Urs Tillmanns, 16. Dezember 2015, 15:15 Uhr

Sigma bringt die ersten Klarglas-Keramik-Schutzfilter für Objektivfrontlinsen

Unter der Bezeichnung «WR Ceramic Protector» präsentiert die ersten Sigma Klarglas-Keramik-Schutzfilter für Objektivfrontlinsen, die staub- und wasserabweisen und weitgehend schlagfest sind. Die Schutzfilter wird es ab Februar 2016 in den Durchmessern 67 bis 105 mm geben.

 

Wechselobjektive sind die wichtigsten Elemente der fotografischen Ausrüstung. Sigma entwickelte zusammen mit einem Glashersteller spezielle Schutzfilter für Objektivfrontlinsen, die aus Klarglas-Keramik hergestellt sind. Glaskeramik ist ein extrem widerstandsfähiges, kristallisiertes Glas, das als Grundlage für Klarglas-Keramik dient und in der Raumfahrt und anderen Industriezweigen vielfach zur Anwendung kommt. Dieses fortschrittliche Material vereint eine grössere Härte als chemisch gehärtetes Glas, eine höhere Flexibilität als Saphirkristallglas und verfügt über die für optische Geräte erforderliche hohe Lichtdurchlässigkeit. Diese Eigenschaften machen Klarglas-Keramik zum idealen Material für Objektiv-Schutzfilter.

Sigma Ceramic Protector 750

 

Die Hauptmerkmale

Hoch schlagfeste Klarglas-Keramik. Das für konventionelle hochfeste Schutzfilter verwendete chemisch gehärtete Glas wird nur an der Oberfläche durch chemische Prozesse gehärtet. Im Gegensatz dazu wird Klarglas-Keramik mit einer speziellen Wärmebehandlung hergestellt, das für eine gleichmässige Ausfüllung mit dem Mineral Spinell sorgt und dem gesamten Filter dadurch eine durchgehende Härte verleiht.

 

Sigma Ceramic Protector Homogenitaet 750

Klarglas-Keramik weist eine bessere Homgenität und grössere Härte auf als chemisch gehärtetes Glas

Klarglas-Keramik ist durch die Kombination einer grösseren Härte als chemisch gehärtetes Glas mit einer höheren Flexibilität als Saphirkristallglas das ideale Material für Schutzfilter. Klarglas-Keramik ist auch bruchfest, wenn es zu kleinen Kratzern oder Absplitterungen kommt. Da das Risiko von Zersplitterung in kleine Fragmente reduziert ist, bietet es damit eine höheres Mass an Sicherheit.

• Kratzfestigkeit. Klarglas-Keramik weist eine Vickers-Härte von 700 HV auf. (Bei der Härteprüfung nach Vickers wird eine Diamantinstrument auf ein Material gepresst und über die Tiefe des Abdrucks wird dann die Härte des Materials berechnet, die als Vickers-Pyramidennummer (HV) ausgegeben wird.) Diese Härte ist wesentlich höher als die von chemisch gehärtetem Glas, das für konventionelle hochfeste Schutzfilter verwendet wird. Darüber hinaus verhindert diese grössere Härte Kratzer und Splitter, die zum Bruch des Filters führen können.

• 10 Mal härter als ein konventioneller Schutzfilter, 3 Mal härter als ein chemisch gehärteter Glasfilter. Bei Klarglas-Keramik sorgt ein spezieller Prozess für eine gleichmässige Ausfüllung mit dem mikrokristallinen Spinell. Es erreicht damit eine Vickers-Härte von 700 HV. Der neue Sigma Filter aus Klarglas-Keramik ist 10 Mal härter als ein konventioneller Schutzfilter und mehr als 3 Mal härter als ein hochfester Schutzfilter aus chemisch gehärtetem Glas derselben Stärke.

• Insgesamt dünner und leichter. Da Klarglas-Keramik extrem hart ist, ist der Sigma WR Ceramic Protector bis zu 50 Prozent dünner und wiegt bis zu 30 Prozent weniger als frühere Sigma Filter und weist dennoch eine grössere Härte auf.

• Hohe Lichtdurchlässigkeit. Sigmas Klarglas-Keramik bietet eine sehr hohe Lichtdurchlässigkeit.

 

Sigma Ceramic Protector Kratzfestigkeit 750

Klarglas-Keramik ist kratzfester und Bruchsicherer als gehärtetes Glas

Sigma Ceramic Protector Schlagfestigkeit 750Lead

 

Hohe Qualität und Kompatibilität mit allen Sigma Objektiven. Sigma hat die Kompatibilität des Sigma WR Ceramic Protector mit allen Objektiven von Sigma bestätigt. Darüber hinaus hat Sigma bestätigt, dass der Schutzfilter das Licht gleichmässig von der Mitte bis an die Ränder des Bildes durchlässt.

Verwendung eines neu entwickelten fortschrittlichen Materials des Glasherstellers Ohara Inc. Der Sigma WR Ceramic Protector wurde aus einem neuen fortschrittlichen Material, der Klarglas-Keramik, unter Verwendung eines neu entwickelten kristallisierten Glases des Glasherstellers Ohara Inc. hergestellt.

Weitere Eigenschaften

• Wasserabweisende Beschichtung (WR). Die WR-Beschichtung reflektiert lediglich 0,24 Prozent des sichtbaren Lichts und minimiert dadurch Streulicht und Geisterbilder. Die WR-Beschichtung ergibt auch wasser- und ölabweisende Eigenschaften: Wassertropfen prallen ab und Fingerabdrücke können einfach schnell abgewischt werden. Diese Beschichtung verfügt auch über eine hohe Gleitfähigkeit und ergibt eine zehnmal höhere Kratzfestigkeit als die aktuelle Super-Multi-Layer-Vergütung. Die antistatischen Eigenschaften der Beschichtung verhindern die statische Anhaftung von Staub und anderen Teilchen. Diese können vom Filter leicht weggeblasen werden.
Sigma Ceramic Protector Abperlung 750Lead

Die WR-Beschichtung sorgt dafür, dass Flüssigkeiten an der Obfläche abperlen

• Made in Japan. Die Sigma WR Ceramic Protector werden in allen Bearbeitungs- und Herstellungsschritten in Japan produziert.

• Etui zur Aufbewahrung der Filter. Das Etui wurde aus einem speziellen Acryl gefertigt, das stabiler und flexibler ist als konventionelle Materialien für Filteretuis. Die äussere Acrylhülle ist so geformt, dass sie die innere Elastomerhalterung integriert. Dieses Filteretui ist so konzipiert, dass es viele Jahre mit minimaler Abnutzung besteht. Das Etui ist besonders haltbar und öffnet oder schliesst sich beim Gebrauch nicht unbeabsichtigt.

Grössen, Preise und Verfügbarkeit

Sigma WR Ceramic Protector Schutzfilter
Durchmesser Preis CHF Durchmesser Preis CHF
67 mm
126.00
86 mm
264.00
72mm
144.00
95 mm
318.00
77mm
156.00
105 mm
408.00
82mm
186.00
schmale Filterfassung reguläre Filterfassung

Die neuen Sigma WR Ceramic Protector Schutzfilter sind ab Februar 2016 verfügbar.

Sigma Fotoprodukte werden in der Schweiz vertrieben durch
Ott & Wyss AG
CH-4800 Zofingen
Tel. 062 746 01 00

 

 

3 Kommentare zu “Sigma bringt die ersten Klarglas-Keramik-Schutzfilter für Objektivfrontlinsen”

  1. Vielen Dank für diesen sehr interessanten Artikel!

    Ich habe eigentlich nahezu ständig Angst, meine Objektive zu beschädigen, und finde es daher toll, dass Sigma diesen Keramik-Schutzfilter auf den Markt bringen wird.

    Also klar hatte es schon Schutzfilter gegeben, aber wie ihr zeigt, hat die Bildqualität damit nicht wirklich gepasst und jetzt stelle ich mir das ab Februar wesentlich hochwertiger vor.

  2. Am besten wäre Sigma würde die Vorderlinse ihrer neuen Objektive mit dieser Beschichtung versehen dann bleibt Geld übrig für die neue Spiegellose auf die wir seit Jahren warten. Wird wohl nie kommen, denn sie nehmen aufeinander Rücksicht die japanische Produzenten, weil sie alle voneinander abhängen, stimmts Insider? Dann warten wir halt auf den neuen „foveon-like“-Chip von Sony oder anderen mit Spiegellosen.

  3. Na ja aber dann würden vermutlich die Objektive mehr kosten bzw. von dem was ich heute so gelesen habe, wollen nicht alle Fotografen diese Schutzfilter. Und diesen Schutzfilter könnte man je nach Bedarf auf das im jeweiligen Moment benötigten Objektiv rauf geben, oder?

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×