Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch Urs Tillmanns, 29. Oktober 2015, 07:00 Uhr

Kunst 15 Zürich: Die Fotokunst ist omnipräsent

Von heute bis Sonntag, 1. November 2015 zeigt die «Kunst 15» in der ABB-Halle 550 in Zürich-Oerlikon die wichtigsten Tendenzen aller Kunstrichtungen, darunter auch der Fotografie. In 22 der 62 Kojen sind sowohl bekannte Namen als auch Newcomer mit ihren fotografischen Kunstwerken vertreten und präsentieren ein breites Spektrum aussergewöhnlicher Arbeiten.

 

Bereits zum 21. Mal findet in der ABB-Halle 550 in Zürich-Oerlikon die «Kunst 15 Zürich» statt. Zürichs grösste Kunstmesse wird auch dieses Jahr an den vier Ausstellungstagen wieder über 20’000 Menschen in die ABB Halle 550 locken, wo die Kunst Zürich in der inspirierenden Umgebung der ehemaligen lndustriehalle stattfindet.

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Hier findet das Publikum, umgeben von urbanem Chic, eine Vielzahl von zeitgenössischen Kunstpositionen, von klassischen Ausdrucksformen wie der Malerei, über Multimedia und Fotografie bis hin zur Installation und Skulptur. Figurativ und abstrakt, konzeptionell und spontan, klein- bis grossformatig, jung bis arriviert, tief- bis hochpreisig. Die Kunst Zürich ist nicht nur ein Marktplatz, sondern auch ein Ort des informativen Austausches und der Nachhaltigkeit.

Kunst 15 Zürich

Über 60 Galerien aus dem ln- und Ausland, alle nach strengen Kriterien selektioniert, sind in diesem Jahr wieder dabei, um einen interessanten Querschnitt durch die globale zeitgenössische bildende Kunst vorstellen. 13 Galerien sind zum ersten Mal an der Kunst 15 Zürich vertreten.

«Eine Kunstmesse sollte sich nie nur an lnsider wenden, sondern vielmehr ein breiteres Publikum ansprechen und dazu verführen, sich ehrlich und ernsthaft mit Kunst auseinander zu setzen», ist Evelyne Fenner überzeugt, Gründerin und Direktorin der Kunst Zürich.

 

Die Fotografie auf der Kunst 15 Zürich

Währen andere Jahre nur vereinzelte, auf Fotografie spezialisierte Galerien bekannte und neue Künstler zeigen, ist dieses Jahr die Fotografie auf vielen Ständen vertreten. Man entdeckt da und dort interessante fotografische Kreationen, bei Galerien, die bisher selten oder nie Fotografien gezeigt hatten. Ein durchaus interessanter Trend, der ein stärkeres Interesse an der Fotografie generell signalisiert, der bei der Popularität der Handy-Fotografie keineswegs erstaunt.

Fotointern.ch konnte gestern die Kunst 15 besuchen und zeigt Ihnen hier einige Rosinen:

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Die junge Galerie Bildhalle aus Kilchberg ist dieses Jahr mit einem grösseren Stand verteten und zeigt schwerpunktmässig Thomas Höpker und René Groebli

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.c

Auf dem Stand der Galerie Monika Wertheimer aus Oberwil sind Werke von Joschi Herczeg, Christian Lichtenberg und Anna Halm Schudel zu sehen

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Die Zürcher Galerie Fabian und Claude Walter repräsentiert 16 Fotografen und zeigt Werke von René Burri (rechts), sowie ein beeindruckendes Bild «Mexico City» von Balthasar Burkahard

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Die Galerie Buchmann aus Agra präsentiert das Werk «Calla nera 1-3» von Marco D’Anna

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Ein Schwerpunkt am Stand der Berner Galerie Rigasssi ist die Serie «Matterhorn: Porträt eines Berges» des Fotografen Nenad Saljic ausgestellt

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Die Galerie Esther Woerdehoff aus Paris zeigt Prints von Simone Kappeler, sowie Werke von René Burri, Elliott Erwin, Philipp Giegel und Michaekl Schnabel

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Dauerbrenner der Silvan Faessler Fine Art, Zug, ist Guido Baselgia, hier mit zwei Prints der Arbeit «Morteratsch» aus dem Jahre 2005

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Grossformatige Schwarzweissbilder von Alexander Jaquemet sind am Stand der Galerie Béatrice Brunner, Bern, zu sehen

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Die Düsseldorfer Galerie Voss zeigt die Bildreihe «Home» der Schweizer Fotokünstlerin Sandra Senn

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Das auf Fotografie spezialisierte Officine dell’Imagine aus Mailand zeigt seltene Bilder von Gohar Dashti, Shadi Ghadirian und Danwen Xing

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Brouwer Edition aus Düsseldorf präsentiert Highlights von Dierk Maass

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.,ch

Die Galerie Wüthrich aus Basel zeigt den Chromodruck «Stadt 5/09 (Berlin)» von Frank Thiel

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Am Stand der Galerie Heinz Holtmann, Köln, sind vier Porträts von Andy Warhol zu sehen. Eines der Bilder zeigt ihn, wie er mit einer Polaroid Big Shot fotografiert

 

Foto: Urs Tillmanns / Fotointern.ch

Unter dem Titel «Lahza 2» zeigt die UNICEF das Ergebnis eines einmaligen Projektes: Syrische Kinder in einem Flüchtlingslager haben 500 Einfilmkameras erhalten und wurden aufgefordert ihre Erlebnisse und Gefühle in Bilder auszudrücken. Die ergreifenden Fotos sind erstmals hier auf der Kunst 15 zu sehen.

Urs Tillmanns

 

Die Aussteller
(Galerien, welche fotografische Kunst präsentieren, sind fett gekennzeichnet)

Albrecht (Berlin), Arte Felicia (Mauren), Arte Giani (Frankfurt), Arthobler (Zürich), Barth (Zürich), Baumgarten (Freiburg), Béatrice Brunner (Bern), Bewe (Basel), Bildhalle (Kilchberg), Bohrer (Bonstetten), Bommer (Zürich), Brennecke Fine Art (Berlin), Brouwer Edition (Darmstadt), Buchmann (Agra), Carzaniga (Basel), Charron (Paris), De Cardenas (Milano), Degen (Basel), Die Kunstagentin (Köln), Dietrich (Berlin), Drees (Hannover), Faessler (Zug), Feurstein (Feldkirch), Greulich (Frankfurt), Hilfiker (Luzern), Holtmann (Köln), Kaminska & Stocker (Yverdon-les-Bains), König Büro (Zürich), Laleh June (Basel), Lanz (Zürich), Mayoral (Barcelona), mühlfeld + stohrer (Frankfurt), Meier (Genf), Nothelfer (Berlin), Obrist (Essen), Officine dell’Immagine (Milano), Pack of Patches (Jena), Pfundt (Berlin), Python (Erlenbach), Ravizza, Lugano), Renggli (Zug), Rigassi (Bern), Ringel (Düsseldorf), Rothschild (Tel Aviv), sam scherrer (Zürich), Schlesinger (Zürich), Schwarz (Greifswald), Seifert (Berlin), Thalberg (Zürich), TuttiArt (Luzern), Vertes Modern (Zürich), VFO (Zürich), Villa del Arte (Barcelona), von Braunbehrens (Stuttgart), von Fraunberg (Düsseldorf), von Stechow (Frankfurt), Voss (Düsseldorf), Walter (Zürich), Wenger (Zürich), Wertheimer (Oberwil), Wesner (Konstanz), Woerdehoff (Paris), Wuethrich (Basel)

 

Allgemeine Informationen

Ort: ABB-Halle 550 Ricarda-Huch-Strasse, CH-8050 Zürich

Öffnungszeiten: 29. Oktober bis 1.November 2015
Donnerstag, 16 bis 22 Uhr
Freitag, 12 bis 21 Uhr
Samstag und Sonntag, 11 bis 19 Uhr

Werksgespräche: Samstag, 31. Oktober 2015, 15 Uhr
Sonntag,1. November 2015, 15 Uhr

Podiumsgespräch: Samstag, 31. Oktober 2015, 16 Uhr

Tages Anzeiger Podium: Sonntag, 1. November 2015, 14 Uhr

Kinderprogramm: Kunst- und Bastelunterricht für Kinder von 3 bis 10 Jahren während ihre Eltern die Galerien besuchen. Das Kinderprogramm ist kostenlos und wird von zwei Personen betreut.
Samstag, 31. Oktober 2015 von 11 bis 18.30 Uhr
Sonntag, 1. November 2015 von 11 bis 18.30 Uhr

Weitere Infos unter www.kunstzuerich.ch

 


Fotoagenda-Plakat_500Eine aktuelle Übersicht von Fotoevents aller Art finden Sie laufend aktualisiert auf www.fotoagenda.ch

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×