Markus Zitt, 23. Februar 2017, 07:00 Uhr

Cine-Zooms von Fujifilm für Sony E-Mount und später auch für das X-System

Fujifilm lanciert die beiden professionellen Cine-Zooms Fujinon MK18-55mm T2.9 und MK50-135mm T2.9 für Kameras mit Sensor im «Super 35mm»-Format. Die Zooms werden erst mit Sony E-Mount, später auch mit Fujifim X-Mount verfügbar sein. Die mechanisch verstellbaren Objektive bieten eine konstante Lichtstärke über den ganzen Zoombereich und sollen sich durch eine hohe optische Leistung sowie eine «herausragendes» Preis-/Leistungsverhältnis auszeichnen.

 

Fujifilm erweitert ihr Sortiment an professionellen TV- und Cine-Objektive um die neue MK-Serie, die aus den Cine-Zooms Fujinon MK18-55mm T2.9 und MK50-135mm T2.9 besteht. Die beiden Zooms sind für Sensoren im cine-üblichen «Super 35mm»-Format konzipiert und lassen sich auch auf Fotokameras mit APS-C-Sensoren verwenden. Die beiden bieten die typischen Eigenschaften und die Vorzüge von Cine-Objektiven beim Filmen (Details weiter unten, siehe auch Artikel über Trend: Wachsendes Angebot an Cine-Objektive).

Das Fujinon MK18-55 T2.9 ist das erste Objektiv dieser neuen Serie. Das 3-fach Standard-Zoom mit durchgehender Blende T2.9 wird ergänzt durch das Tele-Zoom Fujinon MK50-135 T2.9, das ebenfalls eine durchgehende Blende T2.9 aufweist. Beide Zooms decken zusammen einen universellen Brennweitenbereich von 18-135mm ab, der die allermeisten Produktionssituationen abbildet.

Das Standardzoom Fujinon MK 18-55mm deckt einen Kleinbild-Brennweitenbereich von etwa 27-82.5mm ab. Es ist in Kürze mit E-Mount (Sony Foto- und Videokameras) und später mit X-Mount (Fujifilm X-Kameras) erhältlich.

 

Die schlanken Objektive sind relativ leicht (980 Gramm). Sie besitzen dieselben Abmessungen und identische Positionen der Fokus-, Zoom- und Blendenringe. Die Fokussierung und die Brennweitenveränderung funktionieren mechanisch. Die beiden MK-Modelle werden in zwei Anschlussvarianten angeboten werden. Erst werden die Modellvarianten mit E-Mount (Sony) und gegen Ende 2017 auch jene mit X-Mount (Fujfilm) erhältlich sein, wie wir dies schon in der gestrigen Meldung zur aktuellsten Objektiv-Roadmap zum X-System berichteten.

Fujinon MK18-55mm mit E-Mount an einer Sony FS7. Die Objektive sind für das cine-typischen «Super 35»Format konzipiert. Werden Fotokameras zum Filmen verwendet, dann sind also Modelle mit APS-C-Sensor ideal. (Kameras mit Kleinbild-Vollformatsensoren müssen auf den reduzierten Sensorbereich umgeschaltet werden.)

 

Cine-Objektive sind die erste Wahl um gestalterische Vorstellungen der Filmschaffenden erfüllen zu können. Kontrollierte Schärfe und Bokeh zählen dabei unbedingt dazu. Mit einer durchgehenden Blende T2.9 erzeugen die Objektive der Fujinon MK-Serie eine sehr geringe Schärfentiefe und ermöglichen eine Kontrolle der Schärfe, die bislang mit Objektiven für diesen Anwendungsbereich kaum möglich war. Die Blendenkonstruktion der MK-Serie mit 9 Blendenlamellen ermöglicht ein Bokeh, das im Cine-Bereich nur teuren Cine-Zoomobjektiven vorbehalten war.

Für Filmproduktionen mit kleinem Budget, kurzen Produktionszeiten und mobilem Equipment finden bislang überwiegend Objektive Anwendung die für die Verwendung an Fotokameras (DSLR- und spiegellosen Systemkameras) konzipiert sind. Dass diese Objektive für die Anwendung in Filmproduktionen Nachteile aufweisen, ist ebenfalls bekannt. Höhere Toleranzen in der Zentrierung und Schärfeverlagerung über die Brennweite, die in der Fotografie keine Probleme bereiten, sind für eine zuverlässige und fehlerfreie – damit auch schnelle und kosteneffiziente – Filmproduktion, ein konstantes Hindernis.

Fujifilm gibt mit den Objektiven der MK-Serie den Filmschaffenden, die in diesem Umfeld arbeiten, nun geeignete Werkzeuge an die Hand, um ihre gestalterischen Vorstellungen und ihre persönlichen Arbeitsweise realisieren zu können. Die MK-Serie fügt sich dabei nahtlos in die Familie der Fujinon Cine-Objektive ein, die zu einer festen Grösse für Filmschaffende und Produktionen weltweit geworden sind. Abbildungsleistungen auf höchstem Niveau, über das gesamte Bildfeld und ein äusserst geringes Mass an Verzeichnung zeichnen die Objektive der MK-Serie aus, verbunden mit einem Preis-/Leistungsverhältnis, das bislang für klassische Cine-Objektive nicht möglich schien.

Telezoom Fujinon MK 50-135mm: Die Einstellungen von Fokus, Zoom und Blende erfolgen mechanisch, während sie bei den meisten E-Mount- und allen bisherigen X-Mount-Objektiven über die Einstellringe elektrisch gesteuert werden.

 

Eine bei beiden Objektiven über den gesamtem Brennweitenbereich durchgehend hohe Blende T2.9, bietet ein bislang kaum erreichbares, geringes Maß an Schärfentiefe und ein Bokeh, das unvergleichlich ist. Mit E-Mount ausgestattet, sind diese Objektive kompatibel mit Kameras mit den Sensorgrössen Super35 oder APS-C, die für die steigende Zahl von Produktionen im Bereich der unteren bis mittleren Budgets in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen .

Die Konstruktion dieser Objektive basiert auf der Erfahrung von Generationen von Fujifilm Objektiv-Konstrukteuren und das kurze Auflagemass des E-Mounts trägt wesentlich zu der hohen optischen Leistung der MK-Serie bei. Das optische und ebenso das mechanische Design der MK-Serie orientieren sich konsequent an den Kriterien für Filmobjektive. Focus- bzw. Axis-Shift und Fokus-Pumpen sind typische Eigenschaften von Foto-Objektiven, die für den Einsatz in der Fotografie ohne Auswirkung sind und folgerichtig in der Konstruktion solcher Objektive eher unberücksichtigt bleiben. Ein Einsatz für Filmproduktionen macht diese daher aber oft zu einem Experiment mit vielen Unbekannten und führt nicht selten zu schwer kontrollierbaren Kosten. Focus- bzw. Axis-Shift und Fokus-Pumpen sind in der MK-Serie weitestgehend eliminiert.

 

Das mechanische Design mit 0.8M-Modul (0.8 Modul ist das Standard-Modul für Cine-Zubehör wie z. B. Fluid-Zoom und Follow-Focus.) an den Skalenringen für Fokus, Zoom und Blende macht die Verwendung von Standard-Bedienelementen, wie zum Beispiel Follow-Focus und Fluid-Zoom ebenso ohne weitere Adapter möglich, wie die Verwendung von Funkansteuerungen. Mit einem Ziehwinkel von 200° ist präzises Schärfeziehen erstmals wirklich realisierbar.

Eigenschaften der Objektive der MK-Serie

Die beiden Objektiv bieten hohe optische Leistungen in einer kompakten und leichten Einheit.

  • Geringe Verzeichnung über den gesamten Brennweitenbereich
  • Einheitliche Farbwiedergabe der MK-Serie mit den Fujinon-Objektiven der HK-, ZK- und XK-Serien verkürzen die Zeiten der Postproduktion. Denn die üblichen Arbeiten zur Farbangleichung, wie sie bei Verwendung unterschiedlicher Objektiv-Serien innerhalb einer Produktion anfallen, erübrigen sich.
  • Eine durchgehende Blende von T2.9 über den gesamten Zoombereich bei beiden Objektiven garantiert eine perfekte Kontrolle der Schärfentiefe.
  • Die durchgehend konstante Blende verkürzt auch die Produktionszeiten, eine aufwendige Anpassung der Beleuchtungsstärke des Sets oder auch nur eine Empfindlichkeitsänderung an der Kamera entfallen.
  • Objektive der MK-Serie sind speziell für Filmkameras mit Super 35-/APS-C-Sensor und Sony E-Mount (z.B. Sony FS7 II Camcorder oder Sony Alpha 6500 Fotokamera) konstruierte. Später folgen Modellvarianten mit X-Mount für APS-C-Kameras der Fujifilm X-Serie (z.B. Fujifilm X-T2).
  • Das kurze Auflagemass der Objektive der MK-Serie macht es möglich, höchste optische Qualität und leichte Bauweise  zu vereinen. 
  • Das MK18-55MM und das MK50-135MM (E-Mount-Varianten) wiegen je circa 980 Gramm.

Vorzüge der Cine-Objetive gegenüber Foto-Objektiven

Das spezielle Design von Cine-Objektiven eliminiert wesentliche Nachteile von Foto-Objektiven für den Einsatz bei einer Filmproduktion.

  • Unabhängige Fokus- und Zoom-Gruppen eliminieren Fokusveränderung bei der Brennweitenverstellung. Es ist kein Refokussieren notwendig nach Anpassung des Bildausschnitts.
  • Verzögertes Nachfokussieren wie bei elektronischen Kompensationssystemen typisch entfällt bei MK-Serie Objektiven.
  • Minimiertes Pumpen/Fokus-Atmen.
  • Minimiertes Auswandern der optischen Mitte über den Brennweitenbereich des Objektivs. Kein Nachführen des Bildausschnitts, keine nicht bemerkten «Out-of Frames» bei kritischen Bildausschnitten.

Die Cine-Konstruktionsmerkmale erlauben eine ergonomische und präzise Bedienung der Objektive sowie reproduzierbare Einstellungen.

  • Der 200°-Ziehwinkel des Fokusrings erlaubt präzises Fokussieren selbst bei offener Blende und Schärfeziehen, wie es mit Foto-Objektiven fast unmöglich ist.
  • Mechanische Fokus-, Zoom- und Blendenringe mit angepasstem Drehwiderstand erlauben, anders als elektronische Systeme, eine intuitive Bedienung.
  • Zeitverzögerte Reaktion elektronischer Systeme entfällt.
  • Nachfokussieren bei laufender Aufnahme ist präzise und auf den Punkt möglich. Keine zufälligen Ergebnisse und die damit verbundenen «Re-Takes».
  • Cine-Modul (0.8-Modul) auf allen Skalenringen. Keine behelfsmässige Anpassung mehr mit Zahnbändern, keine separat vorzuhaltenden Zahnräder mehr  etc.
  • Stufenlose Blendeneinstellung Offen bis «Close». Stufenlose Anpassung der Blende an die Aufnahmebedingungen, keine Helligkeitsstufen bei Blendenanpassung während der Aufnahme.
  • Makrofunktion für minimale Aufnahmeentfernungen in Makrostellung von 0,38m (ab Sensorebene) oder 0,17m (ab Frontlinse) in Weitwinkelstellung des Objektivs.
  • Backfocus-Anpassung über Standardmechanismus, optimale Anpassung der Bildebene des Objektivs an die Lage der Bildebene der Kamera.

Preise und Verfügbarkeit

Das Fujinon MK18-55mm T2.9 soll in der Variante mit E-Mount Ende März 2017 erhältlich sein. Das Fujinon MK50-135mm T2.9 befindet sich dagegen noch im Vorbereitungsstatus und soll mit E-Mount im Sommer eingeführt werden. Beide Objektive werden dann voraussichtlich zum Ende des Jahres 2017 auch mit X-Mount verfügbar sein.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Fujinon MK18-55mm T2.9 liegt bei 4100 Franken.

Weitere Infos

Fujinon MK18-55mm T2.9 (Produktseite, englisch)

Fujinon MK50-135mm T2.9 (Produktseite, englisch)

Fujinon TV- und Cine-Objektive (Übersicht, englisch)

Fujifilm Switzerland

 

Fujinon MK-Objektive – Technische Daten im Vergleich
Modell MK18-55mm T2.9 MK50-135mm T2.9
Brennweite 18-55mm 50-135mm
Zoomverhältnis 3.0 x 2.7 x
Lichtstärke F-Wert F2.75 F2.75
Lichtstärke T-Wert T2.9 T2.9
Bildfeld (Bildkreis) 24.84mm × 13.97mm (Ø 28.5mm) 24.84mm × 13.97mm (Ø 28.5mm)
Naheinstellgrenze (M.O.D.) 0.85m
(0.38m, Makroeinstellung)
1.2m
(0.85m, Makroeinstellung)
Objektfeld (M.O.D.)
(horizontal × vertikal) bei 16:9*
18mm: 924mm × 520mm
55mm: 291mm × 164mm
50mm: 534mm x 300mm
135mm: 196mm x 110mm
Bildwinkel
(horizontal × vertikal) bei 16:9*
18mm: 69.2°× 42.4°
55mm: 25.5°× 14.5°
50mm:  27.9° x 15.9°
135mm: 10.5° x  5.9°
Irislamellen 9 9
Filterdurchmesser 82mm 82mm
Frontdurchmesser 85mm 85mm
Länge 206.3mm 206.3mm
Gewicht (ca.) 980g 980g
Anschluss E-mount E-mount
*Sensorgrösse: 24.84mm x 13.97mm

 
 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×