Markus Zitt, 14. März 2018, 15:00 Uhr

Fujifilm GFX 50S jetzt mit Kleinbild-Format und Focus Bracketing dank Firmware 3.00

(Aktualisiert) Wie es Fujifilm Mitte Februar 2018 offiziell vorangekündigt hatte (siehe Meldung), sind nun für die spiegellose Mittelformatkamera Fujifilm GFX 50S mit dem soeben erschienenen Firmware-Update 3.00 drei neue Funktionen verfügbar.

  • Neu: Focus Bracketing
  • Neu: 35mm- bzw. Kleinbild-Sensorausschnitt (Crop-Modus)
  • Verbessert: Erweiterte Kompatbilität zum H-Adapter von Fuji

Hier der Link zur Support-Seite der GFX 50S mit der Firmware 3.00 (2018-03-13).

 

Hat man das herunter geladene Firmware-Update auf eine SD-Karte kopiert und die Karte in der Kamera einglegt, muss man beim Einschalten der Kamera die DISP-Taste gedrückt halten. Dann wird die aktuelle Firmware angezeigt und man kann das Update auslösen.

 

Neu: Focus Bracketing

Damit lassen sich Bildserien mit in kleinen Schritten variierten Distanzeinstellungen schiessen, um später all diese Aufnahmen im Computer zu einem Bild mit erweiterter Schärfentiefe zu kombinieren. (Das Verfahren wird als Focus Stacking bezeichnet.)

In der Kamera lassen sich jetzt die Zahl der Aufnahmen (bis 999) und die Grösse der Fokusschritte in Werten von 1 bis 10 bestimmen. Ebenfalls lässt sich ein Intervall festlegen. 

Um eine Fokus-Serie durchzuführen, muss dann über die Drive-Taste auf der Kameraoberseite vom aktuellen Drive-Modus (z.B. Einzelbild oder Serienbilder) auf den neuen Fokus-BKT geschaltet werden.

Neu im Aufnahmeregister ist «Fokus BKT» vorhanden, um  die Parameter einer Fokus-Serie (Bilderzahl, Schrittwert und Intervall) festzulegen.

 

Neu: 35mm-Format bzw. Kleinbildformat Modus

Im Menü mit den Aufnahmeeinstellungen findet sich ein neuer Eintrag zur Anpassung an adaptierte Kleinbild- bzw. 35mm-Format-Objektive. Entsprechende Adapter für Kleinbildobjektive werden von verschiedenen Herstellerinnen wie Cambo, Fotodiox, Novoflex oder Techart zur Fujifilm GFX 50S angeboten. (Darüber hinaus gibt es natürlich auch Adapter für Mittelformat-Objektive mit Anschlüssen.)

Mit adaptierten TiltShift-Kleinbildobjektiven kann die volle Grösse des Sensors (43.8mm x 32.9mm) genutzt werden, mit anderen Kleinbildobjektiven muss entweder in der Bildnachbearbeitung ein Ausschnitt oder bei der Aufnahme der neue 35mm-Modus mit 36.0mm x 24.0mm gewählt werden.

Kleinbild-Objektivadapter: Den Novoflex FUG/NIK (links) für Nikon-Objektive gibt es im Fachhandel (Distributor: Perrot Image). Der Cambo CA-GFX (rechts) ist im Fachhandel und bei GraphicArt erhältlich. Er ermöglicht die Verwendung von Objektiven mit «Canon EF»-Anschluss. (siehe weiter unten: «Erfahrungen mit einigen KB-Adaptern»)

 

Nach dem Update: Wird ein Objektivadapter anstelle eines Fujinon-Objektivs montiert, so kann im Register «Aufnahme» unter Adaptereinstellungen der «35mm Format-Modus» aktiviert werden. Dann wird nur ein entsprechender Teilbereich des Sensors im Format 36.0mm x 24.0mm (30.5 Mpx) ausgelesen und als JPEG und/oder als RAF-Raw gespeichert. Im Videomodus bleibt der «35mm Format-Modus» übrigens stets deaktiviert.

 

Der «35mm Format-Modus» erlaubt die Wahl zwischen automatischer und manueller Aktivierung/Deaktivierung. Sechs Objektive lassen sich registrieren, was die Einstellung der Brennweite sowie Objektivkorrekturwerte umfasst.

 

Erste Erfahrungen mit einigen KB-Adaptern

Unsere ersten Erfahrungen mit der neuen Funktion und einigen Kleinbild-Adaptern zeigen, dass mit dem AF-Adapter für Canon-Kleinbildobjektive «Techart EF-GFX» der Menüeintrag «35mm Format-Modus» leider nicht aktiviert werden kann. (Der Menüeintrag ist dann ausgegraut.) Der Adapter ermöglicht Autofokus, Datenaustausch und Blendensteuerung an der Fuji-Kamera. Scheinbar gaukelt der Adapter der Kamera vor, ein Fujinon-Mittelformatobjektiv zu sein. (Da muss Fujifilm nachbessern, damit auch mit diesem Adapter auf Wunsch der 35mm-Ausschnitt zur Wahl steht.)

Mit dem «Cambo CA-GFX»-Adapter für Objektive mit dem «Canon EF»-Anschluss steht die Funktion dagegen zur Verfügung. Dies liegt wohl daran, dass zwischen Adapter und Kamera kein Datenaustausch stattfindet, sondern lediglich zwischen Adapter und Objektiv. Mit dem Cambo-Adapter sind AF, Datenübertragung oder Objektivsteuerung ab Kamera nicht möglich; das Einstellen der elektrischen Blende erfolgt am Adapter, der dafür mit einem eingebauten Akku versehen ist.

Mit dem Nikon-Adapter «Novoflex FUG/NIK», der eine rein mechanische Adapterlösung darstellt, kann der Sensor-Crop im Kameramenü wie vorgesehen aktiviert werden.

 

 

Verbessert: Erweiterte Kompatibilität zur H-Objektiven von Hasselblad und Fuji

Das Update erweitert die Kompatibilität zum «H MOUNT ADAPTER G» von Fujifilm mit dem sich Objektive der H-Serie von Hasselblad (in Japan auch als Fujinon-Objektive erhältlich) an der GFX 50S verwenden lassen. Der Adapter benötigt ebenfalls ein Firmware-Update

 

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×