Markus Zitt, 25. April 2017, 09:30 Uhr

10 neue Cinema-Objektive: Zeiss CP.3 sowie CP.3 XD mit Metadaten-Transfer

Zeiss hat mit der «CP.3»- und der «CP3 XD»-Reihe zehn neue vollformattaugliche Cinema-Objektive in zwei Varianten vorgestellt. Bei den XD-Varianten werden Metadaten für jedes Frame übermittelt. Die neuen Compact Primes sind etwas kompakter und einheitlicher gebaut als jene der CP.2-Vorängerreihe. Die neuen Festbrennweiten sind wie zuvor ebenfalls mit den gängigen Anschlüssen (PL, EF, E, F, MFT) erhältlich, die sich austauschen lassen.

 

Zeiss hat zur NAB Show 2017 eine Reihe neuer kompakter Festbrennweiten (Compact Primes, CP) für den Einsatz bei Film- und Videaofnahmen sowie eine neue Metadaten-Technologie vorgestellt. Die neue CP.3-Objektivreihe umfasst zehn Brennweiten von 15 bis 135mm mit Lichtstärken von T2.1 (24mm bis 135mm) bzw. T2.9 (15mm, 18mm, 21mm). (Eine Übersicht mit den Spezifikation finden Sie in zwei Tabellen am Artikelende.)

 

Zeiss CP.3 Familie: Sie umfasst Festbrennweiten vom Ultraweitwinkel bis hin zu kurzen Teles. (Modellübersicht mit Specs sowie Bildwinkel-Tabelle am Artikelende)

 

Die zehn kompakten Festbrennweiten liefern in ihren XD-Varianten Metadaten und erlauben so die rasche automatische Korrektur von Verzeichnung und Vignettierung. So können erstmals auch Low-Budget-Produktionen visuelle Effekte einsetzen.

Zeiss CP.3 18mmT2.9 mit Distanzskala in Feet

 

Kompakt und leicht

Die zehn Festbrennweiten zwischen 15 und 135 Millimetern decken Vollformat ab. Der Bildlook ist – typisch für Zeiss – clean und scharf, die Bildqualität laut Zeiss hervorragend. «Auch bei Lichtsituationen mit hohem Dynamikumfang, also Spitzlichtern und Schatten innerhalb der gleichen Szene, liefern die Objektive grossartige Ergebnisse», sagt Christophe Casenave, Produktmanager bei Zeiss.

Zeiss CP.3 135mm/T2.1 XD hier mit Distanzskala in Meter ist die längste Brennweite im CP.3-Sortiment. (Es ist übrigens das längste und schwerste Objektive der CP.3-Reihe.)

 

Die maximale Blendenöffnung der sieben Brennweiten zwischen 25 und 135 Millimetern liegt bei T2.1, das 15-, 18- und das 21-Millimeter-Objektiv öffnen bei T2.9. Mit einem Frontdurchmesser von 95 Millimetern sind die Objektive leicht und kompakt. Sie eignen sich daher besonders fürs Filmen aus der Hand, mit Gimbals, Steadicams oder Drohnen.

Relativ kompakt und leicht eignen sich die CP.3-Objektive auch fürs Filmen aus der Hand.

 

Auch den Fokusgang hat Zeiss verbessert: Der manuelle Fokus läuft jetzt spürbar geschmeidiger, laut Zeiss vergleichbar mit den Zeiss Primes, und kann auch mit kleinem Motor bedient werden. Der Fokusdrehwinkel beträgt 300 Grad.

Die CP.3-Objektive sind mit wechselbarem Anschluss ausgestattet und können daher an nahezu allen Kameras eingesetzt werden. Verfügbar sind die bei Filmschaffenden gängigen Anschlüsse Arri PL, Canon EF, Nikon F, Micro-FourThirds (MFT) und Sony E.

Zeiss CP.3 XD 135mm (Variante mit Meterskala) Ansichten

  

CP.3 XD: Hollywood-Technik für alle

Ob «Star Wars», «Harry Potter» oder «Avatar»: Kaum ein Kinofilm kommt heute ohne Spezialeffekte aus. Auch für viele kleine Filmproduktionen ist der Einsatz von visuellen Effekten ein Traum – der meist daran scheitert, dass sich das Computerbild nicht an den Look des Filmmaterials anpassen lässt, zumindest nicht mit erschwinglichen Mitteln. Das soll sich jetzt grundlegend ändern: Zeiss hat zur Broadcasting-Messe NAB Show in Las Vegas eine Metadaten-Technologie vorgestellt, die dies ermöglicht – und stattet gleich ihre neue kompakte Objektivfamilie Zeiss CP.3 XD mit Zeiss eXtended Data aus.

eXtended Data (XD): Metadaten-Technologie

«Zeiss eXtended Data ist die erste Metadaten-Technologie, die die Verzeichnung und Vignettierung des Objektivs speichert – für jeden einzelnen Frame», erklärt Christophe Casenave. «Zusätzlich werden alle Metadaten der /i-Technologie aufgezeichnet, zum Beispiel Fokusentfernung, Blendenwert und Schärfentiefe, was von den meisten Kameras unterstützt wird.» (Die i-Technologie wurde von der englischen Objektivherstellerin Cooke eingeführt und ist inzwischen recht etabliert.)
Perfekt für die Arbeit mit visuellen Effekten: Mithilfe der Metadaten ist es mit wenigen Klicks möglich, das im Computer generierte Bild an die Objektiveigenschaften anzupassen – und dann mit dem Filmmaterial zu einem realistischen Bild zusammenzufügen. Verzeichnung und Vignettierung lassen sich in der Postproduktion korrigieren oder sogar verstärken.

Datenports an einem Zeiss CP.3 XD Objektiv: Zum einen übermitteln die Goldkontakte am PL-Bajonett aktuelle Metadaten und gibt es  den LEMO-Port (oben rechts im Bild=.

 

«Diese Arbeitsweise war bis heute den grossen Blockbuster-Produktionen vorbehalten», sagt Casenave. «Cine-Objektive, die Metadaten liefern, sind relativ teuer, Verzeichnung und Vignettierungen mussten bislang per Hand ausgemessen werden – ein aufwändiger und kostspieliger Prozess». Da Zeiss die Technologie in seine kompakte Cine-Objektivfamilie CP.3 XD eingebaut hat, bekommen nun auch Low-Budget-Produktionen Zugang. «Mit Zeiss eXtended Data bieten wir Hollywood-Technik für alle. Damit öffnen wir auch kleinen Filmteams die Tür zu neuen kreativen Möglichkeiten.»

Komplettlösung: Kooperation mit Ambient und Pomfort

Zeiss liefert mit Zeiss CP.3 XD aber nicht nur die Objektive mit Metadaten, sondern hat sich auch Gedanken um die Aufzeichnung und Weiterverarbeitung gemacht – und sich mit Partnern in der Branche zusammengetan: Das Unternehmen Ambient hat zusammen mit Zeiss das Gerät MasterLockit Plus entwickelt. Es zeichnet alle Metadaten samt Timecode auf, für den Fall, dass die Technologie von der Kamera selbst nicht unterstützt wird. «So kann wirklich jeder mit Zeiss eXtended Data arbeiten, egal welche Ausrüstung er benutzt», sagt Casenave.

Dank der Kooperation mit dem Softwareentwickler Pomfort lassen sich Verzeichnung und Vignettierung mit dem Pomfort-Tool LiveGrade Pro schon am Set in Echtzeit anpassen. Die Filmcrew bekommt also bereits während des Drehs einen Eindruck, wie der finale Look aussehen wird. Die Filmclips und Objektivdaten lassen sich mit Pomforts Dateimanager Silverstack zusammenführen und organisieren.

Zeiss will die neue Metadaten-Technologie künftig weiter ausbauen. «Unsere Kunden können ihre Objektive dann selbst auf die jeweils neue Version upgraden. Dadurch sind die Objektive eine langfristige Investition», sagt Casenave.

Preise und Verfügbarkeit

Die Zeiss CP.3-Objektive sind wahlweise mit austauschbarem Anschluss (E, EF, F, MFT und PL) erhältlich, die «CP.3 XD» Objektive werden nur mit PL-Anschluss angeboten.

Die genauen Einführungstermine unterscheiden sie je nach Objektivmodell. Erste Objektive der Zeiss CP.3-Reihe werden im Juni 2017, einige erst im September eingeführt. Die XD-Varianten folgen im September 2017 verfügbar. Eine Ausnahme ist das CP.3 28mm, das in beiden Varianten erst im Oktober einführt werden soll.

Anfänglich werden nur geringe Stückzahlen verfügbar sein.

 

Preise CP.3 und CP.3 XD in Franken (CHF)
Modell CP.3 CP.3 XD
2.9 15 mm 6’285. 7’926.-
2.9 18 mm 5’516.- 7’183.-
2.9 21 mm 4’490.- 6’192.-
2.1 25 mm 4’490.- 6’192.-
2.1 28 mm 4’490.- 6’192.-
2.1 35 mm 4’490.- 6’192.-
2.1 50 mm 4’490.- 6192.-
2.1 85 mm 4’490.- 6’192.-
2.1 100 mm 5’516.- 7’183.-
2.1 135 mm 6’285.- 8’210.-
Preislisten Light+Byte 2017-05-12

 

Weitere Infos

Zeiss CP.3 (Übersichtsseite)

Distributor für Zeiss-Objektive in der Schweiz ist:
Light + Byte AG
CH-8048 Zürich
Tel. 043 311 20 30
 

 

CP.3 und CP3 XD Technische Daten (ohne Bildwinkel)
Modell T-Blende Nahdistanz Länge max. Ø Gewicht
15 mm T2.9 2.9 bis 22 0.3 m 83.7 mm 95 mm 0.87 kg
18 mm T2.9 2.9 bis 22 0.3 m 83.7 mm 95 mm 0.86 kg
21 mm T2.9 2.9 bis 22 0.24 m 83.7 mm 95 mm 0.82 kg
25 mm T2.1 2.1 bis 22 0.26 m 83.7 mm 95 mm 0.82 kg
28 mm T2.1 2.1 bis 22 0.24 m 83.7 mm 95 mm 0.84 kg
35 mm T2.1 2.1 bis 22 0.3 m 83.7 mm 95 mm 0.80 kg
50 mm T2.1 2.1 bis 22 0.45 m 83.7 mm 95 mm 0.77 kg
85 mm T2.1 2.1 bis 22 1.0 m 83.7 mm 95 mm 0.88 kg
100 mm T2.1 2.1 bis 22 0.7 m 126.5 mm 95 mm 1.01 kg
135 mm T2.1 2.1 bis 22 1.0 m 126.5 mm 95 mm 1.15 kg

  

CP.3 und CP3 XD – Bildwinkel
Modell Bildwinkel ja nach Sensorformat
  KB APS-H Super35 Norm35 APS-C MFT
15 mm T2.9 100° 90° 79° 73° 73° 60°
18 mm T2.9 89° 80° 69° 63° 64° 51°
21 mm T2.9 81° 71° 61° 55° 56° 45°
25 mm T2.1 72° 62° 53° 47° 48° 38°
28 mm T2.1 65° 57° 48° 43° 43° 34°
35 mm T2.1 54° 47° 39° 35° 35° 28°
50 mm T2.1 40° 34° 28° 25° 25° 20°
85 mm T2.1 24° 20° 17° 15° 15° 12°
100 mm T2.1 20° 17° 14° 13° 13° 10°
135 mm T2.1 15° 13° 11°

 

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×