Urs Tillmanns, 24. September 2017, 10:00 Uhr

Die besten Vogel-Fotos des Jahres 2017

Die Schönheit der Vögel einzufangen war das erklärte Ziel des Fotowettbewerbs 2017 der Schweizerischen Vogelwarte Sempach, der in Zusammenarbeit mit Canon (Schweiz) AG zum fünften Mal durchgeführt wurde. Dass dieses Ziel erreicht wurde, zeigen die Siegerbilder in den vier Kategorien «AIlgemein», «Emotion», «Aktion» und «Jugend» auf eindrückliche Weise. Rund 7’000 Vogelfotos von 540 Freizeit- und Profifotografierenden aus 15 europäischen Ländern wurden eingereicht. Eine Fachjury hat nun die Perlen prämiert – hier die besten Bilder.

 

Daniel Biber «Starenschwarm» (Gesamtsieger»)

Im Nordosten Spaniens sammeln sich abends hunderttausende Stare zum Schlafen. Hier hatte ich das aussergewöhnliche Glück, dass der wogende Schwarm auf einmal die Form eines riesigen, fliegenden Vogels annahm.

 

Folkert Christoffers «Rotkehlchen» (1. Platz Kategorie «Allgemein»)

Dieses Rotkehlchen habe ich auf einem Waldspaziergang fotografiert. Die Szene gefiel mir, da die Farben des Vogels sehr schön zu den Blättern, dem Moos und den Pilzen passen.

 

Hervé Texier «Graureiher» (2. Platz Kategorie «Allgemein»)

Ich habe dieses Foto aus einem schwimmenden Versteck in einem Naturschutzgebiet im Departement Lot in Frankreich gemacht. Der Graureiher setzte sich in Szene, um von den ersten wärmenden Sonnenstrahlen zu profitieren.

 

Olivier Born «Steinhuhn» (3. Platz Kategorie «Allgemein»)

Um diesen scheuen Vogel zu beobachten, muss man sich zwingend in einem Versteck aufhalten und hoffen, dass das Männchen auf genau demjenigen Felsen singt, auf dem man es in den Tagen vorher aus grosser Distanz ausfindig gemacht hat.

 

Martin Taburet «Eisvogel» (1. Platz Kategorie «Emotion»)

An den Ufern des Lot fotografiere ich von einem schwimmenden Versteck aus regelmässig ein Eisvogelpaar. An diesem Tag hat es geregnet und trotzdem sass der Eisvogel auf einem seiner Lieblingsäste. Geduldig hat er das Ende des Schauers abgewartet.

 

Daniel Biber «Blässhuhn» (2. Platz Kategorie «Emotion»)

Eigentlich wollte ich nur den Hegau in der Abendstimmung vom Bodensee aus fotografieren, als sich ein am Ufer flanierendes Blässhuhn in den Vordergrund drängte. Auf einmal schwärmten unzählige Eintagsfliegen und das Blässhuhn pickte diese teils aus der Luft!

 

Antti Siponen «Singschwan» (3. Platz Kategorie «Emotion»)

Ein sehr nebliger Morgen am See. Ich benutzte ein schwimmendes Versteck, dennoch war es schwierig, die Schwäne zu finden. Dafür ermöglichte der dichte Nebel eine ruhige Kulisse für diese schönen Vögel.

 

Thomas Hinsche «Wendehals» (1. Platz Kategorie «Action»)

Ich hatte schon oft versucht, diesen Moment festzuhalten: ab und zu schnellt die extrem lange Zunge der Wendehalses aus dem Schnabel und wird mit einem Schlenker durch die Luft geschleudert. Vermutlich reinigt der kleine Specht auf diese Art und Weise seine klebrige Zunge.

 

Markus Varesvuo «Wanderfalke» (2. Platz Kategorie «Action»)

Ich entdeckte ein Wanderfalkenpaar, das eine Strassentaube jagte, fing und auf einer Strassenlaterne verspeiste. Das Weibchen frass in aller Ruhe, bis es satt war, danach schnappte sich das Männchen die Reste und flog fressend davon.

 

Bence Mate «Graureiher/Zwergscharbe» (3. Platz Kategorie «Action»)

Graureiher und Zwergscharbe kommen sich selten so nah. Die Zwergscharbe versuchte ihren Ruheplatz zu verteidigen, hatte aber gegen den viel grösseren Graureiher keine Chance.

 

Dominik Eichhorn «Lachmöwe» (1. Platz Kategorie «Jugend»)

Winter in Basel, eiskalt, alles gefroren. Was kann man da fotografieren? Eine Lachmöwe auf der Eisfläche! Etwas weiter rechts vom Vogel war ein sonnenreflektierendes Band auf der Eisfläche. Ich lief umher, bis die Möwe genau auf dem Sonnenlicht war.

 

Léon Dietrich «Neuntöter» (2. Platz Kategorie «Jugend»)

Dieses Neuntötermännchen setzte sich oft auf diesen Pfosten, um zu jagen. Aus der Deckung der Vegetation konnte ich dieses Foto machen. Die Sonne spiegelte sich hinter dem Neuntöter und verzierte den Halo mit dem Umriss der Pflanzen.

 

Léon Dietrich «Wiedehopf» (3. Platz Kategorie «Jugend»)

Auf einem Spaziergang hatte ich das Glück, diesen Wiedehopf bei der Jagd zu beobachten. Dank dem Licht der untergehenden Sonne kommen die Konturen und die Farben des Vogels schön zur Geltung.

 

Die Jury: Paul Monnerat, Präsident der Association suisse des photographes et cinéastes naturalistes; Sandra Schweizer, Naturfotografin; Martin Wieser, Segment Development Manager Canon (AG); Roland Zahnd, Präsident der Naturfotografen Schweiz und Marcel Burkhardt, Projektleiter Schweizerische Vogelwarte.

Weitere Bilder sind unter photo.vogelwarte.ch zur Ansicht verfügbar. Hier finden Sie auch alle Angaben zum nächsten Fotowettbewerb, der im Mai 2018 stattfinden wird. Die 100 Fotos in der Endauswahl des Wettbewerbs 2017 werden auch als Fotoband publiziert, der ab Mitte November 2017 unter www.vogeIwarte.ch/shop erhältlich ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×