Markus Zitt, 26. März 2015, 16:36 Uhr

Marktübersicht des «Sony Alpha 7»-Systems: Objektive und Kameras

Update: Seit der Einführung im Herbst 2013 ist das System rund um die spiegellosen kompakten Systemkameras der «Alpha 7»- bzw. «A7»-Reihe stetig gewachsen. Hier publizieren wir eine Marktübersicht über die Vollformatobjektive zu den verfügbaren A7-Kameras. 

 

Mit der Einführung der Alpha-Modelle A7 (24 Mpx) und A7r (36 Mpx ohne Tieffpassfilter) hat Sony 2013 für Furore gesorgt. Viele waren überrascht, wie klein die Kameras trotz ihres grossen Bildsensors im klassischen Kleinbildformat (24x36mm) ausfielen. Im Gegenzug zeigten sich aber viele Interessenten enttäuscht über das magere Objektivangebot zum Start des neuen Systems. (Man muss allerdings bedenken, dass es ein immenser Entwicklungsaufwand ist, selbst eine kleine Objektivpalette auf ein Mal aus dem Boden zu stampfen.)

Sony_ Alpha 7 II mit Kitobjektiv 28-70mmDie jüngste Kamera unter den A7-Modellen ist die Sony Alpha 7 Mark II mit beweglichem 24Mpx-Sensor zur Bildstabilisierung. Diese Stabilisierung funktioniert auch mit adaptierten Fremdobjektiven.

.

Nur gerade vier Objektive waren kurz nach der Lancierung der neuen Kameras erhältlich, die alle im Standardbrennweitenbereich angesiedelt waren: dies waren die Standardzooms 28-70 und 24-70, ein 55mm und ein 35mm. Angekündigt hatte Sony zum Launch zwar auch das 70-200mm, doch sollte dies erst ein halbes Jahr später auf den Markt kommen.

Immerhin wurden schon ein Jahr später zwei weitere Objektive eingeführt und an der Photokina 2014 auf einer Roadmap weitere Objektive für 2015 vorangekündigt. Letztere kommen nun in diesen Wochen auf den Markt. Daneben hat auch Zeiss zwei eigene manuell scharf zu stellende Festbrennweiten seit Ende 2014 im Angebot.

Sony E-Mount Objektive neue 2015-02Im Februar 2015 wurden vier neue Objektive samt zwei Weitwinkelkonvertern (aufs 28mm aufschraubbare Vorsatzlinsen) vorgestellt. Ganz rechts sind der Fisheye- und der Superweitwinkel-Konverter abgebildet.

.

Mit rund einem Dutzend Objektive deckt das System inzwischen doch die wichtigsten Brennweiten und Einsatzbereiche ab. Laut Sony-Vertretern soll das Sortiment in absehbarer Zeit weiter auf insgesamt etwa 20 Objektive aufgestockt werden.

Wem das heutige Angebot nicht reicht, der kann auf weitere Objektive mit E-Mount für APS-C-Sensoren) oder mittels Adapter auf die DSLR-Objektive mit A-Mount (für APS-C und KB-Vollformatsensoren) zurückgreifen. Werden Objektive für APS-C-Sensoren auf A7-Kameras verwendet, wird nur ein Teilbereich des Vollformatsensors mit entsprechender geringerer Auflösung genutzt.

Sony Alpha 7 II mit A-Mount-Obj 04Sony Alpha 7 II mit adaptiertem A-Mount-Objektiv: Die Objektive des (D)SLR-Systems können so ohne Funktionseinschränkungen benutzt werden, allerdings geht bei dieser Kombination der Vorteil des kompakten Kameragehäuses verloren.

 .

Eine weitere Möglichkeit stellt das Adaptieren beliebiger Fremdobjektive dar. Dies ist allerdings stets mit Funktionseinschränkungen verbunden, denn in der Regel handelt es sich um rein mechanische Anschlüsse ohne Datenübertragung oder Steuerungsmöglichkeiten (AF, Blende). Es gibt aber auch einige wenige elektronische Fremdobjektivadapter. (Ein bekanntes Beispiel ist ein Modell von Metabones, um Objektive mit Canon EF-Anschluss an den Sony-A7-Kameras zu nutzen.)

 

Marktübersicht

Eine Liste der Kameras und Objektive samt Links zu den damaligen News-Meldungen finden Sie in den nachfolgenden Tabellen sowie in zwei PDFs, die Sie hier gratis herunter laden könen.
(Update: Dieser Artikel wurde mit zwei neuen Objektiven der Batis-Reihe von Zeiss und im Juni um die A7R II erweitert. Infos zum Update finden Sie unten.)

Die Objektivübersicht mit technischen Daten:
Marktübersicht Sony FE-Objektive (PDF)
(Update: Die Übersicht von 2015-03-26 wurde durch eine neue ersetzt, die zwei neue Zeiss Batis Objektive und mehr technische Daten enthält. Ausserdem wurde ein Darstellungsfehler bei Länge und Durchmesser behoben.)

Die Kameraübersicht mit technischen Daten aller Systemkameras von allen Marken: Marktübersicht 2015-02-15 (PDF)

Hinweise zu den Objektivnamen: FE steht für vollfomattaugliche E-Mount-Objektive, OSS für optische Bildstabilisierung «Optical SteadyShot». (Mehr über Objektivbezeichnungen finden sie in einem separaten Bericht.) Die Namen in Klammern sind die Sony-internen Bezeichnungen, die auch in Preislisten, Manuals und Broschüren sowie auf Websites zu finden sind.

.

Übersicht E-Mount-Vollformatobjektive
Modell Einführung Preis
Zoomobjektive (im Sortiment von Sony)
Zeiss Vario-Tessar T* FE 4.0/16-35mm ZA OSS (SEL-1635Z) 2014-11 1449.–
Zeiss Vario-Tessar T* FE 4/24-70mm ZA OSS (SEL-2470Z) 2014-01 1299.–
Sony FE 1:3.5-6.3/24-240mm OSS (SEL-24240) 2015-03 1099.–
Sony FE 3.5-5.6/28-70mm OSS (SEL-2870) 2013-11 549.–
Sony Powerzoom 1:4/28-135 mm (SEL-P28135G) 2014-12 2699.–
Sony FE 4/70-200mm G OSS (SEL-70200G) 2014-04 1599.-
Festbrennweiten (im Sortiment von Sony)
Sony SEL057FEC 16mm Fisheye Konverter (für Sony 28mm) 2015-04 349.–
Sony SEL075UWC 21mm Ultra-Weitwinkelkonverter (für Sony 28mm) 2015-04 279.–
Sony FE 1:2/28mm (SEL-28F20) 2015-04 499.–
Zeiss Distagon T* FE 1:1.4/35mm ZA (SEL-35F14Z) 2015-03 1849.–
Zeiss Sonnar T* FE 2.8/35mm ZA (SEL-35F28Z) 2013-11 879.–
Zeiss Sonnar T* FE 1.8/55mm ZA (SEL-55F18Z) 2014-01 1099.–
Sony FE 1:2.8/90mm Makro G OSS (SEL-90M28G) 2015-06 1249.–
Zeiss Festbrennweiten (nicht im Sortiment von Sony)
Zeiss Batis 2/25mm
2015-07 1389.–
Zeiss Loxia 2/35mm
2014-12 1348.–
Zeiss Loxia 2/50mm 2014-10 998.–
Zeiss Batis 1,8/85mm 2015-07 1279.–

Preise gemäss Sony Online-Shop vom 26.3.2015. Loxia-Preise gemäss Light+Byte.
.

Neben den von Sony vertriebenen Zeiss-Objektiven bietet Zeiss selber noch einige Festbrennweiten unter dem Namen «Loxia» exklusiv für diese Kameras an. Dabei handelt es sich allerdings ausschliesslich um manuell zu fokussierende Objektive. Im Gegensatz zu den anderen Zeiss-Objektiven werden die Loxia- und die Batis-Linsen nicht über Sony, sondern über Zeiss bzw. dessen Distributor (Light + Byte) vertrieben. Update: Im April 2015 hat Zeiss ihr Sortiment um zwei Autofokus-Objektive erweitert. Diese neue Modelle tragen den Namen «Batis.». Update 2: Mitte Juni 2015 hat Sony die A7R II vorgestellt, die nun in die Liste aufgenommen wurde. Update 3: Im September 2015 folgte die Ankündigung der Sony die A7S II.

.

Hinweise zu den Kameranamen: Für die Modelle der «Sony Alpha 7»-Modelle sind verschiedene Schreibweisen gebräuchlich wie Alpha 7, A7 oder – mit griechischem Buchstaben – α7. Die interne Modellbezeichnung beginnt mit ILCE7 (Interchangeable Lens Camera E-Mount).

Übersicht Sony Alpha 7 (A7) Kameras
Modell Einführung Preis
Sony A7R II (ILCE-7RM2) 2015-07 3599.–
Sony A7R (ILCE-7R) 2013-11 2449.–
Sony A7S II (ILCE-7SM2) 2015-11 k.A.
Sony A7S (ILCE-7S) 2014-07 2799.–
Sony A7 Mark II (ILCE-7M2) 2015-01 1899.–
Sony A7 (ILCE-7) 2013-11 1399.–

Kamerapreise gemäss Sony Online-Shop am 26.3.2015.
.

Weitere Infos

Sony E-Objektive (Übersichtseite bei Sony mit Links zu Produktdetails)

Zeiss Loxia Objektive für E-Mount Vollformat (Übersicht bei Zeiss mit Links zu Produktdetails)

Zeiss Batis Objektive (Übersicht bei Zeiss mit Links zu Produktdetails)

Sony A7-Kameras (Übersichtseite bei Sony mit Links zu Produktdetails)

.

10 Kommentare zu “Marktübersicht des «Sony Alpha 7»-Systems: Objektive und Kameras”

  1. Sony Kameras sind echt toll. Ich möchte gerne meine ganze Canon-Asurüstung verkaufen (ich stehe nicht so auf Adapter, deswegen auch die L-Zoomobjektive mit Blende 1/2.8). Genau die Zoomobjektive mit durchgängiger Blende 2.8 fehlen mir aber bei Sony. 16-35mm, 24-70mm (oder noch besser 24-105mm) und 70-200mm. Klar würde vom Verwackeln her auch 1/4 gehen, doch die geringere Schärfentiefe bei 2.8 ersetzt das nicht. Bitte bitte Sony gebt uns Zoomobjektive mit 1/2.8. Hoffnung besteht ja noch, dass Sigma sowas rausbringt… irgendwann.

  2. Danke für die Übersicht. Ich finde die Kameras und inzwischen das ganze System recht interessant und habe mich auch schon auf den Webseiten von Sony umgeschaut, doch die sind echt mühsam gestaltet. Die sind wie ein interaktiver Werbeprospekt, wo man sich zu Tode klicken und scrollen muss, um zu den relevanten Informationen zu gelangen.

  3. Aus meiner Sicht hat hier Sony vieles Richtig gemacht und in gewissen Bereichen eine Vorreiterrolle eingenommen. Da haben die aktuellen Platzhirschen momentan schlichtweg den Anschluss verpasst. In gewissen Situationen würde ich gerne eine Sony DSLM nehmen. Die Kosten für die Umstellung wären dann in meinem Fall aber horrend…

  4. Ich kenne zwei Canon Fotografen, die sich eine Sony A7 zur Canon Ausrüstung gekauft haben. Einer hat damals die A7R gekauft, weil Canon keine hoch auflösende Kamera hatte. Seine Canon Objektiv benutzt er mit dem AF tauglichen Adapter von Metabones. Der andere wollte einfach eine möglichst kleine Vollformatkamera für unterwegs.

    Für mich wäre das Sortiment schon jetzt ausreichend, da ich mit zwei Objektiven auskomme.
    Lichtstarke Zooms, wie sie Sandro Diener wünscht, wären wahrscheinlich fette Brocken an der zierlichen Kamera. Schon das 1,4/35mm sieht extrem aus.
    Mein Objektivwunsch geht eher in Richtung Weitwinkel-Pancake.

  5. Kann mir mal wer erklären warum alpha? Die DSLRs heissen doch schon alpha. Total verwirrend. Der anschluss ist doch der E. Gibt es auch Spiegellose mit den „Echten“ alpha-anschluss?

    1. Bis 2013 nannte Sony ihre spiegellosen Systemkameras mit E-Mount «NEX», doch dann hat Sony angefangen einfach alle neuen Systemkameras (ob DSLRs oder spiegellose CSCs) «Alpha» zu nenen – wobei verschiedene Schreibweisen «Alpha», «A» oder «α» möglich sind.
      Bei den internen Modellbezeichnungen unterscheidet Sony zwischen ILCA (DSLR mit A-Mount) und ILCE (CSC mit E-Mount).

  6. Warum nicht einfach 7IIFE aber auf der Kamera. Vielleicht will Sony dass man sich dank/trotz der Verwirrung auch mit den DSRLs mit A-mount beschäftigt. Gibts nicht auch Spiegellose mit A-mount?

    1. Vielleicht ist es für das Marketing einfacher oder effizienter nur einen Markenname zu nutzen, vielleicht war der Name NEX auch zu wenig erfolgreich.
      Den A-Mount gibt es nur bei Spiegelreflexkameras. Die spezielle Eigenart der DSLR-Modelle von Sony ist ja seit Jahren der feststehende, teiltransparente Spiegel, weshalb jene Modelle die Bezeichnung SLT für Single Lens Translucent im Namen tragen. (Mit der SLT-Technik wollte Sony manche Unzulänglichkeiten des SLR-Prinzips umschiffen.)

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×