Urs Tillmanns, 28. Juni 2017, 14:51 Uhr

Stellt Micron die Lexar-Speichermedien ein?

Wie aus einer Mitteilung im Blog von Lexar hervorgeht, will sich der Hersteller der Lexar Speichermedien aus diesem Geschäft zurückziehen und sich auf ertragsreichere B2B-Lösungen konzentrieren. Zur Zeit wird geprüft, ob die Marke verkauft wird und der erfolgreiche Name weiter im Markt bleibt. Die kommenden drei Monate sollen die Produkte unverändert verfügbar sein.

 

Das Geschäft mit den Speichermedien, Speicherkarten, USB-Sticks, Kartenleser und ähnliche Produkte, ist einem enormen Preisdruck unterworden. Da überlegt sich Micron, die ja 2006 den Speicherkartenbereich von Kodak übernommen hatte, ob es sich noch lohnt weiterhin Produkte für Endkunden zu produzieren oder ob man sich nicht besser auf die preisstabileren B2B-Produkte, wie Flash-Massenspeicher für Serverapplikationen, konzentriert.

Derzeit scheint Micron einen Käufer für den Geschäftsbereich der Endkunden-Produkte zu suchen, welcher diesen Bereich im Idealfall unter der etablierten Marke «Lexar» weiterführen soll. Insider rechnen damit, dass sich in den nächsten drei Monaten mit der Marktpräsenz der Lexar-Produkte nichts ändern wird. Tm

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×