Markus Zitt, 11. September 2015, 14:00 Uhr

Bei Sony bleibt nichts im Dunkeln verborgen: Alpha 7S die Zweite (α7S II)

Nun hat Sony auch ihrer extrem lichtempfindlichen A7S mit der A7S II (α7S II bzw. ILCE-7SM2) eine Nachfolgerin verpasst, die wie die anderen Mark-II-Modelle mit dem 5-Achsen-Bildstabilisator mittels beweglichem Sensor auftrumpft und in dem neuen, ergonomischeren Gehäuse steckt. Ansonsten sind die Spezifikationen weitgehend gleich geblieben, nur dass die neue A7S nun UHD intern aufzeichnet und dazu nicht mehr einen externen Recorder braucht.

 

Sie wurde nicht nur von Filmern hochgelobt: Die im April 2014 vorgestellte α7S (ILCE-7S oder auch Alpha 7S bzw. A7S) mit ihrem extrem lichtempfindlichen (ISO 409’600) 12,2 Megapixel Vollformat Sensor hat auch vielen Fotografen neue Möglichkeiten eröffnet. Und genau hier knüpft die α7S II an. Schliesslich verfügt sie über eine äusserst hohe Empfindlichkeit und einen grossen Dynamikumfang über den gesamten ISO-Bereich. Die mit der A7 II eingefürte neue 5-Achsen-Bildstabilisierung sorgt auch bei längeren Verschlusszeiten für eine ruhige Hand und ist ein Garant für hohe Bildqualität von Aufnahmen bei wenig Licht. (Hinweis: Die Marktübersicht mit allen Systemkameras wurde anlässlich der neuen A7S II aktualisiert, siehe Artikel mit PDF zum Herunterladen.)

Sony Alpha /S II (ILCE-7SM2) mit FE2470Z rechts

Ein integrierter 5-Achsen-Bildstabilisator, ein deutlich verbesserter Autofokus, der extragrosse und helle Sucher der α7R II (Alpha 7R II) sowie die Möglichkeit, UHD/4K-Videos intern aufzuzeichnen: Das sind die entscheidenden Punkte, die die neue α7S II ihrem Schwestermodell α7S voraus hat.

 

Grellem Rampenlicht und dunklen Schatten ist die α7S II jederzeit gewachsen und ermöglicht Fotografen und Filmern gleichermassen, ihrer Kreativität immer und überall freien Lauf zu lassen – und zwar bei fast jeder Verschlusszeit. Die α7S II verfügt zudem über zahlreiche professionelle Movie-Funktionen. Unter anderem kann sie für UHD/4K-Videos (3840 x 2160) jedes einzelne Pixel des Vollformatsensors ohne «Pixel-Binning» (Zusammenfassen mehrere Pixel) auslesen. Das macht sie sowohl für Fotografen als auch für Videofilmer besonders attraktiv.

Die α7S II fühlt sich dank des 12,2 Megapixel Vollformatsensors und des BIONZ X Bildprozessors in nahezu jedem Empfindlichkeitsbereich zwischen ISO 50 und ISO 409.600 wohl. Der Sensor optimiert den Dynamikumfang über den gesamten ISO-Bereich, erweitert die Farbtiefe in heller Umgebung, minimiert Rauschen bei dunklen Szenen und verhilft so der Kamera auch unter extremen Bedingungen zu eindrucksvollen Ergebnissen. Der BIONZ X Prozessor wendet bei der Verarbeitung jedes Fotos neue Algorithmen an, um die Fähigkeiten des Sensors voll auszureizen. Bei der Aufbereitung der Fotos verbessert er die Bildqualität über den gesamten Empfindlichkeitsbereich mit besonderem Fokus auf die hohen ISO-Zahlen. Konkret bedeutet das: geringes Rauschen bei hohen ISO Werten.

Video Master

Die α7S II kann Filme mit 3840 x 2160 Pixel (UHD) im XAVC S-Format aufzeichnen. Wichtig: Für detailreiche XAVC S Filmaufnahmen ist eine SDXC Speicherkarte ab 64 GB der Klasse 10 erforderlich. Da die Kamera Informationen aller Pixel ohne «Line-Skipping» (Auslassen von Sensorzeilen für die geringere Auflösung von Videoaufnahmen) oder «Pixel-Binning» nutzt, kann die Kamera die Leistungsfähigkeit des 35-mm-Bildsensors voll ausnutzen.

Sony Alpha 7S II (ILCE-7SM2) mit FE28135GWie schon die A7S, dürfte sich auch die neue A7S II – hier mit dem Videozoom 28-135mm – gerade bei Videofilmern aufgrund ihrer Low-Light-/Available-Light-Fähigkeiten und der hohen Videobildqualität grosser Beliebtheit erfreuen, da es unter Videokameras keine vergleichbare Kamera gibt, die nicht mindestens doppelt oder gar 10x so teuer ist.

.

Das Ergebnis sind 4K Filme mit höchster Klarheit und minimalem Moiré-Effekt. Die Fähigkeit der α7S II, jedes einzelne Pixel ohne «Pixel Binning» auszulesen, kommt auch bei Aufnahmen von Full HD-Filmen zum Tragen. Die Kamera kann Informationen von rund fünfmal mehr Pixeln erfassen, auswerten und optimieren, die eigentlich erforderlich sind, um Full HD mit 1920 x 1080 Pixeln zu erzeugen. So entstehen auch aussergewöhnlich detailreiche und scharfe Filme in Full HD.

Mit einer UHS-Speicherkarte der Klasse 3 ist die α7S II als erstes Modell der α 7 Serie in der Lage, 120 Bilder pro Sekunde mit 100 Mbit pro Sekunde aufzuzeichnen. Auch hier wird jedes Pixel einzeln ausgelesen – ohne Pixel-Binning. So lassen sich Videos in der Nachbearbeitung in vier- bis fünffache «Slow Motion»-Aufnahmen in Full HD mit 30p (25p) beziehungsweise 24p verwandeln. Zudem kann die α7S II intern vierfache bzw. fünffache Zeitlupenaufnahmen aufzeichnen, die sofort auf dem Kamerabildschirm begutachtet werden können.

Sony Alpha 7S II (ILCE-7SM2) mit FE2470Z frontal

Eine Neuigkeit wird besonders kreativen Videografen gefallen. Die Video-Funktion der α7S II glänzt nun mit zusätzlichen Profilen: S-Gamut3.Cine/S-Log3 und S-Gamut3/S-Log3. Sie stehen für einen umfangreichen Dynamikumfang. Farbkorrekturen können so noch einfacher durchgeführt werden. Ganze 14 Blendenstufen deckt die α7S ll in der S-Log3 Gamma-Einstellung ab. Selbstverständlich unterstützt die Kamera darüber hinaus auch S-Gamut/S-Log2, das unter vielen Kameraleuten und Fotografen extrem beliebt ist. Der «Gamma Display Assist» hilft Nutzern dabei, schon während der Aufnahme im S-Log Profil alle Bilder zu überwachen oder zu prüfen, ob der Schärfepunkt exakt an der richtigen Stelle sitzt. Ausserdem wurde die Zebra-Funktion (Überbelichtungswarnung) weiter verbessert, um Nutzern eine noch genauere Bildkontrolle zu ermöglichen.

5-Achsen-Bildstabilisierung

Die neue α7S II ist mit der 5-Achsen-Bildstabilisierung ausgerüstet, die sich bereits in der α7 II und α7R II bewährt hat. Das System korrigiert während der Aufnahmen Schwankungen der Kamera in alle Richtungen effektiv.

Autofokus-Genauigkeit

Auch in punkto Autofokussystem hat Sony bei der α7S II spürbar nach-gelegt. 169 Autofokus-Punkte sorgen nun im Vergleich zur α7S für schnelles präzises Fokussieren mit noch grösserer Genauigkeit. Selbst bei wenig Licht (bis EV-4) greift der Autofokus zielsicher. Dabei hilft der leistungsstarke Bildsensor kräftig mit. Schliesslich muss der «Fast Intelligent AF» keine Rücksicht auf Rauschen nehmen. Bei Full HD Videoaufnahmen ist der Autofokus daher doppelt so schnell wie bei dem Vorgängermodell α7S.

Elektronischer Sucher

Der «XGA OLED Tru-Finder» der α7S II ist nun mit einer 0,78-fachen Sucher-Vergrösserung (ca. 38,5 Grad im diagonalen Sichtfeld) einer der grössten weltweit und zeigt Fotografen und Filmern über den gesamten Display-Bereich ein scharfes, klares, kontrastreiches Bild. Die «Zeiss T*»-Beschichtung klammert Reflexionen effektiv aus. Auf Wunsch zeigt der Sucher das Bild inklusive Belichtungskorrektur oder Weissabgleich. Auch andere Parameter wie Belichtungszeit oder Histogramm lassen sich auf Knopfdruck einblenden.

Sony Aplha 7S (ILCE-7SM2)_rear

Auch optisch unterscheidet sich die α7S II von ihrer älteren Schwester. Die Benutzung ist nun noch intuitiver, weil Tasten und Knöpfe besser platziert sind. Zudem ist die Kamera dank leichtem Magnesiumgehäuse nun robuster als zuvor. Wie die α 7S verfügt auch die neue Kamera über den «Silent Shooting»-Modus für Serienaufnahmen von bis zu 5 Bildern pro Sekunde. Der Verschluss ist auf ungefähr 500’000 Aufnahmen ausgelegt. Beim Auslösen verfügt die Kamera nun über vibrationsreduzierende Elemente, um mit Hilfe des Stabilisators auch bei langen Verschlusszeiten verwacklungsfreie Aufnahmen aus der Hand zu ermöglichen.

Das Bajonett harmoniert dank höherer Stabilität mit Objektiven anderer Unternehmen und sorgt daher für einen besseren Schutz gegen Schmutz und Staub. Bei Langzeitaufnahmen ist die Möglichkeit, die Kamera im Betrieb via USB per Dauerstrom zu nutzen, Gold wert. Passend zur Kamera gibt es zudem die hochwertige Tasche LCS-EBF. In ihr finden entweder die α7S II, die α7R II oder die α7 II Platz.

Wie es sich für eine moderne Kamera gehört, ist die α7S II Wi-Fi und NFC-fähig. Zudem lässt sie sich mit Anwendungen wie «PlayMemories Mobile» für Android und iOS sowie propriertären «PlayMemories Camera Apps» individuell anpassen und aufwerten. Informationen zu den Kreativ-Funktionen gibt es online.

Preis und Verfügbarkeit

Die Sony α7S II (Alpha 7S II bzw. ILC-7SM2) soll ab November 2015 erhältlich sein. Der Preis in Schweizer Franken wurde noch noch nicht kommuniziert.

Weitere Infos

Sony α7S II (Alpha 7S II bzw. ILC-7SM2) (Produktseite noch nicht verfügbar)

Sony Fotokameras (Übersicht)

Sony (Herstellerseite)

Marktübersicht «Alpha 7»-System (Objektive von Sony und Zeiss)

.

Sony α7S II (ILCE-7SM2) – Spezifikationen
Objektivhalterung E-Mount
Bildsensor 35-mm-Vollformat (35,6 x 23,8 mm), EXMOR CMOS Sensor
Anzahl der Pixel (effektiv) Ca. 12,2 Megapixel
Aufnahmeformat Fotos JPEG (DCF Version 2.0, Exif Version 2.3, MPF Baseline), RAW (Sony ARW 2.3 Format)
Aufnahmeformat Filme Kompatibel mit XAVC S 4K/XAVC S HD /AVCHD Format Ver. 2.0 /MP4
Videofunktionen Bildprofil Picture Profile(OFF/1-9, Schwarzpegel, Gamma (Video, Foto, Cine1-4, ITU709, ITU709[800%], S-Log2, S-Log3, Schwarzgamma, Farbmodus (Video, Foto, Kino, Pro, ITU709 Matrix, White&Black, S-Gamut, S-Gamut3.Cine, S-Gamut3), Sättigung, Farbphasenanlage, Farbtiefe, Detail, Kopie, Reset)
Videofunktionen Sonstiges Aufnahme mit hoher Bildwiederholrate, Gamma Display Assist, Zebra, Zeitcode/Stempel, Aufnahmesteuerung, Auto Slow Shutter, doppelte Aufnahmefunktion, Vorlageneinstellung, NTSC/PAL Umschalter
HDMI Clean Ausgang 3840×2160/30/25/24p und 1920×1080/60/50p/60i/50i/24p
YCbCr 4:2:2 8 Bit und RGB 8 Bit
Speichermedien Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo, Memory Stick Micro (M2), SD-Speicherkarte, SDHC-Speicherkarte (UHS-I-kompatibel), SDXC-Speicherkarte (UHS-I-kompatibel), microSD-Speicherkarte, microSDHC-Speicherkarte, microSDXC-Speicherkarte
Fokussierungssystem Typ Schneller und intelligenter AF (Kontrastdetektion AF)
Fokussierungssystem Messfeld 169 Zonen
Fokussierungssystem Empfindlichkeitsbereich EV -4 bis EV 20 (entspricht ISO 100 mit 1:2,0 Objektiv)
Belichtungs-Messtyp 1200-Zonen-Bewertungsmessung
Belichtungssteuerung Empfindlichkeitsbereich Fotos: ISO100-102400 (ISO50/64/80/128000/160000/204800/256000/320000/409600 erweiterbar), AUTO (ISO100-409600: frei wählbare untere bzw. obere Grenze), Rauschunterdrückung für mehrere Bilder (erweiterbar bis zu ISO 409600), Videos: entspricht ISO100-102400 (ISO128000/160000/204800/256000/320000/409600 erweiterbar), AUTO (entspricht ISO100-409600: frei wählbare untere bzw. obere Grenze)
Verschlusszeiten Fotos: 1/8000 bis 30 Sekunden, Videos: 1/8000 bis 1/4 Sek.
Verschluss: geräuschlose Aufnahme Ja (Modus: Ein/Aus)
Verschluss Elektronischer Front-Verschlussvorhang Ja (Ein/Aus)
Bildstabilisierung: Typ SteadyShot INSIDE, Bildsensor-Shift-Mechanismus mit 5-Achsen-Kompensation (Kompensation ist abhängig von den Objektivspezifikationen)
Bildstabilisierung: Kompensation 4,5 Schritte (basierend auf CIPA-Standard). Nur Neigen/Schwenken. Mit Sonnar T* FE 55 mm F1,8 ZA Objektiv. Langzeitbelichtung NR deaktiviert.)
Serienfotos: Tempo Serienaufnahmen: Max. 2,5 Bilder pro Sekunde, Serienaufnahmen mit Verschlusszeiten-Priorität: Max. 5 Bilder pro Sekunde
Serienfotos: Anzahl Fotos in Folge Serienaufnahmen mit Verschlusszeiten-Priorität: 64 Bilder (JPEG-Extra Fine L), 200 Bilder (JPEG Fine L), 200 Bilder (JPEG-Standard L), 31 Bilder (RAW), 26 Bilder (RAW und JPEG)
Serienaufnahmen: 100 Bilder (JPEG-Extra Fine L), 200 Bilder (JPEG Fine L), 200 Bilder (JPEG-Standard L), 59 Bilder (RAW), 34 Bilder (RAW und JPEG)
Suchertyp Elektronischer Sucher(XGA OLED Tru-Finder
Sucherauflösung 2’359’296 Bildpunkte
Sucher-Sichtfeldabdeckung 100%
Suchervergrösserung ca. 0,78-fach mit 50-mm-Objektiv bei unendlich, -1 m-1 (Dioptrien)
LCD-Typ 7,5 cm großes TFT-Laufwerk (Typ 3.0)
LCD-Auflösung 1.228.800 Bildpunkte
LCD-Verstellung Nach oben: ca. 107 Grad; nach unten: ca. 41 Grad
Audio Integriertes Stereomikrofon
Integrierter Mono-Lautsprecher
Anschlüsse Multi Interface-Zubehörschuh, HDMI Mikro-Anschluss (Typ D), Mikrofonanschluss (3,5-mm-Stereo-Mini-Buchse), Kopfhöreranschluss (3,5-mm-Stereo-Mini-Buchse), Multi/Mikro-USB-Anschluss
Wi-Fi/WLAN integriert, IEEE 802.11b/g/n (2,4-GHz-Band)
NFC NFC Forum Typ 3 Tag kompatibel
PlayMemories Camera Apps Ja (erweiterbare Funktionen)
Akku Akkusatz NP-FW50
Gewicht Ca. 627 g (mit Akku und MS PRO Duo), ca. 584 g (nur Body)
Abmessungen (B x H x T) Ca. 126,9 x 95,7 x 60,3 mm (gemäss CIPA-Standard)
Betriebstemperatur 0 bis 40 °C

.

4 Kommentare zu “Bei Sony bleibt nichts im Dunkeln verborgen: Alpha 7S die Zweite (α7S II)”

  1. Wenn ich dies nicht irgendwie überlesen habe, dann hat sie noch den gleichen Sensor und somit kein Hybrid-AF, sondern nur Kontrast-AF ohne Phasen-AF. Schade. Auch ein paar Megapixel mehr hätten nicht geschadet.
    Die A7 hatte Hybrid-AF von Anfang an und somit auch die A7II. Bei der A7RII kam Hybrid-AF erst durch den neuen Sensor dazu.

    1. Bei der A7SII hätten sie sich tatsächlich noch etwas mehr Zeit lassen können um noch ein paar MPix für die Stills herauszuholen. Andererseits hat’s auch viele Verbesserungen im Videobereich dabei. Die A7RII hingegen vorzuenthalten wäre eine Sünde gewesen. 🙂
      Ich denke die IIIer werden länger brauchen.

  2. Wir benutzen die Sony Alpha 7s gerne bei Observationen in unserer Detektei.
    Einsatz im low-light Bereich ist einfach fantastisch. Die Kamera sieht mehr als das menschliche Auge.
    Aufnahmen sind jetzt möglich, wo mit anderen Kameras nichts mehr geht.

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×