 angefangen und als die erste 5d rauskommt auch gleich eine gekauft. auch eine 5d mkii, besser gesagt zwei davon nannte ich mein eigen. nun kam noch eine 5d mkiii dazu. ich war immer sehr zufrieden mit den kameras, weil sich canon auf die wirklich wichtigen sachen konzentriert hat: weniger rauschen, verbesserung des af, mehr fps beim filmen. genau das was der markt wollte. nun kommt wieder diese pixelgeilheit auf, damit auch der letzte depp ein schönes foto machen kann und zum schluss einfach die hälfte wegschneidet weil er nicht im stande war den ausschnitt vor ort richtig zu wählen. sicher, es wird fotografen geben, die sowas brauchen könnten, aber meiner meinung nach geht der echte profi für so viel pixel dann doch lieber mit der hasselblad fotografieren. aber gut, man kanns nicht ändern. schade, das ich wechseln muss….

  4. @ Christian Clavadetscher – gemotzt damit gemotzt ist – Auch nach 40 Jahren mit Canon liegt es mir fern, Canon zu verteidigen. Aber auch Canon zwingt niemanden etwas zu kaufen was er nicht will. Was also soll der Kommentar? Enttäuscht, dass die Kamera (zum Glück) statt ein App-Monster mit Fernbedienung, Radio-Wecker-Telefon-Kaffeemaschinen Funktion, Touch-Screen, integriertem Blitz, Schwenkdisplay und . . . . . . halt ein Pixel-Monster geworden ist. Das Rauschen der alten 5D MkIII beanstanden und selber die Fotos „künstlerisch“ noch trister gestalten? Wer braucht schon hohe ISO-Zahlen wo`s doch Stative gibt. Wer filmen will soll sich eine Filmkamera kaufen! Ich glaube, Canon wird schon noch den einen oder anderen „Deppen“ finden der im Stande ist, formatfüllend zu fotografieren, bei Tieren mal zu cropen und zudem froh ist, jenseits der 48x33cm ohne Interpolieren noch mit 300dpi in den Druck zu gehen ohne die Nikon-Fraktion beneiden zu müssen. Ob es dazu aber 50MP braucht? Mal schauen was bezüglich Qualität bei Tests raus kommt. Nebenbei – schön, wenn man Kundschaft hat die bereit ist, Preise zu zahlen um sich eine Hasselblad zu finanzieren. Aber ob es die bei Ihrer Art Fotografie braucht? Viel Spass beim Wechsel.

  5. Wer nicht motzt liest nicht, oder warum sind Menschen so Unzufrieden.
    Was Nikon nun mit der neuen fertig gebracht hat , vermisse ich etwas , Die Verschlusszeit in Langzeit , wäre für mich noch Wunderbar.
    Die Industrie verleiht uns auch immerzu für neues. Aber wer ist und macht die Industrie. nur wir alleine. Wir Entscheiden ob wir was kaufen oder nicht.
    Ich zumindest habe es so. Ich kann sehr gut auf das eine und andere Verzichten.
    🙂

  6. @ Christian Clavadetscher, man beachte den Preis einer Hasselblad und vergleiche den mit der 5ds. Da kann ich dann alle meine Canon-Objektive weiter benutzen. Was mich eher hier abschreckt ist die schiere Datenmenge die bei 50MP anfallen. Da benötigt man auch immer grössere Speicherkarten sonst ist nach 100 Bildern Schluss. Geschweige den der Festplattenplatz und sichern sollte man das Zeugs ja auch noch. Hmmm…..Der kauf einer 5Ds zieht noch andere Kosten nach, früher oder später.

  7. @Beat, richtig. Dazu kommt dann noch ein sehr schneller PC mit entsprechender Grafikkarte und Monitor. Ich sehe für die hohe Auflösung schon auch Verwendungszwecke, aber wohl eher im professionellen Bereich. Bin gespannt über die Lowlight Fähigkeiten der Kamera und ob die vorhandenen Linsen der Kamera gerecht werden können.

  8. Sehe es ähnlich wie A.Volmar. Ja, das Pixelrennen geht weiter.
    Aber war das nicht abzusehen?

    In solchen Kameras sind die Sensoren nun mal fest eingebaut und definieren sich daher schon fast zwangsweise über Bildqualität. Analog war das nicht so – ein Kodachrome64 in einer Nikon F3 war ebenso Kodachrome64 in einer Konica FT-1.

    Und viele Anwender die nun monatelang nicht müde wurden zu erwähnen wie Canon doch soo „hinterher hinkt“, sind oftmals die Selben die nun den Sinn der 50MP hinterfragen.
    Für die Kamerahersteller ist das nicht unbedingt einfacher geworden. Enorme Investitionsaufwendeungen für relativ kurze Produktionszyklen.
    Ja, auch diese EOS5Ds wird irgendwann mal veraltet sein . . .

    Angesichts dessen, dass doch Viele eine möglichst hohe Auflösung für notwendig halten und ein Ende halt nun wirklich nicht in Sicht ist, frage ich mich, wie sich die Digitalfotografie mit einst mal 4, 6, oder 8MP so erfolgreich etablieren konnte . . .

  9. Für mich stellt sich viel eher die Frage wann sich die Industrie (oder ihre Fotografen) wieder daran besinnt, dass es aus klaren technischen und fotoästhetischen Gründen früher grob gesagt 3 Kategorien von Kameras gab:
    • die Kleinbild (FX) als Reportage-System
    • die Mittelformat als Portrait-/Industrie etc.-System
    • das Grossformat (4/5″) als technische Kamera für Architektur, Stilllife etc.
    somit wäre die Pixeljagd obsolet (DX bis 16Mp, FX bis 24Mp, MF ab 50Mp, GF 200+ Mp) aber eben, dies generiert keinen Wachstum für die Branche.

    Ich persönlich halte es in meinen Kursen mit der einfachen Formel: 12 bis 16 für DX 24 für FX und alles was darüber liegt gehört in Profi oder SemiPro-Hände. Ziehen wir in Betracht, dass die meisten Amateure ziemlich viel knipsen ist förmlich zu hören wie sich die Computerbranche die Hände reibt.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×