Markus Zitt, 11. Juni 2015, 23:00 Uhr

Sony RX10 II: Bridge-Kamera mit 2,8/24-200mm filmt jetzt 4K-Video

Update (Preis). Mit der Cyber-shot RX10 II (DSC-RX10M2) hat Sony eine Neuauflage ihrer 2013 vorgestellten Bridge-Kamera mit lichtstarkem 24-200mm-Zoom angekündigt. Eine neue Sensorbauweise samt eigenem Speicher ermöglicht schnelle Serienbilder mit bis zu 14 fps und Superzeitlupe. Die neue RX10 II filmt nun auch in vierfacher Full-HD-Auflösung.

Der RX100M4 hat Sony den neuen «stacked» Exmor RS CMOS Sensor  im 1 Zoll-Format (13.2mm x 8.8mm) spendiert. Der Bildsensor verfügt über die neuste Signalverarbeitung und einen neuen DRAM-Speicher-Chip. Letzterer trägt massgeblich dazu bei, dass unter anderem Daten vom Sensor rund fünfmal schneller ausgelesen werden können als zuvor.

Sony DSC-RX10 II frontalDas Zeiss Vario-Sonnar T* Zoomobjektiv 2.8/8,8-73,3mm entspricht einer Kleinbild-Brennweite von 24-200mm und bietet eine durchgehend hohe Lichtstärke von 1:2,8.

.

Aber auch bei anderen Video-Funktionen hat er seine Finger im Spiel. Zum Beispiel: die 40-fache Super-Zeitlupe mit bis zu 1000 Bildern pro Sekunde, der schnelle «Anti-Distortion»-Verschluss für Belichtungszeiten von nur 1/32’000 Sekunde oder die interne 4K-Videoaufnahme, mit deren Hilfe ultra-hochauflösende Videos (3840 x 2160 px) aufgezeichnet werden können.

Die RX10M2 setzt auf das bewährte Zeiss Vario-Sonnar T* 24-200 Millimeter mit einer durchgehenden Blende von 2.8 und optischer Bildstabilisierung. Die Kamera ist mit einem fein auflösenden XGA–OLED-Sucher ausgestattet, der mit 2,35 Millionen Bildpunkten eine hohe Auflösung samt hohen Kontrasten bei der Aufnahme und Bildkontrolle liefert.

Der weiterentwickelte «Fast Intelligent»-Autofokus stellt innerhalb von 0,09 Sekunden via Kontrastmessung selbst schnelle Motive sicher scharf. Auch die Schärfenachführung funktioniert dank neuer Autofokus Algorithmen jetzt noch besser.

Mit einigen frei konfigurierbaren Tasten passt sich die Kamera den individuellen Wünschen ihrer Besitzer an. Die RX10M2 ist wegen ihrer robusten Bauweise gegen Feuchtigkeit und Staub geschützt. Für Netzwerkfunktionen sind Wi-Fi und NFC vorhanden.

Schneller Verschluss und High-Speed-Shooting

Die Extra-Power des DRAM-Chips ermöglicht der RX10M2 schnelle Motive mit bis zu 14 Bildern pro Sekunde einzufangen. Weil der «stacked» Exmor RS CMOS Sensor im Expresstempo ausgelesen werden kann, sind Verschlusszeiten von 1/32’000 Sekunde möglich. So können Fotografen auch bei strahlendem Sonnenlicht (EV19) mit Offenblende gestochen scharfe, klare Bilder einfangen. Positiver Nebeneffekt: Bei Videos wird der so genannte «Rolling Shutter»-Effekt unterdrückt.

4K Videos

Die RX10M2 gehört gemeinsam mit der RX100M4 zu den ersten Cyber-shot Modellen von Sony, die in der Lage sind, 4K/UHD-Videos (3840 x 2160) intern aufzuzeichnen. Die Sensoren werden vollständig ausgelesen, d.h. ohne Pixel Binning. Bei 4K bleiben so alle Details im XAVC-S Format erhalten. In 4K/UHD sind Datenraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich. Bei Full HD sind es 50 Megabit.

Sony DSC-RX10 II LCD

Die maximale Aufzeichnungsdauer eine Videoclips liegt bei 29 Minuten in 4K Qualität. Diejenigen, die versiert filmen, müssen bei beiden Modellen nicht auf Bildprofile, S-Log2/S-Gammut und andere Profi-Funktionen verzichten.
Die Kamera bietet zudem die Möglichkeit, während der 4K-Video-Aufnahme Fotos mit 16,8 Megapixeln zu machen.

Bis zu 40-fache Super-Zeitlupe

Die RX10M2 beherrscht Aufnahmen in Super-Zeitlupe, um Momente mit allen Details in voller Auflösung und Klarheit festhalten. Vor der Aufnahme können 250 Bilder, 500 Bilder oder 1000 Bilder pro Sekunde (fps) gewählt werden. Zudem besteht noch die Wahl bei der Wiedergabe zwischen 25p oder 50p.

Sony DSC-RX10M2 rightDie Kamera misst 129.0 x 88.1 x 102.2mm und wiegt mit Akku 813 Gramm.

.

Entscheiden muss man sich zudem, wenn es um die Nutzung der Aufnahme-Taste geht. Sie kann entweder genutzt werden, um mit dem Finger die Aufnahme zu starten oder um das Ende der Aufnahme festzulegen. Bei letzterer Variante bannt die Kamera die zwei bis vier Sekunden vor dem Drücken der Taste auf die Speicherkarte. Zwei Sekunden mit 1000 fps in 25p ergeben ungefähr 80 Sekunden Film bei normaler Wiedergabe.

Preise und Verfügbarkeit

Eine unverbindliche Preisempfehlung in Franken für die Sony Cyber-shot RX100 II (DSC-RX10M2) steht noch nicht fest. Auch beim Zeitpunkt der Einführung wollte sich Sony nicht festlegen und hat lediglich mitgeteilt, dass die Kamera ab Sommer 2015 erhältlich sein soll.

Update vom 26.06.2015: Die RX10M2 ist ab Juli 2015 verfübar und kostet 1679 Franken (unverbindliche Preisempfehlung).

Weitere Infos

Sony Schweiz

Sony Fotokameras (Übersicht)

Sony DSC-RX100 IV und RX10 II technische Daten (PDF)

News-Meldung zur Vorgängerin RX10 (Oktober 2013)

.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×