Urs Tillmanns, 6. Juli 2016, 07:00 Uhr

DGPh schreibt Forschungspreis für Fotogeschichte 2016 aus

Die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) unterstützt mit dem Forschungspreis für Fotografie-Geschichte wissenschaftliche Forschungsprojekte, die sich mit Geschichte, Theorie der Fotografie gesellschaftlicher Bedeutung beschäftigt. Der Preis ist mit insgesamt 3’000 Euro dotiert. Einreichungsfrist ist der 30. September 2016.

 

Schon seit 1978 würdigt die Sektion Geschichte und Archive der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) wissenschaftliche Forschungen auf dem Gebiet der Geschichte und Theorie der Fotografie. Der 2012 ins Leben gerufene DGPh-Forschungspreis für Fotografie-Geschichte ist für alle Phänomene des Fotografischen offen. Neben der Geschichte und Theorie der Fotografie sind damit auch Themenbereiche angesprochen, die sich mit der gesellschaftlichen Bedeutung und den Spuren beschäftigen, die die Fotografie über ihren eigenen Gegenstand hinaus im gesellschaftlichen Leben hinterlassen hat. Der Preis richtet sich an ForscherInnen aller Fachrichtungen, deren wissenschaftliche Arbeit in diesem Sinne einen eigenständigen, innovativen und originellen Beitrag darstellt.

Bewerbungen und Manuskripte für den DGPh-Forschungspreis für Fotografie-Geschichte können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. Dabei soll es sich um ein in zwei Jahren vor dem Einsendungsschluss entstandenes, publiziertes oder unpubliziertes Manuskript oder Werk handeln. Projektskizzen und unvollendete Manuskripte können nicht angenommen werden.

Über die Vergabe entscheidet eine Jury, deren Begründung für die Preisvergabe veröffentlicht wird. Sie setzt sich aus den Vorstandsmitgliedern der Sektion Geschichte und Archive, dem/der PreisträgerIn des Vorjahres und einem vom Vorstand berufenen Beirat zusammen. Der Preis ist mit insgesamt 3’000 Euro dotiert und kann einem/r BewerberIn oder zwei BewerberInnenn zu gleichen Teilen zugesprochen werden. Der/die PreisträgerIn wird in einer öffentlichen Veranstaltung der DGPh geehrt.

Zur Bewerbung müssen folgende Bewerbungsunterlagen als PDF-Dateien online unter www.dgph.de/ eingereicht werden:

  • ein Abstract der eingereichten Arbeit (ca. 3’500 Zeichen)
  • das abgeschlossene Manuskript
  • ein Curriculum Vitae
  • eine Publikationsliste.

Einreichungsfrist ist der 30. September 2016.

Weitere Informationen über die Deutsche Gesellschaft für Fotografie unter www.dgph.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×