Urs Tillmanns, 28. August 2015, 07:00 Uhr

Die Bieler Fototage entdecken zum 19. Mal junge Fototalente

Bereits zum 19. Mal finden bis 20. September 2015 die Bieler Fototage statt. Sie zeigen 14 Welt- und sechs Schweizer Premieren in insgesamt 22 Ausstellungen, die auf neun Ausstellungsorte in der Stadt Biel verteilt sind. Die Bieler Fototage bieten ein breites Programm, dessen Zielsetzung die Förderung von jungen Fototalenten aus dem In- und Ausland ist. Biel erwartet rund 7000 BesucherInnen, die auch dem vielseitigen Rahmenprogramm beiwohnen werden.

 

«Adaptation» – das Thema der 19. Bieler Fototage

Die 19. Bieler Fototage beleuchten die Tendenzen in der jungen Fotografie aus der Schweiz und dem Ausland anhand eines hoch aktuellen Themas: der Adaptation. Die eingeladenen Fotografinnen und Fotografen ergründen diese herausragende Fähigkeit alles Lebenden, sich anzupassen, und sie zeigen auf, wie sich der Mensch, das Tier, aber auch die Landschaft verändern, wenn sie auf neue Gegebenheiten und Umstände reagieren. Im 21. Jahrhundert sind die Herausforderungen in erster Linie menschengemacht. Das Individuum wird als Einzelperson oder in der Gruppe vor noch nie dagewesene Situationen gestellt und sucht nach Lösungen dafür – entweder, indem es sich anpasst, oder indem es Widerstand entwickelt.

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Organisiert werden die Bieler Fototage vom Centre PasquArt, doch sind die 22 Ausstellungen an neun verschiedenen Orten in der ganzen Stadt zu sehen (Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch)

Das Festival hat engagierte Arbeiten ausgewählt, die Themen behandeln, welche die Zukunft unserer zeitgenössischen Gesellschaften wie die intensive Ausbeutung von Ressourcen, den Neokolonialismus, die Demographie, die wirtschaftlichen Zwänge, die kürzlich erfolgten politischen Umwälzungen, die Religion, die genetischen Veränderungen, den Klimawandel, die neuen Technologien, aber auch die verschiedenen Nutzungsarten des Mediums Fotografie selbst behandeln. Die Fotografinnen und Fotografen haben hoch aktuelle Sujets an allen Ecken und Enden des gesamten Planeten ausgemacht, von Japan bis in die USA, von der Ukraine bis nach Lesotho – und natürlich nicht zu vergessen die Schweiz. Die dokumentarischen, humanistischen oder konzeptuellen Bilder, mit wissenschaftlichem oder typologischem Anspruch, aus Archiven stammend oder mittels Vereinnahmung des Raums entstanden, liefern einen Überblick über die gegenwärtigen Praktiken in der Fotografie.

19. Bieler Fototage

 

Die FotografInnen der 19. Ausgabe setzen aussergewöhnliche Situationen ins Licht, denen globale Herausforderungen zugrunde liegen. Einige interessieren sich für ihre nähere Umgebung, andere wiederum fahren ans andere Ende der Welt.

19. Bieler Fototage

Baptiste Schmitt «La Diagonale Aride, 2013 – 2014»

Da sind die, die mit Wissenschaftlern in Forschungseinrichtungen diskutieren (Robert Zhao Renhui*, Singpur, Ulrike Schmitz, Deutschland), dann gibt es jene, die den nächtlichen Himmel Tokios (Yoshinori Mizutani*, Japan), den Aletschgletscher (Anna Katharina Scheidegger, Schweiz) oder den deutschen Wald (Henning Rogge, Deutschland) erforschen: Sie setzen sich mit der Tier- und Pflanzenwelt und mit deren natürlicher oder forcierter Evolution auseinander.

 

19. Bieler Fototage

Richard Gilligan «DIY 2008-2012»

Die FotografInnen lüften den Schleier über der Welt von morgen, beschäftigen sich etwa mit neuen Seehandelswegen (Kerstin Hamilton*, Schweden), mit Nord-Süd-Beziehungen (Yann Haeberlin, Schweiz), mit radikalen Veränderungen der Landschaften, die der Bergbau (Lucas Foglia*, USA) oder der Tourismus (Sabrina Gruhne, Schweiz) bewirken oder sie untersuchen die Auswirkungen der Landflucht (Baptiste Schmitt, Frankreich).

19. Bieler Fototage

Maia Gusberti «Options for Walls»

Extreme städtische Entwicklungen, die Illegalität interessieren Alicja Dobrucka, Polen, Pierre Montavon, Schweiz, und Richard Gilligan*, Irland. Die FotografInnen legen Zeugnis ab von politischen Veränderungen mit metaphorischen (Laurence Bonvin, Schweuz,) oder anthropologischen (Sasha Kurmaz*, Ukraine) Bildern, sie erstatten Bericht über neuere (David Magnusson, Schweden) oder langsam aussterbende (Joël Tettamanti, Schweiz) Traditionen in den menschlichen Gemeinschaften. Last but not least werden auch die Fotografie selbst und ihre neuen Darstellungsarten in Zeiten der Post-Fotografie thematisiert (Tamara Janes, Schweiz, Maia Gusberti, Schweiz).
(Die mit einem * bezeichneten Fotografen stellen erstmals in der Schweiz aus.)

19. Bieler Fotoitage

Yann Haeberlin «Inventio 2013»

 

Programm 2015

Portfolio Reviews
Freitag 28.8.2015, 13.00–16.00
Samstag 29.8.2015, 9.00–18.00
Schule für Gestaltung Bern und Biel
Die Experten:
Delphine Bedel (DE) Fotografin, Kuratorin und Verlegerin, Gründerin von Meta/Books, Amsterdam/Berlin
Christophe Guye (CH) Galerist Christophe Guye Galerie, Zürich
Nathalie Herschdorfer (CH) Direktorin Musée des Beaux-Arts, Le Locle
Ferit Kuyas (CH) Fotograf, Organisator des Wettbewerbs vfg Nachwuchsförderpreises
Pauline Martin (CH) Kuratorin Nuit des images, Musée de l’Elysée, Lausanne
Daniel Mueller (CH) Direktor PhotoforumPasquArt, Biel/Bienne
Gisela Parak (DE) Direktorin Museum für Photographie Braunschweig e.V., Braunschweig
Sascha Renner (CH) Kurator Coalmine Galerie, Winterthur
Salvatore Vitale (CH) Chefredakteur Yet Magazine
Emmanuelle Walter (FR) Künstlerische Beraterin für bildende Kunst La Filature, Mulhouse

Tag der FotografInnen:
Samstag 29. August 2015, 11.00–17.00
Alicja Dobrucka, Richard Gilligan 11.00–12.00
Pierre Montavon, Ulrike Schmitz 12.00–13.00
Maia Gusberti, Tamara Janes, Anna Katharina Scheidegger 13.00–14.00
David Magnusson, Laurence Bonvin, Sasha Kurmaz 14.00–15.00
Yann Haeberlin, Henning Rogge 15.00–16.00
Sabrina Gruhne, Baptiste Schmitt 16.00–17.00

Neue Ansätze der Publikationspraxis (e)
Samstag 29.8.2015 20.00–21.00
Schule für Gestaltung Bern und Biel
Was bedeutet es heute im Zeitalter des Internets, eine Fotopublikation zu drucken, wie soll die Fotografie darin dargestellt werden?
Delphine Bedel stellt ihre verlegerische Arbeit bei Meta/Books und ihre Doktorarbeit über die Zukunft der Publikationspraxis vor. Salvatore Vitale informiert über sein Projekt (das Magazin Yet) und gibt Auskunft über die gegenwärtige Marktsituation, mit einem Fokus auf Zeitschriften.
Vortrag:
Delphine Bedel, Fotografin, Art Director Meta/Books
Salvatore Vitale, Fotograf, Chefredakteur Yet Magazine
Die Konferenz wird auf Englisch abgehalten.

 

Aktivitäten

Vernissage Selbstauslöser
Die Jugendlichen des Motivationssemesters move haben einen Workshop mit Maia Gusberti gemacht. Entdecken Sie ihre Arbeiten.
Datum: Freitag 4.9.2015, 16.00–18.00
Ort: NMB, Atelier der Kunstvermittlung

Öffentliche Führung (d/f)
Gratis mit Festival-Eintritt.
Datum: Sonntag 6.9.2015, 11.00–12.30
Ort: PhotoforumPasquArt

Wettbewerb Foto Safari (d/f)
Erkunden Sie Biel mit Gespür, Flair und Kamera und gewinnen Sie den begehrten Foto Safari Preis. Machen Sie mit als Einzelperson oder in der Gruppe. Erwachsenen- und Kinderkategorie.
Mitbringen: 1 Fotoapparat pro Person oder Gruppe.
Gratis.
Datum: Sonntag 6.9.2015, 13.00–14.00
Ort: NMB, Atelier der Kunstvermittlung
Preisverleihung: Sonntag 20.9.2015, 17.00
Ort: PhotoforumPasquArt

Fotografie in Aktion (d/f)
Kreatives und gestalterisches Experimentieren rund um die Fotografie. Für alle.
Gratis mit Festival-Eintritt.
Datum: Samstag, 12.9.2015, 13.00–17.00
Ort: NMB, Atelier der Kunstvermittlung

Führung (d/f)
Mit Hélène Joye-Cagnard, Direktorin.
Exklusive Führung für die FreundInnen der Bieler Fototage, gefolgt von einem Apéro.
Datum: Sonntag 13.9.2015, 11.00–12.30
Ort: PhotoforumPasquArt

Projektion
The Salt of the Earth – Le sel de la terre (Sebastião Salgado) Wim Wenders, Juliano Ribeiro
Salgado, Brasilien F/I 2014, DCP, 110’, Ov/d/f
Datum: Sonntag 13.9.2015 10.30, 17.30, 20.30
Ort: Filmpodium

Fotowettbewerb IHPE
Die 10 besten Fotos des Wettbewerbs der IHPE (International heritage photographic experience).
Datum: Samstag–Sonntag 12.–13.9.2015, 11.00–18.00
Ort: NMB, Haus Neuhaus
nike-culture.ch

Fotografieren und Wandern im Jura (d)
Der Workshop mit Valérie Chételat in den Freibergen verbindet Wanderungen mit dem Erlernen oder Vertiefen von fotografischen Kenntnissen. In Zusammenarbeit mit der vhs-biel-lyss.ch, Informationen und Reservationen unter 032 328 31 31.
Datum: Samstag–Sonntag 19.–20.9.2015 9.15–20.00
Kurs: CHF 240.-
Übernachtung (La Ferrière): CHF 140.-

Fotografie in Aktion (d/f)
Kreatives und gestalterisches Experimentieren rund um die Fotografie. Für alle.
Gratis mit Festival-Eintritt.
Datum: Samstag 19.9.2015, 13.00–17.00
Ort: NMB, Atelier der Kunstvermittlung

Öffentliche Führung (d/f)
Gratis mit Festival-Eintritt.
Datum: Samstag 19.9.2015, 16.00–17.30
Ort: PhotoforumPasquArt

Preisverleihung Foto Safari
Preis Erwachsene: Sony Cyber-shot RX100 Mark III
Preis Kinder: Olympus Stylus TG-860
Datum: Sonntag 20.9.2015, 17.00
Ort: PhotoforumPasquArt

 

Spezialprojekte

Der Ton leitet den Blick
Akustischer Spaziergang durch die Ausstellungen. Mit Interviews der FotografInnen und von Studierenden des Schweizerischen Literaturinstitutes geschriebenen Texten: Thomas Flahaut, Gaia Grandin, Marina Skalova, Jennifer König, Julia von Lucadou, Andrea Rohner.

Selbstauslöser
Ausstellung der Ergebnisse eines Fotografieworkshops mit Maia Gusberti und TeilnehmerInnen
des Motivationssemesters move der Fondation gad Stiftung.
Ort: NMB

Editionen der Bieler Fototage
Die 2014 erfolgreich lancierten «Editionen der Bieler Fototage» bieten jedes Jahr die Gelegenheit, ein Bild eines ausstellenden Fotografen, einer ausstellenden Fotografin zu erwerben. Ziel der «Editionen der Bieler Fototage» ist es, die aufstrebende Fotografie aus der Schweiz zu fördern und zu verbreiten, indem Fotografiebegeisterten die Möglichkeit geboten wird, zu Sammlern der Fotografie von morgen zu werden.
Yann Haeberlin / Nr. 3 / 2015
Michal Florence Schorro / Nr. 2 / 2014
Prune Simont-Vermot / Nr. 1 / 2014

 

Praktische Hinweise

Dauer: vom 29. August bis am 20. September 2015
Öffnungszeiten: Mi – Fr 14 – 18 Uhr, Sa – So 11 – 18 Uhr, Mo – Di geschlossen
Preise: Tageskarte CHF 20.- / 15.-, Abonnement CHF 30.- / 20.-, Kinder bis 16 Jahre gratis
Preisermässigungen für Studierende, für Bezüger von AHV und IV sowie für Arbeitslose
Empfang und Billetverkauf: CentrePasquArt, Seevorstadt 71 und Informationscenter (Bahnhofplatz)
Ausstellungsorte:
• PhotoforumPasquArt Seevorstadt 71 (Kasse)
• espace libre / Filmpodium 73 Seevorstadt 73
• NMB Nouveau Musée Bienne Bâtiment Neuhaus Seevorstadt 50
• Gewölbe Galerie Obergasse 4
• Le Grenier / Ancienne Couronne Obergasse 1
• La Voirie Brunngasse 1
• Le Parking Höheweg 96
• Centre hospitalier Bienne Chante-Merle 84
• Schule für Gestaltung Bern und Biel Salzhausstrasse 21

Kontakt
Tel: 032 322 42 45
Info (@) jouph.ch
Weitere Informationen auf www.bielerfototage.ch


Weitere Termine von Festivals, Fotoausstellungen, Fotobörsen, Kursen, Fotoreisen und Wettbewerben finden Sie regelmässig aktualisiert auf www.fotoagenda.ch

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×