Markus Zitt, 7. Oktober 2015, 11:00 Uhr

Neue Software und Funktionen für «Adobe CC»-Abos an der MAX2015 vorgestellt

An der MAX2015, einer Veranstaltung für Nutzer von Kreativsoftware, hat Adobe u.a. Neuerungen für die Creative Cloud, darunter neue Funktionen für Mac-/Windows-Programme (4K/8K/UHD-Video- und Touch-Unterstützung) und bestehende Mobil-Apps sowie einige neue Apps und Dienste vorgestellt. Zu den Neuheiten gehören Photoshop Fix, Capture CC und Portfolio sowie der Vertrieb von Videos über die Online-Bildagentur Adobe Stock.

 

An der Kreativkonferenz Adobe MAX 2015 in Los Angeles hat Adobe das 2015er Herbst-Update der Creative Cloud präsentiert, das ein paar Funktionen, erweiterte Touch-Bedienung und 4K/UHD-Unterstützung für einige Mac-/Windows-Programme bringt. Hinzu kommen neue Cloud-Funktionalitäten mit einer noch umfangreicheren Synchronisation zwischen Desktop- und Mobilgeräten.

Neu sind auch zwei mobile Kreativ-Apps, von denen Photoshop Fix interessant für Fotofans ist. Von den neuen Funktionen und Apps profitiert auch das CC Foto-Abo, das neben Photoshop, Lightroom und Foto-Apps umfasst.

Neuheiten, Neuerungen und Verbesserungen

Mobile Apps für Smartphone- und Tablet: Adobe hat mit «Photoshop Fix» für Bildretusche und «Capture CC» für grafische Entwürfe/Skizzen zwei neue Mobile-Apps herausgebracht sowie die mobilen Apps Photoshop Mix, Photoshop Sketch, Illustrator Draw, Comp CC und Premiere Clip aktualisiert.

Desktop-Apps für Mac und Windows: Die Bedienung der Programme Photoshop CC, Illustrator CC und Premiere CC soll sich jetzt auf touch-fähigen Displays komfortabler mit den Fingern bedienen lassen.
Die neue leistungsstarke Audiofunktion Remix ist nun Teil des Tonbearbeitungsprogramms Audition CC.

Online-Bildagentur: Die im Juni 2015 gestartete Medien-Datenbank Adobe Stock (siehe Fotointern-Meldung) wird künftig neben Fotos und Grafik auch Videomaterial zum Kaufen und Herunterladen anbieten. (Material von Adobe Stock kann übrigens auch ohne CC-Abo bezogen werden.)
Ab sofort können Nutzer auch aus Muse CC, Dreamweaver CC und Flash Professional CC über die Creative Cloud Bibliotheken direkt in Adobe Stock nach Design-Elementen suchen. (In den Flaggschiff-Produkten Photoshop CC, InDesign CC, Illustrator CC, Premiere Pro CC und After Effects CC war Adobe Stock bereits integriert.)

Neue App: Photoshop Fix (vorerst nur für iOS)

Das ab sofort erhältliche Photoshop Fix für iPhone und iPad konzentriert sich auf die Bildoptimierung und bietet Werkzeuge für die partielle Retusche von Bildern. Ein einfaches, laut Adobe «übersichtlich gestaltetes und intuitiv zu bedienende» Touch-Interface ermöglicht Zugriff auf in Photoshop bewährte Funktionen wie den Korrekturpinsel oder den Verflüssigen-Filter zur Bildbearbeitung.

Neue App: Capture CC

Mit Adobe Capture CC können Kreative jetzt mit Grafikwerkzeugen alles festhalten, was sie inspiriert. Die leistungsstarke und einfach zu bedienende App kombiniert die Möglichkeiten von Adobe Brush, Adobe Shape, Adobe Color und Adobe Hue in einer einzigen Anwendung. Für professionelles Arbeiten können die festgehaltenen Design-Assets als Vektorgrafiken, Pinsel oder Farb-Motive verwendet werden.

CC Foto-Abo: Neues in den Programmen und Apps

Adobe präsentiert neue  Funktionen für das relativ preiswerte Creative Cloud Foto-Abo, das Photoshop und Photoshop Lightroom sowie Bildbearbeitungs-Tools für Mobilgeräte zu einem erschwinglichen Preis von 14 Franken bzw. 11,89 Euro im Monat bietet.

Überarbeitete Touch-Oberflächen und verbesserte Funktionen in Photoshop CC und Lightroom CC bieten weitere Möglichkeiten, Bilder zu bearbeiten und zu organisieren. Neben der Einführung von Photoshop Fix und Adobe Portfolio können sich Nutzer des Foto-Abos auch über ein Update für Lightroom mobile freuen.

Die Lightroom-Variante für Smartphones und Tablets verfügt jetzt über Aufnahmefunktionen und kann nun wie Photoshop CC oder das brandneue Photoshop Elements 14 Dunst aus Fotos entfernen. Auch die Webversion von Lightroom erhält neben Funktionen zum Teilen und Sortieren nun auch die Möglichkeit, Bilder zu bearbeiten. Ausserdem unterstützt die Mobil-App Photoshop Mix jetzt noch mehr Ebenen.

Mac/Win-Programme: Video in UHD/4K unterstützt

Im Bereich Video sind nun auch bei Adobe ultra hoch auflösende Videos (UHD und 4K sowie 8K) und HDR-Video angesagt.
Die umfassende Unterstützung nativer Formate ermöglicht die Bearbeitung von UHD/4K- bis 8K-Filmmaterial. Farben lassen sich durch die Unterstützung von Arbeitsabläufen mit High Dynamic Range (HDR) in Premiere Pro CC besser darstellen und After Effects CC bietet eine verbesserte Farbtreue sowie weitere Einstellungsmöglichkeiten.

Mit der aktuellen Updates von Premiere Pro CC, After Effects CC und dem Character Animator werden neue Touch-Möglichkeiten für Surface Pro, Windows-Tablets und Apple-Trackpads ermöglicht.

Adobe Portfolio für das eigene Portfolio im Web

Mit Adobe Portfolio als Teil eines jeden CC-Abos wird in Kürze eine Neue Möglichkeit zu Erstellung von Portfolio-Webseiten angeboten. Es ermöglicht elegante Layouts zur Präsentation von Arbeiten und ist für alle kreativen Anwendungsbereiche – von Fotografie über Grafik bis Mode – geeignet.

Kreative können ihre Portfolio-Seiten individuell gestalten. Das Responsive Design garantiert dabei die optimale Darstellung auf allen Bildschirmgrössen inklusive kleinen Mobilgerät-Bildschrmen. Portfolio-Nutzern stehen ebenfalls eine persönliche URL, Passwortschutz und Typekit-Schriftarten zur Verfügung. Zudem synchronisieren Nutzer ihre Portfolio-Seiten auf Wunsch ganz einfach und schnell mit Projekt-Seiten in Behance. Damit sollen sich die Chancen erhöhen lassen mehr Aufmerksamkeit und vielleicht neue Kunden für die eigene Arbeit zu erzielen.

Alles überall aktuell und teilbar: CreativeSync

CreativeSync ist das Herzstück der Creative Cloud. Die von Adobe entwickelte Technologie verbindet Kreativ-Assets wie Dateien, Fotos, Schriftarten, Vektorgrafiken, Pinsel, Farben, Einstellungen, Meta-Daten und vieles mehr.

CreativeSync sichert nun sämtliche Assets, die mit den mobilen Apps der CC kreiert wurden, in den CC-Bibliotheken. Diese sind über die Desktop- und Mobile-Apps erreichbar. Darin gespeicherte Elemente können innerhalb der CC mit anderen Nutzern geteilt werden. Dies erleichtert es Kreativen zusammenzuarbeiten, Designs einheitlich zu gestalten und sogar kreative Style-Guides für unterschiedliche Projekte zu erstellen.

 

Preise und Verfügbarkeit

Die kommen Updates für die Desktop-Version der Creative Cloud sind noch in diesem Jahr für alle Abonnenten der Creative Cloud verfügbar. (Das günstigste CC-Abo ist das Foto-Abo, das sich auf die Mac/Windows-Programme Photoshop und Lightroom samt zugehörigen Mobile-Apps konzentriert und alle sonstigen Dienste der Creative Cloud – wie z.B. Behance – umfasst.)

Die neuen und aktualisierten Mobile-Apps können kostenlos aus dem Apple App Store sowie über Google Play heruntergeladen werden.

Weitere Infos

Creative Cloud Foto-Abo

Adobe Creative Cloud (Abo)

Adobe Stock (Online-Bildagentur, auch ohne CC-Abo nutzbar)

Adobe MAX2015 (Website zur Konferenz)

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×