Urs Tillmanns, 15. August 2018, 09:00 Uhr

«Lings» Fotoequipment-Versicherung mit neuen Leistungen

Vor rund einem Jahr ist Lings, eine Tochter der Generali-Versicherungen, mit einem neuen Konzept gestartet (Fotointern berichtete). Die Besonderheit: Die Versicherung lässt sich für registrierte User und angemeldetes Equipment über eine App ein- und ausschalten. Damit bezahlt der Versicherer die Leistung nur gerade dann, wenn er sie braucht – auch wenn dies nur an einem Tag ist. Gerade für Fotografen, die viel mit teurem und eventuell auch fremdem Leih-Material unterwegs sind, ist dies ein ebenso neuartiges wie sinnvolles Konzept.

In letzter Zeit wurde die Versicherung nun noch verschiedentlich weiterentwickelt. Neu sind folgende Punkte:

• Versichern kann man neu nicht nur Foto-Equipment und alles was dazu gehört (also auch Zubehör, Smartphone, Tablet und Laptop), sondern auch Fahrräder – auch E-bikes, sofern sie nicht schneller als 45 km/h fahren.

• Versichern kann man die Ausrüstung gegen alle Risiken wie Diebstahl, Zerstörung, Beschädigung und sonstigen Verlust. Dies gilt auch bei Schäden höherer Gewalt, wie Wasser, Feuer oder bei beruflichen Einsätzen in Kriegsgebieten.

• Unerlässlich sind zwei Dinge. Erstens muss man sich bei Lings registrieren, und zweitens muss man die zu versichernden Gegenstände eintragen – auch Leihwaren, damit man sie für den Nutzungszeitraum freischalten kann. Man kann das gesamte Equipment in den Account aufnehmen und insgesamt 15 Objekte im Wert von jeweils bis zu 12’000 Franken gleichzeitig versichern. Dabei darf die gesamte versicherte Summe 75’000 Franken nicht überschreiten. Die Versicherungsdeckung gilt weltweit, bei Auslandaufenthalt jedoch während höchstens 24 Monaten.

• Die Lings App verfügt über eine Kalenderfunktion. Will heissen, dass man im Voraus den Versicherungszeitraum festlegen kann und dann vor dem Shooting nicht mehr ans Aktivieren und Deaktivieren denken muss.

• Lings ist einfach und fair. Das Freischalten der Versicherungslaufzeit erfolgt augenblicklich durch das Aktivieren des Objektes auf der App. Nach der Nutzungsdauer «schaltet man die Versicherung einfach wieder aus». Die kürzeste Nutzungsdauer beträgt einen Tag. Es gibt keinen Vertrag und keinen Selbstbehalt.

• Versichert ist der Neuwert der Gegenstände. Lings verfolgt monatlich die Anschaffungspreise sämtlicher Objekte und passt die Prämie laufend den Preisbewegungen an. Sinkt der Neuwert der Ausrüstung, wird die Prämie automatisch günstiger.

• Im Falle eines Ereignisses ist Lings unbürokratisch und grosszügig – zählt dabei aber auch auf die Ehrlichkeit ihrer Kunden. Den Schaden kann man online erfassen, und Lings meldet sich innerhalb 24 Stunden beim geschädigten Kunden. Erstattet wird die Reparatur oder der aktuelle Neuwert des Gerätes.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.lings.ch

Schreibe einen Kommentar

  • Kommentare werden erst nach Sichtung durch die Redaktion publiziert
  • Beachten Sie unsere Kriterien für Kommentare im Impressum
  • Nutzen Sie für Liefer- und Kontaktnachweise die Angaben im entsprechenden Artikel
  • Für Reparaturanfragen und Support bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an den Hersteller (siehe dessen Website) oder Ihren Händler
  • Beachten Sie, dass Fotointern.ch eine reine und unabhängige Informationsseite ist und keine Waren verkauft oder vermittelt
  • Ein Kommentar darf maximal 800 Zeichen enthalten.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Noch 800 Zeichen

Abonnieren Sie jetzt Fotointern per E-Mail direkt in Ihr Postfach und verpassen Sie keine Beiträge mehr. Wir nutzen MailChimp für den Versand. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen.Den Browser jetzt aktualisieren

×